Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sashi am 06.01.2006, 14:23 Uhr

1.Klasse oder Vorschule???

Hallo,
wende mich heute Mal wieder mit einer Frage an Euch, die mich in letzter Zeit zunehmend beschäftgigt....Für ein paar Tips wäre ich Euch daher sehr dankbar!!!Ich habe diese Frage auch ins "Vorschul-Forum" gestellt,also bitte nicht wundern..

Mein Kind wird dieses Jahr eingeschult und ich bin noch sehr unschlüssig, welchen "Schulzweig" ich "befürworten" soll (bei uns hat man die Möglichkeit mit zu entscheiden, also quasi ein "Entscheidungsrecht", da der Schuleiter und die Schulärzte nur eine Empfehlung abgeben!).

Für die regelrechte Einschulung spricht, daß mein Kind sehr gerne leichte Rechenenaufgaben rechnet,malt und einfach "intelligent" genug ist ( hört sich total eingebildet an, aber ich kann es nicht umschreiben!Was ich meine ist, ich denke, daß die Vorschule möglicherwise zu langweilig für sie werden könnte...Wer weiß?)

Andererseits hat sie, meiner Meinung nach, offensichtliche Probleme im "sich durchsetzen" und fühlt sich sehr schnell durch größere Menschenansammlungen (Pausenhof)bedrängt.Die Reaktion in so einem Fall ist dann meist, "Panik" im Sinne von Blässe und Augenkontakt suchen ( wenn möglich auch Körperkontakt!) zu einer Bezugsperson. Ich weiß wirklich nicht, was man so ein Verhalten ändern könnte. In jedem Fall werde ich aber Mal unsere KÄin und Erzieherin fragen, ob man diesbezüglich etwas "machen" könnte. Unter Menschen gehen wir regelmäßig und auch im Kindergarten geht es...bis auf Ausnahmen meist gut!
Ich halte die Vorschule für einen ähnlich "geschützten Raum",wie den Kiga, habe aber leider noch keine Info über Lerninhalte bzw. Abläufe in einer Vorschulklasse.

Was würdet ihr mir raten?
Ich danke schon Mal und schönes Wochenende!
sashi

 
2 Antworten:

Re: 1.Klasse oder Vorschule???

Antwort von Hexhex am 07.01.2006, 12:23 Uhr

Hallo,

von außen ist das schwer zu beurteilen, ob Deine Kleine seelisch den Start in der normalen ersten Klasse schaffen würde oder nicht. Es klingt ein bissel so, als ob die Vorschule doch noch eine gute Idee wäre. So kann sie ihre sozialen Fähigkeiten (Durchsetzungsvermögen etc.) noch ein Jahr angstfreier trainieren, was viel ausmacht. Kinder entwickeln sich in einem Jahr sehr stark. Meine Tochter war mit fünf noch sehr unsicher, sprach z.B. ihre Erzieherin fast nie von sich aus an etc. Mit sechs hatte sich das sehr gebessert, so dass sie die Lehrerin von selbst anspricht und auch um Hilfe bittet, wenn nötig.

Die intellektuellen Fähigkeiten sind - wie Du schon richtig gesagt hast - ja nicht allein entscheidend bei der Schulreife. Es hat noch nie wirklich einem Kind geschadet, wenn es ein Jahr später in die erste Klasse gekommen ist. Die meisten unsicheren Kinder profitieren davon sehr. Wohingegen es durchaus zu Startproblemen führen könnte, sie zu früh in die erste Klasse zu schicken, hier ist das Risiko viel höher.

Meine Schwester wurde damals auch ein Jahr später in die erste Klasse gesteckt, weil sie noch so schüchtern war. Sie machte während dieses Vorschuljahres zusätzlich Ergotherapie in einer Gruppe speziell für besonders unsichere, zurückhaltende Kinder. Das hat ihr extrem geholfen. Sie hatte keinerlei Probleme in der Schule.

Liebe Grüße,

Hexe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 1.Klasse oder Vorschule???

Antwort von Astilbe 007 am 08.01.2006, 22:45 Uhr

Hallo,
du solltest unbedingt erstmal mit der Erzieherin sprechen. Wie schätzt sie dein Kind ein?
Erfahrungsgemäß neigen Mütter mehr dazu, ihr Kind überzubehüten (bitte nicht böse sein!), während Erzieher und Lehrer dazu tendieren, ein Kind zeitgerecht einzuschulen. Bitte frag dich selbst, was ernsthaft(!!!) dagegen spricht, dein schulpflichtiges (!) Kind einzuschulen.
Viele Kinder sind zurückhaltend und können sich weniger durchsetzen als andere. Wird sich das bei deiner Tochter im nächsten Jahr grundlegend ändern?
Oder ist sie halt einfach "so gestrickt"?
Das wäre absolut kein Makel, im Gegenteil. Besonders Lehrer können das nämlich sehr gut einschätzen. Es kommt nicht primär auf das Durchsetzungsvermögen an, sondern darauf, ob das Kind die nötige Reife und Intelligenz mitbringt. Denn zum Schulerfolg gehört wesentlich mehr, als nur die Ellbogen benutzen zu können!

Alles Liebe
Astilbe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.