Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von cube am 28.01.2020, 11:45 Uhr

Eigentlich schreibst du doch schon selbst

woran es viel eher als eine HB liegen könnte:

Dein ganzer Text liest sich so, als wenn DU einen sehr hohen Anspruch an die Leistungen deines Kindes hast.

-spät hochgezogen, kaum gekrabbelt, erst mit 15 Monaten gelaufen, mit 2,5 Jahren erst gesprochen --> schon als Baby alles nicht früh genug/gut genug
- wo er Punkte verschenkt
- sehr enttäusch auch wie ich reagiere, da ich den Anspruch an meine Kinder habe das beste zu geben und nicht zu schusseln.
- sehr blöde Fehler bei Aufgaben, die er kann
- Liest eher ungern, fast nur mit Zwang --> also nur, weil du ihn dazu dennoch zwingst, oder?

Dabei:
nie ein negatives Feedback seitens der Schule. Dort ist mein Sohn das liebste, bravste, sozialste Kind, leistungsstark, bissl schnell bei den Aufgabenstellungen aber das „wird schon“ sind die Worte der Lehrerin, die auch Schulpsychologin ist. Er ist sehr beliebt, hat viele Freunde, viele sehen in ihm ein Vorbild sportlich und künstlerisch. Da gibt es keine Auffälligkeiten.
--> also gibt es die "Probleme" nur zu Hause

Mal Klartext, wie ich sein Verhalten sehe:
Obwohl er in der Schule gut genug ist - nämlich sehr gut bis normal gut -, sportlich, beliebt findest du, dass da mehr gehen muss. Schon als Baby war er dir nicht schnell genug damit laufen und Sprechen zu lernen. Dass er dafür dann einen sehr großen Wortschatz hatte ist eher nebensächlich oder im schlimmsten Fall "wenigstens etwas, was gut ist".

Ganz ehrlich: wenn ich mein Bestes gebe, die Lehrerin und auch die Freunde alle zufrieden mit mir sind - meine Eltern mir aber alles schlecht reden und nur Druck machen weil ich noch besser sein muss oder immer der Beste - da würde ich auch aggressiv werden und ganz sicher keine Lust mehr haben, zu Hause auch nur irgendetwas für die Schule zu tun. Es wird dir ja offenbar eh nicht reichen - also wozu die ganze Mühe?

Fahr mal einen Gang zurück und beachte doch mal bitte die sehr positiven Dinge an deinem Sohn mit mehr Respekt vor seiner Leistung. Das, was er gut macht, ist dir hier immer nur einen Nebensatz wert der sich eher so anhört, als wenn das das Mindeste wäre, nachdem er vorher schon nicht deinen Erwartungen entsprechen hat.

Meine Güte, was für ein extremer Druck für ein Kind, das laut Lehrerin - die auch noch Schul-Psychologin ist! - keinerlei Probleme hat.
Sorry, aber ihr züchtet euch die Probleme selbst.
Euer Kind scheint komplett überfordert mit euren Ansprüchen und verweigert sich dem immer mehr.
Kann sein, er ist HB - ich glaube eher, er ist völlig frustriert und überfordert von dem Druck zu Hause.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.