Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Kanita am 10.02.2007, 0:30 Uhr

Arrogant - was tun?

hallo!
Mein Sohn wird im März 8 Jahre und ist in der 2. Klasse.
Sein Zeugnis ist super - kann man nicht anders sagen!
Aber was mir zu schaffen macht ist seine Arroganz!
Nicht immer - aber er nutzt jede Gelegenheit sich hervorzutun. Es ist echt scheußlich.
Seine Lehrerin hatte mich drauf angesprochen und ich bin froh darüber, dass auch ihr das aufgefallen ist.
Wir haben es jetzt so ausgemacht, dass sie ihn jedesmal, wenn wieder eine Situation kommt, ihn anstubst - ohne, dass die anderen Kinder es mitbekommen.

Im Moment ist es noch so, dass sich seine Kumpels und seine Freundin daran nicht wirklich stören, aber wenn, dann steht er bald alleine da! Manchmal hoffe ich ja, dass es geschieht, obwohl ich mir denken kann, wie hart es ist, wenn er gemieden wird.

Und nun seid Ihr gefragt, wie kann ich seine überhebliche Art austreiben?
Ich muß dazu sagen, dass weder mein Mann noch ich solch eine Ader haben und keiner weiß, woher er das hat.
Manchmal denke ich, dass er seine kleine Behinderung (sein linkes Bein ist 2,5 cm kürzer www.nikolaswelt.de.ms) wett machen will, aber eher unbewußt.

Ansonsten ist er ein feiner Kerl und wird auch gemocht, nur mir geht seine Art ziemlich an die Nerven.

Ich hoffe, mir kann hier jemand ein paar Tips geben!

LG und alles Gute,
Kanita

 
6 Antworten:

Re: Arrogant - was tun?

Antwort von Geburtstagsmama am 10.02.2007, 7:45 Uhr

Hallo Kanita,

glaubst du wirklich dass es Arroganz ist? Ich glaube es nicht!

Mein Sohn (11,5 J. a.) ist auch so!!! Es ist sehr schwierig diese Kinder zu bremsen, sie verrennen sich sehr schnell in ihrer Meinung. Ich sage dann scnon: Jetzt reichts!! Erzähl kein Schmarrn, überlege was du sagst. Es geht manchmal schon auf die nerven!! Meine Freundin sagte zu mir mal (er war damals 4): Er ist so ein richtiges A.... Wenn er nicht dein Sohn wäre und ich ihn nicht anders auch kennen würde, würde ich ihn nicht mögen.

Viele Leute mögen meinen Sohn nicht, sogar in der Famílie. Er ist aber wie er ist, ich kann ihn nicht ändern, es ist z. T. Charakter. Andererseits glaube ich sehr fest daran, dass diese Kinder, die arrogant zu sein erscheinen, ihre anderen "Problemchen" damit schlichtweg überspielen wollen. Das würde sich bei deinem Sohn wieder bestätigen. Oliver hat nicht viele Freunde. Hatte auch noch nie EINEN "festen" Freund. Das hängt auch mit seiner Art zusammen glaube ich. Es tut mir dann schon im Herzen sehr sehr weh, denn es kommen Tage, an denen er regelrecht zusammenbricht, weint und sagt: keiner mag mich.

Es ist dann sehr schwer ihm zu erklären warum ihn die Leute nicht mögen. Ich suche dann nach seinen Stärken, versuche die hervorzuheben und versuche ihm seine eckelhaft Art zu erklären.

Ich glaube, ich könnte dir nicht wirklich helfen, aber ich habe für mich zumindest Frieden damit geschlossen.

LG Violetta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arrogant - was tun?

Antwort von Tathogo am 10.02.2007, 9:11 Uhr

Ganz ehrlich:Es ist dein Sohn,und ich denke du solltest erst mal an dir arbeiten und ihn so akzeptieren wie er ist!!!

Ihn "anstupsen" wenn er seine Art raushängen lässt finde ich ungeeignet,denn da bekommt er ja FÜR diese Art auch noch Aufmerksamkeit...

Ich denke er muss seine Erfahrungen machen-die Kids in diesem Alter sehen das vielleicht noch nicht so,aber warts mal ab...demnächst werden ihm seine Kumpels schon zu verstehen geben dass seine Art nicht so dolle ist.

Ich würde möglichst garnicht darauf reagieren und höchsten mal nebenbei dazu sagen:"Na und...DU kannst vielleicht das ganz gut,andere können dafür besser was anderes-so verschieden sind die Menschen..."

Meine Tochter (9) hatte auch mal so"Anfälle"(sie ist Klassenbeste) und da kamen von ihr so Sprüche wie:Es gab nur eine Eins in Mathe-die hab ja sowieso ich....naja,sie hatte dann "nur" ne 2-DAS war etwas heilsam....ich hab ihr erklärt dass es nicht gut ist wenn sie so überheblich ist.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arrogant - was tun?

Antwort von Kanita am 10.02.2007, 10:59 Uhr

Guten Morgen:)

Lieben Dank für Eure Antworten!
Nikolas hat viele Freunde, 2 feste Freunde und eine feste Freundin.
Er war diese Woche nicht in der Schule und seine Mitschüler haben sich glatt gestritten, wer ihm die Hausaufgaben bringen darf - und das ist der Punkt, was mich so wundert!
Was mich z.Z. megaank.... ist, dass er einfach nicht mehr ordentlich reden kann. Weder mit seinem jüngeren Bruder (5), der wird permanent nur angeschrien, es geht morgens schon los, wenn er aufsteht, es kommt kein Guten Morgen, es wird gleich gesucht, was ihm nicht passen könnte und darauf wird dann rumgeritten. Es ist grauenvoll z.Z. in seiner Nähe zu sein. Und wir versuchen schon vernünftig mit ihm zu reden - es klappt einfach nicht.

Im Moment sucht er sein Stirnband und wird prompt weinerlich und jammert rum, dass er es nicht findet. Und er sucht nicht wirklich! Und jetzt wird grade rumgeschrien, dass er nicht weiß wo es ist. Tja, woher soll ich es wissen?!, sagte ich ihm grade im ruhigen Ton und er wird gleich wieder schrill mit seiner Stimme (was mich zur Weißglut bringt) und motzt nur rum...meine Nerven liegen echt blank, dass geht rum um die Uhr :(

LG;
Kanita

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arrogant - was tun?

Antwort von MamaMalZwei am 10.02.2007, 11:51 Uhr

Hallo Kanita, es kann nicht schaden, wenn Du ihn daraufhin ansprichst, wie er auf andere wirkt. Denn er muss ja wissen, was anderen an ihm vielleicht nicht gefällt. Das hat auch nichts damit zu tun, dass Du zu ihm die falsche Einstellung hast. Im Gegenteil, Beobachtungen von außen können helfen, sich realistischer einschätzen zu lernen. Natürlich nur, wenn sie in geeigneter Form rübergebracht werden, nämlich als Ich-Botschaften. Dazu stellt man ein "Ich finde" voran.
Dass er so viele Freunde in der Klasse hat, liegt vielleicht auch daran, dass die Kinder von seinen Leistungen beeindruckt sind (gibt es viel öfter als man meint, der Leistungsdruck beginnt früh) und vielleicht daran, dass er sich instinktiv ins rechte Licht setzen kann. Ich staune immer wieder darüber, wie manche Kinder das einfach von Natur aus mitbringen, was andere sich erst erarbeiten müssen. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Arrogant - was tun?

Antwort von kiaranina am 10.02.2007, 13:03 Uhr

Meiner hat dieses Verhalten (hoffe ich) nicht. Er gehört, glaube ich, auch zu den guten Denkern.

Ich habe ihm diese Abstammungsgeschichte erzählt, habe ich irgendwo gelesen, dass Gott (oder wer auch immer) jedes Lebewesen mit den Fähigkeiten ausgestattet hat, die es braucht um den Fortbestand seiner Art zu sichern. Die Sorte Mensch, die an einem kleinen friedlich verlaufenden Fluss gewohnt hat, vielleicht noch eingekesselt von Gebirgen (die einem feindliche Stämme vom Leib gehalten haben) brauchten keine besonderen intelektuellen Begabungen zu entwickeln. Essen und Trinken war stets vorhanden, Kriege gabs keine. Waren sie deshalb schlechtere Menschen ? Mag Gott sie deshalbt weniger ? Gehören sie deshalb verhöhnt ?

Ich denke, dass meine Kids das begriffen haben außer zu unmittelbaren Verteidigungszwecken niemandem vorhalten dumm zu sein. Allerdings weiß ich auch nicht immer Rat, da die etwas einfacheren Gemüter bei uns ziemlich zu Agressionen neigen und sich oft danebenbenehmen.

Sein allgemeines Verhalten ist vielleicht wirklich ein Zeichen dafür, dass es momentan nicht so super läuft. Du schreibst was von 2 besten Freunden. Hatte mein jüngerer Sohn auch eine Zeit lang - und er fand es schrecklich. Ständig musste er befürchten, dass die Beiden ihn mal nicht dabeihaben wollten. Dabei war es eher andersherum, so dass er meistens Mitglied der aktuellen Zweiergruppe war. Mein Älterer neigt auch dazu zu Hause alles zu kritisieren, wenn es ihm mal in der Schule nicht gut geht - läuft es dort und im sozialen Bereich alles gut, läuft es auch zu Hause und er ist ein absolut zufriedener Mustersohn. Mal ehrlich: Ist doch bei uns auch so. Läufts auf der Arbeit gut, sind wir viel lockerer zu Hause und top gelaunt.

LG Maria

Probiers doch mal aus: Sprech dich mit dem Papa, der Oma und der Lehrerin ab und lobt ihn mal 3 Wochen lang wo ihr nur könnt. Ändert sich dann ein Verhalten ? Und schon wisst ihr woran es liegt und könnt nach Lösungen suchen.

LG Maria

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hoert sich ganz normal an

Antwort von Benedikte am 10.02.2007, 15:31 Uhr

Hallo Kanita,
ich finde, dass sich das ganz normal anhoert fuer einen kleinen Jungen. Nicht, dass jeder so ist, aber eine ganze Reihe haben dieses ausgepreagte Selbstbewusstsein- sie sind stets der beste , der erste, usw.
Mein zweiter wollte Eishockey spielen, ging zum ersten Mal zum Training, als er noch nicht einmal Schlittschuh laufen konnte und war, als er zurueckkam an diesem ersten Trainingabend, seiner ansicht nach schon der beste und sagte, er wuerde in 10 Jahren von der " NHL gedraftet"- sprich von der staerksten Liga der Welt gestestet.aber er sagte das nicht mal angeberisch, sondern ganz selbstversatendlich.

es wachst sich bei usn so langsam aus, die Kinder spielen auch mehr und mehr zusammen udn anfaenglich faellt es keinem auf, dass von drei Jungen nicht alle drei der beste sein koennen. Das ist anemlich so, wenn die kleiner sind. Und wenn sie das dann erstmal erkannt haben, legt es sich bei den meisten.

Und- sie merken nicht, dass sie uebertreiben. Deshalb glaube ih, dass das darauf aufmerksam machen nicht viel hilft.

also, ich wuerde darauf setzen, dass sich das mit zunehmendem Alter aendert.

Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.