Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von rosengartenmaedels am 11.05.2021, 17:55 Uhr

Genervt von Nachbarskind

Meine Tochter (7) hat öfter Verabredungen, mal dort, mal hier. Die Nachbarstochter hat NIE Verabredungen und lauert manchmal regelrecht darauf, dass sie meine Tochter im Garten sieht und schwupps ist sie auch da. Manchmal hockt sie in ihrem Zimmer am Fenster und wartet, bis wir zurückkommen. Meiner Tochter (und uns anderen Familienmitgliedern auch) ist das oft zuviel, auch wenn sie mir leid tut. Das andere Mädchen klingelt täglich, manchmal sogar 2- oder 3 x und fragt, ob Janina Zeit hat. Alle hier sind genervt. Da meine Tochter und das Mädchen aber auch noch in einer Klasse sind, möchte ich die Mutter nicht vor den Kopf stoßen, denn wir werden noch mindestens 3 Jahre miteinander zutun haben, außerdem sind wir direkte Nachbarn.
Wenn wir draußen sitzen und Kaffee trinken oder meine Tochter Besuch hat und sie draußen spielen - schwupps - ist das Nachbarsmädchen auch da. IMMER. Sie ist laut, frech, bestimmerisch, vereinnahmt das ganze Spiel, lässt nur ihre Regeln gelten und wird schnell aggressiv. Meine Tochter lässt sich viel gefallen, aber heute war es wieder einmal soweit. Sie kam rein, außer sich, total genervt. Ich habe dann sie und ihre Verabredung reingeholt, die Tür direkt vor dem Nachbarskind geschlossen (unhöflich, aber anders geht es nicht). Ich unterstütze meine Tochter darin, selbst klar zu sagen, dass sie heute mit B. verabredet ist und deshalb das Nachbarsmädchen bitte gehen soll (von unserem Grundstück). Aber das traut sie sich noch nicht.
Meine Tochter und das Nachbarsmädchen spielen auch ab und an mal zusammen, aber meist nie lange. Dem Nachbarsmädchen ist schnell langweilig, weiß nichts mit sich anzufangen, wird dann wütend usw.
Weder Mutter noch Kind merken, dass es einfach ZUVIEL ist, ständig hier zu klingeln, ständig aufzulauern. Wie gehe ich damit um? Ich verstehe, dass die Mutter froh ist, wenn ihr Kind etwas zu tun hat (sonst meist nur TV und Süßigkeiten), aber es wird uns einfach zuviel! Wie setze ich da klare Grenzen?
Danke für euren freundlichen Rat :-)

 
8 Antworten:

Re: Genervt von Nachbarskind

Antwort von monstermaja am 11.05.2021, 19:24 Uhr

Ich finde so junge Kinder( schätze 1. Klasse?) darf man ruhig unterstützen, die können das mit so aufdringlichen Kindern nicht selbst regeln

Heißt:
Kommt das Mädchen einfach zu einer Verabredung dazu gehst du hin und sagst
Tut mir leid, heute spielt Janina schon mit xyz. Du musst nach Hause gehen

Wenn sie mehrfach läutet
Ich habe dir beim 1. Mal gesagt, heute geht es nicht. Bitte komm heute nicht mehr

Ich kenne das hier auch

Es fällt schwer, man will ja nicht unhöflich sein und die Kinder tun einem leid

Aber mit netten, vielleicht morgen.... hilft man auch nicht

Mit der Mutter würde ich nur reden wenn es gar nicht zu regeln ist

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Genervt von Nachbarskind

Antwort von cube am 12.05.2021, 12:08 Uhr

Sehe ich auch so wie monstermaja.
Ich kenne das auch und da muss man Kind noch unterstützen in dem Alter oder auch je nach Selbstbewusstsein.
Kann man ja auch freundlich wie schon gesagt wurde "heute schon verabredet ... vielleicht morgen".
Oder auch "x meldet sich dann bei dir, wenn Sie Zeit (Lust) hat".

Im Zweifel muss man einem solchen Kind oder auch den Eltern schon mal freundlich-bestimmt mitteilen, dass es einem etwas zu viel wird und man einfach nicht möchte, dass zB unaufgefordert auf der Terrasse/im Garten gestanden wird.

Klar ist das blöd bei direkten Nachbarn - aber noch blöder wird es, wenn ihr und euer Kind immer zähneknirschend irgendetwas hinnehmt. Da weiß dann keiner wo er dran ist und das endet idR in einem Streit, bei dem die andere Partei halt auch gar nicht weiß, warum das jetzt alles so ein Problem ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Genervt von Nachbarskind

Antwort von Mika82 am 12.05.2021, 20:46 Uhr

Wir handhaben das hier so mit den Nachbarskinder, dass man höflich fragt, ob man mitspielen kann, wenn man schon Besuch hat.
Ansonsten hat der Besuch Vorrang.

Ich würde dem Kind auch sagen, dass deine Tochter Besuch hat und es an einem anderen Tag wieder fragen kann. Ich finde auch, dass du deine Tochter ruhig noch dabei unterstützen kannst.
Oder direkt einen bestimmten Tag ausmachen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Genervt von Nachbarskind

Antwort von Kacenka am 13.05.2021, 9:57 Uhr

Du willst nicht unhöflich sein, aber damit seid Ihr an Eure Grenzen gestoßen - sie merken es nicht oder wollen es nicht merken.
Ich hatte in der Grundschule eine ältere Lehrerin, die wir als Kinder eher ertragen als gemocht haben. Sie hatte so diverse Sprüche, einer davon war: Höflichkeit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr.
Bis heute ist mir nicht wirklich klar, wie sie das eigentlich gemeint hat, aber ich finde hier passt der Spruch wunderbar: wenn es höflich nicht klappt, dann eben etwas bestimmter. Das mit dem Auflauern ist unangenehm, genauso muss dann scheinbar auch Eure Reaktion sein, damit sie merkt, dass sie damit eine Grenze überschritten hat. Besser wäre es, ihre Eltern würden ihr das erklären, aber da sie das scheinbar nicht tun, geht es eben nicht anders. Genauso wenn sie immer wieder Streit sucht beim Spielen. Wenn ihre Eltern ihr kein Feedback geben, musst Du es tun - auch damit Deine Tochter lernt, wieviel sie sich gefallen lassen muss und wo sie sich wehren darf. Auf Eurem Grundstück und in Euerm Haus bestimmst ja Du die Regeln.
Es bleibt eine Gratwanderung, da ihr Nachbarn seid und die Mädchen in eine Klasse gehen. Die Eltern würde ich nicht ansprechen, es ihnen höchstens erklären, wenn sie von selber das Gespräch suchen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Genervt von Nachbarskind

Antwort von _jadzia_ am 13.05.2021, 16:12 Uhr

Du willst die Frau nicht vor den Kopf stoßen, sie nützt Deine Gutmütigkeit aus.
Ich würde der Mutter klipp und klar sagen, dass ich nicht der Babysitter bin, und sie ihrer Tochter sagen muss, dass sie nicht andauernd klingelt.
Ich würde dem Kind sagen, dass sie bitte gehen soll, weil Deine Tochter Besuch hat.
Abgrenzen!
Wenn sie aggressiv wird, heimschicken. Wenn sie respektlos ist, sage ihr "Wir reden so nicht miteinander. Bleib bitte freundlich."

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Genervt von Nachbarskind

Antwort von Anna3Mama am 13.05.2021, 20:50 Uhr

Naja also gerade jetzt zu Corona sollte es doch ein Leichtes sein zu sagen, tut mir leid, der eine erlaubte "Haushalt" ist schon da bzw wird erwartet ;-)

Aber auch ohne Pandemie . Kennen wir auch und es ist nervig, ja. Aber auch wenn es sich für Dich unschön anfühlt, solange sie immer bei Euch sein darf, geht sie eben diesen eindachen Weg .

Sag: "heute nicht, es ist Besuch da/wird erwartet und nein, Du kannst nicht mehr mitspielen, die zwei anderen möchten zu zweit spielen. Sag Deiner Tochter auch, dass sie abkehnen darf.
Wenn sie im Garten ist und sich daneben verhält: heimschicken.

Ich hab das erst recht spät "gelernt" wollte auch nicht, dass das andere Kind traurig ist oder die Mutter irgendwie beleidigt. Aber irgendwann muss man sich fragen, wem bin ich eher "verpflichtet"? Den Gefühlen meines Kindes und mir selbst oder den Gefühlen eines Nachbarkindes und dessen Mutter.

Du kannst ja überlegen, dem Mädchen einen Tag der Woche zuzugestehen, wo Dein Kind dann auch mit niemand anderem spielt . Falls Deine Tochter diesen Wunsch hat. Wenn nicht, dann nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Genervt von Nachbarskind

Antwort von dhana am 14.05.2021, 14:08 Uhr

Hallo,

deine Tochter macht genau das, was du ihr vorlebst - du willst die Mutter nicht vor den Kopf stoßen - deine Tochter will dem Mädchen nicht vor den Kopf stoßen.

Hm - denke mal das Problem liegt hauptsächlich bei dir - wie wäre es wenn du deiner Tochter vorlebst, wie sich sich wehren kann wenn ihr etwas zu viel ist?

Gruß Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Vielleicht ein fester Termin?

Antwort von blessed2011 am 25.05.2021, 11:11 Uhr

Legt pro Woche EINE Verabredung fest, (wenn deine Tochter möchte) und immer wenn sie ungefragt kommt, sagst du "Oh aber jetzt ist doch gar nicht Dienstag 15 Uhr! Ihr seid doch Dienstag 15 Uhr verabredet! Nicht jetzt....wir freuen uns auf dich am Dienstag. Ciao!"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum Grundschule:

Nachbarskinder verstecken sich vor meinen Kindern im Bushäuschen - Mobbing?

Hallo zusammen, ich hab da mal eine Frage an euch: Meine Kinder gehen jetzt beide zur Schule, der Große in die 3. Klasse, die Kleine in die 1. Klasse. Sie fahren täglich mit dem Schulbus. Nun haben mir meine Kinder am Mittwoch erzählt, dass sich wohl schon 2 x alle anderen ...

von Kickboxer 18.10.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nachbarskind

Nachbarskinder.....

Habe mal ne Frage wie ihr das mit Besucherkindern handhabt.... Wir wohnen in einer Spielstraße, wo einige Familien mit Kindern wohnen. Angrenzend ist ein Mehrfamilienhaus, wo ein Mädchen aus unserem KiGa wohnt. Die wohnen im obersten Stock und können immer sehen, wenn unsere ...

von vesna 30.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nachbarskind

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.