Prof. Dr. med. Ulrich Wahn

Mulltuch und Masern

Antwort von Prof. Dr. med. Ulrich Wahn

Frage:

Sehr geehrter Prof. Wahn,

Kann man eine Masernansteckung verhindern, indem man ein Mulltuch/Mullwindel vor die Öffnung des Kinderwagenaufsatzes oder vor die Babyautoschale/sitz hängt, wenn man diesen trägt?
Also ich meine, bietet so ein Tuch ein wenig Schutz an engen Orten, wie z.B. Treppenhaus, Aufzüge, Wartezimmer?
Es wären nur die Seiten etwas offen, was meinen sie dazu?

Und können sie mir sagen, wie "nahe" der Kontakt sein muss, um die Kankheit zu übertragen? Reicht sprechen aus oder muss gehustet/geniest werden, wie viele Meter Abstand reichen usw? Als besorgte Mutter findet man leider viel zu viele verschiedene Informationen dazu.

Danke und viele Grüße, sie würden mir wirklich sehr helfen.

von Mitsy am 06.05.2014, 20:45 Uhr

 

Antwort auf:

Mulltuch und Masern

Klar, der Kontakt für diese "fliegende" Infektion ist dann deutlich erschwert. Im Allgemeinen genügt der Aufenthalt des Kranken und der Kontaktperson in einem Zimmer für eine Ansteckung. Gleichwohl empfehle ich dringen, nicht in Panik zu verfallen. Zum Glück sind Masern in Deutschland so selten geworden (Impfungen), dass man von einer Masernepidemie in der Zeitung liest. Wichtig erscheint mir, sicherzustellen, dass Kontaktpersonen keine Krankheitszeichen haben. Gruß, Ulrich Wahn

von Prof. Dr. med. Ulrich Wahn am 07.05.2014

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.