Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Melli19 am 01.02.2007, 22:57 Uhr

Einschulung

Wann sind eure Kiddies in die Schule gekommen? Auch ein paar mit 6 Jahren? Was ist so eure Meinung wann das richtige Alter dafür ist?



LG Melli

 
13 Antworten:

Re: Einschulung

Antwort von TineS am 01.02.2007, 23:23 Uhr

nicht alleine das Alter ist ausschlaggebend, sondern wie das Kind allgemein drauf ist. Dabei ist es am unwesentlichsten, ob es lesen kann oder nicht. Das lernt es wirklich in der Schule.

Schulreife ergibt sich halt auch unter den Komponenten, wie selbständig kann ein Kind Aufgaben ausführen. Kann es sich schnell alleine an- und ausziehen? Wie ist es mit der Konzentration? Kann esstillsitzen etc etc.

Mein großer Sohn ist dieses Jahr mit 6,5 als Mußkind eingeschult worden, seitdem sehe ich was er alles leisten muß.

Bei meinem 2. Sohn war kurz die Frage ihn als Kann Kind mit 5 3/4 einzuschulen, aber genau aus den oben genannten Gründen wird er nicht eingeschult.

Sein Freund, der 3 Monate früher geburtstag hat, ist nun Mußkind. Er ist meinem Sohn sehr ähnlich und seine Mutter wird schaun, das sie ihn zurückstellen lassen kann.

Andere Kinder sind mit knapp 6 so weit, wiederum einige mit 7.

Wenn nicht wirklich ALLES für eine KanneinSchulung spricht, würde ich nie so früh einschulen. Das wurde mirjetzt die letzten Monate bewußt.

viele grüße

Tine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung

Antwort von Geburtstagsmama am 02.02.2007, 5:40 Uhr

Mein Sohn war ein "Kann-Kind" - ich ließ ihn erst mit 7 einschulen und habe es keinen Tag bereut! Er war 1 Jahr im VorschulKiGa und es tat ihm richtig gut. Meine Tochter wurde (musste) mit 6 eingeschult und ich sah schon ein Unterschied zwischen den beiden.

LG Violetta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mein Sohn war gerade mal 6 Jahre bei der Einschulung

Antwort von mini99 am 02.02.2007, 7:23 Uhr

Hallo!
Mein Sohn ist ein Sommerkind (13. Juli) und somit war er im September schulpflichtig. Am Anfang war es schon eine Riesenumstellung, die dauerte so ca. 1 Monat, aber seither (mein Sohn ist jetzt schon in der 2. Klasse) klappt alles super und mein Kind lernt sehr gut. In der 1. Klasse hatte er lauter 1en und dass obwohl wir angangs über die Vorschule gesprochen haben, mal schauen wie das Zeugnis heute wird.
Aber ob ein Kind reif für die Schule ist oder nicht, stellt sich meiner Meinung nach erst im Laufe des Schuljahres heraus.
Liebe Grüße
Traude

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung

Antwort von Graupapagei3 am 02.02.2007, 7:24 Uhr

UNser Sohn wurde mit 5 J. und 8 Mon eingeschult, für ihn fast schon zu spät (ist dann noch gesprungen).

Töchterlein ist Oktoberkind und kommt auch mit 5 in die Schule - sie ist absolut überreif.

Es kommt allerdings wirklich auf die Gesamtentwicklung an!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung

Antwort von mamaj am 02.02.2007, 7:35 Uhr

Auch wenn unsere Tochter in der Vorschulzeit schon lesen und schreiben konnte, haben wir sie erst mit 6 eingschult(wurde im November 7).

Es gehört mehr dazu als schlau zu sein um in der Schule mitzukommen.

Konzentrieren, still sitzen, der Umgang mit Mitschülern, der Schulweg(bei und Busfahrt)...all das, und vieles mehr, gehört auch dazu.

Ich habe es nicht bereut.
Sie hatte, weil sie eben lesen, schreiben, rechnen für den Anfang der ersten Klasse schon gut konnte, mehr Zeit um sich ans Schulleben zu gewöhnen.

Im ersten Halbjahr der 1.Klasse hat sie sich mehr damit beschäftigt alle Kinder, Lehrer, die Schulräume etc.kennen zu lernen und zu erkunden (Aussage der Lehrerin), um sich anschließend gut zurecht zu finden. Das braucht sie um sich wohl zu fühlen....und nun geht sie mit sehr viel Freunde in die Schule.

Nun, in der 2.Klasse, ist lernen angesagt und hat nun dafür den Kopf frei...

LG
mamaj

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung

Antwort von bigwusch am 02.02.2007, 8:23 Uhr

Hallo :o)

Unsere Große (21.6.99) ist mit 6 als Mußkind in die Schule gekommen und sie wäre besser schon früher gegangen :o/

Die Kleine (13.07.01) wird wahrscheinlich dieses Jahr als Kannkind gehen, ist aber bei der Einschulung auch schon 6. Für sie wird es auch Zeit. Das einzige was uns zudenken gegeben hatte war ihr Sturkopf, aber den hat sie ihr Leben lang und nur bei bestimmten Personen im Kiga besonders ausgeprägt.

Lg Mel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung

Antwort von huevelfrau am 02.02.2007, 8:31 Uhr

Unsere Grosse wurde mit gerade 6 (09.06.99) als Musskind eingeschult. Ich hätte sie gerne zurückgestellt, was aber nicht möglich war. Sie hat heute noch Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren und still zu sitzen.

Unsere Kleine (30.11.02) wird auf jeden Fall erst 2009 eingeschult werden, obwohl sie auch schon sehr weit ist. Aber den Stress tu ich mir nicht nochmal an.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung

Antwort von RenateK am 02.02.2007, 8:41 Uhr

Hallo,
unserer ist von Ende Juni und ist im September eingeschult worden. Es war bei ihm definitiv zu spät, ein halbes Jahr früher wäre besser gewesen, geht aber ja nicht. Ein Jahr früher würdeich jetzt nachträglich sagen, wäre besser gewesen, habe ich aber damals nicht erwogen (weil er dann gerade erst 5 gewesen wäre).
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung

Antwort von sunnymausi am 02.02.2007, 8:43 Uhr

meine tochter war schon seit monaten 6 jahre alt.
wie es bei unserem sohn wird, keine ahnung..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung

Antwort von sun1024 am 02.02.2007, 11:36 Uhr

"Wann das richtige Alter dafür ist" kommt auf's Kind an.

Für die meisten wird die Schule mit 6 Jahren wohl passen, für manche ist sie mit 5 oder 7 Jahren passender.

Meine Älteste kam mit 5 Jahren 5 Monaten in die Schule und ging völlig problemlos durch alle vier Schuljahre. Mein Mittlerer kam mit 6 Jahren 2 Monaten in die Schule, für ihn war das zu spät, er gammelt nur rum, weil ihm alles zufliegt bzw. er es schon kann, aber das Jahr davor gefiel es ihm noch so gut im Kiga, dass wir von einer frühen Einschulung abgesehen haben...

Das kann für jedes Kinder aber individuell total verschieden sein.

LG sun

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung

Antwort von Graupapagei3 am 02.02.2007, 11:38 Uhr

Es gibt aber nun mal Kinder, die auch im Arbeits- und Sozialverhalten weiter sind.

Unser Sohn ist mittlerweile in der 3.Klasse (wäre jetzt regulär in der 1.) und die Lehrer sehen keinen Unterschied im Arbeits- und Sozialverhalten zu seinen Mitschülern. Das kommt auch im Zeugnis zum Ausdruck - habe oben gerade etwas dazu geschrieben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung .

Antwort von Melli19 am 02.02.2007, 12:30 Uhr

Dake für die Antworten

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulung

Antwort von Birgit 2 am 02.02.2007, 15:02 Uhr

Hallo,
ich bin der Meinung, das zur Einschulung ein gewisses Maß an Eigenverantwortlichkeit da sein sollte. Man sollte sich etwas behaupten können, Enttäuschungen realtiv gut verkraften können, sorgfältig mit seinen Sachen umgehen können, Zusammenhänge erkennen können, sich Dinge merken können, einfach ein gesamtreifes Alter haben. Das haben die einen eher, die anderen später, in der Regel würde ich aber sagen, das viele das mit gesteigertem Alter haben.

Ich halte persönlich auch nicht viel von einem "hin und her", ob Einschulung oder nicht. Ich denke, das ist auch für das Kind nicht besonders förderlich. Das letzte Kindergartenjahr als angehendes Schulkind halte ich für wichtig, es wurden viele gemeinsame Dinge unternommen, gezielt Dinge gefördert - ein Gemeinschaftsgefühl entstand. Das fand ich wichtig und gut. Sollte man überlegen, dann nimmt das Kind unter Umständen zwei Mal daran teil, was ja nicht weiter schlimm ist, aber wird eben dieser Gemeinschaft wieder entrissen oder nimmt unter Umständen erst gar nicht dran teil...

Ich habe nie überlegt, ob ich meine Tochter (von Oktober 97) eher einschule. Zum einen war es damals hier nicht besonders praktiziert, zum anderen hat sie noch gerne gespielt und ist auch gerne in den Kindergarten gegangen. Vom Kopf her war sie sicherlich recht weit, aber das konnte ich zu Hause oder mit Hobbies gut auffangen, bzw. hat der Kindergarten auch recht gut aufgefangen.

Sie ist dann also mit fast 7 Jahren in die Schule gegangen. Sie ist ein der besten Schülerinnen ihrer Klasse (nunmehr Klasse 3) und strengt sich von sich aus an. Sie ist sehr selbständig (die Lehrerin sagte erst letztens auf einem Elternsprechtag, das sie das selbstänigste Kind in der Klasse ist) und gewissenhaft, kann sich gut durchsetzen,...

Grundsätzlich kann man natürlich nichts pauschlisieren, aber ich bin froh, das meine zweite Tochter nach dem Stichtag geboren ist, der in dem Jahr, wo sie 6 Jahre alt wird, auf dem 30. August liegt.

Gruß
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.