Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von goersch am 15.12.2005, 17:20 Uhr

Angst!

Hallo,

wir haben zur Zeit ein riesiges Problem mit unserer gerade achtjährigen Tochter.

Seit einer Woche hat sie das Gefühl, blitzschnell von Monstern angesprungen zu werden. Sie erschrickt sich dann jedes Mal so, dass sie regelrecht hochfährt. Die Gestalten kommen entweder aus der Wand oder aber auch aus Heften oder dem Malpapier. Diese Situationen sind zeitunabhängig, enstehen also auch und sogar vorwiegend am hellen Tag. Die Kleine ist dann völlig konfus (sie ist eh ein sehr sensibles Kind). Seit 2 Tagen beobachte ich, dass sie öfter nach oben schaut, auch wenn ich gerade mit ihr rede. Auf Nachfragen erzählte sie, dass sie das Gefühl hat, jetzt auch Monster an der Decke zu sehen. Komischerweise traten diese Fantasien noch nicht in ihrem Bett auf.

Allgemein sei noch gesagt, dass sie die 2. Klasse besucht. Momentan hat sie zwar viel vor und ist öfter müde, aber man kann nicht sagen, dass sie unter Freizeitstress leidet. Eher strengt die Schule an sich sie an.

Sind euch solche Probleme bekannt?
Ich bin schwer beunruhigt und wäre für eure Erfahrungen und Meinungen ausgesprochen dankbar!

Lieben Gruß

goersch

 
16 Antworten:

Re: Angst!

Antwort von karamell am 16.12.2005, 8:03 Uhr

Hallo,
das klingt ja recht beängstigent, das arme Kind. Aber vielleicht gibt es ja eine harmlose ERklärung, und es liegt nur am SChattenwurf, so daß ihr die Lampen anders eistellen müsst. Ich hab mal (da war ich bereits erwachsen) den ganzen abend in der Baguettrie in der ich gearbeitet haben gedacht dort schleicht jemand um die Ecken und beobachtet mich, als ich schon völlig mit den Nerven runter war und kurz davor die Polizei oder zumindest eine Kollegin anzurufen stellte ich fest das es eine Haarsträhne war die genau in meinem Augenwinkel hing.
Ich wünsche euch das ihr auch eine solche einfache Lösung findet.

Ansonsten frage sie nochmal genau, was gewesen ist bevor diese Monster angefangen haben sie zu erschrecken, vielleicht hat sie etwas gesehen was sie ängstigt, ihr hat jemand etwas erzählt.... oder jemand hat sie sehr erschreckt....
Vielleicht könnt ihr parallel dazu mit Entspannungsübungen beginnen. Hilf das alles nichts würde ich mir professionelle psychologische oder psychatrische Hilfe holen.
Gruß
D.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@karamell

Antwort von goersch am 16.12.2005, 8:26 Uhr

Hallöchen,

lieben Dank für deine Tipps. Die Sache mit den Haarsträhnen ist gar nicht so abwegig, hat mir sehr zu denken gegeben, denn meiner Tochter hängen ständig irgendwelche Haare vor dem Gesicht.......

Lieben Gruß!

goersch

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @karamell

Antwort von MiniMama am 16.12.2005, 9:17 Uhr

hallo,

hier ein etwas ausgefallener Tip, aber manchmal funktioniert's:
frag Deine Tochter, ob sie vielleicht mit einem dieser Monster mal Kontakt aufnehmen kann. Vielleicht wenn Du sie im Arm hast oder so. Sie soll mit dem Monster reden und es fragen, was es von ihr will und warum. Vielleicht ergibt sich daraus ein "Gespräch" mit diesem Monster.
Und daraus kannst Du vielleicht schließen, was der Grund für diese Monster ist.


gruß
minimama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Angst! sehr lang

Antwort von Claudia36 am 16.12.2005, 9:17 Uhr

Hallo
das klingt ja wirklich beänstigend.
War deine Tochter irgendwo alleine?
Ist auf dem Schulweg mal irgendwas passiert?
War sie bei einer Freundin und kam dann verstört nach Hause?
Beim Nachbarn oder so?
Ich frag nur weil meinen beiden schreckliches passiert ist.
Sie haben ähnlich reagiert.
Man muß ja nicht immer an das Schlimmste denken, aber es passiert so oft und genauso oft wird es todgeschwiegen.

Kurz zu meiner Geschichte:
Ich lebte 11 Jahre mit dem Vater meiner kleinen Tochter zusammen( meine große entschand in einer kurzen Beziehung als ich 18 war).
Habe gedacht das ist meine Familie und mein damaliger Partner hat beide Kinder genauso lieb.
Wir hatten eine sehr schwiegige Beziehhung, er war seinen Eltern praktisch hörig.
Meine Große hatte schon als 8 jährige Psychische Probleme mal war es ein ständiger Husten, Astmaanfälle, Herzrasen, Angst vor allem vorallen im Dunkeln, Depression.... Sie war auch 3 Monate in einer Kinderpsychatrie nach einem Nerfenzusammenbruch.
Die haben dort nichts festgestestellt außer das wir uns zu sehr um sie kümmern?????
Nachdem ich mich von meinem damaligen Partner getrennt habe und 400 km weiter weggezogen bin mit meinen Kindern, hatte er noch ein Umgangsrecht für die Kleine ( damals 6)
Sie kam immer verstört wieder als er sie brachte.
Meine Große war dann auch noch magersüchtig und wir machten uns große Sorgen.
Als sie dann eines Tages sich einer Freundin anvertraute und ihr sagte das mein Ex sie schon jahrelang missbraucht hat.
Wir sind duch die Hölle gegangen in dieser Zeit, das Schlimmste daran ist, das ich es nicht beme´rkt habe.
Ab diesen Zeitpunkt haben wir ihn ein striktes Umgangsverbot erteilt und der dasf sich nicht melden garnicht.
Haben ihn angezeigt aber in dieser Gesellschaft bekommt einer der Steuern hinterzieht mehr aufgebrummt als so einer.

Meine Kinder haben dann auch Monster gesehen, können heute teilweise nur bei Licht schlafen...

Ich will dir keine Angst machen, es muß ja nix zu bedeuten haben und hat eine ganz einfache Erklärung.
Nur das du diue Augen offen hälst. Wie gesagt, ich habe jahrelang nix gemerkt nie mit so einer Möglichkeit gerechnet.
Nachdem ich mich mit diesem Thema auseinander gesetzt habe, weiß ich wie viele Kinder betroffen sind. ( jedes 4. Mädchen und jeder 10. Junge)

Was ich dir noch raten kann.
Gehe zum Kinderschutzbund, die haben Therapeuten. Die können herausfinden was mit deiner Tochter los ist.
Der Kinderschutzbund hat uns sehr geholfen, auch meine Kinder wieder aufgebaut ( die Kliene hat bis heute noch nicht darüber gesprochen, hat aber jetzt seit das raus ist( 2 1/2 Jahre) noch nie wieder nach ihrem Vater gefragt!!!

Ich hoffe es wird alles gut und klärt sich auf mit weníger schlimmen Gründen.

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Görsch???

Antwort von Marieh am 16.12.2005, 11:30 Uhr

Hallo Görsch!

Leider nicht zum Thema :-(

Aber... kommst du aus Norddeutschland? Beginnt der Name deiner Tochter mit K? Waren wir schon mal chinesisch essen???

*grübel*

Liebe Grüße von
Marieh

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Görsch???

Antwort von goersch am 17.12.2005, 9:38 Uhr

Hallo Marieh,

stimmt auffallend:). Ich schließe daraus messerscharf, dass der Name DEINER Tochter mit J anfängt, richtig?:)

Ebenfalls lieben Gruß!

goersch

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@MiniMama

Antwort von goersch am 17.12.2005, 9:40 Uhr

Hallöchen,

vielen Dank für den Tipp. Ich werde ihn auf jeden Fall ausprobieren! Ich denke auch, dass man Monster, die der Fantasie entspringen, auch mit selbiger bekämpfen sollte.......

Schönes Wochenende

goersch

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Claudia36

Antwort von goersch am 17.12.2005, 9:48 Uhr

Hallo Claudia,

deine Geschichte klingt sehr schlimm und ich hoffe, dass Ihr euch alle bald davon erholt, so dies überhaupt möglich ist......:///

Ich bin im Falle meiner Tochter ziemlich sicher, dass sich nichts in Richtung Missbrauch abgespielt hat. Ich halte da meine Augen misstrauisch geöffnet............

Lieben Gruß und alles Gute

Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geht über Normalmaß hinaus!

Antwort von Bonniebee am 17.12.2005, 11:01 Uhr

Hallo,

in diesem Alter ist die sog. magische Phase von vier- bis sechsjährigen Kindern längst vorüber! Wenn ein Kind im Alter Deiner Tochter diese Art von Hallunzinationen hat, würde ich keine Eigendiagnose stellen, sondern bald mit einem Kinderpsychologen darüber sprechen (Kinderarzt nach einem fragen). Auch Kinder können schon psychotische Erkrankungen haben, die behandelt werden müssen - je früher, desto besser die Chance auf Heilung oder zumindest Beschwerdefreiheit!

Bitte zögere nicht aus falscher Scham oder Angst vor so einem Gespräch. Es geht ja um Dein Kind! Vielleicht gibt der Psychologe ja auch Entwarnung, dann ist man erleichtert. Und wenn nicht, kann man an den Ursachen der Ängste und Hallunzinationen arbeiten, bevor sie manifest werden!

Grüßle,

Bonnie-B

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Görsch???

Antwort von Marieh am 17.12.2005, 11:10 Uhr

Du Fuchs, du!! :-))

Total schön, dich wiedergefunden zu haben! Für den Fall der Fälle habe ich oben meine Mail-Adresse hinterlegt...

Liebe Grüße
Marieh

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@bonniebee

Antwort von goersch am 17.12.2005, 13:58 Uhr

Hallöchen,

es ging mir auch nicht um eine Eigendiagnose, wollte nur wissen, ob andere Eltern vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Sollten die Halluzinationen nicht binnen der nächsten Tage so plötzlich wieder verschwinden, wie sie aufgetaucht sind,werde ich auf jeden Fall professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Angst habe ich um die mentale Verfassung meiner Tochter, nicht aber vor einer (psychiatrischen) Behandlung:).
Lieben Gruß

Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hast Du nen guten Homöopathen in der Nähe? ...

Antwort von Nina3Jungs am 17.12.2005, 14:43 Uhr

Ich hatte so was ähnliches mal mit meinem Großen. Er hatte auch immer wieder das Gefühl, dass etwas kaltes in anfasst.
Er bekam dann nach einem längeren Gespräch Kügelchen und siehe da, der Spuk war so schnell vorbei, wie er gekommen war.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Dazu würde ich erst greifen, wenn klar ist, dass...

Antwort von Astrid am 18.12.2005, 12:49 Uhr

...dass die Störung harmlos ist. Die Homöopathie ist kein Allheilmittel, vor allem nicht bei einer akuten psychischen Störung. Ich würde das erstmal vom Fachmann abklären lassen, denn das Sehen von Dingen, die nicht da sind, ist für dieses Alter wahrscheinlich ebenso wenig normal wie für einen Erwachsenen. Geh doch mal zum Kinderarzt und erzähle hinterher, was er gesagt hat und ob er eine weitere Diagnostik beim Kinderpsychologen empfohlen hat, ja? Würde mich jetzt auch sehr interessieren!

Liebe Grüße,

Astrid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Angst

Antwort von MamaMalZwei am 18.12.2005, 15:03 Uhr

Hallo goersch, bevor ich da zum Psychologen renne und mich mit Wartezeiten von bis zu 1/2 Jahr vertrösten lasse, würde ich erst mal versuchen zu ergründen, warum deine Tochter Monster sieht. Als meine Kinder noch in den Kindergarten gingen erzählte unser Pastor eine ähnliche Geschichte von seinem Sohn, der muß damals auch so alt gewesen sein. Der konnte abends immer nicht einschlafen, weil er glaubte, dass ein Monster unter seinem Bett sitzt. Der Mann (er ist sehr spontan und recht menschlich veranlagt) nahm dann eines Abends seinen Sohn bei der Hand: "Was, du kannst nicht einschlafen, weil ein Monster unter deinem Bett sitzt? Na, dem werden wir es aber zeigen!" Er ging mit ich nenn ihn mal Josef in dessen Zimmer, stellte sich vor das Bett, guckte drunter und fing an, mit dem (nicht vorhandenen) Monster zu schimpfen: "Was fällt dir ein, meinen Josef so zu erschrecken? Der kann wegen dir nicht einschlafen" usw. Es entspann sich ein richtiges "Gespräch" mit dem Monster, assistiert von seinem Sohn. Es endete damit, dass der Pastor das Fenster öffnete und dem "Monster" befahl, sich ein anderes Bett zu suchen, unter dem es spuken kann. Josef konnte fortan beruhigt einschlafen und tat das auch. Diese Geschichte hat mich immer sehr beeindruckt, denn der Pastor hat die Ideen seines Sohnes nicht abgetan als Blödsinn, sondern aktiv mit dem Kind nach einer Lösung gesucht, damit der keine Monster mehr sehen mußte. Er hat gezeigt, dass er zu seinem Kind steht und es verteidigt und auf dem Umweg über das Monstergespräch erfahren, was Josef bewegt. Vielleicht kannst du ja mal was ähnliches versuchen LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Astrid

Antwort von goersch am 18.12.2005, 18:33 Uhr

Hallöchen,

ich bin am Freitag schon beim Kinderarzt gewesen und er hat mir empfohlen, die Kleine beim Psychologen vorzustellen. Zwar sind die "Monsterangriffe" schon weniger geworden, ich denke aber trotzdem, dass ich sie dort anmelden werde,damit der Sache auf den Grund gegangen wird.

Lieben Gruß

Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@MamaMalzwei

Antwort von goersch am 18.12.2005, 18:44 Uhr

Hallöchen,

wir sind mittlerweile schon in direkte Kommunikation mit den Monstern getreten. Es ist auch schon besser geworden - aber leider noch nicht weg. Da meine Tochter eh ein unglaubliches Sensibelchen ist, aber durchaus nicht alles sagt, was sie denkt, wäre es vielleicht doch ganz gut, wenn wir professionelle Hilfe hätten, einfach, um zu erfahren, was die Kinderseele da so quält...... Vielen Dank aber für deinen Tipp und deine beruhigenden Worte!

Lieben Gruß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.