Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Facharzt für Dermatologie, Venerologie, Allergologie

Professor Dr. med. Dietrich Abeck absolvierte seine dermatologisch-allergologische Facharztausbildungen an den Universitätskliniken in München unter Herrn Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Otto Braun-Falco und in Hamburg unter Herrn Professor Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring. Zuletzt war er als Leitender Oberarzt an der Dermatologischen Klinik der Technischen Universität München tätig und ist seit 2004 in eigener Praxis in München niedergelassen. Sein klinischer Arbeitsschwerpunkt in den letzten Jahren galt der Verbesserung von Diagnostik und Therapie kindlicher Hauterkrankungen. Herr Abeck ist Mitautor zahlreicher Veröffentlichungen zu diesem Thema und Herausgeber wichtiger praxisrelevanter Bücher im Bereich der Kinderdermatologie.

mehr über Prof. Dr. med. Dietrich Abeck lesen

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

ND (Kind 5 Jahre): Mundpartie - Behandlung?

Antwort von Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Frage:

Sehr geehrter Prof. Dr. Abeck,

mein Sohn (5 Jahre) leidet u.a. an schweren allergischen Asthma und Neurodermitis.

Seine besten Monate sind Dezember und Januar. Da kommt er meist mit seiner Dauermedikation (viani, singulair, Antibiotikaprophylaxe) aus.

Mit Beginn der Haselblüte glimmt auch die Neurodermitis wieder auf. In den letzten Jahren waren ins besondere Hände, Arme, Beine und Gesicht (v.a. Wangen) betroffen.

Seit zwei Wochen hat er wieder verstärkt "Heuschnupfen", ist obstruktiv. Wir inhalieren wieder vermehrt und er bekommt Levocetirizin. Zeitgleich hat sich die Haut verschlechtert. Erst an seinen typischen Stellen (v.a. Ellenbogen) und nun komischerweise auch rund um den Mund.
Das hatte er noch nie. Er sieht aus, als wäre er ungewaschen. Die Haut ist trotz Pflege extrem rau, weißlich, an manchen Stellen gerötet.

Ich bin mir unsicher wie intensiv ich ran muss. Letztes Jahr haben wir bis in den Herbst hinein mit Ecural cremen müssen, ganz ohne topisches Kortison ging es nicht. Am Ende waren wir bei zwei Mal wöchenlich bis wir es im Oktober komplett ausschleichen konnten.

Den Winter über haben wir nur intensiv gepflegt (Excipial Lipolotio, Cetaphil).

Es zeichnet sich nun ab, dass das "gleiche Spiel" wie die 3 Jahre zuvor beginnt. Nun frage ich mich natürlich, ob es nicht Sinn macht, das Ganze zu blocken, bevor es wieder in einer systemsichen Therapie ausufert.(Celestamine)

- Wie sollte ich die Gesichtspartie behandeln? Nur intensive fettende Pflege (Alfason o.ä.) oder bis zur Abheilung mit Advantan oder Ecural?

- Wie früh macht eine Behandlung mit einem leichten Kortisonpräparat bei seinen bekannten Stellen Sinn? Hilft es Schlimmeres zu verhindern? Gibt es so eine vorbeugende Therapie bei ND? Reine Pflege hilft uns nicht weiter...

- Oder sollte ich jetzt - frühzeitig - einen Versuch mit Elidel oder Protopic machen? Ist die Haut erst einmal schlimm beinander hilft es uns nicht weiter.

Entschuldigen Sie bitte meine vielen Fragen...

finima

von finima am 04.03.2011, 14:08 Uhr

 

Antwort auf:

ND (Kind 5 Jahre): Mundpartie - Behandlung?

Ich würde aufgrund Ihrer Vorerfahrungen zu einer sofortigen Behandlung mit PROTOPIC raten, neben einer intensiven Basistherapie!

von Prof. Dr. med. Dietrich Abeck am 06.03.2011

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Freitag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Dr. Dietrich Abeck - Haut von Babys und Kindern

Eine Frage zur Behandlung von Cortison

Guten Morgen, ich habe eine Frage, und zwar habe ich nun mit der Decoderm Tri eine Woche lang 2 Ekzeme 1x tägl. behandelt (Schulter und Oberschenkel) bei meiner 5 Monate alten Tochter. Gestern war eigentlich nichts mehr zu sehen an der Haut, ausser einem leichten ...

von Sherlyn 11.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Behandlung

Frage zur Behandlung von ND

Hallo Herr Doktor, ich habe eine Frage zur Behandlung von ND, denn man hat mir gesagt, dass diese Behandlung falsch sei. Zur Zeit behandle ich so: Morgens die "schlimmeren" Stellen mit Decoderm Tri ca. 3 Stunden später Baden in Hermal Ölbad F max 10 min danach mit ...

von Sherlyn 07.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Behandlung

Behandlung Neurodermitis

Guten Morgen Herr Prof. Abeck, unsere Tochter (20 Monate) hat Neurodermitis, vorwiegend im Gesicht, an den Wangen, rund um den Mund (im Bereich des Schnullers) sowie unter der Nase. Wir hatten gerade im Anschluss an eine Erkältung eine zusätzliche Infektion mit Bakterien, ...

von bluna27 24.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Behandlung

Warze wächst trotz Behandlung

Sehr geehrter Herr Abeck, meine Tochter (5 1/2) wird seit ca. 2 Monaten 1 Mal wöchentlich an ihrer Warze am Fuß behandelt (Abtragung, anschließend Acetocaustin), da sie ihr Probleme beim Laufen und manchmal Schmerzen bereitet hat. Allerdings wird die Warze nicht kleiner, ...

von Alex76 10.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Behandlung

Neuroderm akut wie lange? / weitere Behandlungsmöglichkeitenglichkeiten?

Sehr geehrter Herr Abeck, zu meinem Anliegen: Info: Alter: Sohn 6 Monate Haut: schon immer sehr trocken (vor allem an Wangen, Händen, Milchschorf) Problem: Nach der letzten U- Untersuchung mit Impfung ist die Haut sehr schlimm geworden. Die Haut an den ...

von HilaB 23.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Behandlung

Neurodermitis Behandlung und Pflege

Sehr geehrter Herr Prof.Abeck, mein Sohn ist 4 Mon.alt und es wurde nun eine ND diagnostiziert. Er hatte von Geburt an sehr trockene und empfindliche Haut, Milchschorf hat sich sehr früh auf seinem Kopf gebildet. Seine Haut wurde immer trockener, ich habe zu Anfang sehr ...

von dubaidoo 12.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Behandlung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.