Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sabine1234 am 14.05.2007, 15:37 Uhr

Klassenkameraden kommen zu Besuch

Hallo,

zu meinem Sohn, 9 Jahre, kommen seit einiger Zeit ständig Klassenkameraden besser gesagt, nur Kameradinnen, zu uns zu Besuch. Jeden Tag stehen plötzlich 3 - 5 Mädchen vor der Tür und fragen, ob er rauskommt, was er dann auch gerne macht. Nur ist es dann so, dass sie nach spätestens 10 Minuten alle zusammen rein kommen und hier zusammen spielen. Entweder im Garten oder seinem Zimmer und dabei dann eben ständig hin- und herrennen durchs Wohnzimmer, Flur usw. Grundsätzlich finde ich es ja schön, dass er Freunde hat, aber sie sind halt JEDEN Tag bei uns. Eigentlich haben wir hier eine Stunde Mittagsruhe eingeführt, doch die fällt jetzt aus, weil die Mädels direkt nach dem Mittagessen hier aufkreuzen. Ich kenne das von mir früher so, dass man sich irgendwo an einem Spielplatz, Wiese, Waldrand o. ä. getroffen hat und dort gespielt hat. Oder einen Tag bei dem einen Kind, dann beim anderen, abwechseld eben. So langsam geht es mir doch auf die Nerven jeden Tag eine Truppe Kinder hier zu haben. Die anderen Mütter haben schön ihre Ruhe und bei uns gibt's die riesen Party. Ich möchte auch nicht immer die Aufsichtsperson sein müssen, Streits, die immer mal wieder vorkommen, schlichten müssen und auch noch die Kinder durchfüttern und mit Getränken versorgen, denn sie bleiben bis nach dem Abendbrot. Wie seht Ihr das? Wie ist es bei Euch? Wie kann ich die Situation ändern ohne den Kindern gleich vor den Kopf zu stoßen?

Bin für jeden Rat wirklich dankbar.

Liebe Grüße

Sabine

 
7 Antworten:

Re: Klassenkameraden kommen zu Besuch

Antwort von Gabi am 14.05.2007, 16:27 Uhr

Hallo,
freu Dich doch, dass Dein Sohn so beliebt ist!
Trotzdem kann ich Dich gut verstehen, hier passiert nämlich zeitweise genau dasselbe! Ich sehe aber immer zu, daß die Regeln der Familie dann trotdem gelten. Wir haben auch eine Mittagsruhe, weil die Kleine noch Mittagschlaf macht, ich schmeisse dann rigoros alle raus zum draußen spielen.
Ebenso wenn das Wetter prima ist, dann bin ich halt mal die Mecker-Mutter und schicke alle in den Garten.
Wirklich weiterhelfen kann ich Dir auch nicht, hier ist es so, dass es immer wechselt, wo die Kids spielen. Zwar wechseln sie nicht tageweise, sondern eher wochenweise und wenn dann eine Woche kommt, wo mein Sohn immer bei anderen ist, passt es mir auch nicht wirklich...
Viele Grüsse und starke Nerven
Gruss Gabi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Klassenkameraden kommen zu Besuch

Antwort von MamaMalZwei am 14.05.2007, 16:30 Uhr

Hallo Sabine, das war bei meiner Freundin auch so. Ihr Junge zog andere Kinder an wie die Fliegen. Aber sie hat irgendwann die Notbremse gezogen und Zeiten abgemacht. Treffen erst nach 15 Uhr, zuerst müssen die Hausaufgaben gemacht werden usw. Jetzt treffen sich die (mittlerweile Jugendlichen) auf dem Bolzplatz. Sie ist da auch nicht glücklich drüber, weil der Junge Verabredungen als Entschuldigung dafür nimmt, nichts im Haushalt tun zu müssen (sie ist ganztägig berufstätig) und leider auch schlampig mit den Hausaufgaben ist.
Am besten ist, Du machst das direkt mit den Kindern ab bzw. mit Deinem Sohn. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Klassenkameraden kommen zu Besuch

Antwort von Mama76 am 14.05.2007, 18:33 Uhr

Hallo Sabine,

hier sieht es irgendwie genau so aus wie bei Dir :-(
Ich habe auch nichts dagegen wenn sie mal hier sind aber dann auch mal bei den anderen sind.
Hier gibt es sogar einen Jungen der darf gar niemanden mit zu sich nach hause nehmen der hängt dann auch immer hier rum oder wenn sie dann mal draussen sind kommen alle hierher weil sie hunger und durst haben.

Am We war ein 5 jähriger bis halb 10 hier bis den Eltern dann aufgefallen ist das sie ja noch ein Kind haben *g*

Ich weiss auch nicht so genau was ich machen soll. #Schicke ich sie dann raus klingeln sie alle paar Minuten (das geht mir auch durch und durch ) dann lass ich sie dann doch lieber hier drinnen spielen.

Möchte meinem Sohn auch nicth die Freunde nehmen und habe auch so nichts dagegen aber auf Dauer wird auch ein wenig kostpielig *fg*

Kopf hoch ich glaub die Kinder werden viel zu schnell gross und dann werden wir diese Zeit auch wieder vermissen.

LG Mama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Klassenkameraden kommen zu Besuch

Antwort von Silvia3 am 14.05.2007, 18:59 Uhr

Wahrscheinlich hängen die bei Euch rum, weil Du das alles mit Dir machen läßt.
Bei uns werden erst die Hausaufgaben fertig gemacht, dann können Freunde kommen oder die Kinder rausgehen. Meine Töchter können herzlich gerne Kinder mitbringen, aber wenn es zu wild wird oder Streit gibt, schmeiß ich die ganze Bande raus. Zu essen gibt es bei uns nur Knabbereien am Nachmittag, also mal ein paar Kekse oder einen aufgeschnittenen Apfel und Wasser. Ich würde niemals fremde Kinder mit Abendessen versorgen. Wenn wir essen, werden die anderen Kinder nach draußen geschickt. Das ist hier in der Nachbarschaft auch allgemein so üblich. Ich gehe dann kurz hoch und sage: "so, wir wollen nun essen, geht Ihr jetzt bitte woanders spielen. Wenn Elena und Anna fertig sind, kommen sie raus". Und wieso hast Du um 21.30 Uhr abends noch ein fremdes Kind im Haus? Spätestens um 19.30 Uhr ist bei uns Feierabend, außer vielleicht es ist ein lauer Sommmerabend und wir sitzen im Garten, dann können die Kinder auch noch spät rumtoben. Aber drinne sicher nicht um diese Uhrzeit. Wenn Dir das also alles nicht paßt, dann sag den Kindern das, denn von alleine merken die das nicht. Wenn es das nächste Mal klingelt, dann sag den Mädchen: hier könnt ihr heute nicht spielen, aber XY kommt zu Euch raus, wenn er mit den Hausaufgaben fertig ist. Ach ja, und gespielt wird bei uns im Kinderzimmer oder im Spielkeller, das Wohnzimmer ist absolute Tabuzone und rumrennen im Haus dulde ich auch nicht.

Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Klassenkameraden kommen zu Besuch

Antwort von salsa am 15.05.2007, 8:58 Uhr

wir haben feste abmachungen, donnerstags + freitags geht meine tochter nicht in den hort, da darf sie sich auch eine schulfreundin (muss vorher abgesprochen sein) mit hierher nehmen ... die beiden bekommen mittagessen, machen dann zusammen hausis und dann können sie spielen, funktioniert super.
spielen mit den anderen erst nachdem die hausis fertig sind.
wir habenauch oft andere kinder hier ... vielleicht weil wir hier viel platz haben und die kinder viel dürfen ... nachmittags stelle ich eine flasche wasser raus ... gemeinsames abendessen auch nur nach absprache ... oft bei uns, manchmal bei anderen ... solange es jeweils nur ein anderes kind ist, habe ich da auch keine schwierigkeiten mit ... wenn oft die ganze horde da wäre, würde ich sie rausschicken ... oder sie sollen was im kinderzimmer machen ...und nachher zusammenaufräumen ...
salsa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Änderungen eingeführt!

Antwort von sabine1234 am 15.05.2007, 9:25 Uhr

Gestern ist mir dann doch der Geduldsfaden gerissen. Es war wie immer. Die Mädchen kamen, nachdem ich gerade eingenickt war. Meine Kinder machten auch eine Pause in ihren Zimmern. Ich habe meinen Sohn rausgeschickt und bevor er draußen war, hatten schon alle Mädchen eine eigene Trinkflasche, waren auf dem Klo und eine hat ihre Mutter angerufen, um zu sagen wo sie ist. Nach nicht mal 5 Minuten waren alle wieder drin. Sie wollten schon anfangen das Haus auf den Kopf zu stellen, da habe ich alle ins Kinderzimmer geschickt und dabei gesagt, dass sie entweder da spielen können oder draussen. Der Rest des Hauses war nicht erlaubt. Dort wurde es nach kurzer Zeit sehr laut, weil sie alle abwechselnd vom Hochbett auf das Sofa und die Erde gesprungen sind. Ich habe sie alle rausgeschickt. Nach einer Stunde habe ich ihnen noch 15 Minuten Zeit gelassen, danach mußten sie gehen, damit wir in Ruhe zu Abend essen konnten. Sie haben zwar etwas irritiert geguckt, sind aber schnell gegangen.

Mit meinem Sohn habe ich noch ausgemacht, dass er nur noch draussen oder ruhig in seinem Zimmer mit ihnen spielen kann. Gerne kann er sich auch mal bei ihnen Zuhause treffen. Als Getränk gibt es nur noch Mineralwasser aus dem Glas. Ich denke, das hat er auch verstanden. Bin schon gespannt, wie es heute wird. Ich bin jedenfalls gelassener...

Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gut gemacht!!!

Antwort von Trini am 15.05.2007, 9:39 Uhr

Ins Haus kommen mir Kinder auch nur bei Regenwetter.
Aber meine Jungs sind auch echte Draußen-Kinder.
Dein Ansprechpartner ist übrigens wirklich Dein Sohn. Kläre mit ihm die Rahmenbedingungen für diese Besuche und wenn es nicht funktioniert, ist halt Schluß.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.