PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Kaiserschnitt oder spontan?

Antwort von PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Frage:

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer,

in knapp drei Monaten ist der ET von unserem zweiten Kind. Im Moment überlegen mein Mann und ich, ob wir uns nicht besser für einen Kaiserschnitt entscheiden sollten. Wir sind uns aber sehr unsicher.

Die erste Geburt ist knapp 2,5 Jahre her und war ziemlich unschön. Ich hatte tagelang Wehen und über drei Stunden Presswehen. Regelmäßige Wehen fingen Freitagabend an, allerdings nie mir kürzeren Abständen als zehn Minuten. Ins Krankenhaus sind wir in der Nacht von Samstag auf Sonntag gefahren. Da war der Muttermund bei 2 cm. Morgens gegen 8 Uhr platzte meine Fruchtblase. Das Fruchtwasser war dunkelgrün und schleimig. Wehen hatte ich da in Abständen von fünf bis zehn Minuten. Ich sollte und wollte dann rumlaufen, was aber nicht ging, da ich ständig zusammenbrach und mich übergeben musste. Als Konsequenz bekam ich dann eine PDA und musste die ganze Zeit auf der linken Seite liegen, damit sich der Kopf richtig ins Becken drehen sollte. So lag ich dann von mittags bis abends und der Muttermund öffnete sich langsam aber stetig mehr.
Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass es meinem Kleinen nicht gut geht und habe das auch den Ärzten und Hebammen gesagt. Leider hat mich aber keiner ernst genommen, auch nicht als die Herztöne zwischendurch schlechter wurden. Lediglich gegen Ende bekamen die Ärztin und die Hebamme ein wenig Panik und hatten schon die Zange in der Hand. Die Ärztin hat sich dann aber in einem letzten Versuch auf mich geschmissen und den Kleinen mit raus gedrückt. Als er am späten Abend raus kam war er ganz blau angelaufen und hatte die Nabelschnur zweimal um den Hals gewickelt. Zuerst wussten wir nichtmal, ob er überhaupt lebt. Zum Glück hat er sich dann aber recht schnell erholt und laut geschrien, was eine riesige Erleichterung war. Seine Maße: 55 cm, 3800 g, KU: 37 cm.
Am Kopf hatte er einen er einen großen Bluterguss (ca. Tennisballgröße), da er die ganze Zeit an meinem Beckenknochen fest hing.

Damit war aber die Geburt noch nicht beendet, da sich meine Plazenta auch nach einiger Zeit nicht von selber löste. Die Ärztin hat sich dann auf mich gekniet und mit den Fäusten meinen Bauch bearbeitet. Schließlich kam dann die Plazenta doch noch raus und ich hatte diverse Blutergüsse am Bauch. Zudem hatte ich noch einen Dammschnitt und diverse Risse im Scheidenbereich.

Je näher der Geburtstermin jetzt rückt, desto mehr Angst haben wir vor der Geburt. So eine Geburt wie die letzte möchte ich auf keinen Fall nochmal erleben.

Meinen Sie, dass ein Kaiserschnitt eine gute Alternative wäre? Ich muss dazu sagen, dass ich einige Verwachsungen im Unterbauch und eine große OP-Narbe am Bauch habe (Ileus-OP vor 14 Jahren in Folge einer Blinddarm-OP). Wäre das ein Risiko bei einem Kaiserschnitt?

Bitte entschuldigen Sie, dass es so lang geworden ist, aber ich wollte Ihnen die Situation gerne genau schildern.

Vielen Dank!

von Erdbeersahne am 16.02.2012, 11:04 Uhr

 

Antwort auf:

Kaiserschnitt oder spontan?

Guten Abend. Sie haben wirklich eine traumatische Geburt erlebt, aber mit gutem Ausgang. Da jede Geburt vollkommen anders verläuft und die 2. Entbindung in über 90% besser und schneller geht, würde ich, gerade in Hinblick auf Ihren voroperierten Bauch, in jedem Fall die Spontangeburt anstreben. Sprechen Sir vorher mit einem Arzt oder einer Hebamme der Klinik und äußern Sie Ihre Ängste. Wenn sich ein nicht zu erwartender langer Verlauf ankündigt, kann man ja immer noch großzügiger einen Kaiserschnitt machen. LG

von Dr. med. Lars Hellmeyer am 16.02.2012

Antwort auf:

Kaiserschnitt oder spontan?

Ich hatte auch eine ganz schlimme erste Geburt. Danach habe ich mich vergewaltigt gefühlt und mir geschworen nie wieder fasst mich ein Arzt an.
Weder wurde ich ernst genommen noch mir irgendwas erklärt. Der Arzt war noch stolz mir "geholfen" zu haben, dabei hat er mich so verletzt. Die Geburt dauerte auch von Fr.- So, trotz Wehentropf, Schnitt, Riss, Saugglocke und Verletzungen am Kind.

Das 2 Kind habe ich dann zuhause mit meiner Hebamme in der Badewanne bekommen. In 2 Stunden und fast ohne Schmerzen.
Ich hab mir auch überlegt ob ich überhaupt Kinder bekommen kann und ob ich das Risiko noch einmal eingehe von einem Gynäkologen im Krankenhaus behandelt zu werden.
Für mich stand fest, mich fast keiner mehr an.

Klingt total blöd, aber die 2. Kinder gehen leichter. Der Beckenboden wurde schon mal gedehnt und die Kinder wissen irgendwie auch besser wo sie hin müssen.
Sprich unbedingt mit dem KH über deine Ängste und mach deutlich klar was du willst.
Meine 2 Entbindung hat so viel gut gemacht und mich als Frau so extrem bestärkt. Ich wünsche diese Erfahrung echt jeder anderen Frau.
Nur aus Angst einen Kaiserschnitt zu machen, wäre ja sehr schade.

Besprich dich mit der Hebamme und erkläre ihr vor was du Angst hast.

von blauerVogel am 16.02.2012

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Donnerstag

Hier sind unsere acht anderen Experten
in der Schwangerschaft

* *
Frauenarzt Dr. med. Christian Karle

Dr. med. Christian Karle

Schwangerschaftsberatung

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Prof. Dr. med. S.-D. Costa

Ernährung in der Schwangerschaft

Dr. Stefan Kniesburges

Dr. Stefan Kniesburges

Geburt

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer

Pränatale Diagnostik

Dr. med. Wolfgang Paulus

Dr. med. Wolfgang Paulus

Medikamente in der Schwangerschaft

Frauenarzt Dr. Helmut W. Mallmann

Dr. Helmut W. Mallmann

Entwicklung des Babys

Hebamme Silke Westerhausen

Hebamme Silke Westerhausen

Geburt

Hebamme Martina Höfel

Hebamme Martina Höfel

Hebamme

In welchem Monat wird Ihr Baby
zur Welt kommen?

Hier sind unsere Monatsforen:

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Lars Hellmeyer

Was kann passieren wenn die Kaiserschnittnaht Einziehungen und Rötungen hat?

Hallo Herr Dr. Hellmeyer, in einem Beitrag weiter unten schreiben sie, "Wenn die Naht keine Einziehungen hat und nicht rötlich entzündlich verändert ist, kann aber nichts passieren" Also ich würde sagen, meine Naht hat Einziehungen und ist rötlich, der KS liegt jetzt 3 ...

von stupsimaus 14.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Ab wann kann ich wieder Sex haben nach dem Kaiserschnitt?

Hallo Herr Hellmeyer, ich habe am 10.1. meinen 2. Sohn per 2. Kaiserschnitt zur Welt gebracht und wüsste nun gerne ab wann ich wieder Sport machen kann so das der Bauch wieder etwas straffer wird und ab wann ich wieder Geschlechtsverkehr haben kann. Der Wochenfluss ist fast ...

von dejeana 09.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Wann ET bei 3. Kaiserschnitt?

Hallo, ich werde im Mai meinen dritten Kaiserschnitt bekommen. Wieviele Tage vor ET sollten man einen solchen Kaiserschnitt planen? Ich habe jetzt so 10 Tage vorher angepeilt, ist das zu früh? ICh hatte bisher noch keine Probleme mit der ...

von SteffiH. 07.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Wird man nach Kaiserschnitten schwieriger schwanger?

Hallo Stimmt es, dass es nach einem Kaiserschnitt schwieriger ist Schwanger zu werden als wenn man normal geboren hat? Ich hatte 2 Kaiserschnitte wegen BEL würde aber gerne noch eines bekommen. Bin noch unter 30 und meine FA sagte Sie hätte noch nie erlebt, dass die Elieter ...

von Krümmelchen20.. 07.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Muss ein Kaiserschnitt wirklich sein?

Ich habe Verbindung der Vorhöfe im Herzen, die duch Zufall bemerkt wurde. Auch schon vor der Schwangerschaft. Mein Arzt hat mir aber gesagt, dass mich dieses in keinster Weise beeinträchtigt und es musste nichts gemacht werden. Nun sollte ich in der Schwangerschaft nochmals zur ...

von Kaupsel 02.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Wann wieder schwanger werden nach Kaiserschnitt?

hallo ich habe vor 2 monaten entbunden mit kaiserschntt es ist leider ein extrem frühchen in der 24ssw.wann darf man nach ein kaiserschnitt wieder schwanger werden?habe keine schmerzen an der narbe ist sehr gut verheilt. und bekommt man denn wieder eine frühgeburt.es wurde ...

von alhamdulliah89 31.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Stimmt es das es nach Kaiserschnitten schwieriger ist schwanger zu werden?

Hallo Herr Dr. Daher das ich auf zuviel höre stelle ich ihnen nun folgende frage. Ich hatte 2 Kaiserschnitte, ich möchte gerne ein weiteres Kind. Stimmt es das es nach Kaiserschnitten schwieriger ist als bei normalen Geburten Schwanger zu werden? Wir sind zwar erst im 2 ÜZ ...

von olimama 31.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Wie oft kommen Darmverletzung beim Kaiserschnitt vor?

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer, eine gute Bekannte musste wegen einer Bauchfellentzündung aufgrund einer länger unerkannten Darmverletzung beim Kaiserschnitt mehrfach operiert werden bei kritischem Zustand. Haben Sie (ggf. beruhigende) empirische Daten vorliegen, wie oft ...

von Kunderella 26.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Habe ich überhaupt eine Chance auf eine spontane Geburt?

Hallo Herr Dr.Hellmeyer, ich habe bereits 2 Kinder per KS entbunden. Das erste im Jan.08 (Geburtsstillstand) und das zweite im Mai 2010. Mittlerweile habe ich mich auch mit dem "Geburtsverlauf" abgefunden. Ich habe mir von beiden Kindern den OP Bericht schicken lassen. Im ...

von Michi12345 26.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: spontan

Ist ein Kaiserschnitt notwendig?

Sehr geehrter Herr Dr.Hellmeyer, mein errechneter Entbindungstermin ist der 19.3.2012. Seit einer Woche habe ich nun leider einen Korbhenkelriss des Mensikus. Ich kann das Bein im Moment nicht belasten, gehe an Krücken und trage eine Mecron-Schiene. Wenn der Riss nicht ...

von Nick75 26.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kaiserschnitt

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.