Annina Dessauer, Kurberaterin

Mutter-Kind-Kuren

Annina Dessauer, Kurberaterin

   

Antwort:

Wie am Besten vorgehen beim Antrag?

Hallo, ok das ist ein bisschen kompliziert, da das zwei paar Schuhe sind. Sowohl Mutter als auch Kind können eine Mutter-Kind Kur beantragen. Dabei muss beim Kind der Paragraph 40 /41 als Reha angekreuzt sein (auf dem Attest des Kinderarztes). Dann brauchen Sie und die beiden Kinder Atteste und alle können zur Ifa Klinik Usedom.

Der Papa kann schauen ob er eine ambulante Badekur beantragen kann (Die Zuzahlung ist dann für die Klinikunterbringung geringer, er hat auch Anwendungen, msus allerdings Urlaub nehmen.

Wenn die Krankenkasse sich quer stellt, würde ich spätestens dann eine Beratungsstelle aufsuchen, die mit Ihnen zusammen den Antrag stellt. Das ist in der Regel kostenlos. Unsere Beratungsstelle (das haben andere auch!) stellen z.B. im Falle einer Ablehnung, einen kostenfreien Kooperationsanwalt zur Seite der Eltern. Ich sehe aber bei Ihren geschilderten Anliegen sogar die Möglichkeit eine familienorientierte Maßnahme anzustreben, wo für alle Atteste ausgestellt werden. Die familienorientierte Maßnahme ist möglich wenn ein Kind in der Familie verstorben ist, chronisch krank oder behindert. Nur Mut, ich würde erst diesen Weg gehen, die ambulante Badekur kann man immer noch problemlos beantragen.

Alles Gute - Annina Dessauer

von Annina Dessauer am 07.02.2013

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen zum Thema "Mutter-Kind-Kuren"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.