Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von 4run am 06.08.2015, 13:03 Uhr

Extrem introvertiertes Kind, was tun?

Die Cousine meiner Tochter kommt jetzt in die Schule, mit 6 Jahren und 4 Monaten. Sie war schon immer anders:
Schreckhaft und Ängstlich
Schüchtern
Lärm -Gerauschempfindlich
Einzelgänger, nur 1 Freundin
Sie wurde uberwiegend von der Großeltern aufgezogen und außer im Kindergarten, ist sie nie in eine Gruppen Betreuung abgegeben worden, z.B. bei Ikea oder sportstudio, kindrrhotel, etc.
Sie hat Angst vor lauten, lebhaften Kindern.
Was mich so schockiert ist, dass sie keine Mimik hat. Sie ist still und anteilslos.
Ich finde dass irgendwie nicht normal. Mag ein Charakterzug sein. Aber in der Schule wird sie dadurch bestimmt einen schweren Start haben.
Hat jemand Erfahrung damit? WI kann ich ihr helfen?
Meiner Schwester kann ich dazu nichts sagen. Will ich auch nicht. Sie denkt, dass läge daran, dass ihre Tochter Einzelkind ist.
Aber auch Einzel Kinder sind lebhafte Wesen, oder?
Mir tut die Kleine leid. Sue kommt auch nie allein zu uns oder zu einem Ausflug mit. Alles macht ihr Angst.

 
21 Antworten:

Re: Extrem introvertiertes Kind, was tun?

Antwort von 2auseinemholz am 06.08.2015, 14:10 Uhr

Hallo!

meine Kinder haben auch diese Kinderhotel-, Ikea-, Sportstudio-Bespaßung gehasst. Wenn man das kann oder nicht kann qualifiziert oder disqualifiziert das ein Kind für gar nichts!

hat der KiGa was gesagt dazu - die sollten die Entwicklung des Sozialverhaltens beurteilen können. Sollten die aber großzügig (oder desinteressiert) darüber hinweg geguckt haben, hätte das auch beim Einschulungsgespräch bei der Ärztin erkannt werden können. Ansonsten wird es sin der Schule schnell auffallen, wenn sie nicht "in der Norm" liegt.

Was willst Du denn machen, wenn sowieso mit der Mutter nicht zu reden ist? Lass laufen!

LG, 2.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Extrem introvertiertes Kind, was tun?

Antwort von 4run am 06.08.2015, 15:05 Uhr

Ja sicher, ein Kind muss nicht in eine Gruppen Betreuung. Das war nur zu Erklärung der Gesamtsituation.

Der kindrrarzt hat mal Untersuchungen beimHNO Arzt veranlasst. Wegen der Empfindsamkeit. Da kam wohl auch etwas bei raus, ich weiß nur, dass sie aus einer Geräuschkulisse keine Einzelheiten heraus hören kann.
Was ja schlecht für die Schule ist.

Will mich da nicht einmischen. Mir tut sie leid, weil ihr ggf. Geholfen werden kann, wenn wirklich ein Problem dahinter steckt.
Vielleicht, so hoffe ich, verwächst es sich. Und bekomme hier entsprechende Berichte, die das bestätigen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Extrem introvertiertes Kind, was tun?

Antwort von Fredda am 06.08.2015, 15:55 Uhr

Diese komischen Kinderaufbewahrungen fand ich als Kind selbst schrecklich und meine Kinder wollten auch nie rein. Was soll deiner Meinung nach denn passieren? Anders sein bedeutet ja nicht, ein Mängelexemplar zu sein. Wie hat es ihr im Kindergarten denn gefallen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Extrem introvertiertes Kind, was tun?

Antwort von Antje04 am 06.08.2015, 17:21 Uhr

Was für Berichte? Es kann doch keiner hier von den Laien eine Ferndiagnose abgeben, was dem Kind fehlen könnte! Das kann auch kein Arzt, nebenbei bemerkt.
Es kann von Autismus über Störung des Gehörs bis zu Hypersensitivität alles sein.


Unser Kind hätte jegliche Fremdbespaßung bei IKEA oder im Hotel verweigert. Und es ist völlig normal entwickelt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Extrem introvertiertes Kind, was tun?

Antwort von Pamo am 06.08.2015, 18:08 Uhr

Das Kind klingt hochsensibel bzw hochsensitiv. Lasst sie so sein wie sie ist!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Extrem introvertiertes Kind, was tun?

Antwort von 4run am 06.08.2015, 18:43 Uhr

Also, als " mangelhaft" habe ich das Kind nie bezeichnet.

Ich habe auch nie gesagt, dass Gruppen Betreuung sein muss. Nur dass sie niemals die Chance bekam, es für sich zu probieren.

Kindergarten war schwer, da sie Angst vor anderen Kindern hat.

Selbst vor Babys.

Mein Sohn ist hoch sensibel. Mit dem passenden Sport besserte es sich.

Natürlich soll mein ein Kind nicht grundlegend ändern. Aber helfen schon.
Schließlich mussen wir alle an uns " arbeiten" niemand ist perfekt.
Unterstützen sollten wir unsere Kinder aber doch dabei.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Extrem introvertiertes Kind, was tun?

Antwort von Pamo am 06.08.2015, 18:43 Uhr

Vielleicht gibst du den Eltern dies zum Lesen:

http://goo.gl/97Vp5N

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Extrem introvertiertes Kind, was tun?

Antwort von 4run am 06.08.2015, 20:01 Uhr

Der Artikel ist sehr gut und ich habe ja selbst ein solches Sensibelchen.

Meine Schwester kümmert sich nicht so sehr im ihr Kind. Sie gibt sie immer zu den Großeltern. Und die wollen da keine Probleme sehen, um Streit zu vermeiden.

Meine Tochter war mit einer der wenigen Freundinnen. Aber jetzt mag sie nicht mehr mit ihrer Cousine spielen, weil diese " immer komischer" wird.
Da war och heute schon sehr erschrocken.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Extrem introvertiertes Kind, was tun?

Antwort von anouschka78 am 06.08.2015, 20:34 Uhr

Ich würde das erstmal auf mich bzw deine Nichte zukommen lassen. Oft.machen kinder in der Schule ja nen Sprung. Wünschen wir ihr das Beste!


A.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hallo 4run

Antwort von sterntaler82 am 06.08.2015, 21:10 Uhr

Ich habe kein Einzelkind sonder insgesamt vier Kinder, aber einen kleinen Sonderling habe ich trotzdem.
Meine Kinder sind fast 14, fas 12, 6 und fast ein Jahr.
Bei mir ist es mein fast zwölfjahriger Sohn.
Er hat Whrnehmungsstörungen als kleinkind gehabt ( hat sich relativ gut ausgewachsen), wurde, von der Erzieherin aus der Kita gemobbt und hatte dadurch deprsive Schübe, er hat viele Verhaltenweisen eines Asbergers und noch vieles mehr. Er ist ein kleiner Sheldon Cooper von the Big Bang Therory .
Mein Sohn ist bei Ikea in die Betreuung gegangen aber nur aus einem Grund, weil seine Schwester ( die ältere) da rein wollte und die beiden sin bis heute unzertrennlich.
Was ich sagen wil, ist als mein Sohn zu schule gekommen ist hatte ich panik das er so durchs system rutscht, das er dicht macht in der Schule, das keiner siehtz wie clever er ist ( davon war ich immer überzeugt).
Tja und dan kamm er in die Schule und ist aufgeblüht, er liebt Regeln(!), hatte auf der Grundschule einen einser Durchschnitt ohne zu lernen. Bei ihm wurde eine Hochbegabung festgestellt und und und.
Nartürlich hat er Probleme immer noch aber vorher Panik schieben bringt nix, ich weiß ist leichter gesagt als getan,

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Extrem introvertiertes Kind, was tun?

Antwort von Fredda am 06.08.2015, 21:39 Uhr

Das muss sich nicht "bessern", denn es ist kein FEHLER.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Extrem introvertiertes Kind, was tun?

Antwort von 4run am 07.08.2015, 8:10 Uhr

Ich habe auch unrschiedliche Kinder, Hochbegabung war dabei ebenso im Spiel wie Entwicklunsverzogerung, IQ Tests wurden gemacht. Trotzdem spiegeln die tatsächlichen Schulnoten keinesfalls den gemessenen wert.
Mein Vater ist hochbegabt. So dass, dies natürlich eine Ursache sein könnte.
In der Schule kommt es nicht nur auf kognitive Fähigkeiten an. Wichtig ist auch welche Freunde das Kind hat und ob es sich wohl fühlt.
Ich hoffe sehr, dass sich die Kleine mehr an Kinder gewöhnt.
Inter familiär hat sie immer Sonderstellung gehabt. Meine Jungs durften nie zu den Großeltern, wenn sie da war. Da sie solche Angst hatte, selbst vor unserem jüngsten jetzt, er ist 8 Monate alt.
So haben meine Kinder kaum Kontakt zu den Großeltern, während die Cousine fast täglich da ist.
Ware also für alle gut, wenn sie einen Schub macht und ihre Angst verliert.

Manchmal beschleicht mich der Gedanke, dass sie ggf. Zu stark eingeengt worden ist. Eigene Erfahrungen durfte sie bloß machen, wenn dabei nichts passieren konnte. Aber mit negativen Konsequenzen muss ein Kind ja auch mal klar kommen.

Nun ja,
Mir bleibt eben nur zu wünschen, dass sie ihren Weg gut gehen kann.
Und da beruhigt mich der ein oder andere Bericht hier schon.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Extrem introvertiertes Kind, was tun?

Antwort von Mutti69 am 07.08.2015, 11:05 Uhr

Deine Schwester kümmert sich nicht, die Großeltern ziehen auf, die wollen keinen Streit, keiner weiß was genaues, du auch nicht...

Wenn du wirklich, wirklich was tun willst, dann MUSST du mit den anderen Beteiligten reden
Dann kann man Bestansaufnahme machen, was wirklich vorliegt, ob der Kinderarzt es problematisch sieht und auch, wie die Erzieher im Kindergarten es beobachtet haben.

Willst du NICHT mit ihnen reden, dann halte dich raus!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Extrem introvertiertes Kind, was tun?

Antwort von 4run am 07.08.2015, 12:36 Uhr

Mutti96. Da hast du recht. Ich halte mich auch raus, mach mir eben nur meine Gedanken dazu. Und ganz unbeteiligt sind wir auch nicht, da es ja unser Familienleben beeinflusst. Meine Kinder haben nichts von den Großeltern. Eine Familienfeier wie Ostern oder Weihnachten ist nicht möglich.
Ich habe versucht vorsichtig was dazu zu sagen. Doch es wird nur heile Welt gespielt.
Also, bekomme ich nur etwas mit, wenn ich das Mädchen sehe. Und leztens war ich richtig berührt.
Warum ich hier schreibe,.wohl um mich auszusprechen.
Würde erst nochmal tätig werden, wenn das wohl des Kindes ernsthaft gefährdet ist. Auf Streit habe ich auch keine Lust. Die paar mal im Jahr, wo wir uns sehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Extrem introvertiertes Kind, was tun?

Antwort von Fredda am 07.08.2015, 14:37 Uhr

Ah, da sitzt es! Deine Kinder haben nichts von den Großeltern... Was sagen die denn dazu?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Extrem introvertiertes Kind, was tun?

Antwort von 4run am 07.08.2015, 16:22 Uhr

Meine Kinder finden es natürlich ungerecht.
Aber mittlerweile haben sie sich daran gewöhnt.
Schwierig wird es zu Geburtstagen, Weihnachten und Ostern.
Da sind sie schon traurig

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Extrem introvertiertes Kind, was tun?

Antwort von Fredda am 07.08.2015, 22:08 Uhr

Warum können sie an ihren Geburtstagen nicht Geschenke, Besuch oder Anrufe von den Großeltern bekommen? Verhindert das introvertierte Kind das auch?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Extrem introvertiertes Kind, was tun?

Antwort von stjerne am 07.08.2015, 23:33 Uhr

Ich finde, das sind doch zwei Paar Schuhe:

Da ist einmal Deine Sorge wegen der Schule. Die ist ja nicht ganz unbegründet, wenn sie solche Angst vor Kindern hat. Da wäre interessant zu wissen, wie es im Kindergarten läuft. Wenn sie mit der Situation klar kommt, dann könnte es in der Schule auch klappen.

Das andere ist ein familiäres Problem und sollte in der Familie geklärt werden. Deine Cousine war dieses Jahr doch sicher Ostern bei den Großeltern. Dann könntet Ihr doch Weihnachten zu ihnen und nächstes Jahr umgekehrt. Weihnachten und Ostern bestehen zudem aus mehreren Tagen, vielleicht könnt Ihr auch alle an verschiedenen Terminen kommen?
Zugegebenermaßen sehr umständlich, aber doch besser als nichts.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Extrem introvertiertes Kind, was tun?

Antwort von 4run am 09.08.2015, 8:01 Uhr

Klar, sind das zwei Probleme.

Erstmal tut mir das Mädel leid, denn ich denke, sie ist einfach immer nur mit erwachsenen Personen umgeben gewesen. Und im Kiga hat sie sich auch nur mit den Erzieherinnen beschäftigt.
Sie kann ja nichts für die Gesamtsituation. Da hätten die Eltern und Großeltern aktiv werden müssen.
Meinem Vater war es allerdings nur Recht so. Ihn stören lebendige Kinder....

Natürlich finde ich es genauso Schade, dass wir uns nicht wirklich sehen können, weil wir Rücksicht nehmen müssen.
Ich lade meist ein und dann kommen nur meine Eltern. Das eben bloß ein paar wenige Male im Jahr. Wir wurden uns mehr Kontakte wünschen und auch zu der Familie meiner Schwester. Da der Wunsch eher einseitig ist, kann man nicht viel machen. Angesprochen wurde es zur genüge.

Zurück zur Schule, ich hoffe, dass die kleine es schafft. Und Spaß in der ersten Klasse hat. Denn das ist die Basis für die Freude am lernen.
Ich denke sehr oft an sie, weil ich nicht ertragen kann, wenn es einem Kind nicht gut geht.
Der Beitrag, dass ein Kind einen guten Einstieg hatte, trotz diverser probkemchen, macht mir Mut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Extrem introvertiertes Kind, was tun?

Antwort von EinTraumWirdWahr am 11.08.2015, 9:16 Uhr

Mein Kind ist auch sehr geräuschempfindlich! Dazu hochsensibel. Sie hat Gruppenspiele und sowas wie Ikea-Spieleland gehasst. Das ist nun wirklich nicht schlimm. Und nein, Kinder in dem Alter sind nicht so und so, sondern individuell und verschieden. Ich kannte so Leute wie dich auch. Wussten alles besser, weil "Kinder mit 6 Jahren ja so oder so sind".

Ja, die Kleine wird es vielleicht schwer haben in der Schule, hatte meine am Anfang auch. ABER vielleicht hat sie Glück und bekommt eine Lehrerin, die sie begleitet und ihr hilft, mit lauten und unruhigen Situationen zurechtkommen. Wir haben zur 3. Klasse die Schule gewechselt und auf einmal ging es sehr gut.

Mein Kind musste nie der Norm entsprechen und ist jetzt in der 6. Klasse im Gymnasium. Aufgeschlossen, offen und dennoch ruhig und hasst laute Geräusche. Manches ändert sich nie, manches lernt(e) sie mit der Zeit.

Lies dich zum Thema hochsensibel mal ein. Auch zum Thema des HNO: Ich selbst kann auch aus Umgebungsgeräuschen sehr schwer Einzelgeräusche filtern. Das ist hart und manchmal umgehe ich diese Situationen. Deshalb bin ich trotzdem nicht sonderlich oder so.

Damit hilfst du dem Kind am Besten. Verstehe es und akzeptiere sie und nimm sie, wie sie ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das Ikea-Beispiel war schlecht gewählt

Antwort von stjerne am 11.08.2015, 11:24 Uhr

Ich habe nicht den Eindruck, dass 4run das Kind in eine Norm pressen will. Sie hätte im TE wohl besser nicht die Ikea-Situation anführen sollen, die vielen Kindern missfällt.

Angst vor Kindern zu haben, ist erstmal eine schlechte Ausgangslage für den Schulstart und Sorge daher nicht übertrieben.

Ich denke, in diesem Fall hängt viel von der Lehrkraft ab. In der Klasse meiner Jüngsten hatten auch einige Kinder einen schwierigen Start. Aber die Lehrerin hat es mit viel Einsatz und Geduld geschafft, dass sich jetzt alle wohlfühlen.

Ich drücke die Daumen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.