Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Claudia36 am 11.12.2006, 11:31 Uhr

Ich finde es sehr gemein

gestern waren Vereinsmeisterschaften im Schwimmverein, den meine Tochter angehört.
Sie hat sich so gefreut,weil sie das ganze Jahr immer im Trainig war und gut vorbereitet war.

Nun wurde sie in die Altersgruppe 94/95 gesteckt.
Sie ist im Dezember 1995 geboren!
Letzes Jahr wurde jeder Jahrgang einzeln bewertet und dieses Jahr mußte sie mit Mädchen schwimmen, die 2 Jahre äter waren und mind. 20 kg mehr , daduch viel mehr Kraft haben, außerdem waren sie mind einen Kopf größer.
Sie war in der Gruppe mit Abstand die Jüngste.
Gegen diese großen kräftigen Mädchen hatte sie keine Chance.

Wir haben uns nun die Zeiten von letzen Jahr und die Zeiten von diesem Jahr angesehen und da war obwohl sie letzes Jahr noch viel schlechter und langsamer geschwommen ist, waren die Zeiten in vergleichbaren Wettkämpfen
letzes Jahr besser!
Das kann doch nicht sein entweder dieses oder letzes Jahr haben sie sich vermessen!!

Meine Tochter ist nun total frustriert und würde am liebsten gar nicht mehr zu Wettkämpfen schwimmen.
Ich kann das gut verstehen.

Irgendwie ging das nicht mit rechten Dingen zu, da standen die Kinder auf dem treppchen wo die Eltern sich im Verein stark angargieren, die aber viel schlechter geschwommen sind.

Natürlich haben wir unserer Tochter nicht das gesagt was ich hier geschrieben habe.
Wir haben versucht sie aufzubauen und auch viel geredet das sie nicht traurig sein soll, das sie ganz toll geschwommen ist und wir stolz auf sie sind.
Uns würde nie einfallen zu sagen...na dann mach da nicht mehr mit es loht sich ja nicht!
Um Himmelswillen.

Wir habe ihr aber gesagt das sie gegen die großen kräftigen Mädchen dieses Jahr überhaut keine Chance hatte.
das hat sie eingesehen, war natürlich trotzdem traurig.

Die Mädchen sind alle 94 geboren also 12 Jahre alt, unsere Tochter wird nächste Woche 11! Und sie war die einzigste im 95 ger Jahrgang! Es waren 6 Kinder in dem 64/95 Jahrgang geschwommen.
Letzes Jahr waren die Jahrgänge 95/96 zusammen und die Kinder sind körberbaumäßig alle gleich, in der Schule sind in der Klasse auch 95/96 geborene Kinder zusammen, verstehe nicht warum es beim Sport anders ist?

Wir sind keine Eltern die totalen Ehrgeiz haben das unser Kind gewinnt, im Gegenteil.
Wir fanden es nur sehr ungerecht weil die andern körberlich stark überlegen waren.


Das komische war, sie ist mit den Kindern die den gleichen Körberbau wie sie hat aber 96 geboren sind zusammen geschwommen und war da die Schellste und wird am Ende mit älteren Kindern gewertet.
Da soll ein kind nicht frustriert sein?
Wenn sie die Schellste war und am Ende aber die Langsamste?
Eine komische Zusammensetzung, hätten sie sie doch mir´den Mädchen schwimmen lassen die in ihrer Wertungsgruppe sind, da hätte sie gesehen das sie langsamer war...aber nein!

Sowas finde ich nicht richtig!

Claudia

 
15 Antworten:

Das finde ich auch sehr seltsam.

Antwort von Trini am 11.12.2006, 11:49 Uhr

Nicht die Zusammensetzung der Wertungsjahrgänge.
Vielleicht hält sich der Verein da ja an geltende Regelungen. Ist im Judo auch so, daß immer zwei Jahrgänge zusammen kämpfen.

Aber, daß sie nicht mit ihren Konkurrentinnen geschwommen ist. Wollte man das was vertuschen???

Arme Maus!!

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich finde es sehr gemein

Antwort von palisade am 11.12.2006, 12:30 Uhr

Hallo, ich kann Dich gut verstehen. Meiner Tochter ging es vor 1 Jahr auch so. Vor 2 Jahren kam sie beim 1 km -Lauf auf den 4.Platz. Das Jahr darauf war sie in einer höheren Altergruppe mit viel mehr Läufern, darunter viele, die das ganze Jahr im Verein trainieren (unser tochter läuft "zum Spaß" mit). Das war sie dann 14.Platz oder so und unheimlich enttäuscht. Wir haben ihr das dann auch so erklärt, wie ihr Eurer tochter. Es ist nun mal so, daß sie, wenn sie 1995 geboren wurde, in diesen jahrgang gehört, auch wenn sie erst im Dez. geboren ist. Seh es einfach als etwas, was sie auch lernen muß- mit Enttäuschungen zu leben. Beim nächsten Wettkamp sieht es vielleicht schon ganz anders aus. VG pali

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich finde es sehr gemein

Antwort von maleja am 11.12.2006, 12:56 Uhr

Ich kenne das vom handball. da sind nun die Jahrgänge 97 und 96 in der E-Jugend. Und Leon als Dezember 97 geborener muss da auch gegen welche spielen, die fast 2 jahre älter, mindestens 1 Kopf größer und 10 Kiol schweren sind. Wir sind nämlich eine reine Jahrgangsmannschaft, während andere Verein, aus Mangel an Kindern beide jahrgänge zusammentun. Oder wir spielen gegen eine komplette 96er Mannschaft.

Aber da das ein Mannschaftssport ist, gewinnen sie zusammen und verlieren sie zusammen. Beim Einzelsport ist es viel grausamer. Aber wohl nicht zu vermeiden. ICh wünsche Euch, dass sie nicht aufgibt und nächstes Jahr dann in der älteren GRuppe mit dabei ist.

GRüßle Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich finde es sehr gemein

Antwort von Graupapagei3 am 11.12.2006, 13:03 Uhr

Mark schwimmt auch im Verein und bei uns bei den Wettkämpfen geht es nach Jahrgang. Er ist Jahrgang '99, allerdings auch Ende November geboren, viele andere sind vom Januar. Hinzu kommt , dass er sowieso kein Riese ist und gerade sein Jahrgang sehr stark besetzt ist. In anderen Jahrgängen starten teilweise 6 Kinder - bei ihm 20.

Am Sonnabend hat es trotzdem zu einem 2.Platz gereicht, da war er stolz.

Schwesterlein ist Jahrgang 2001 na ja da starten noch nicht wirklich viele !

Bei uns geht es absolut nicht nach Körpergröße!!! In Marks Jahrgang gibt es z.B. Mädchen von gerade 1,20m und knapp 20kg und eben welche von 1,40m und 40kg. Das ist halt so.

Was die Zeiten anbetrifft, so ist das so eine Sache. Bei Mark haben wir eine enorme Leistugssteigerung festegestellt. Sein Kumpel hat seine Zeiten im Vergleich zum letzten Jahr praktisch gar nicht verändert, obwohl er genauso trainiert hat.

Ist zwar blöd für Deine Tochter, aber letztendlich gibt es dieses Altersproblem doch immer - wenn man einen Jahrgang 95/96 bildet gibt es doch auch Kinder von Jan.95 und Dez. 96, da liegen dann eben auch 2 Jahre dazwischen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich finde es sehr gemein

Antwort von abb am 11.12.2006, 13:08 Uhr

Ehrlich gesagt finde ich es sehr traurig für Deine Tochter, aber nicht wirklich gemein. Es gibt einfach Regeln, grade bei Sportwettkämpfen, die kann man nicht biegen. Wenn Deine Tochter 1995 geboren ist, gehört sie auch in diese Wettkampfgruppe. Und letztlich geht es ja beim Schwimmen im Verein nicht nur ums Gewinnen sondern um den Spaß an der Sache, oder seh ich das falsch? Und Motivation nur aus dem Sieg heraus zu ziehen finde ich eher grenzwertig.

Viele Grüße
Susi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das ist nicht gemein, ...

Antwort von Makri am 11.12.2006, 13:13 Uhr

... sondern eine Altersklassenregelung im Sport. Wäre deine Tochter mit dem jüngeren Jahrgang zusammen gewertet worden, so wäre dies doch ebenso "gemein" den 96 Kindern gegenüber.
Falls du den Kampfrichtern unterstellst etwas vertuschen zu wollen dann melde dich doch beim nächsten Mal zum helfen. Helfer werden immer benötigt.
Natürlich ist es schade für dein Kind, aber in ihrem Alter kann sie lernen, sich einen individuellen Maßstab zu setzen. hat sie ihre Bestzeit verbessert? Das sollte ihr Ziel sein.
Sportliche Grüße und weitertrainieren!
Makri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Geht meiner Tochter auch so...

Antwort von lenamama99 am 11.12.2006, 13:18 Uhr

beim Turnwettkampf wurden Jahrgänge 98 und 99 zusammen bewertet und sie ist Okt. 99 geboren.

Das ist übrigens der Grund (also mit den Jahrgängen) warum Rennpferde immer im Jan. oder Febr. geboren werden.

Blöder Vergleich aber meine Schwägerin trainiert Pferde und meinte das sei so, damit sie möglichst "alt" in ihrem Jahrgang sind.

Da haben wir Eltern bei den Kindern wohl was "falsch" gemacht :))).

Liebe Grüße
Ute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich finde es sehr gemein

Antwort von KatjaR am 11.12.2006, 13:47 Uhr

Hallo,

bei meiner Tochter war es im letzten Jahr genauso, dass sie mit wesentlich älteren Kinder geschwommen ist. Aber irgendwie muss man ja einteilen.

Vielleicht ist sie mit den 96er geschwommen, weil bei den 95er keine Bahn mehr frei war und bevor sie alleine schwimmen muss, haben sie sie dort hingesteckt?!

Grüße
Katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kann Dich verstehen

Antwort von mamaj am 11.12.2006, 14:07 Uhr

Hallo,
ich kann Dich gut verstehen.
Unsere Tochter ist im Leichathletik Trainigsjahrgang 98/99, wie die Jahrgänge der Schulklassen.

Und bei uns war es anders herum.

Ein Junge geb. Jan.99, der beim Leichathletik mit unsere Tochter trainiert, ist beim Herbstlauf beim Jahrgang 99 und jünger mitlaufen.

Er ist schon einer der Stärksten unserer Gruppe, und er war dann mit Abstand nicht nur der älteste sondern auch der Schnellste beim Lauf der jüngeren Gruppe.

Auf Nachfrage warum er denn nicht in unserem Jahrgang mitläuft bekamen wir zur Antwort, dass die Jahrgänge bei den Sportwettkämpfen einfach anders zusammengesetzt sind, als beim Training.

Also...Trainingsgruppe 98/99
Laufzusammensetzung 97/98 und 99 und jünger....

Solange er also in der jüngeren Guppe mitläuft wird es noch ein wenig dauern bis er Konkurenz bekommt. Die Frage wäre nur...wie stark wäre er denn im Vergleich mit in etwa Gleichaltrigen?

Warum allerdings die Jahrgänge bei den Sportwettkämpfen anders aufgeteilt sind, als die Schuljahgäng somit auch im Training, das konnte uns keiner sagen.

Vieleicht ist das bei Euch beim Schwimmen auch so....

Übrigens, da auch Kinder bei meiner Tochter mitliefen, die Febr.97 geboren, also fast 2 Jahre älter sind, war meine Tochter auch eine der Jüngsten und eine der Letzten.
Aber ihr war wichtig , dass sie es geschafft hat, denn es war ihr erster Wettkampf.

LG
mamaj

P.S. Mache ihr weiter Mut, damit sie den Spaß nicht verliert. das finde ich ganz toll und wichtig.

Uns ist es vor allem wichtig, das unsere Tochter gerne mitmacht...ob nun Erste oder Letzte, das ist egal....denn wenn sie eine Sportskanone wäre, dann wird sie auch eines Tages gegen Kinder gewinnen, die älter sind. Aber das wird sich zeigen. Jetzt soll sie Spaß am Sport und der Bewegung haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geht meiner Tochter auch so...

Antwort von 4+mehr-Mama am 11.12.2006, 14:25 Uhr

Das Porblem hat man doch aber immer, egal wann die Kinder geboren sind - beim Leichtathletik haben meine beiden Großen z.B. den Nachteil, dass sie immer die Jüngsten ihres Jahrgangs sind - gewertet wird jeweils ein Geburtsjahrgang - Konkurrenten sind bis zu 11 Monate älter udn das macht einen großen Unterschied. Beim Kart-Sport das selbe. Beim Handball sind auch immer zwei Jahrgänge zusammen, so dass die am Jahresende geborenen Kinder halt alle zwei Jahr die Kleinsten sidn.

Wie soll man es denn regeln? Egal wo man den Schnitt macht, irgendein Kind ist immer das Jüngste, da muss man einfach durch und gut, lässt sich dem Kind doch erklären! Man kann ja schlecht monatsweise werten :-/

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich finde es sehr gemein

Antwort von LeeAnn am 11.12.2006, 15:48 Uhr

Hi, mein Sohn ist 8/99 (also 7) geboren und sie hatten letzte woche Vereinsmeisterschaften beim Schwimmen. Schwimmen sollte er bei den 8/9 jährigen. Diese Vereinsmeisterschaften waren nämlich gleichzeitig die Quali für die Bezirksmeisterschaften im nächsten Jahr und da müßte er dann in der Jahrgangsgruppe starten. Vielleicht gibt es ja bei Euch auch einen ähnlichen Grund ?
VG
LeeAnn

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich finde es sehr gemein

Antwort von dhana am 11.12.2006, 18:57 Uhr

Hallo,

uns geht es im Fußball ähnlich.

Bei uns im Verein gibt es viele Kinder die aktiv spielen und so gibt es in der F-Jungend (unter 9 Jahren) 2 Manschaften - die F1 (Jahrgang 98 und die Großen 99) und F2 (Jahrgang 99 und jünger).
In der F2 meines Sohnes sind teilweise Kinder drin mit 5 Jahren.

Und wenn sie dann die Fußballspiele gegen andere F-Jugendmanschaften haben - die dann fast Komplett mit den ´98 besetzt sind sehen sie auch als aus der Wäsche und haben in den Punktspielen auch nicht oft das Tor gesehen.

Sicher ist das nicht schön für unsere Kiddies - aber nächstes Jahr wird das sicher besser aussehen.
Und zum Glück steht der Spass am Spiel bei unserem Trainer im Vordergrund.
Und den einzigen Sieg den sie in diesem Jahr hatte war wirklich ein Grund zum feiern.

Ich seh es nicht als gemein, sondern irgendwo muß die Grenze gezogen werden. Da wird es immer Vorteile/Nachteile für einige geben.

Steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich finde es sehr gemein

Antwort von ajnam75 am 13.12.2006, 13:13 Uhr

das war bei uns auch so, unser sohn 98 geboren ist letztes jahr bei der jahrgangswertung 98/99 dieses jahr 97/98 geschwommen. nächstes jahr hat er wieder die vorteile und schwimmt 98/99. das ist gang und gebe, und unser sohn hat es verstanden, zumal er sich in keinster weise verstecken muss.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@graupapagei

Antwort von ajnam75 am 13.12.2006, 13:19 Uhr

wollte mal fragen wie deine tochter schwimmen gelernt hat, im verein?

unsere tochter geb. 2002 wird jetzt im verein privat schwimmen lernen, da sie das potenzial besitzt. ich bin ja mal gespannt ob sie nächstes jahr schon mitschwimmt ;-).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich finde es sehr gemein

Antwort von janne am 14.12.2006, 12:08 Uhr

Hallo Claudia,

ich höre aus deinen Ausführungen vor allem heraus, dass ihr eure Tochter in dem Verein nicht gut aufgehoben seht. Ich kann euch nur raten euch so schnell wie möglich einen neuen Verein zu suchen.
Mein Sohn schwimmt ebenfalls und zwar richtig gut. Nur hat das im alten Verein niemanden so richtig interessiert. Nach erfolgreichen Wettkämpfen wurde er niemals gelobt, sondern es wurde ihm gesagt, dass er demnächst bestimmt mal verliert. Beim Training wurde immer nur rumgemeckert und NIE gelobt. Der Spaßfaktor ging gegen Null (Ich hätte jetzt noch ewig viele weitere Beispiele), so dass es uns schließlich allen gereicht hat.

Wir haben es nicht, wie viele andere Eltern gemacht, die meinen ihre Kinder müssen da eben durch, sondern haben ihn abgemeldet und uns auf die Suche nach einem neuen Verein gemacht.
Bei jedem Verein, bei dem mein Sohn ein Probetraining absolviert hat (insgesamt 5) waren wir absolut von den Socken wie viel Spaß ein Schwimmtraining machen kann und wie positiv man auf unseren Sohn, aber auch auf uns Eltern zuging.
Die Wahl ist uns dadurch sehr schwer gefallen und wir sind heute froh, dass wir den Schritt zum Vereinswechsel gemacht haben. Der Weg zum Training ist etwas weiter, aber mein Sohn fährt begeistert zum Training und schwimmt wieder richtig gerne.

Also, wenn ihr das Gefühl habt, dass einige Leute im Verein ihr eigenes Süppchen kochen und man eigentlich nur geduldet ist, dann kann ich euch nur raten: Sucht das Weite!!

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.