Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Katja Hofer am 19.01.2021, 10:02 Uhr

Kann man sagen das es Zuviel wird?

Hallo, meine Tochter geht unter mit dem Homeschooling. Sie bekommt soviel Aufgaben das sie nicht mehr weiß wo hinten und vorne ist. Jeden Tag sitzt sie am Rechner und bekommt Onlineunterricht und Hausaufgaben zum lösen. Noch dazu gibt es einen Wochenplan der jeden Donnerstag plus Hefte in der Schule abzugeben ist. Sie sitzt jeden Tag bis ca. 16:00 Uhr. Pausen macht Sie natürlich auch dazwischen. Aber ich finde es echt viel. Meint Ihr ich kann das bei der Lehrerin mal ansprechen? Ich habe etwas Angst nicht das es sich negativ auf meine Tochter auswirkt. Rede ich mit anderen Mütter sehen viele gar kein Problem darin. Weiß jemand einen Rat......

Katja

 
14 Antworten:

Du denkst wirklich, das andere Muttis dir zugeben werden, dass es bei deren Kindern was ni

Antwort von Marianna81 am 19.01.2021, 10:59 Uhr

klappt??? Ne, werden die nicht. Es ist wichtig, wie es deinem Kind damit geht. Kinder sind, wie wir, Erwachsene, da sehr unterschiedlich.
Schreib ruhig die Lehrerin an. Evtl. findet ihr eine gemeinsame Lösung.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann man sagen das es Zuviel wird?

Antwort von Caot am 19.01.2021, 11:19 Uhr

Jein.

Ich würde erst einmal schauen woran es liegt. Zu langsam? Zu viel Ablenkung? keine Lern/Arbeits-Struktur?

Das würde ich überprüfen. Und erst im Anschluss, wenn du im Prinzip zu einem Ergebnis gekommen bist, was du besser einordnen kannst, würde ich mich an die Lehrerin wenden.

Im Übrigen sagen die Meisten die ich kenne, nie die Wahrheit über "Schule". Wer gibt schon zu, dass es das eigene Kind nicht schafft. Wer will denn doof vor den anderen Müttern dastehen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann man sagen das es Zuviel wird?

Antwort von DannaM am 19.01.2021, 11:43 Uhr

Ich würde das ganz offen mit der Lehrerin besprechen. Die sind ja nicht umsonst Pädagogen und können sicher helfen.

Wir hangeln uns auch durch die erste Klasse und können alles mit der Lehrerin besprechen. Ich versuche bis 12 alles zu beenden. Und zur Not bleibt auch mal Stoff über. Ist aber kein Thema bei uns was negativ gewertet wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann man sagen das es Zuviel wird?

Antwort von Häsle am 19.01.2021, 13:11 Uhr

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die meisten Eltern auch über Probleme sprechen, wenn man selber damit anfängt.

Plötzlich ist man nicht mehr alleine mit dem nicht durchschlafenden, bockigen Kind, das bei den Hausaufgaben Terror macht ;-)

Ich würde auch erstmal schauen, woran es wirklich liegt. Arbeitsmenge, Schwierigkeitsgrad, Arbeitstempo des Kindes oder Bockigkeit?

Falls sie wirklich konzentriert und zügig arbeitet, mit kurzen Pausen, solltet ihr der Lehrerin das so schildern. Lehrer sind auf die Rückmeldung angewiesen.

Falls es deiner Tochter einfach nur zu viel wird, auch melden. Dann könnt ihr mit der Lehrerin besprechen, was sie unbedingt komplett machen soll und was nicht ganz so wichtig ist.

Ich helfe meinem Erstklässler bei reinen Ausmalarbeiten. Das kann er nämlich schon sehr gut, wenn er Lust hat.
Und Musik lassen wir auch ein bissl schleifen. Er wird es überleben, nicht alle Strophen des wöchentlichen Liedes auswendig zu können und dazu einen Tanz zu erfinden.
Dafür machen wir fast täglich die Sportübungen, die ein Mal geschickt wurden ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann man sagen das es Zuviel wird?

Antwort von Baerchie90 am 19.01.2021, 16:42 Uhr

Ich würde es ansprechen, wenn es meiner Meinung nach zu viel ist. Wir sollten nicht vergessen, dass das auch für die Lehrer eine ganz neue Situation ist und die erstmal das richtige Pensum zwischen "zu viel" und "zu wenig" finden müssen, das können sie aber nicht, wenn es keine ehrliche Rückmeldung gibt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann man sagen das es Zuviel wird?

Antwort von Anna3Mama am 19.01.2021, 17:38 Uhr

Gab es das Problem früher auch schon, dass Dein Kind bis um 16 Uhr an den Hausis saß und die anderen um zwei mit allem fertig waren und fröhlich rumtobten?
Gab es zuvor Gespräche mit der Lehrerin wegen des langsamen Arbeitstempos in der Schule oder dass sie noch leicht ablenkbar ist? Braucht sie die vielen Übungen oder ist das in Deinen Augen oft Zeitverschwendung?

Und hast Du auch die Eltern von Kindern gefragt, die sich generell etwas schwerer tun (aus welchem Grund auch immer...)?

Ich kenne beide Seiten. Den Großen lass ich mal außen vor, aber Kind 2 war in allem super schnell fertig, wenn dann einer bei mir motzen wollte, konnte ich wirklich nur due Schultern zucken... was sollte ich auch sagen?
Jetzt Kind 3... nein, wir schaffen die Massen nicht. Werkstattplan, Zig zusätzliche Arbeitsblätter, dann 1000 tolle Ideen was man sonst noch Kreatives machen sollte und 1000 Aufgaben in der Anton App. Alles zum Onlineunterricht, in dem nicht wirklich gearbeitet wird, sondern gequatscht, was ja nett ist, nur erledigt sich in DER Zeit das Pensum schon mal nicht.

Gut, dass es Kind Nr. 3 ist, beim Ersten hätte ich mir echt Sorgen gemacht. So seh ich das etwas lockerer. Was Kind kann, kann es, den Rest kann ich nicht hinzaubern (schöne Schrift z.B.) Die Lehrer kennen unser Kind ja auch und wenn ich mit ihnen reden würde, fänden wir eine gute Lösung. Im Moment schau ich noch, ob sie an den WEs oder auch mal abends nichmal was macht - gibt ja sowieso nicht soooo viel Alternativprogramm. Z.B. "Mach noch schnell 2 Matheblätter, dann backen wir Waffeln oder oder...."

Wichtig ist, dass der Spass erhalten bleibt.

Mit der Lehrerin würde ich DANN reden, wenn es eine nette ist, die den Druck rausnimmt.
Leider gibt es ja auch solche, die denken, es gibt im Leben nichts wichtigeres als das 100. Fleissblatt - bitte noch schön ausgemalt. Auf die Meinung kannst Du dann eher verzichten , macht Dich nur noch unsicherer. Hör auf Dein Bauchgefühl.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann man sagen das es Zuviel wird?

Antwort von Philo am 19.01.2021, 18:30 Uhr

ich würde auf die Lehrerin zugehen und die Situation schildern.
Bei meiner Tochter gab es letztes Jahr Pflichtaufgaben und "Krönchen-Aufgaben", die freiwillig waren.
Mein Deal mit meinem Kind war, 2 Krönchen-Aufgaben pro Woche plus die Pflichtaufgaben.

Wie alt ist dein Kind? Wie arbeitet es - alleine, bist du dabei?
Bei uns klappt das Arbeiten auch nur, wenn ich daneben sitze und ansprechbar bin. Ansonsten wäre die Mädels jetzt noch nicht fertig...
Auch LERNEN muss gelernt werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann man sagen das es Zuviel wird?

Antwort von Winterkind09 am 19.01.2021, 23:09 Uhr

Ja, die Lehrerin meiner Tochter gibt auch sehr viele Aufgaben. Sie freut sich aber auch übef ehrliches Feedback- und hat erkannt, dass sie den Wochenplan auch mal etwas kürzen darf.
Als ich dies angesprochen hatte, war ich auch nicht die einzige...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann man sagen das es Zuviel wird?

Antwort von SunnyGirl!75 am 20.01.2021, 0:33 Uhr

Ich würde es auch ansprechen, in welcher Klasse ist sie denn?
Unsere Lehrerin hat von sich aus an uns Eltern geschrieben, das ihre 1-Klässler pro Fach nur 1,5 Stunden arbeiten müssen. (exklusive der Leseübung)
Ich würde die Lehrerin einfach fragen wieviel Zeit sie da für richtig hält!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja natürlich! Solltest du sogar

Antwort von cube am 20.01.2021, 12:49 Uhr

das ist eine wichtige Rückmeldung für die (engagierte?) KL.
Genau sagen, woran es hapert - Aufgaben zu schwer? Zu viele?
Konkrete (Verständnis)probleme nennen. zB Mathe Zehnerüberschreitung - das ist ja etwas anderes als zu sagen, "Mathe ist ein Problem".

Es nutzt deinem Kind nichts, das ihr mit Hängen & Würgen alles abarbeitet und du viel helfen musst - bei der Kl aber eben nur die (nach 2 Stunden endlich) richtig gelösten Aufgaben ankommen.

Es geht genau um DEIN Kind - nicht darum, was andere Kinder schaffen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann man sagen das es Zuviel wird?

Antwort von Thea1511 am 20.01.2021, 13:02 Uhr

Ich bin Lehrerin und kann dir sagen, dass wir auf genau diese Rückmeldungen angewiesen sind.
Im normalen Unterricht sehen wir sofort was klappt, wo es hakt und was gerade im Moment vielleicht zu viel ist. Dann reagieren wir sofort in der Situation. Weder Kinder noch Eltern kriegen mit, dass X heute etwas mehr als geplant und Y weniger gemacht hat. Das Wichtigste, auf das beim nächsten Mal aufgebaut wird, haben alle. Klimbim drum rum ändert man auch mal spontan für einzelne.
Jetzt im Homeschooling kriegt man 1x die Woche stapelweise Material zurüvk und wühlt sich durch. Und auch jetzt sehe ich nicht, wie es zu Hause geklappt hat, wer hatte wann wieviel Unterstützung?
Insofern sind EHRLICHE Rückmeldungen wirklich wichtig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann man sagen das es Zuviel wird?

Antwort von kati1976 am 20.01.2021, 16:43 Uhr

Ja natürlich würde ich es der Lehrerin sagen. Wenn die Lehrerin keine Rückmeldung bekommt weiß sie doch nicht wie es bei den Kindern aussieht.


Die Lehrerin meines Kleinsten ruft 2 bis 3 mal die Woche an und fragt Kinder und Eltern wie es aussieht mit den Aufgaben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann man sagen das es Zuviel wird?

Antwort von Kacenka am 20.01.2021, 17:16 Uhr

warum soll es sich negativ auswirken, wenn Du die Lehrerin um Rat fragst und ihr dabei die Situation schilderst? Ohne Vorwurf? Du willst Deiner Tochter ja helfen, dass sie es effektiver schafft und bist eben keine Lehrerin...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann man sagen das es Zuviel wird?

Antwort von Jorinde17 am 20.01.2021, 18:53 Uhr

Ich denke, Deine Tochter braucht vielleicht etwas mehr Hilfe und Coaching von Dir. Wenn sich das Ganze wie zäher Brei bis nachmittags hinzieht, dann braucht sie etwas Unterstützung. Im Grundschulalter habe ich - auch ohne Homeschooling - fast jeden Tag noch bei den Hausaufgaben geholfen oder mich zwischendurch daneben gesetzt, damit sie gut und in angemessener Zeit klappten.

Du kannst Dich also dazu setzen und z. B. fragen: „Was musst du hier machen? Weißt du, wie du da am besten vorgehst? Welcher Schritt kommt als nächstes?“ Dann lässt Du sie machen, und nach kurzer Zeit fragst du, ob sie Hilfe braucht und wie es klappt.

Es ist in Deutschland einfach - ob mit oder ohne Homeschooling - so, dass die Elternhilfe stillschweigend vorausgesetzt wird.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.