Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Spirit am 28.01.2021, 16:04 Uhr

Homeschooling auch am Wochenende

Ich weiß gerade nicht wie ich das einordnen soll.
Dass es gerade für die Kinder eh nicht leicht ist, ist klar.
Jetzt kam unsere Lehrkraft auf das schmale Brett, dass man Blätter (bes. Mathe) die man werktags nicht schafft, dann am Wochenende machen soll.

Braucht ein Grundschulkind also keine 2 Tage Pause mehr, weil es ja im Homeschooling ist?
Ich fand gerade diese Woche war unglaublich viel an Mathematik auf. Es war jeden Tag ein Blatt vorne und hinten, dazu dann von Dienstag-Freitag auch noch etwas aus dem Mathebuch und im Anton soll man bitte auch immer dranbleiben.

Dazu dann noch Deutsch, HSU und hier auch Aufgaben im Anton.

Wie seht ihr das? Würdet ihr das am Wochenende nachholen so wie die Lehrkraft empfiehlt oder ihr es mit Notiz am Freitag zum korrigieren geben.

 
21 Antworten:

Re: Homeschooling auch am Wochenende

Antwort von Baerchie90 am 28.01.2021, 17:44 Uhr

Ist es denn mehr geworden?
Hier (1. Klasse) gibt es schon das ganze Jahr einen Wochen-Plan, wer diesen nicht schafft, soll es am Wochenende nach arbeiten. Ein paar Mal kam das bei uns auch schon vor, allerdings war das noch vor dem Homeschooling, da wir nicht immer alle Hefte hatten (zb wenn Sohnemann mal nicht in die Schule ging - anfangs durfte er ja bei einer laufenden Nase nicht kommen, oder wenn die Schwester Fieber hatte, er war gefühlt mehr zu Hause als dort ...) oder wenn er in der Schule nicht fertig wurde und Aufgaben weg ließ...

Jetzt im Homeschooling hat sich das wöchentliche Pensum nicht erhöht, daher würde ich ihn die Aufgaben am Wochenende machen lassen.
Wenn es einfach zu viel wäre, dann natürlich nicht. Wir sind da aber auch mit unseren Lehrerinnen im Gespräch, einmal die Woche ruft uns eine Lehrerin an, wie es läuft, ob wir zurecht kommen. Ob die Hausaufgaben zu viel oder zu wenig sind oder ob das passt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich würde es machen am WE. Weil auf der weiterführenden es ganz normal sein wird am WE

Antwort von Marianna81 am 28.01.2021, 17:48 Uhr

zu lernen. Die Mengen in der GS sind eh überschaubar.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Homeschooling auch am Wochenende

Antwort von dana2228 am 28.01.2021, 19:13 Uhr

Habe drei Schulkinder : Klasse 5, Klasse 2 und Klasse 1 und wir arbeiten auch am Wochenende. Schon vor Corona.
Natürlich nicht jeden Tag und auch nicht jedes Wochenende. Sehr individuell wie stressig dir Woche war, was noch zu erledigen ist.
Die Große muss jedes Wochenende, arbeiten anders ist das nicht zu machen. Üben für arbeiten, Vokabeln eca... Ist in Klasse 5 auch normal denke ich.
Der 1. Klässler ist meist Mittwochs schon mit den Wochenaufgaben fertig, da wird am Wochenende gelesen und bei Lust Anton gemacht.
Bei den Zweitklässler sehr unterschiedlich.
Generell finde ich aber bei allen drei Kindern den Stoff sehr viel und wage zu bezweifeln das er im Unterricht so gemacht worden währe..m

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Homeschooling auch am Wochenende

Antwort von kati1976 am 28.01.2021, 19:45 Uhr

Ich würde es fertig machen aber auch der Lehrerin sagen das es zu viel ist.

Mein 2.Klässler soll mach Möglichkeit am Wochenende mit der Anton App was machen es ist aber keine Pflicht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Homeschooling auch am Wochenende

Antwort von Anna3Mama am 28.01.2021, 22:13 Uhr

Bei uns ist an der GS generell Abgabe des Wochenwerkstattplans am Mo oder Di.
Mit dem absoluten OK der Eltern. Wenn Du gleichzeitig im HO bist und oder noch mehr Kinder zu betreuen hast, oder beim Arbeiten aus dem Haus, das Kind aber niemanden hat, der mit ihm lernt, da brauchen viele das WE zum Erledigen der Sachen.

Wir machen auch mindestens am Samstag was. Manchmal auch Sonntag (gerade Experimente oder auch mal etwas Anton App)
Dafür hat sie ja unter der Woche nicht fünf bis sechs Schulstunden täglich plus Hausaufgaben, ist ja alles etwas entspannter.

Ausserdem sind die WEs ohne große Ausflüge oder Events lange genug. Da kann man schon bissle was machen. Eben eher die netteren Dinge.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke

Antwort von Spirit am 29.01.2021, 6:59 Uhr

Danke für eure Antworten.

Weil jemand gefragt hat. Ja, es war diese Woche mehr als sonst. Ich vermute, dass ihr das auch jemand gesagt hat und sie dann auf die Idee mit dem WE gekommen ist.

Egal, wir schauen jetzt, dass wir bis zum Abgabetermin so viel wie möglich schaffen und den Rest machen wir dann morgen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Homeschooling auch am Wochenende

Antwort von Philo am 29.01.2021, 8:11 Uhr

Ich bin dran, dass meine Kinder ihre Aufgaben KOMPLETT machen, denn nach dem Lockdown interessiert es vermutlich keinen, ob die Kinder die Inhalte ausreichend geübt und verinnerlicht haben oder nicht, es geht weiter im Stoff.
Hauptfächer (D, Ma, Englisch, HSU) müssen bei mir gemacht werden, Kunst, Werken, Religion, Sport etc. verlege ich auch schon mal aufs Wochenende oder male meinen Kindern die Arbeitsblätter an, wenn sie das nicht mehr schaffen - denn da sehe ich nun wirklich keinen Nutzen drin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kommt darauf an

Antwort von cube am 29.01.2021, 8:46 Uhr

Hier gibt es einen Wochenplan, der auch machbar ist.
Schafft Kind den nicht wegen Unlust/Trödelei etc, müsste es eben am WE alles fertig machen.
Läge es an mangelndem Verständnis oder zu viele Aufgaben, würde ich mit der KL sprechen wie man es besser erklären könnte oder eben, dass es zu viel ist.

Ganz sicher aber wird nach dem LD nichts großartig wiederholt - wie auch? Der Lehrplan muss ja weiter abgearbeitet werden.
Ich denke also, wer es jetzt zu lax sieht oder zu schnell dabei ist mit "mein armes Kind macht doch schon so viel" tut seinem Kind nicht unbedingt einen Gefallen.
Im Präsenzunterricht hätten die 2.-Klässler ja auch täglich 4-5 Std Unterricht UND Hausuafgaben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag

Antwort von cube am 29.01.2021, 9:29 Uhr

Aus eigener Erfahrung aus dem 1. LD letztes Jahr:
Extrem wichtig ist, warum schafft Kind das nicht. Ist es wirklich einfach zu viel oder gibt es Verständnisprobleme, die dann zu langem Rumwurschteln führen und es deswegen so viel Zeit braucht.
Bei Mathe war es bei uns so, dass ich erklärt und erklärt und nochmal erklärt habe - Kind aber nur Murks rechnet und auch nicht erklären kann, wie es darauf kommt. Frust auf beiden Seiten. Rücksprache mit der KL und genauer Erklärung, wo es hakt ergab dann: typischer Denkfehler in dem Alter. Aha. Das weiß man als Nicht-Lehrer eben nicht. Mit der Info und Tipp, wie man das dann erklären muss, haben geholfen. Und eben entsprechende Aufgaben zum Üben.
Schreiben: ich habe Kind sozusagen getrietzt mit Fehlern, die es macht und nochmal neu und überhaupt. Rücksprache mit der Kl ergab dann: das müssen sie noch gar nicht wissen und die Fehler wären also ok. Hinweis darauf, dass es eigentlich aber so und so geschrieben wird reicht, aber bitte nicht so hinstellen, als wenn das schon gekonnt werden müsse. Aha. Auch das weiß man nicht zwingend.

Also ganz wichtig fände ich daher wirklich, woran liegt die viele Zeit, die Kind braucht und andere offenbar nicht und eben die Rücksprache mit der KL zu konkreten Problemen.

Auch, wenn es an der Konzentration liegt. Manche Kinder sind eben noch nicht so weit, sich mehr als x Minuten auf einThema zu konzentrieren. Auch hier macht es dann keinen Sinn, Kind mit "das muss jetzt aber noch gemacht werden" zu trietzen und damit die Motivation auf Null zu bringen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag

Antwort von Spirit am 29.01.2021, 11:54 Uhr

Danke auch für deinen Beitrag.
Kind hat ADHS und ist Legastheniker. Er braucht halt schon länger als andere Kinder im Vergleich, aber er gibt sich wirklich viel Mühe und strengt sich an.
Aber diese Woche war es einfach richtig viel fand ich.

Wir sind jetzt gor vorangekommen, weil er am Wochenende keine Blätter machen möchte, sondern lieber etwas im Anton.

Ich bin ja auch bestrebt, dass alles gemacht werden muss. mich hat nur geärgert, weil die Lehrkraft vor Wochen am Elternabend sagte, dass sie auch Verständnis habe wenn man mal sie Hausaufgaben nicht schafft und jetzt plötzlich nicht mehr.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag

Antwort von Anna3Mama am 29.01.2021, 15:21 Uhr

Dann ist das ja aber auch eine besondere Situation/Belastung auch für das Kind.
Da würde ich mir überlegen, ob das Kind jetzt zwei Tage Pause am WE braucht und wenn ja, nochmal konkret auf Dein Kind bezogen mit der KL reden oder auch selbst Aufgaben priorisieren und bei der 35. Wiederholung einen Zettel dazu schreiben, dass das zu viel war. Nicht generell aber für DEIN Kind in seiner Situation.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag

Antwort von Spirit am 29.01.2021, 18:27 Uhr

Vielen Dank für dein Verständnis.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag

Antwort von dana2228 am 29.01.2021, 19:15 Uhr

Mein Sohn hat auch ADHS und A-typischen Autismus.
Und gerade deshalb ist es ganz wichtig da klare Strukturen zu haben,in meinen Augen!
Und letzedes entscheidest du für dein Kind. Es kann für dein Kind wichtig sein an Wochenende deine Aufgaben zu erledigen oder eben auch wichtig sein Pause zu haben.

Generell finde ich aber auch wie geschrieben es recht normal am Wochenende was zu machen. Gerade jetzt beim Homeschooling bin ich dankbar wenn am Wochenende mein Mann mal Aufgaben macht und ich nur mit den zwei Kita Kindern raus kann oder so. Aber auch hier ist ja jede Familie anders. An manchen Tagen schaffe ich den Stoff einfach nicht, neben kochen, Wäsche waschen, zwei Kita Kids, drei Schulkinder,.. Da arbeite ich auch mal intensiv 2 Stunden mit der Großen in Englisch, während die Jungs mal mehr oder weniger effektiv arbeiten.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Homeschooling auch am Wochenende

Antwort von pauline-maus am 29.01.2021, 21:54 Uhr

Das dein kind den gewünschten Stoff abarbeitet ,macht ihr ja nicht für den Lehrer, sondern dass das Kind eben am ball bleibt und nicht hinterher hinkt

Bedeutet das , dass man auch am woende etwas Zeit investiert , dann haben wir das immer schon so gemacht.

Ich sehe kein Problem darin und würde dann gleichzeitig mal schauen , wie das Kind si h vielleicht dank deiner Hilfe etwas besser organisieren kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Homeschooling auch am Wochenende

Antwort von Johanna3 am 30.01.2021, 12:59 Uhr

Ich würde es am Wochenende nachholen lassen, damit keine Lücken entstehen. Zwei Tage Pause finde ich nicht wichtig - wir hatten damals jeden Samstag Schule.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag

Antwort von Rose2021 am 30.01.2021, 17:27 Uhr

Hallo, ich habe auch einen 2. Klässler mit Dyskalkulie Zuhause. Er verweigert immer mehr die Schulaufgaben. Wir haben eigentlich jeden Tag Theater/Kämpfe. Ich empfinde es auch als furchtbar anstrengend weil ich immer dabei sein muss und motivieren, erklären und auch diskutieren. Seine Schwester in der dritten Klasse arbeitet zum Glück selbstständig aber ihre Motivation lässt auch immer mehr nach. Wir sind jeden Morgen stundenlang beschäftigt. Dazu noch ein 4 -jähriger dem es dann sehr langweilig wird und ich bin noch hochschwanger. Ich fühl mich inzwischen von der Schule sehr unter Druck gesetzt. Jeden Tag kommen zig Nachrichten über die App. Immer will ein Lehrer etwas. Online-Unterricht ist je nach dem wie es den Lehrer rein passt und nicht planbar aber man soll trotzdem teilnehmen. Ich bin fix und fertig und bin überlastet. Der erste Lockdown war echt gut, dieser macht mich fertig am Anfang hieß es auch, machen was man packt!jetzt bekommt man die Hefte zurück mit der bitte nachzuarbeiten. Wir haben auch alle keine große Lust uns jetzt auch noch am Wochenende durch Schulaufgaben zu "quälen". Wir geben unser bestes und mir ist die Schule auch wichtig aber inzwischen hab ich keine Kraft mehr für die täglichen "Kämpfe"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag

Antwort von Spirit am 30.01.2021, 17:48 Uhr

Das tut mir sehr leid für euch. Ich würde da wirklich mit der Lehrkraft reden, an deiner Stelle.
Gibt es für Dyskalkulie eigentlich auch Hilfen so wie bei Legasthenie?

Unser Sohn kommt tatsächlich im zweiten LD besser zurecht als im ersten. Erst ist viel motivierter und nicht mehr so "bockig" wie im Frühjahr. Dennoch war die Woche anstrengend und wir werden nun lieber vor- als nacharbeiten. Was natürlich im Grunde nichts ändert, aber ich und auch er haben ein besseres Gefühl wenn am Freitag alles abgegeben werden kann.
Wir haben also heute schon ein Fach von Montag erledigt und machen morgen dann och eines oder zwei. So sind wir dann quasi einen Tag voraus und können der Sachen entspannter entgegensehen.

Wir haben auch vorher schon immer Sonntag Abend mit einem Fach angefangen, aber diese Woche sind wer trotzdessen etwas ins Straucheln geraten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Homeschooling auch am Wochenende

Antwort von Dezemberbaby2012 am 30.01.2021, 19:39 Uhr

Ich finde, es ist ein bisschen vom Kind abhängig. Du weißt ja, mein Sohn hat auch ADHS, und für ihn ist es motivationstechnisch wichtig, auch mal verlässlich Pause von der Schule zu haben So kann ich auch während der Woche leichter argumentieren „Heute ist Schultag und die Sachen müssen erledigt werden. Am Samstag hast du dann wieder Pause von der Schule und kannst spielen, solange du willst.“

Wir arbeiten daher grundsätzlich am Wochenende nichts, es sei denn, das Kind hätte während der Woche extrem boykottiert.

Wenn es einfach zu viel Stoff ist, würde ich vor dem Hintergrund ADHS dringend mit der Lehrerin sprechen und eine Einzellösung einfordern. Vielleicht kann er statt dem xten Arbeitsblatt zu einem Thema lieber eine entsprechende App (freiwillig am Nachmittag oder Wochenende) bearbeiten? Mein Sohn liebt z.B. „Rechenkönig Junior“ und die „Conni“ Apps. Anton habt ihr ja schon. Liest er gerne? Da lernt man doch auch zusätzlich Deutsch (Rechtschreibung, Grammatik, Sprachstruktur) quasi nebenbei. Vielleicht kannst du so der Lehrerin schmackhaft machen, dass er nicht weniger lernt als die anderen, wenn er nicht alle Arbeitsblätter ausfüllt, sondern ANDERS lernt.

Liebe Grüße

Dezemberbaby

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Homeschooling auch am Wochenende

Antwort von Spirit am 31.01.2021, 8:22 Uhr

Liebe Dezemeberbaby,

vielen Lieben Dank. Du triffst es so auf den Punkt. Trotz Legasthenie klappt es mit Deutsch gerade besser von der Motivation her. Da ist aber auch jeden Tag was anderes zu machen.

In Mathe ist es seit Wochen auf den ABs immer das Gleiche. Ich weiß natürlich sehr wohl warum die Lehrerin das tut. Damit die Kinder fit im Kopfrechnen werden und so täglich üben müssen und das ist auch total wichtig und richtig, aber halt in der Form nicht für jeden geeignet in dieser Situation.
Sohn ist es ein Graus wenn er auf das Blatt schreiben muss was er ja schon weiß und vermutet zu können. Da kann er dann vor lauter Träumerei und Langeweile? nicht mal mehr 1+1 rechnen.

Nahezu die selben Aufgaben im Anton liebt er aber, weil er da nicht schreiben braucht, sondern halt nur das Ergebnis eintippen oder so.

Nichtsdestotrotz haben wir alles was zu machen aufgegeben wurde, dann erledigt. Er hat sich wirklich Mühe gegeben.

Bei uns kommt erschwerend in dieser Situation für ihn hinzu, dass ich zwei Tage von morgens bis Abends arbeite und er da beim Opa ist. Der gibt sich natürlich die größte Mühe, aber greift halt oft nicht so durch wie ich und dann ist es leider passiert, dass wir Abends noch was nachholen mussten und eben dann nicht vorarbeiten konnten, so wie wir es sonst immer getan haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Homeschooling auch am Wochenende

Antwort von DannaM am 31.01.2021, 14:36 Uhr

Bei uns ist Wochenende auch Wochenende. Wir arbeiten aber auch von 8 bis 12 in der Woche an den Aufgaben und das passt dann. In der schule hätte meine Tochter nicht so viele Stunden Unterricht in der ersten Klasse, daher kommt es schon mal vor das wir Freitag nicht mehr viel Zutun haben und dann Bonus Aufgaben oder kürzer machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag

Antwort von Rose2021 am 01.02.2021, 13:27 Uhr

Wir bekommen für jeden Tag einen Plan mit Deutsch und Mathe. Vorarbeiten ist da auch nicht einfach..ich bin ja froh, wenn er den Großteil der Aufgaben an dem Tag erarbeitet. Es gibt gute und schlechte Tage.. ich habe inzwischen mit der Klassenlehrerin gesprochen und einfach auch geschrieben,dass ich mit meinen Kräften am Ende bin. Und ich keine Stundenlangen kämpfe mehr mit mache. Das ist so in Ordnung. Wir machen jetzt das was wir fertig bekommen!ich bin auch kein Lehrer. ich sehe es irgendwo auch nicht mehr ein das ich den Job seit Wochen wieder mache zu meinen anderen Pflichten. Nur damit nach dem Lockdown wieder der Lehrplan normal weiter geht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.