Rund-ums-Baby-Forum

Rund-ums-Baby-Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von MeineKleineMaus am 10.07.2019, 21:13 Uhr

Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Und zwar möchten wir gerne ein Haus kaufen, haben gerade eins im Auge. BJ 1938, 500qm Grundstück, 140qm Wohnfläche, renovierungsbedürftig. Für 220t. Das ist schon bei uns recht günstig. Meine Sorge ist das Alter des Hauses, sagt man nicht ein Haus hält 80 Jahre? Und, der Keller ist feucht. Was uns eine Firma erklärte, in dem Alter gibt es keine Bodenplatte und wäre so normal. Ich hab Angst das wir uns auf den ... setzen, dass beim renovieren was kommt was untragbar ist. Kennt ihr euch damit aus? Es muss viel gemacht werden, rund 50t. Mein Mann ist Handwerker und kann viel selbst machen.

 
49 Antworten:

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Kater Keks am 10.07.2019, 21:27 Uhr

Ich kenne mich nicht wirklich aus, aber wir haben ein Haus und ich würde nie ein Haus BJ 1938 für 220.000 Euro kaufen! Ich denke das wird ein Fass ohne Boden! Da ist ja nicht nur der feuchte Keller, was ist mit den Leitungen? Mit alten Rohren? Heizungen? Elektroleitungen? Ist da mal was gemacht worden? In welchem Zustand sind die? Das Dach? Was ist damit?

Also ich denke, ICH würde das nicht kaufen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Soie am 10.07.2019, 21:29 Uhr

Wie hoch wäre den der Grundstückspreis für diese Lage? Die Villa auf dem Nachbarsgrundstück stand für, ich meine 550 000 Euro, zum Verkauf ( Baujahr so um 1880 ); wurde dann abgerissen und jetzt steht da ein Mehrfamilienhaus. Wenn das Grundstück also mehr Wert ist als das Haus, kann man immer noch neu bauen oder halt an einen Investor verkaufen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von monstermaja am 10.07.2019, 21:31 Uhr

Hallo
Also zu dem Preis kann ich nicht viel sagen

Aber wir haben ein Haus BJ 43
Alles gut, würde aber auch laufend modernisiert, zB Fenster, Leitungen,...
Bei uns kein Fass ohne Boden
Allerdings war es weniger als halb so teuer

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von HeyDu! am 10.07.2019, 21:44 Uhr

Bei uns gibt es solche "Hitlerhäuser" (weiß auch nicht warum die so genannt werden). Sind bei uns tiptop Doppelhaushälften und gehen ruck zuck weg. Gab es mal für 60.000 DM vor 20 Jahren und jetzt kostet eine Hälfte bei ordentlichem Zustand - Sanierung vor 20 Jahren ;-) 200.000€ aufwärts. Also Elektrik und Bäder gemacht aber eben doch schon wieder alt. Die Keller waren alle feucht. Wer konnte und wollte hat das Behoben. Ein Fass ohne Boden muss es nicht sein, mir erscheint nur 50.000€ für 140 m2 sportlich. Sind 357€ pro m2 aber wenn der Mann viel selbst macht...

Wir kennen viele glückliche solcher Hausbesitzer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Katl_80 am 10.07.2019, 21:48 Uhr

Ich würde einen Gutachter beauftragen, den Wert zu ermitteln und mögliche "Gefahrenquellen" zu analysieren.

Wir haben ein Haus von 1816 gekauft und vorher knapp 3.000 € in den Gutachter investiert. Das war es uns aber wert.
Würde ich immer wieder machen - sogar bei einem "neuen" Haus. Man weiß ja meist nicht, WARUM die Vorbesitzer verkaufen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von nest118 am 10.07.2019, 21:51 Uhr

Wenn es schon ersichtliche Mängel hat (feuchter Keller) würd ich die Finger davon lassen, gerade bei dem Preis.
Weißt du wann die Elektrik erneuert wurde?
Sind die alten Fenster noch drin?
Wurden alle Wasserleitungen erneuert? In diesen alten Häusern sind meist noch Tonrohre und die setzen sich mit der Zeit zu.
In welchem Zustand ist das Dach? Ist es gedämmt?

Unser Haus ist von 1934 und wir mussten damals (eigentlich sind wir immer noch dabei) einiges erneuern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Christine70 am 10.07.2019, 21:56 Uhr

Es kommt natürlich auf die Gegend an, wie hoch die Immo-Preise so sind.

Unser Haus ist Bj.1933 und wir haben es 2001 für rund 100 000 Euro gekauft. Wir hatten Eigenkapital und wußten, das Dach muß erneuert werden. Fenster, Türen, Fassade und Heizung waren bereits renoviert bzw. noch in Schuß. Es war ein Zwangsverkauf wegen Scheidung.

Insgesamt steckten wir noch 30 000 Euro rein, allerdings wohnten wir da schon drin. Dach machte eine Firma!

Kommt allerdings drauf an, ob Renovierungsstau besteht, dann kann es teuer werden. Wir hatten wirklich Glück, daß der Besitzer vor uns Handwerker war und alles in Eigenleistung erneuert hat. Das Bad war ebenfalls auf dem neuesten Stand.

Wir haben damals bei der Erstbesichtigung einen Gutachter mitgenommen, der sich alles angesehen hat. Das kann ich euch nur raten. Er hat uns Mängel gezeigt, die wir aber nach und nach selber richten konnten.

Hier sind aber die Immo-Preise auch im Keller, man bekommt Baugrund hinterhergeschmissen. Aktuell mehrere 600 m2 Grundstücke, vollerschlossen für gerade mal 38 000 Euro. Da können Andere davon träumen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Christine70 am 10.07.2019, 21:58 Uhr

Es kommt aber auch auf die Gegend an. Für 220 000 Euro bekommst du hier ein neugebautes Haus, schlüsselfertig

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von HeyDu! am 10.07.2019, 21:58 Uhr

Achso bzgl. Preis ...
Eine Hälfte hat im Schnitt nur 70 bis 100 m2 und wir wohnen in einer einkommensschwachen Region.

Nur als Anhaltspunkt zum Preis bei Euch :-)
Wenn da also vor 20 Jahren, Fenster, Türen, Elektrik, Bäder und Dach gemacht wurden, ist der Preis in meinen Augen völlig okay.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Mareike92 am 10.07.2019, 22:19 Uhr

Ich würde auch einen Architekten hinzuziehen, der die Sanierung plant und eine erste Einschätzung vornimmt.
Für 50.000€ sanieren, bekommst du hier ein neues Bad,neue Fenster und vielleicht noch eine neue Fliesen in der Küche

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Liz_NGC2070 am 10.07.2019, 22:29 Uhr

Christine, darf ich mal ganz frech fragen, wo ihr wohnt?
Mich machen die niedrigen Immo-Preise stutzig.
Ich meine, irgendwo an der tschechischen Grenze, oder? (Niederbayern, Oberpfalz, Oberfranken?)

LG!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Bärenmama2016 am 10.07.2019, 22:30 Uhr

Google doch mal typische Baumängel nach Baujahr. Da findest du alles was du wissen musst. Wir haben damals unsere persönliche Grenze bei 1960 gezogen, weil davor einfach mit zu niedrigen Standards gebaut wurde - für unser Empfinden.

Ansonsten wird dir niemand aus der Ferne sagen können ob das jetzt für 220t ein Schnapper oder ein Fass ohne Boden ist. Es hängt davon ab, wieviel in den letzten Jahrzehnten darin gemacht worden ist. "Renovierungsbedürftig" kann halt viel heißen.

Unser Haus ist Baujahr 1968, und wir haben kernsaniert, energetisch saniert, modernisiert... Da wären wir mit 50t niemals hingekommen, obwohl wir viel selbst gemacht haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Luna Sophie am 10.07.2019, 22:48 Uhr

Keller ist feucht würde mir zu denken geben.
Ohne einen Gutachter, der von mir beauftragt, würde ich niemals einen kauf wollen.

Hier im Ort haben Bekannte ein Haus von 1958, komplett saniert 1988, gekauft.
Mit feuchtem Keller.
Den trockenlegen lassen und ein paar Umbauten und sie haben noch einmal die Hälfte des Kaufpreises reingesteckt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Bianca82 am 10.07.2019, 23:19 Uhr

Was muss denn alles gemacht werden? 50.000 € erscheint mir in Verbindung mit "viel machen" arg wenig...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Konfusius am 10.07.2019, 23:20 Uhr

Die angenommene Nutzdauer von rund 80 Jahren kannst du insofern vergessen, weil die nur für (steuerliche) Abschreibungen von Bedeutung ist. Das bedeutet nicht, dass Häuser grundsätzlich nach 80 - 100 Jahren auseinander fallen.

Also ich würde mir das noch mal überlegen, denn das klingt wirklich so, als würde da mehr im Argen liegen. Ich werfe mal einen Begriff in den Raum, der uns beinahe aufs Glatteis geführt hätte: Eternit(dach).

Eternit klingt erstmal nicht schlimm, doch man muss wissen - und wir wussten das zum Beispiel nicht auf Anhieb - dass ein früherer Hauptbestandteil Asbest war. Sollte das Haus eine Eterniteindeckung haben, was man bei so alten Häusern immer im Hinterkopf haben sollte, dann müsst ihr eine Spezialfirma beauftragen, um dieses fachmännisch abtragen zu lassen, damit sichergestellt ist, dass niemand den gefährlichen Staub einatmet. Je nachdem, wie nah die Nachbarn wohnen, kann das sehr, sehr teuer werden.

Also ich persönlich wäre schon beim feuchten Keller raus. Habe schon erlebt, dass sich ein hohes Grundwasserniveau DURCH die nicht isolierte Kellerwand gedrückt hat und dann hat man, je nach Grundwasserstand, nach jedem Regenschauer das Wasser im Keller stehen und darf pumpen. Den zusätzlichen Nutzraum kann man sich also sparen.

Vom Preis kann ich nicht sagen, ob es angemessen wäre. In Bayern im Münchner Speckgürtel vielleicht, aber dann zahlt ihr wirklich nur den Grund und nicht das Haus. Ohne die weiteren Details zu kennen, klingt das für mich schon nach einem Kuhhandel, bei dem ihr ordentlich draufzahlen könntet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Anja1712 am 11.07.2019, 0:00 Uhr

Wir haben vor 5 Jahren eine Doppelhaushälfte Baujahr 1938 gekauft. Ländliche Region in M-V für nicht mal 50t.
Ob im Haupthaus eine Betonplatte drunter ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Einzig in der Diele weiß ich genau (dieser Bau erfolgte in den 50-er oder 60-er Jahre als Verbindungselement von Haupthaus zum Wirtschaftshaus), dass der Boden aus Feldsteinen mit Beton als Füllmaterial besteht. Im Wohnzimmer und Schlafzimmer haben wir einzelne vergammelte Ziegelsteine ausgetauscht und die Ursache für das Gammeln dieser Steine beseitigt (Lackfarbe auf der Wand, aufgrund dessen die Wand nicht richtig atmen konnte)
Wir haben eine kleine, nicht tragende Wand im Haupthaus rausgenommen, im Wirtschaftshaus eine ganze Decke und dort dann Balken eingezogen - ohne Probleme.
Das Haus war zwar mit Einzug weitestgehend gut bewohnbar, haben aber 1 Jahr nach Kauf das Dach von Grund auf erneuert und unterm Dach neu ausgebaut. Letztes Jahr haben wir eine verschmorrte Abzweigdose in der alten DDR-Elektrik gefunden, so dass wir letztes Jahr auch das Erdgeschoss komplett kernsaniert haben (Fenster, Elektrik, Türen, Heizung, Abwasserleitungen). Dafür ist nochmal das doppelte vom Kaufpreis draufgegangen.

Nehmt euch einen Gutachter und fragt bei der Begehung wann was zuletzt gemacht wurde. 20 Jahre alte Fenster mögen durchaus gehen, sind aber nur 2-fach verglast. Heutiger Standard ist 2- oder 3-fach Verglasung wobei der Wärmeübergangskoeffizient bei 3-fach Verglasung gegenüber einer 2-fach Verglasung kleiner und damit besser ist - für die Wärmedämmung. Aber auch heutige 2-fach verglaste Fenster haben bessere Werte, als Fenster von vor 20 Jahren.
Eine 20 Jahre alte Heizung wird mit zunehmenden Alter auch eher reparaturbedürftig. Lohnt sich dann vielleicht eine Neuinvestition?

Viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Irish83 am 11.07.2019, 5:44 Uhr

Und hier nicht mal eine 2-Zimmer Wohnung

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von bea+Michelle am 11.07.2019, 7:38 Uhr

Wir würden für den Preis so ein Haus nicht kaufen. (Für den Preis kann man hier schon fast neu bauen)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Felica am 11.07.2019, 8:06 Uhr

Mit Gutachter durchgehen. Da sollte man nicht sparen. Mit 220.000 denke ich mal liegt das zu hoch vom Preis. Das ist ja Sanierung, nicht Renovierung. Es gibt zwei Dinge die den Tod von Gebäuden gibt, nasser Keller oder undichtes Dach. Passen diese Dinge, sind 80 Jahre kein Thema.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Felica am 11.07.2019, 8:09 Uhr

Wird nicht reichen. Wenn dort eine so bruchreife Immobilie 220k kostet, kosten die Handwerker ähnlich. Und kein Mensch kann alles alleine machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Lewanna am 11.07.2019, 8:13 Uhr

2001 das ist ewig her. Da waren die Preise auch noch anders.
Wir haben 2007 eine Eigentumswohnung gekauft und seitdem gaben sich die Preise mehr als verdoppelt, weil ja die Zinsen so günstig sind.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Felica am 11.07.2019, 8:16 Uhr

Hier NRW, A2 ist 5min entfernt. Ruhrpott 1 Std. Sanierungsbedürftige Doppelhaushälften mit 700-800 qm gibt es hier in der Stadt so ab 100.000, mit Glück auch deutlich billiger. Fährt man ins absolute Grüne, kann man auch Häuser für 50.000 bekommen mit deutlich mehr Land.

Neubau beginnt bei 300.000 in dem Bereich ab 400qm Grundstück. Auch in der Stadt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Felica am 11.07.2019, 8:20 Uhr

Ach ja, Doppelhaushälfte ist von 1026

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Schniesenase am 11.07.2019, 8:25 Uhr

Hallo Meinekleinemaus,

bei Immobilienkauf ist das Wichtigste: die drei Ls; Lage, Lage und Lage!

Die Lage bestimmt auch und besonders, ob die Investition auch mindestens den Wert hält, d.h. man weitgehend rausbekommt, was man investiert hat. Das ist wesentlich, denn niemand weiß, was noch passiert: Trennung, Tod, Altwerden im Haus - Verkauf zwecks Finanzierung einer Unterbringung im Alter...

Entscheidend für die Einschätzung des Kaufpreises ist der Bodenrichtwert. Den kann man beim zuständigen Katasteramt erfahren, oft schon online einsehen. Ein hier genannter Wert 220.000 € sagt nichts aus. Entscheidend ist, wo sich das Objekt befindet. In Nordniedersachsen wäre das viel zu teuer, um Ballungsräume herum ein Schnäppchen.

Ein Haus mit Sanierungsstau und nassem Keller ist erst mal nichts wert. Wert ist ggf. das Grundstück, und natürlich kann man aus so einem Haus was machen, wenn man die notwendigen Finanzen hat.

Teuer sind Dach und Fenster sowie Badezimmer. Sind die Leitungen alt (z.B. 60er, 70er Jahre), dann muss entkernt werden. Man hat dann einen Rohbauzustand, ersetzt die gesamte Elektrik und Rohre und findet dabei auch die weiteren Sardinen in der Überraschungsbüchse. Ggf. braucht es einen neuen Fußbodenaufbau zwecks Isolierung. Will man dämmen, kommt man meist nicht um die Fenster herum, allerdings sind 20 Jahre alte Fenster noch im Rahmen. Die kann man auch nach und nach ersetzen, während man schon dort wohnt.

Bei der Besichtigung würde ich auch auf Wurmbefall in Dach und ggf. Holzfußböden achten.

Keller: Hier wäre eine Fachfirma hilfreich, um einzuschätzen, was getan werden kann/muss, um den trocken zu bekommen.

50.000 € zwecks Sanierung sind sehr sportlich kalkuliert. Das würde meinem Sicherheitsbedürfnis nicht nachkommen.

Viel Erfolg beim Hauskauf!

VG Sileick

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Kater Keks am 11.07.2019, 8:50 Uhr

Die Doppelhaushälfte ist von 1026?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

genau, Gutachter beauftragen

Antwort von MetaN am 11.07.2019, 8:53 Uhr

ich würde auch unbedingt einen Gutachter hinzuziehen. Kostet etwas, aber was man am Ende spart wird dadurch mehr als aufgewogen. Der kann euch genau sagen, was nicht in Ordnung ist. Sonst können Überraschungen kommen, die einen in den Ruin treiben. Aber vielleicht ist das Haus ja insgesamt gut in Schuss. Mit dem Gutachter habt ihr Gewissheit!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von MeineKleineMaus am 11.07.2019, 9:41 Uhr

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Da sind einige Dinge bei an denen ich erst nicht dachte. Denke wir sollten noch mal arg drüber nachdenken und wenn nur mit Gutachter entscheiden. Nach euren Posts vermute ich mal, tun wir uns damit kein gefallen. Ganz lieben Dank

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Felica am 11.07.2019, 9:59 Uhr

Nein 1926, fehlerteufel lässt grüßen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Kater Keks am 11.07.2019, 10:16 Uhr

Hab es mir schon gedacht......fand ich aber witzig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Liz_NGC2070 am 11.07.2019, 11:27 Uhr


Hier bekommst Du 4 Zimmer, Neubau, für etwa 450.000 Euro aufwärts
Wir hatten 2001 Glück und haben uns für 240.000 Euro eine 3-Zimmerwohnung gekauft. Die ist mittlerweile locker 4000.000 wert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Kater Keks am 11.07.2019, 11:37 Uhr

Die Immobilienpreise sind Wahnsinn! Wir haben im Jahr 2001 knapp 240.000 Euro für Haus mit Garten IN Berlin bezahlt......jetzt gehen dieselben Häuser (wenn es jemand verkauft) für knapp 400.000 Euro weg.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Liz_NGC2070 am 11.07.2019, 11:54 Uhr

Eure Preise kann ich kaum glauben!

Ich hab aus purem Interesse gerade auf Immoscout geschaut:
In unserem Ort, Doppelhaushälfte, 134qm Wohnfläche, BJ 1970 (!) für
1.295.000 € !!!!! Und es sieht wirklich alt und muffig aus!

Das ist soooo krass und ja... ich finde es verdammt traurig!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Liz_NGC2070 am 11.07.2019, 12:02 Uhr

Gut, ich habe den Treppenlift und die Dusche im Keller unterschlagen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Kater Keks am 11.07.2019, 12:06 Uhr

Heftig!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von kattta am 11.07.2019, 12:24 Uhr

es kommt so sehr auf die Gegend an.
hier in Köln kriegst du für den Preis nicht mal einen Tiefgaragenplatz
da kosten solche Häuser je nach Lage auch rauf bis 50000€ und müssen saniert werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von HeyDu! am 11.07.2019, 13:30 Uhr

Wir wohnen in einer Region mit wahnsinnig niedrigen Einkommen (pro Kopf 2016 ca. 23.000€)... sogar hier gibt's keinen Neubau für 220.000€. Die Firmen wollen bezahlt werden. Material kostet. Nachfrage bestimmt den Preis. Firmen haben gut zu tun. Man wartet also und kann nicht verhandeln.

Klar Bauland ist günstig mit 40 bis 65 Euro m2. Dafür Zusatzkosten durch den Boden. Alle die auf Lockangebote reagieren, sind dann aber überrascht. Unter 300.000 wird hier auch nix mehr... ohne Keller... bei normalen 130 bis 150 m2 und wenigstens Grundausstattung an ausreichend Steckdosen ... ;-)

Wäre also wirklich interessant wo Christine wohnt ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von HeyDu! am 11.07.2019, 13:32 Uhr

Bei 4 Millionen würde ich verkaufen, Liz ;-) und anderswo neu anfangen ;-)

Null zu viel ? :-D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von Christine70 am 11.07.2019, 15:31 Uhr

DAS meinte ich ja. Woanders bekommt man für 200 000 euro eine verfallene Bruchbude

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wo ich wohne

Antwort von Christine70 am 11.07.2019, 15:40 Uhr

machen andere Urlaub.

Ich wohn in einer Kleinstadt im Fichtelgebirge und gerade habe ich wieder sehr günstige Häuser bei Immo-Scout gefunden, auch in den Nachbargemeinden.

Hier werden zb. demnächst Reihenhäuser von der Stadt gebaut, diese typischen "Handtuchgrundstücke" mit 300 qm Garten. Die werden nach Fertigstellung für knapp 160.000 Euro verkauft. Sind halt diese 120 qm Häuser über drei Etagen. So wie man sie kennt.

Von den 8 Häusern sind schon 7 reserviert. Ich würde allerdings so eines niemals kaufen.

Du mußt aber auch bedenken, daß die Löhne hier deutlich geringer sind als in der Großstadt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich würde euch ja zu gerne.......

Antwort von Christine70 am 11.07.2019, 15:46 Uhr

die Immobilienseite meiner Stadt zeigen, aber ihr werdet verstehen, wenn ich es nicht an die große Glocke hängen möchte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hier ein aktuelles Angebot aus meiner Stadt - Neubau

Antwort von Christine70 am 11.07.2019, 15:53 Uhr

Ich habe aber den Ortsnamen und die Immo-Nummer unkenntlich gemacht.

Seht euch an wie groß der Grund ist und das Haus wird frisch gebaut !!

Woanders bekommt man nichtmal den Grund für diesen Preis

Bild zum Beitrag anzeigen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das hier wäre mein Traum.... in einer Nachbarstadt

Antwort von Christine70 am 11.07.2019, 16:01 Uhr

20 km von mir weg


https://www.immobilienscout24.de/expose/106724321?referrer=RESULT_LIST_LISTING&navigationServiceUrl=%2FSuche%2Fcontroller%2FexposeNavigation%2Fnavigate.go%3FsearchUrl%3D%2FSuche%2FS-T%2FHaus-Kauf%2FUmkreissuche%2FSelb%2F95100%2F149891%2F2251477%2F-%2F-%2F1%26exposeId%3D106724321&navigationHasPrev=true&navigationHasNext=true&navigationBarType=RESULT_LIST&searchId=c3af4143-3866-308b-bd67-f3895a70dc0a&searchType=radius#/


Wieso sollte ich lügen? Was hätte ich davon? Ich bin weder Makler, noch such ich im Moment. Aber ich verstehe nicht, wieso das her immer wieder angezweifelt wird, nur weil zB. in München oder Berlin die Häuser unbezahlbar sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hier ein aktuelles Angebot aus meiner Stadt - Neubau

Antwort von Liz_NGC2070 am 11.07.2019, 16:10 Uhr

Hier oben genanntes Objekt in unserem Ort.
Die Innenausstattung (Küche, Bad,...) ist zum davonrennen!

Bild zum Beitrag anzeigen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das hier wäre mein Traum.... in einer Nachbarstadt

Antwort von Liz_NGC2070 am 11.07.2019, 16:12 Uhr

Wieso anzweifeln? Ich war nur neugierig ;-)
Sind nämlich auf der Suche nach einem bezahlbaren Wald-/ Freizeitgrundstück. Würden dafür auch ein paar Kilomenter fahren!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das hier wäre mein Traum.... in einer Nachbarstadt

Antwort von HeyDu! am 11.07.2019, 16:22 Uhr

Nein, niemand meint Du lügst. Ich kann Dir aber versichern, keiner wird zu dem Preis ein Haus bekommen. Es sind und bleiben Lockangebote. 5 Steckdosen mehr und der Preis sieht anders aus.

Da müsste man schon 0,0 Änderungswünsche haben.

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hier ein aktuelles Angebot aus meiner Stadt - Neubau

Antwort von Kater Keks am 11.07.2019, 17:30 Uhr



Krass!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hier ein aktuelles Angebot aus meiner Stadt - Neubau

Antwort von miaandme am 11.07.2019, 18:10 Uhr

Das ist nicht der Preis, der nachher tatsächlich für dieses Haus gezahlt wird. Das ist bei diesen noch nicht gebauten Häusern immer ein Lockangebot, wo dieses und jenes noch gar nicht eingerechnet ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von MeineKleineMaus am 11.07.2019, 18:50 Uhr

Danke dir, genau das hab ich den Makler gesagt. Für mich ist das auch schon Sanierung gewesen, Wir machen einen Strich drunter, ist besser und suchen mal wieder weiter

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kennt sich einer mit Immobilien aus?

Antwort von HappyShe am 11.07.2019, 22:04 Uhr

Wir haben so ein Haus.
Der feuchte Keller nennt sich hier Gewölbekeller und ist gewollt ohne feste Bodenplatte. Dafür gibt es spezielle Platten. Unsere Äpfel halten da bis April ohne kaputt zu gehen.
Diese "Hitlerhäuser" sind sehr stabil mit großem Garten, da sie als Selbstversorgerhäuser geplant wurden.
Wir sind sehr zufrieden und haben auch ohne Isolierung dicke Mauern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Ravensburger

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.