Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von kirshinka am 21.05.2016, 8:15 Uhr

Kind fordert viel Input - was gebt ihr an Input

Liebe Mitforisten

Eigentlich eine einfache Frage:
Was gebt ihr euren Kids als Input, wenn sie viel Input fordern?

Ich bin Grade etwas ideenlos. Wir gehen in Museen, machen Experimente, Gärtnern, Kind lernt Klavier, Kind hat auch Grade eine Klasse übersprungen - und ihm ist trotzdem ständig langweilig (sagt sie dauernd) und sie will dauernd Vorschläge.
Mir gehn langsam die Ideen aus - und manchmal auch die Energie (muss ich leider gestehen). Dann gibt's andauernd Zoff um die iPad Nutzung (die zeit ist natürlich auf 1/2 Stunde pro Tag limitiert, aber das muss immer durchgesetzt werden).

Früher hat sie viel Freiarbeit für die Schule gemacht, seit die gesprungen ist, will sie nicht mehr (müsste aber noch Dinge aufholen!).

Immer wenn sie etwas halbwegs kann, will sie nicht mehr weiter machen.
Grade ist stricken ihr Ding-weil sie sich eine Abenteuerkluft machen will (und redet dann auch ganze Passagen aus "Drachen zähmen leicht gemacht" nach und will Abenteuer erleben wie hicks ;-), gelesen wird leider nicht mehr viel.

Auch das Mikroskop - zu Weihnachten als einziger Wunsch - wird nicht mehr genutzt.

Ach ja - sie ist 7 1/4 Jahre alt.

Vorschläge - Ideen - Kommentare?

 
36 Antworten:

Re: Kind fordert viel Input - was gebt ihr an Input

Antwort von Silke11 am 21.05.2016, 10:40 Uhr

Meiner hat in dem Alter angefangen zu komponieren und zu malen. Er ist aber auch vor allem künstlerisch interessiert.

Außerdem hat er, nunja, die Wissen macht Ah-Folgen geguckt, im Internet ( und auswendig gelernt).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind fordert viel Input - was gebt ihr an Input

Antwort von germanit1 am 21.05.2016, 11:13 Uhr

Wenn sie sich langweilt, soll sie sich doch mal selbst eine Beschaeftigung suchen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind fordert viel Input - was gebt ihr an Input

Antwort von binesonnenschein am 21.05.2016, 12:37 Uhr

Lesen
Kreativ sein (alleine) zB mit Fimo oder nähen (Kurs an der Nähmaschine machen lassen)
Sportiv sein zB Schwimmkurs, tanzen (Ballett, Garde, Hip hop), Ballsportarten
Reiten kommt auch gut bei Mädels

Es gibt so vieles. Lass sie doch alles mal ausprobieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind fordert viel Input - was gebt ihr an Input

Antwort von Birgit 2 am 21.05.2016, 13:52 Uhr

Meine Tochter hat auch einige Hobbies, die sie viel ausgeglichener machen...Turnen 4 Stunden die Woche, Voltigieren und Reiten je eine Stunde und halbe Stunde Klavierunterricht pro Woche.

Hin und wieder sind am Wochende Wettkämpfe in allen Sportarten und Vorspielen auf dem Klavier. Wir fahren am Wochenende auch mal was unternehmen, aber meine Tochter soll auch lernen, eigene Ideen zu entwickeln. Ich bin nicht der Animateur meiner Tochter.

Wenn ihre Freundinnen keine Zeit haben, dann übt sie Voltigieren und Turnen im Garten auf dem Bock, dreht Videos mit ihrer Kamera und manchmal liest sie auch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind fordert viel Input - was gebt ihr an Input

Antwort von knuffelbär am 21.05.2016, 15:04 Uhr

Meiner ist in dem Alter mit Taekwondo angegangen, fordert Körper und Geist gleichzeitig, daher ein super Sport gerade für begabte und hochbegabte Kinder nach dem Sport ist er immer fix und alle und endlich zufrieden, macht dann auch besser Dinge für die Schule und liest auch wieder.

Ansonsten müssen sie sich auch mal etwas selber suchen, was du aufzählt ist geistig genug, nur Sport fehlt eben, darf aber nicht vergessen werden...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind fordert viel Input - was gebt ihr an Input

Antwort von mama von joshua am tab am 21.05.2016, 15:24 Uhr

Gar keine. Langeweile darf auch mal sein und soll kreativ machen ;-)
Aus eigener Erfahrung: je mehr man an Zeug anbietet, desto schneller tritt Langeweile auf, wenn mal kein Programm ist.

Wie wärs einfach mit soziale Kontakte aufbauen ? Rausgehen, auf den Spielplatz, Freunde treffen....es muss nicht immer irgendwas an Programm geboten sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind fordert viel Input - was gebt ihr an Input

Antwort von Pia-Lotta am 21.05.2016, 22:09 Uhr

Hier unterschreibe ich, sehe ich ganz genauso...Ich sehe mich nicht als Animateurin für meine Kinder. Sie haben jeweils 2 Hobbys, feste Termine in der Woche, den Rest der Woche verabreden sie sich mit Freundinnen, beschäftigen sich miteinander, basteln, malen, lesen, backen...Da kommt seltenst Langeweile auf - zumal sie noch ihre Haustiere selbst versorgen und täglich ihr Instrument spielen müssen...Erstaunlicherweise schauen sie von sich aus - nicht, weil sie nicht dürften - nicht einmal wöchentlich TV...Ich würde sie sich einfach mal langweilen lassen...LgG, Pia-Lotta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind fordert viel Input - was gebt ihr an Input

Antwort von Muts am 21.05.2016, 22:36 Uhr

Den Gedanken hatte ich auch gleich! Immer "Input" geben ist auch nicht gut. Kreativität entsteht auch aus der "Langeweile".

LG Muts

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind fordert viel Input - was gebt ihr an Input

Antwort von kirshinka am 22.05.2016, 9:22 Uhr

Vielen Dank für die Hinweise.

Wie machen oft am WE Ausflüge oder Radtouren. Auch Verabredungen mit Freunden und Freundinnen finden regelmäßig statt.

Ja - die Langeweile aushalten ist schwer für sie - muss sie natürlich auch, aber vielleicht könnte ich hier vehementer sein...

An Sport macht sie inline-Skaten, lernt Einrad fahren. Schwimmen müssten wir abbrechen, da hätte ich sie gegen ihren Willen hinziehen müssen.

Tekwando ist ein guter Tip.

Garten haben wir leider keinen - auch der gemüseackerteil ist eine Stunde weg mit dem Bus.
Reiten wäre ähnlich weit weg.

Aber ich werde mal nach tekwando suchen.
Es ist schon klar dass ich nicht der Animateur bin, aber ich mache gerne Sachen mit ihr. Trotzdem werde ich auch das langweilen lassen versuchen.

Herzlichen Dank!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wenn man so liest, gibt es eigentlich nur noch Hochbegabte oder “Korbflechter“ *grins*

Antwort von Mutti69 am 22.05.2016, 9:29 Uhr

ALLE Kinder brauchen Input, völlig losgelöst von dem, was sie intellektuell leisten KÖNNTEN (das sie es tun und (auch sozial) zu genialen Menschen werden, ist ja nicht gesagt).

Ich finde es gibt einige große “Blöcke“, aus denen man sich bedienen kann:

Medien (Bücher, Sachsendungen, interaktive Spielprogramme)
Sport und Bewegung/Natur
Basteln/Kreativität
Soziale Kontakte (Freunde, Gesellschaftsspiele)
Bildung und Kultur
Lebensführung (z.B.Einkaufen, Putzen, Gartenarbeit)
Ruhen

Wir haben ein Büchlein angelegt, darin notiere ich Aktivitäten, meinst mit einem Bildchen. Kommt Langeweile auf, kann man darin blättern und sich inspirieren lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wenn man so liest, gibt es eigentlich nur noch Hochbegabte oder “Korbflechter“ *grins*

Antwort von Mutti69 am 22.05.2016, 9:40 Uhr

Schön finde ich auch “Projektwochen“.
Da gibst du ein Thema vor und alles was ihr macht dreht sich dann darum.

Thema Wasser -> Experimente, Ausflüge, Bericht über Wasser anschauen, Agregarzustände etc.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wenn man so liest, gibt es eigentlich nur noch Hochbegabte oder “Korbflechter“ *grins*

Antwort von anouschka78 am 22.05.2016, 15:53 Uhr

Ich schlage meinem Kind bei "Langeweile" 3 Sachen vor. Meist ein Spielzeug, etwas was mit Schule/Lesen und etwas was Bewegung beinhaltet. Er kann dann aussuchen oder sicjbwas anderes einfallen lassen. Schlägt er was sinnvolles vor, Beinen ich mitmachen soll/muss, dann bin ich gerne dabei. Aber eine Bespaßungsmaschine bin ich nicht.
Für Tablet/Fernsehen gibt's feste Regeln und wenn er damit "nervt" gibt's es gar nicht.

A.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wenn man so liest, gibt es eigentlich nur noch Hochbegabte oder “Korbflechter“ *grins*

Antwort von Pamo am 23.05.2016, 11:04 Uhr

Das glaub ich allerdings nicht, mutti, bekanntermaßen können nur 2% der Bevölkerung hochbegabt sein, wenn du mit der Definition gehst, dass der IQ 130+ sein muss. Nur posten eben selten Menschen "Mein Kind ist so total durchschnittlich, was soll ich tun?"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vielleicht zu wenig Gelegenheit zu nicht angeleiteten Aktivitäten...

Antwort von Mijou am 23.05.2016, 12:57 Uhr

Hallo,

fast alle Aktivitäten Deiner Tochter sind von Erwachsenen geleitet oder angeleitet. Gerade intelligente Kinder profitieren aber sehr davon, wenn sie selbst sich etwas ausdenken und kreativ sein müssen. Freies Spiel gilt bei Entwicklungsforschern als noch wertvoller als jedes noch so tolle, angeleitete Hobby! Vielleicht hat sie zu wenig Freunde oder zu wenig Gelegenheit, sich mit anderen Kindern zu verabreden und zu spielen?

Dass sie noch nicht viel Durchhaltevermögen bei manchen Fähigkeiten hat, ist auch völlig altersgemäß. Sie probiert halt Vieles aus, ist begeisterungsfähig, scheitert auch mal, übernimmt sich und gibt vorzeitig auf - das ist alles total normal. Meine Kinder haben auch mehrere Hobbys ausprobiert, bis sie bei ihren jetzigen Hobbys dauerhaft geblieben sind.

Versuch' vielleicht, aus der Rolle der Dauerbespaßerin und Alleinunerhalterin ein bisschen herauszukommen. Denn Langeweile ist sehr wichtig - nur sie animiert dazu, sich selbst etwas zu überlegen. Halte die Langeweile Deiner Tochter einfach mal aus, Du musst sie ihr nicht sofort "wegmachen". Sonst lernt sie nicht, selbst aktiv zu werden, sondern wartet immer auf Programm. Gerade kluge Kinder finden selbst eine Lösung für das unangenehme Bauchgefühl der Langeweile - WENN man ihnen die Chance dafür gibt, und nicht sofort reflexhaft einspringt mit Ideen und Vorschlägen.

Es ist nicht einfach, das Quengeln eines gelangweilten Kindes auszuhalten, ich kenne das von meinen Kindern auch. Man macht fast automatisch Vorschläge. Mach' das aber einfach mal nicht. Wirst sehen, es dauert meist keine halbe Stunde, bis das Kind selbst eine Idee hat! Langeweile ist definitiv unschädlich - und macht kreativ!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind fordert viel Input - was gebt ihr an Input

Antwort von mams am 23.05.2016, 19:51 Uhr

hab da keine erfahrung, meine kinder sind normalos.
aber mir fiel spontan an, dass es auch zu einer geistigen und emotionalen reife gehört, dass man was mit sich selbst anfangen kann, ohne permanent input von außen zu fordern.

vielleicht solltest du einfach mal den input verwehren und auf vorhandenes verweisen, mit dem sie sich dann selbst beschäftigen muss.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind fordert viel Input - was gebt ihr an Input

Antwort von Oktaevlein am 23.05.2016, 22:28 Uhr

Hallo,

alles was du hier aufzählst und noch dazu Einrad fahren, Inliner und Verabredungen mit Freundinnen finde ich wahnsinnig viel "Input". Was willst du denn da noch reinpacken? Ich würde sie einfach mal "machen lassen".

Das einzige was ich mich frage, warum ihr die iPad-Nutzung so streng auf eine halbe Stunde pro Tag begrenzt. Ich weiß ja nicht was sie damit macht, aber evtl. könnte sie dort auch Ideen raus ziehen. Warum kann sie in Ausnahmefällen nicht auch mal 2 Stunden am iPad sein und dafür hätte sie dann vielleicht an anderen Tagen gar kein Interesse daran. Und auch keine Zeit - bei dem was ihr alles mit ihr macht.

Was mich auch noch irritiert ist der Satz: "müsste aber noch Dinge aufholen". Kann es sein, dass ihr die Schule seit dem Überspringen der Klasse zu anstrengend geworden ist? Was es evtl. im Nachhinein ein Fehler zu springen? Ist nur so eine Vermutung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Eben ;-)

Antwort von Mutti69 am 24.05.2016, 8:40 Uhr

...nur 2% *grins*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eben ;-)

Antwort von stjerne am 24.05.2016, 10:43 Uhr

Woher kommt denn diese Zahl? Kann es nicht auch sein, dass die Werte sich verschieben?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hat das Kind keine Freunde?

Antwort von und am 24.05.2016, 15:58 Uhr

Zeit mit Freunden zu verbringen, ist hier - noch vor allen anderen Hobbys und Beschäftigungen - das, was am meisten Zeit im Leben meiner Kinder einnimmt. Kenn ich aus meiner eigenen Jugend auch so.

Hast du es nur vergessen zu erwähnen oder gibt es das im Leben deines Kindes nicht?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eben ;-)

Antwort von Pamo am 24.05.2016, 18:44 Uhr

Das liegt an der Annahme der Normalverteilung der Intelligenz und an der Verwendung von zwei Standardabweichungen.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Intelligenzquotient

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eben ;-)

Antwort von stjerne am 24.05.2016, 19:23 Uhr

Ich weiß. Und genau das finde ich fraglich, können wir wirklich davon ausgehen, dass sich der IQ einem mathematischen Prinzip unterwirft?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eben ;-)

Antwort von Pamo am 24.05.2016, 20:08 Uhr

Das tut er natürlich nicht, aber das ist die derzeitige, sehr begrenzte Definition. Mich überzeugt eher ein Konzept, bei dem zusätzlich bestimmte Persönlichkeitsmerkmale vorhanden sein müssen. Aber das ist schwerer abgrenzbar und deswegen kein wissenschaftlicher Konsens.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat das Kind keine Freunde?

Antwort von Oktaevlein am 24.05.2016, 22:04 Uhr

"Auch Verabredungen mit Freunden und Freundinnen finden regelmäßig statt."

Es gibt also Freunde. Ich frage mich eben nur, wieviel Zeit das Kind haben muss, wenn die ganzen Aktivitäten noch nicht reichen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind fordert viel Input - was gebt ihr an Input

Antwort von 3wildehühner am 25.05.2016, 10:59 Uhr

Hallo!
Hat deine Tochter die Klasse übersprungen, weil sie einen so hohen Leidensdruck hatte oder war ihr "nur" langweilig? Wollte sie überspringen? Mich wundert nämlich sehr, dass sie nun nicht bereit ist, das Versäumte aufzuholen. Ehrlich gesagt wäre das mein erster Ansatz, wenn sie über Langeweile klagt. "Schöne" Sachen scheint sie ja im Überfluss zu machen; da würde ich ganz ehrlich bei Klage über Langeweile ganz klar vorschlagen, sich mit dem Schulstoff zu beschäftigen. Will sie das nicht, würde ich ihr keinen anderen Vorschlag machen. Ihr wird schon was einfallen!
Insgesamt schein deine Tochter allerdings wenig Ehrgeiz bzw. wahrscheinlich Frustrationstoleranz zu haben; darauf deutet dies "sich nicht mit dem Beschäftigen wollen, was ihr schwerfällt" eindeutig hin-ob es nun in der Schule ist oder aber im Schwimmkurs. Ich finde 7 Jahre schon sehr alt, um mit dem Schwimmen zu beginnen (ok, ich bin DLRG "geschädigt ;) ) und ich würde auf jeden Fall weiter mit ihr schwimmen üben bzw. sie in den Schwimmkurs schicken! Das ist LEBENSWICHTIG! Und ich finde, das kann man einem so cleveren Kind in dem Alter auch deutlich nahebringen!!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eben ;-)

Antwort von Mutti69 am 25.05.2016, 11:08 Uhr

Ich bin ein Fan der “emotionalen Intelligenz“!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mit Freunden meine ich nicht "Verabredungen"

Antwort von und am 25.05.2016, 12:54 Uhr

...ich meinte unverabredetes, spontanes Spielen und Abhängen mit Leuten, weil man sie mag und nicht weil es sich so gehört.
Das nimmt hier den größten Platz in der Freizeit ein (täglich viele Stunden) und gibt unglaublich viel Input, mehr Input als sich jemals aus einem Museumsbesuch oder einem Experiment herausholen ließe.

"Auch Verabredungen mit Freunden und Freundinnen finden regelmäßig statt."

Das ist für mich nicht dasselbe wie Freundschaft. Zur Veranschaulichung dessen, was ich meine, lese man Momo von Michael Ende.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@und

Antwort von Maxikid am 25.05.2016, 13:06 Uhr

finde ich toll, wie es noch bei euch so stattfindet, die spontanen Treffs und Abhängen. Das ist hier aber überhaupt nicht mehr angesagt, ein Ding der Unmöglichkeit wäre das. Unter der Woche, hat ein Kind hier auch kaum Zeit, neben Schule, Sport, Sport, Sport und Musik Musik Musik. Meine Kinder gehören noch zu den wenigen die viel Zeit zum freien Spiel hätten, aber es gibt halt keine Kinder, mit denen sie das machen könnte. LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @und

Antwort von stjerne am 25.05.2016, 13:20 Uhr

Hier auch unmöglich. Ich glaube nicht mal, dass die Kinder komplett verplant sind. Aber wenn meine Tochter jetzt einfach loszöge, um zu gucken, ob jemand mit ihr spielt, würde sie vermutlich niemanden finden. Die können ja überall sein, beliebte Treffpunkte gibt es nicht.

Als meine Kinder kleiner waren, gab es einen Spielplatz, auf dem viel Gemeinschaft stattfand, vor allem die Große hat das sehr genossen, aber das ist leider vorbei.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @und

Antwort von pflaumenbaum am 25.05.2016, 15:02 Uhr

Da leben wir ja im Paradies... Mein Sohn findet immer jemanden, entweder direkt auf dem Spielplatz oder in der Gartenanlage, oder er klingelt halt bei seinen Freunden. Tatsächlich machen die anderen das aber auch viel weniger, er ist vom Typ her sehr "outgoing" und gerne unterwegs.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

"Die können ja überall sein" ?

Antwort von und am 26.05.2016, 11:27 Uhr

Ja sicher können die überall sein, aber um sich dennoch zu finden, dafür gibt's ja heutzutage lückenlose nonstop-Vernetzung durch Handy und Whatsapp. In dem Punkt sind die Kids heute uns damals voraus. Die finden sich überall in kürzester Zeit zusammen. Man nennt das glaub ich Schwarm-Phänomen.
.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Die können ja überall sein" ?

Antwort von stjerne am 26.05.2016, 11:38 Uhr

Ach so, ich dachte Du meinst so eine Bullerbü-Idylle, in der Freunde gemeinsam auf der Straße spielen und man sich ungeplant trifft. Wenn man vorher per WhatsApp kommuniziert, ist das ja eigentlich schon wieder eine Verabredung.

Meine Jüngste hat aber sowieso noch kein Handy, das bekommt sie erst zum Schulwechsel. Die Große wiederum hat durch den Schulwechsel nur noch eine Freundin, die in der Nähe wohnt. Da gibt es auch spontane Treffen, bei den anderen ist ein gewisses Maß an Planung einfach erforderlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Die können ja überall sein" ?

Antwort von Maxikid am 26.05.2016, 11:42 Uhr

Kommt dann ja auch aufs alter der Kinder an. In der 3. und 4. Klasse haben ja noch längst nicht alle ein Handy, evtl. auch nur einen alten Knochen. Und einfach ohne Termin irgendwo Klingeln ist nicht gern gesehen. Besonders wenn ein Drache von russichem Kindermädchen einem die Tür aufmacht.....LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind fordert viel Input - was gebt ihr an Input

Antwort von emmisya am 26.05.2016, 12:27 Uhr

"und ihm ist trotzdem ständig langweilig"

Wenn ein 7jähriges Kind nicht in der Lage ist, sich selber zu beschäftigen, dann hat es ganz klar Defizite.

Schlag doch vor, dass es im Haushalt helfen, im Garten Unkraut jäten oden Staubwischen helfen soll.

Wirst sehen, ganz schnell jammert es nicht mehr über Langeweile.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eben ;-)

Antwort von Pamo am 26.05.2016, 12:30 Uhr

Die finde ich auch interessant und warte darauf, dass das wissenschaftlich abgegrenzt wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind fordert viel Input - was gebt ihr an Input

Antwort von Vanessa1704 am 28.05.2016, 15:42 Uhr

Schlag ihr mal gar nichts vor, dann muß sie nachdenken, was sie machen kann.Auch das ist schwer und eine Herausforderung. Langweile ist übrigens nicht schädlich, im Gegenteil.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind fordert viel Input - was gebt ihr an Input

Antwort von Eileen am 04.06.2016, 10:22 Uhr

Hochbegabt hin oder her, ich finde, Du machst Dir unnötig Druck ihr etwas "anbieten" zu wollen, dies habe ich nie gemacht und werde ich nie tun. Unsere Kinder sind selber mit Ideen gekommen was sie machen wollten und wenn was ausgesucht wurde musste dies auch zu Ende geführt werden, mindestens 1 Schuljahr. Ich verstehe nicht wieso sie gesprungen ist und noch Stoff nachholen muss ?????? dann hätte sie nicht springen sollen, sorry meine bescheidene Meinung.... So scheint es für mich, daß der "Sprung" dann doch "Stress" erzeugt, was gänzlich unerwünscht ist. Macht nicht so viel PUHA um ihre Intelligenz, sorge dafür, daß sie sich in den Bereichen verbessert wo sie Defizite hat..und die gibt es bestimmt auch. Übrigens ist Langeweile auch etwas Gutes, dadurch entsteht Kreativität und ich weiß es, denn ich musste mir als Kind sehr oft was "ausdenken"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.