PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Kaiserschnitt oder Spontangeburt? Morbus Crohn, Morbus Bechterew

Antwort von PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Frage:

Hallo Herr Dr. Hellmeyer,

ich befinde mich derzeit bei 36+6 und mache mir momentan Gedanken um einen möglichen Kaiserschnitt. Ich leide unter Morbus Crohn (meistens Dünndarm, keine bisherigen OPs am Darm) und unter der vorläufigen Diagnose Morbus Bechterew nach immer wiederkehrenden Ileosakralgelenksentzündungen und Brustbeinschmerzen nach postiven Gentest. Ein MRT konnte aufgrund der Schwangerschaft nicht mehr gemacht werden. Über den Zustand meines Knochenapparates im Unterleib kann ich deshalb nichts sagen (ob eventuell Verknöcherung, Verklebungen vorhanden sind) Zudem kommt eine 10 cm lange Narbe im Dammbereich aufgrund eines tiefen operativ gespaltenen Perianalabzesses Anfang letzten Jahres. Eine Fistel wurde bei der Operation allerdings nicht entdeckt. Außerdem habe ich Hämorrhoiden 2.-3. Grades aufgrund der langjährigen leichten Darmentzündung. Ich würde mir eigentlich eine natürliche Geburt wünschen und hätte vor den Schmerzen auch keine Angst, wenn ich nicht schon unter diesen Vorerkrankungen leiden würde. Der Crohn hat sich in der Schwangerschaft sehr beruhigt, Die Gelenksentzündungen haben mir nur zweimal schwere Probleme bereitet, die ich aber ohne Medikation überstanden habe. Ich habe das Gefühl, dass mein Gynäkologe keinerlei Erfahrungen mit chronisch-kranken Patienten hat und dass ich mit meinen Sorgen nicht richtig ernst genommen werde. Ich möchte keinen "geplanten" Kaiserschnitt, wenn es keine medizinischen Gründe dafür gibt. Ich habe aber augrund meiner geschilderten Probleme enorme Angst, Folgeschäden durch eine Spontangeburt zu erleiden, die mir bei einem Kaiserschnitt begrenzter erscheinen. Auch für das Kind würde ich mir keine Geburt wünschen, in der es mit dem Kopf stundenlang im Becken stecken bleibt, weil sich die Kreuzdarmbeingelenke nicht mehr richtig dehnen können und schlussendlich doch ein Notkaiserschnitt notwendig wäre. Besteht aus Ihrer Sicht aus meinen Schilderungen heraus ein gerechtfertigter Grund für einen Kaiserschnitt? Ich würde mich dann gern noch einmal in der Geburtsklinik vorstellen, in der ich mich bereits angemeldet habe und das Gespräch dort suchen. Ich würde nur vorab gerne wissen, was sie aus der Ferne zu meinem Fall sagen.

Mit freundlichem Gruß

S. Wiechert

von sonjaokental am 07.05.2013, 14:32 Uhr

 

Antwort auf:

Kaiserschnitt oder Spontangeburt? Morbus Crohn, Morbus Bechterew

Hallo Frau Wiechert, erst gestern habe ich bei einer Crohn Patientin, die allerdings medikamentös sogar mit Antikörpern behandelt wurde, den Kaiserschnitt durchgeführt. Da Sie schon einen Perianalabszeß hatten und bei der normalen Entbindung (eine Episiotomie sollte unbedingt vermieden werden) durchaus im Rahmen von Verletzungen Fisteln auftreten können, würde ich in Ihrem speziellen Fall doch zum geplanten Kaiserschnitt raten. Der voroperierte Dammbereich ist hierbei wirklich der Hauptgrund. Häufig bessern sich während der Schwangerschaft diese Erkrankungen, können aber im Wochenbett wieder verstärkt auftreten. LG und alles Gute

von Dr. med. Lars Hellmeyer am 08.05.2013

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Donnerstag

Hier sind unsere acht anderen Experten
in der Schwangerschaft

* *
Frauenarzt Dr. med. Christian Karle

Dr. med. Christian Karle

Schwangerschaftsberatung

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Prof. Dr. med. S.-D. Costa

Ernährung in der Schwangerschaft

Dr. Stefan Kniesburges

Dr. Stefan Kniesburges

Geburt

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer

Pränatale Diagnostik

Dr. med. Wolfgang Paulus

Dr. med. Wolfgang Paulus

Medikamente in der Schwangerschaft

Frauenarzt Dr. Helmut W. Mallmann

Dr. Helmut W. Mallmann

Entwicklung des Babys

Hebamme Silke Westerhausen

Hebamme Silke Westerhausen

Geburt

Hebamme Martina Höfel

Hebamme Martina Höfel

Hebamme

In welchem Monat wird Ihr Baby
zur Welt kommen?

Hier sind unsere Monatsforen:

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Lars Hellmeyer

Spontangeburt oder Kaiserschnitt bei einem engen Becken?

Hallo, ich hab im August unser 1. Kind bekommen. Ich hatte einen vorzeitigen Blasensprung und meine Entzündungswerte stiegen dann an, so dass die Ärztin mir zu einem Kaiserschnitt geraten hat. Dabei stellten sie fest das mein Becken nur 10 cm breit ist. Meine Frage: Wie ...

von Resette 28.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spontangeburt

Geplanter Kaiserschnitt vs. Spontangeburt

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer, ein Gestationsdiabetes wurde bei mir diagnostiziert und ist diätetisch eingestellt. Mich würde aber noch sehr interessieren, ob die Risiken für das Baby bei einer Spontangeburt oder einem Kaiserschnitt größer sind. Ganz besonders, ob ...

von Maleo 14.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spontangeburt

Spontangeburt oder Kaiserschnitt bei Uterus myomatosus

Hallo Hr. Dr. Hellmeyer, bei einer Gebärmutterspiegelung wg. extremer Blutungen vor zwei Jahren wurde mir ein ausgeprägter Uterus myomatosus diagnostiziert, wobei man die Myome wegen ihrer Lage nicht entfernen könne, einzige Option wäre damals die komplette Entfernung des ...

von Rosie99 14.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spontangeburt

Geplanter Kaiserschnitt vs. Spontangeburt

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer, Ich habe drei Kinder spontan entbunden und bin jetzt mit dem vierten schwanger. Seit Anfang dieser Schwangerschaft denke ich über einen Kaiserschnitt nach. Ich vermute, ich habe eine Art Trauma von meiner zweiten Entbindung (das Baby wog ...

von Maleo 14.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spontangeburt

Risiken geplanter Kaiserschnitt vs. Spontangeburt

Hallo Herr Dr. Hellmeyer, ich bin in der 32. SSW und habe eigentlich seit Monaten für mich entschieden, dass die Geburt ein Kaiserschnitt werden soll. Hintergrund: Ich bin Angstpatientin, nehme Paroxetin und habe beim Gedanken an eine Spontangeburt große Angst insbesondere ...

von Lalisa 27.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spontangeburt

Spontangeburt zu gefährlich?

Guten Morgen. Bin in der 9 SSW, davor hatte ich eine Fehlgeburt mit Kürettage,dann kam mein Sohn per Notkaiserschnitt zur Welt wegen Geburtsstillstand am Beckeneingang,danach wieder Fehlgeburt mit Kürettage und zuletzt noch ein Abgang.Meine Vorgeschichte ist also nicht so ...

von I.P. 06.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spontangeburt

Wann Festlegung ob Spontangeburt oder Kaiserschnitt

Hallo Herr Dr. Hellmeyer! Ich habe am 30.04.10 meinen Sohn per sek. Sectio entbunden. (Diagnose Hoher Gradstand und Missverhältnis) Die Werte waren 55cm, 3700g und 35cm KU. Der Anfang verlief sehr schnell (MUMU von 3 auf 8cm innerhalb von 45min) und normalerweise wäre er nach ...

von ingaschnecke 21.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spontangeburt

Ist eine Spontangeburt nur ungefährlich wenn das Kind klein ist?

Hallo Herr Dr. Hellmeyer, Danke für Ihre Antwort. Jetzt finde ich es um so schlimmer, dass mich die damalige Geburtsklinik nicht über die daraus führenden Folgen einer 2. Geburt aufgeklärt hat. Ich hoffe, dies läuft in anderen Kliniken besser. Hätte ich diese Kenntnis im ...

von Maike2012 26.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spontangeburt

Ist eine Spontangeburt nach Sectio möglich? Bezüglich einer Uterusruptur!

Sehr geehrter Herr Dr.! Meine Frage bezieht sich auf die Uterusruptur, welche bei einer Spontangeburt nach einer Sectio auftreten kann. Laut meinem Gyn soll ich nun obwohl meine Sectio 51/2 Jahre her ist, wieder eine Sectio haben, eben wegen der Gefahr einer Ruptur. Die Sectio ...

von danarama 22.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spontangeburt

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.