Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

Prof. Dr. B.-Joachim Hackelöer studierte von 1965–1971 Medizin in der Universität Marburg, promovierte dort 1972 mit einem Thema der Endocrinologie, erhielt 1977 seinen Facharzt für Gynäkologie, habilierte in 1978 und wurde 1981 Professor. Seit Mai 2013 ist Prof. Hackelöer bei "amedes experts-hamburg" im DEGUM III (Pränat/Gyn/Mamma), sowie in seiner eigenen Praxis in Hamburg tätig. Sein Schwerpunkt ist heute die Früherkennung fetaler Erkrankungen und Behandlungen im Mutterleib. Die Geburtshilfe der Klinik gehört mit 2700 Geburten pro Jahr zu den größten in Deutschland.

mehr über Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer lesen

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

unklarer fetaler Mageninhalt 29.SSW

Antwort von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Frage:

Guten Tag Herr Professor,

ich bin heute 28+5 und war heute morgen bei der VU bei meiner Ärztin. Meine letzte VU war vor 14 Tagen. CTG war in Ordnung, keine Wehen, Herzschlag zwischen 140 und 150. Bei Bewegung des Kindes bis 160 Schläge. Beim Ultraschall war bis jetzt alles unauffällig. Heutige Daten schreibe ich zuerst, die Daten aus der letzten VU (27. Woche) schreibe ich in Klammern.
BPD: 7,31 cm (6,93 cm)
KU : 25,5 cm (23,7 cm)
AU: 23,7 cm (22,5 cm)
FL: 5,22 cm (5,15 cm)
Gewicht aus der 27. Woche 1020 g, heutiges weiß ich leider nicht.
Es fand ja in den beiden Wochen überhaupt fast kein Längenwachstum statt, ist dies ein Grund zur Sorge?
Desweiteren und nun zu meiner Fragestellung, hat die Ärztin heute einen unklaren fetalen Mageninhalt festgestellt. Es sieht aus wie ein heller Klumpen und ist 1 cm groß. Meine Ärztin sagte, ich solle mir keine Sorgen machen, Kontrolle ist besser, vier Augen sehen mehr als zwei.
Ich muss morgen zum Degum 2 Ultraschall und bin sehr ängstlich.

Viele Grüße Bianca

von Zaubermäuse am 18.12.2012, 13:38 Uhr

 

Antwort auf:

unklarer fetaler Mageninhalt 29.SSW

Hallo Zaubermäuse,
die Werte kann ich nicht kommentieren,da ich Fehlmessungen nicht ausschließen kann.Das Kind wächst ja-also zunächst okay. Dopplermessungen wären zur Differenzierung wichtig, liegen ja nicht vor.Sie müssen die Untersuchung beim DEGUM II Spezialisten abwarten.Befunde im Magen sind nicht selten und müssen nichts bedeuten.
Alles Gute
Prof.Hackelöer

von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer am 18.12.2012

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Mittwoch ab 7 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.