Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von dickemama am 15.11.2006, 8:04 Uhr

enttäuscht von einer anderen Mutter

Hai ihr lieben, der Beitrag gehört nicht unbeding hierhin aber ich bin gestern soooooo enttäuschworden daß ich es einfach mal loswerden möchte. Die Mutter einer Mitschülerin und Freundin meiner Tochter hat bei der Lehrerin darum gebeten daß ihre Tochter von meiner weggesetzt wird. Ich bin so enttäuscht weil ich mit der Frau eigentlich "befreundet" bin und sie gut kenne, ich ihr einen Job besorgt habe und ihre Tochter in einer Notsituation über einen längeren Zeitraum versorgt habe. Aber sie hat kein Wort zu mir gesagt und ist zur Lehrerin gerannt.
Wie soll ich micht jetzt verhalten. Es tut mir für die Kids sooo leid?
Wem ist so was schon mal passiert?

 
7 Antworten:

Re: enttäuscht von einer anderen Mutter

Antwort von like am 15.11.2006, 8:12 Uhr

Ich denke, es kommt auf die Gründe an. Vielleicht quatschen sie viel? Dann wäre es doch für beide ne Hilfe, ohne dass deine Tochter persönlich gemeint ist. Beste Freundinnen tun sich nicht immer gegenseitig gut, wenn sie nebeneinander sitzen. Frag einfach nach, dann merkst du, ob etwas dahintersteckt, für das du zu recht verletzt bist. Evtl. kannst du auch bei der Lehrerin nachfragen, wenn du jetzt nicht zu der anderen Mutter willst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Trostversuch!

Antwort von Trini am 15.11.2006, 8:16 Uhr

Manchmal muß man gerade Kinder trennen, die sich gut verstehen, weil sie nämlich zu sehr aufeinander bezogen sind.

Mein Großer mußte z.B. im Schwimmkurs von seinem Freund getennt werden.

Vielleicht hat sich Deine Freundin, einfach nicht getraut, mit Dir darüber zu sprechen.

Ist aber auch ein Vertrauensbruch seitens der Lehrerin, Dich dann "brühwarm" darüber zu informieren.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: enttäuscht von einer anderen Mutter

Antwort von Sturmkind am 15.11.2006, 8:39 Uhr

Ich werde heute auch zur Lehrerin "rennen", nee, gehen - ist Elternsprechtag - und sie bitten, meine Tochter und ihren besten Freund auseinanderzusetzen. Die beiden lieben sich heiß und innig, spielen mindestens dreimal in der Woche nachmittags zusammen, aber in der Schule klappt es gar nicht. Sie haben nur Streß miteinander, streiten sich um den Teil der Tischfläche, die oberhalb des Trennbrettes liegt (war das schwer, das rauszukriegen), immer mal wieder weint einer der beiden zu Hause.

Außerdem hätte ich gern, dass meine Tochter mal an einem Tisch mit einem anderen Mädchen sitzt (bisher sind an ihrem 6er-Tisch nur Jungs), für den Fall, dass irgendwann doch die "Jungs/Mädchen sind doof/peinlich/wasauchimmer"-Phase einsetzt.

Das heisst absolut nicht, dass ich Sophies Freund oder seine Mutter weniger leiden kann. Ich habe allerdings mit seiner Mutter gesprochen, die war auch nicht begeistert, hat mich dann aber verstanden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ging mir auch schon mal so

Antwort von Claudia36 am 15.11.2006, 8:43 Uhr

Genauso, die Mutter der Freundin meiner Tochter ,( mit der ganzen Familie sind wir befreundet)
bat die Lehrerin das die Beiden nicht zusammensitzen sollen.
Anfangs war ich da ein bissi schockiert darüber, habe aber dann mit ihr gesprochen und kann nun ihre Meinung teilen.
Es war halt so das die Mädchen jede freie Minute miteinander verbringen, auch am Wochenende dann sogar noch zusammen übernachten .
Die Freundin haben wir auch überall mit hingenommen, Schwimmbad, Sauna, Rummel......
die Mädchen hatten sich dann auch in der Schule zu viel zu erzählen, deswegen ist es besser gewesen sie wenigstens im Unterricht zu trennen.

Nun auf dem Gymi, war ich diejenige die gesagt hat das sie sich nicht zusammen setzen sollen.
Sie waren die einzigsten aus der Klasse die in diese Schule kamen und kannten keinen anderen.
Ich wollte nicht, das sie keinen weiteren Anschluß bekommen und nur mit sich selber beschäftigt sind.
Und nun haben sie noch weitere Kontakte mit anderen Kindern und sitzen immer noch getrennt.
Was ich begrüße.
Sie lernen schon nachmittags immer zusammen.
Also sprich nochmal mit der Mutter, es lohnt sich.

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ging mir auch schon mal so

Antwort von palisade am 15.11.2006, 10:14 Uhr

Sprich doch mal mit der Mutter, ich bin sicher, daß sie es nicht aus bösem willen getan hat, sondern das es schon Gründe für diesen Schritt gibt. Wie bei meinen Vorrednerinnen ist meine Große (9) auch mit ihrer besten Freundin in einer Klasse. Das ging auch überhaupt nicht, daß die zusammen sitzen konnten. Allerdings mußten wir uns da gar nicht einmischen, die Lehrer sehen ja was abgeht und bestimmen meist schon wenige Tage nach Schulbeginn die neue Sitzordnung. Vor allem die Freundin meiner Tochter ist schon seit Kiga-Zeiten ganz sehr auf sie fixiert und von daher möchte auch ihre Mutter (mit der ich übrigens befreundet bin), daß es auch mal eine Distanz zwischen den beiden gibt. Ich denke, daß die Dinge in Deinem Fall ähnlich liegen, also nicht enttäuscht sein, sondern einfach mal bei der Mutter nachfragen. VG pali

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Es fehlt leider an Ehrlichkeit und Offenheit

Antwort von margret am 15.11.2006, 11:08 Uhr

Es ist immer mehr Mode, sich lieber hintenrum an eine übergeordnete Stelle zu wenden als zuerst einmal mit den betroffenen Menschen zu spreche. Ob man Freundin ist oder nicht, ich finde, das gehört dazu.

Aber leider machen das immer weniger Leute. Woher weißt Du, dass sie sich an die Lehrerin gewandt hat?

Grüße Margret

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: enttäuscht von einer anderen Mutter

Antwort von celmin am 15.11.2006, 11:48 Uhr

Hallo,
meine Güte, das ging doch nicht gegen Euch! Warum also aufregen?
Wenn ich merken würde, dass meine Tochter sich in der Schule zu sehr ablenken lässt, würde ich auch etwas dagegen tun. Bei uns sitzen "beste Freunde" jedoch gar nicht zusammen. Am Anfang haben wir Mütter das auch nicht gut gefunden, aber reden und spielen können die Kids doch in der Pause. Im Unterricht sollen sie aufpassen.
Vielleicht kam das ja auch in einem Gespräch mit der Lehrerin raus, als Deine Freundin mit ihr sprach. Wenn Dich das aber so sehr verletzt, solltest Du auf jeden Fall mal mit Deiner Freundin reden.
Mir persönlich ist es immer wichtiger, dass meine Tochter in der Schule gut mitkommt, als dass sie mit ihrer Freundin zusammensitzt. Wer von den Beiden ist denne eigentlich besser?
Gruß
Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.