Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Trini am 06.12.2006, 12:08 Uhr

Ein Kleidungsproblem ;-)

16 °C draußen und der Schulfreund meinen Kleinen stand gestern mit gefütterten Stiefeln und... Wollmütze vor der Tür.

Frage: Kleidet Ihr Euch und die Kinder nach der Temperatur oder nach dem Kalender.

Bei den Temperaturen läuft mancher doch im Sommer fast noch barfuß.

Trini

 
17 Antworten:

Nach dem Wetterbericht wird die Kleidung ausgewählt o. T.

Antwort von *Aquilina* am 06.12.2006, 12:16 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Grundsätzlich nach den Temperaturen draußen

Antwort von Claudia36 am 06.12.2006, 12:30 Uhr

Meine ist heute nur mit einer dickeren Weste in die Schule gegangen.

Ich kenne aber das Problem von früher als ich als erzieherin im Kindergarten gearbeitet habe.
Die Kinder wurden alle so warm angezogen und dann wunderten sich die Eltern das sie schnell krank werden!
So nach dem Motto " aber er war doch immer warm verpackt".
Das dies das Schlimmste ist was Eltern gegen Erkältung tun können...da redet man sich den Mund fusslig!
Im Frühling bei 20 Grad mit Strumpfhosen unter den Hosen und dicker Mütze!!!
Ne!
Am gesündesten waren immer die Kinder die auch im Winter nur ne dünne Jacke an hatten und nie eine Mütze trugen.

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nach den Temperaturen - nicht nach Kalender ..

Antwort von sechsfachmama am 06.12.2006, 13:59 Uhr

jedes Kind ist bei mir anders.
Die Jungs eher Hitzköpfe wie ich, die Mädels eher frostig.

Die Jungs gehen immer nur im T-Shirt (ohne U-Hemd, das müssen sie nur beim Skifahren anziehen) und ohne lange U-Hose. Eine Strafe wäre das für sie. Der Kleine (8) zieht meist noch einen langen Pullover drüber zum Ausziehen in der Schule. Der Große (12) nicht, der braucht auch fast nie Stiefeln. In der Schule sowieso überflüssig - nur Stinkfüße sind das Resultat. In der GS gibts wenigstens Hausschuhe.
Die Mädels gehen fast immer mit U-Hemd und Strumpfhosen (im Sommer natürlich nicht) - da lasse ich ihnen freie Wahl.
Wenn sie mich in der Übergangszeit fragen, ob sie einen Jacke anziehen müssen - meine Antwort: geh raus und teste. Wenns dich friert, holst du dir eine (natürlich nicht, wenn es stürmt und regnet, dann ist das keine Frage).
Die Große (11) braucht auch fast immer Mütze, wenn sie keine aufhat, bekommt sie ganz schnell Kopfschmerzen.
Die Jungs wieder fast nie. Sie gehen auch noch mit dünner Regenjacke, wo die Mädels die dicken Anoraks nehmen.
Ich erinnere mich an meine Schulzeit - ich hatte immer Unterhemd an, auch im Hochsommer (wegen der Nieren ... ich werd heute noch von Eltern und Schwiegis ermahnt ...), bei unter 16 °C waren Strumpfhosen angesagt, auch unter die Hosen und dazu noch!! solche längeren Oma-Schlüpfer mit Bein und Rüschen unten dran. Das Gelächter beim Sportunterricht-Umziehen war ätzend. Aber nein, ich musste das anziehen (wohlgemerkt zusätzlich zu diesen "hübschen" weißen Baumwoll-Feinripp-Schlüppis). Und diese Rüschchen-Schlüppis waren aus diesem tollen Silastik oder wie das damals hieß.
Ja und dann Unterhemd, Pullover, möglichst noch ne Wollweste .. und so qualmte ich dann täglich mind 6 Schulstunden vor mich hin. Es war ätzend.
Inzwischen bin ich zum Fast-nie-Socken-Träger geworden - bei solchen Temperaturen sowieso nicht, vielleicht ab 5 Grad abwärts, wenn ich länger draußen bin. Aber nur mal kurz zum Kiga, in den Rewe ... da ziehe ich auch bei Schnee noch keine Socken an und nur meine normalen Latschen.
Ansonsten nie Unterhemd, Strumpfhosen (nur beim Skifahren) - schrecklich. Und fast nur T-Shirt oder dünne lange Pullover. Alles andere ist fürchterlich. Ach ja und bloß nicht zu warm in der Bude - mein Mann friert eher ... ich weiß nicht, was ich mir noch ausziehen soll. Dann soll er sich doch was anziehen, wenn er abends beim Fernsehen sitzt. Mir (und auch den Kindern) reichen so 18 - 20 Grad völlig zu.
Wir haben Fußbodenheizung, die Wärme ist viel angenehmer, als die von Heizkörpern. Unser Fußboden ist nie eisekalt und es gibt nicht diese Punktwärme wie bei Heizkörpern - es ist überall verteilt.
Jedenfalls zwinge ich die Kinder nicht zum warmen Anziehen.
Ich finds immer furchtbar, wenn ich in den Kiga komme und die Kinder z. B. an sonnigen Oktobertagen bei 20 ° C mit Anorak, dickem Rolli und Strumpfhosen unter den Jeans rumlaufen ... ja und dann sind sie krank.
Die Erz. sind aber auch da eher zu fürsorglich - selbst im Sommer, wenn ein laues Lüftlein weht, müssen die Kinder Jacke anziehen. Deshalb nehm ich die Jacke meist gleich wieder mit nach Hause (wenn vom Radfahren angehabt), damit sie gleich gar keine da hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ein Kleidungsproblem ;-)

Antwort von HeidiRahm am 06.12.2006, 15:34 Uhr

Natürlich nach dem Wetterbericht.

Ich habe mich auch schon gefragt, in Lauras Klasse haben alle schon Winterstiefel an, bis auf 1-2 Kinder.

Laura hat natürlich noch die Halbschuhe an und auch noch keine Strumpfhose.

Mann kann doch nicht nach dem Kalender gehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ein Kleidungsproblem ;-)

Antwort von Mandy2 am 06.12.2006, 16:51 Uhr

Hallo,

ich lege für meine Tochter die Sachen noch raus und richte mich da nach dem Wetterbericht, die Schuhe allerdings wählt sie sich allein aus und momentan geht sie keinen Schritt ohne ihre Winterstiefel, die sind neu und schick und ich diskutier da auch nicht.

Lg. Mandy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ein Kleidungsproblem ;-)

Antwort von palisade am 06.12.2006, 17:11 Uhr

Hallo, ich gehe auch nach den Temperaturen. Mehr als dicke Kniestrümpfe für die Große (9) war dies Jahr noch nicht nötig. Der Kleinen hab ich auch schon mal eine dünne Strumpfhose druntergezogen, ich entscheide da von Tag zu Tag neu :-) VG pali

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ein Kleidungsproblem ;-)

Antwort von dhana am 06.12.2006, 17:46 Uhr

Hallo,

ich ziehe meine Kinder auch nach dem Wetter an - und nicht nach der Jahreszeit.

Allerdings haben sie schon Winterstiefel an - die Halbschuhe sind einfach zu klein und momentan kaufe ich keine neuen - die wären ja im Frühjahr warscheinlich schon wieder zu klein. Und in der Schule zieht er ja die Stiefel gleich wieder aus und Hausschuhe an - die 10 min bis zu Schule find ich die dann ok.

Ich musste aber echt auch schon mit Engelszungen meinen Sohn überreden, das er keine Handschuhe braucht - die will er unbedingt mitnehmen (fragt mich nicht warum)

Steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ein Kleidungsproblem ;-)

Antwort von maleja am 06.12.2006, 18:31 Uhr

Leon läuft z.Z. sogar immer im T-Shirt nach Hause- Jacke hängt dann entweder noch in der Schule oder liegt überm Schulranzen, Pulli ist in den ranzen reingestopft). Und ist auch nachmittags so draußen beim Spielen.
Lange Unterhosen hatten beide noch nicht an, wann denn auch? Werden sie wahrscheinlich auch den Winter über nicht anziehen. Höchstens es ist so richtig Schweinekalt. Sie haben für die kälteren Tage dann eben Thermohosen.
Schuhe sind z.Z. noch die Herbstschuhe dran. Bei Leon knöchelhohe GEox-schuhe, bei Jakob Bergsteigerstiefel.
Jetzt haben beide so tolle neue Winterschuhe, die haben ein Heidengeld gekostet, und sie kommen einfach nicht dazu, sie anzuziehen.
Was meint Ihr, kommt noch Schnee? Vielleicht kommt dann im Februar/März so viel, dass wir fast drin untergehen.
Verrücktes Wetter.

Grüßle Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wie viel Grad hat es bei euch???

Antwort von max am 06.12.2006, 20:00 Uhr

wir haben morgens so zw. 1 und 6° und mittags/nachmittags höchstens 10°. Lisa hat Winterschuhe, Jeans, lange Unterhose, Unterleiberl, langärmeliges Shirt, Pulli und Wintermantel und Haube an. Wenn sie mittags rausgehen sitzt sie leider immer nur im Schatten auf der Bank. Da würde sie sich ja verkühlen (ich häng hier grad mit ner fetten Blasenentzündung rum).
Allerdings, die ganz dicke Winterjacke hatte sie heuer noch nicht an.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

www.wetter.de

Antwort von Antje&Tim am 06.12.2006, 20:07 Uhr

Hi, ich rufe am Abend vorher immer den Wetterbericht ab und lege danach für meinen Sohnemann die Kleidung zurecht. Gruß Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ein Kleidungsproblem ;-)

Antwort von VeraM am 06.12.2006, 23:40 Uhr

Hi !

Bei 16 Grad werde ich den Teufel tun und meinen Kids schon Mützen, Stiefel und Handschuhe anziehen. Wir leben in Bayern, wie soll ich die denn im Januar oder Februar erst anziehen? Wie die Eskimos?

Man darf Kinder nicht so vertütteln. Es gibt Leute, die ziehen ihren Kindern schon im Oktober Mützen und Handschuhe an, egal ob es noch 20 Grad sind - der Kalendermonat ählt. O.K. ich komme ursprünglich aus NRW - da ist es immer gemässigter Temperatur. Ich habe aber schon meinen Kindern als Säuglinge nicht ständig Mützen angezogen, wenn es über 10 Grad waren und die Beiden hatten bis heute nie was an den Ohren.

LG
Vera

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Noch was

Antwort von maleja am 07.12.2006, 0:44 Uhr

Bei Leon gibt es einen Jungen in der Klasse, der sofort Mütze, Schal etc anbekommt. Der war irgendwann im Herbst oder FRühling, auf jeden Fall in so einer Zwischenjahreszeit bei uns zum Spielen. Die Jungs natürlich sofort raus. Keiner eine jacke an, warum auch? Es war ja warm/Wärmers. Irgendwann kam dann mal ein Platzregen. Die JUngs sich unter einen großen baum gestellt, danach hoch in Die Wohnung, ich die haare abgerubbelt und los wieder zurück in den Garten.
Irgendwann kam dann sein vater und hat ihn abgeholt.

WAS ich mir von der Mutter dann anhören durfte!!!!! Ihre Kinder dürfen NIE ohne Jacke raus. Und bei Regen dürfen sie auch NIE, gar NIE, egal, wie angezogen raus. Die werden sooooo schnell krank. Die dürfen das nicht!!!
(der Junge war seitdem nicht mehr bei uns zu hause, *ggg.)

MEin Sohn ist so gut wie gar nie krank. Heuet morgen hatte er Ohrenschmerzen, Acconittropfen rein, Bella Donna in den Mund und Zwiebel aufs Ohr. Nachmittags war der Spuk vorrüber.
Und so kenne ich das von meinen Jungs. Blödes Verweichlichen. Kein Wunder sind deren Kinder laufend krank.

Grüßle Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das tröstet mich ja jetzt!!!

Antwort von Trini am 07.12.2006, 10:42 Uhr

Ich dachte schon, ich wäre die einzige "Verrückte".

Trini

PS: Mitr tun übrigens immer die Babys leid, die im Hochsommer mit Wollmütze unter einer Daunendecke schwitzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: :o) wir halten es genauso!

Antwort von bigwusch am 07.12.2006, 10:56 Uhr

Hallo :o)

Jaja das Thema hatte ich mit ner Freundin schon öfters.

Wir waren im Oktober mit unseren Kindern im Zoo. Unsere liefen im T-Shirt und mansch Eltern haben ihre Kinder in dicken Wintersachen durch den Zoo gejagt ode im KiWa verpackt.

Lg Mel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das tröstet mich ja jetzt!!!

Antwort von VeraM am 07.12.2006, 11:14 Uhr

PS: Mitr tun übrigens immer die Babys leid, die im Hochsommer mit Wollmütze unter einer Daunendecke schwitzen.


Ja, mir auch, oft haben die dann knallrote Köpfe, und man muss sich sehr zusammennehmen, da nichts zu sagen.

LG
Vera

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das tröstet mich ja jetzt!!!

Antwort von Eileen am 07.12.2006, 15:36 Uhr

Mich hat letzte Woche ziemlich der Schlag getroffen als ich nach dem Unterricht den Advendskalender mit der Lehrerin aufgehängt habe. Im Klassenzimmer war es sehr warm. Unser Sohn hat U-Hemd, langärmliges T-Shirt (kein Sweatshirt) an. Normale Hosen, Übergangsschuhe habe ich neue gekauft da die Winterstiefel viel zu dick sind und die anderen Halbschuhe schon zu klein waren (die Kinder tragen keine Hausschuhen im Klassenzimmer). Winterjacke und Stirnband - wir hatten schon unsere 1. Bronchitis vor 2 Wochen- denn morgens ist es schon frisch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das tröstet mich ja jetzt!!!

Antwort von dunkleTaube am 07.12.2006, 17:22 Uhr

mein sohn trägt zur zeit kniestrümpfe, jeans, ne übergangswindwindjacke, und herbststiefel. die sind nicht zu warm, aber wasserundurchlässig.

auf mütze leg ich wert, weil er sehr empfindliche ohren hat, und wir zur zeitviel sturm. seine mütze ist nicht extrem dick, hat aber so ohrenklappen. für den richtigen winter mit schnee hat er ganz andere dickere mützen, und natürlich auch richtige winterjacken, winterhandschuhe und thermohosen. winterschuhe haben wir noch nicht, da müssen wir jetzt die tage noch mal dringend los.

wir haben seit ein paar tagen sturmwarnung, und starke böen bis über 100km/h. morgens haben wir grad mal 1 oder 2 grad, da hat er dann auch schal und handschuh an, die er aber dann in der schule nicht mehr braucht. er packt das denn in den ranzen um es nicht zu vergessen.

in den pausen dürfen sie bei dem wetter eh nicht raus. und mittags braucht er dann nur noch die mütze tragen.

wärmer als 5-6 grad wirds durch den kalten wind nicht mehr.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.