Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Simpleton am 24.11.2007, 20:44 Uhr

Frage an Zappelin Eltern!

Hallo Ihr,

ich wollte mal fragen ob hier Eltern sind die ihren Kindern Zappelin geben???

Habe jetzt Mitte letzter Woche das Zeug aus der Appo mal geholt und teste nun mal.
Die Kinderpsychologin hat mir nie wirklich eine Antwort auf diese Sache gegeben und sie sieht meinen Sohn wenn auch nur einmal die Woche für eine Stunde und das wars dann auch (in der Stunde verhält er sich auch ein wenig ruhiger)

Wollte die Sache zuerst der Lehrerin mitteilen aber werde es lassen um zu gucken was sie die Tage/Wochen mitbekommt.

Ich finde das mein Sohn ein wenig ruhiger geworden ist(obwohl ich BAmmel vor der Erstverschlechterung hatte die aber nicht aufgetreten ist)

Er kam auch gerade zu mir (er ist in seinem Zimmer hört mal wieder Musik und malt) und meinte "Mama, ich habe wieder was schönes entdeckt ich höre wieder meine lieblingsmusik und bekomme hammergeile Autos gemalt"

Er hat früher viel gemalt aber in letzter Zeit wusste er echt nicht was er machen sollte und war immer voll schlecht gelaunt und und und. Daher bin ich nach dem letzten Posting auch auf die Idee gekommen mal in der Appo nachzufragen.

NUn wollte ich mal die Eltern fragen die auch Zappelin geben wie sich das auf Eure Kinder auswirkt?
Habt Ihr das auch so schnell bemerkt oder ist das nur Einbildung??
Ich glaub nicht wirklich an diese SAche und kann mir das schlecht vorstellen aber so find ich es wirklich eine Besserung.

Obwohl ich auch in der Appo gesagt habe "ok versuchen wir mal ist aber dann keine behebung der sache sondern einfach ein mildern. ich möchte ja wissen wieso er so ist"

LG und ein schönes Restwochenende

LG

 
5 Antworten:

Re: Frage an Zappelin Eltern!

Antwort von Mijou am 25.11.2007, 12:30 Uhr

Hallo,

habe selbst keine Erfahrung damit, aber einige Gedanken dazu. Generell konnte die Homöopathie (dazu gehört ja auch das Präparat Zappelin) bisher noch in keiner Studie irgendeine Wirksamkeit nachweisen. Erst kürzlich hat die Stiftung Warentest der Homöopathie Unwirksamkeit bescheinigt.

Wichtig ist aber - auch wenn man an die Homöopathie glaubt - vor allem die Diagnose: Ist Dein Sohn wirklich von einem Spezialisten für ADHS getestet und zweifelsfrei als ADHS-Kind erkannt worden? Immerhin schätzen Fachleute, dass 80 bis 90 Prozent der "Zappelphilipp"-Diagnosen falsch sind. Sie werden oft von Kinderärzten, Lehrern oder Psychologen vorgenommen, die gar nicht auf diese Störung spezialisiert sind.

Habe kürzlich in der ELTERN gelesen: Hauptursache für motorische Unruhe bei Kindern ist nicht das ADHS-Syndrom (das seltener ist als oft angenommen), sondern schlicht eine nicht kindgemäße Lebensweise. Vor allem TV- und Playstationkonsum gelten als Hauptauslöser. Kinder werden hier ihren riesigen Bewegungsdrang nicht los und können Stress und Anspannungen nicht abreagieren. Im Gegenteil baut das Hocken vor dem Bildschirm zusätzliche seelische Spannung auf. Bei sehr vielen unkonzentrierten und motorisch unruhigen Kindern erreicht man eine drastische Besserung durch Reduzieren des Bildschirmhockens auf 30 Minuten täglich und durch tägliches Toben und Sport im Freien. Sogar echte ADHS-Kinder sprechen ja hierauf hervorragend an.

Statt Geld für Zappelin auszugeben, würde ich ihn körperlich so aktivieren, dass er sich völlig verausgaben kann. Ist der Bewegungsdrang ausgelebt, können auch unruhige Kinder sich entspannen, auf eine Vorlesegeschichte oder Bastelei konzentrieren etc.

Grüßle,

Mimi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage an Zappelin Eltern!

Antwort von Julia+Christopher am 25.11.2007, 16:13 Uhr

Ich war auch lange Zeit sehr kritisch gegenüber Homöpathie - als Mathematikerin ist es halt auch schwer nachzuvollziehen.

Seit ca. 3 Jahren bin ich jetzt durch Zufall an eine Hausärztin geraten, die viel mit Homöpathis und Bachblüten macht und bin erstaunt es wirkt.
Eine Sehnenentzündung wo ich nach einen halben Tag ohne Schmerzmittel schmerzfrei war, eine heftige Lungenentzündung, die ich nach zwei Wochen komplett auskuriert hatte (mit Antibiotika und zur Unterstützung Homöopathie)....

Mein Sohn hat auch Konzentrationsschwierigkeiten. Ich würde es nicht als ADS bezeichnen, er gibt aber sicherlich Ärzte, die es so bezeichnen würden. Das vielen Kindern einfach nur Bewegung fehlt und sie zuviel Informationen in Form von Fernseh/Computerspiele ... zu verarbeiten haben, gebe ich dir recht. Das dies jedoch nur der alleinige Grund ist jedoch nicht.

Auf jeden Fall hat siche meine Hausärztin nun mal unseren Sohn angeschaut und gezielt drei Mittel aufgeschrieben, die er nun 8 Wochen nehmen soll. Er nimmt sie nun seit 2 Wochen und nicht nur ich / sondern auch Leute, die nichts von den Gluboli wissen , sind in der letzten Woche Situationen aufgefallen, wo wir gedacht haben WOW, was ist los, das was ja super. Da hat er sich aber toll langen konzentriert oder da ist ein Trotzanfall, auf den wir schon gewartet haben ausgeblieben und es kam einfach nur ein "OK, du hast recht".

Gruß Julia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was waren das für Mittel?

Antwort von Piven am 25.11.2007, 21:18 Uhr

Würde mich mal interessieren.

Danke im Voraus

Piven

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was waren das für Mittel?

Antwort von Julia+Christopher am 26.11.2007, 8:18 Uhr

Die Mittel sind:
Dulcamara
Ferrum Met.
Ferrum Phos.

Soweit ich gefundne habe hauptsächlich zum Entgiften.. so ganz hat sich mir aus den Beschreibugnen, die ich im Internet gefunden habe, der Grund für diese Mittel nicht erschlossen. Aber ich vertraue da einfach auf die Ärztin.

Schönen Tag Julia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage an Zappelin Eltern!

Antwort von Luckymum am 26.11.2007, 17:18 Uhr

Hallo,
mein Sohn hat auch einen ausgeprägten Bewegungsdrang und mit der Konzentration am Stück ist es auch nicht weit her ... also ich habe Zappelin zuhause und er hat es jetzt über einen längeren Zeitraum (Seit Schulbeginn) und ich denke, es unterstützt ihn schon. Ich kann jetzt nicht behaupten,daß er davon ruhig und pflegeleicht wirde :-) Bestimmt nicht! Ich glaube einfach, daß es ihm für die zeit in der Schule helfen kann. Zuhause kann er ja toben, springen, rennen wie er Lust hat. Ich glaube nicht, daß ich ihm etwas "falsches" antue mit Zappelin. Allerdings haben wir jetzt zusätzlich mit psychomotorik angefangen. Wir waren nun das 2.Mal und ich denke, es tut ihm gut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.