Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Facharzt für Dermatologie, Venerologie, Allergologie

Professor Dr. med. Dietrich Abeck absolvierte seine dermatologisch-allergologische Facharztausbildungen an den Universitätskliniken in München unter Herrn Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Otto Braun-Falco und in Hamburg unter Herrn Professor Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring. Zuletzt war er als Leitender Oberarzt an der Dermatologischen Klinik der Technischen Universität München tätig und ist seit 2004 in eigener Praxis in München niedergelassen. Sein klinischer Arbeitsschwerpunkt in den letzten Jahren galt der Verbesserung von Diagnostik und Therapie kindlicher Hauterkrankungen. Herr Abeck ist Mitautor zahlreicher Veröffentlichungen zu diesem Thema und Herausgeber wichtiger praxisrelevanter Bücher im Bereich der Kinderdermatologie.

mehr über Prof. Dr. med. Dietrich Abeck lesen

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Gesichtshaut

Antwort von Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Frage:

Mein Sohn wird bald neun Monate alt. Wir haben eine fam. Belastung fuer Neueodermitis, er hatte im Alter von drei Monaten Ekzeme in den Kniekehlen, die aber spontan gut abheilten. Seitdem hatten wir keine Hautprobleme mehr.
Nun hat er seit dem Abstillen vermehrt Pickelchen an den Wangen und eine rote Stelle unter der Unterlippe im Bereich des Schnullers. Kann das mit der HA-Milch zusammen hängen? Den Milchbrei hatte er aber gut vertragen. Oder kann es eher an den kalten Temperaturen momentan liegen? Sollte ich die Stellen pflegen? Und wenn ja, womit?
Vielen Dank!

von Isa111 am 26.11.2013, 13:10 Uhr

 

Antwort auf:

Gesichtshaut

kein Hinweis für Allergie,
sondern irritative Problematik;

intensivere Hautpflege,
z.B. Allergika Gesichtsrepair Creme oder Allergika Nachtkerzenölcreme

von Prof. Dr. med. Dietrich Abeck am 26.11.2013

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Freitag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.