Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

überrascht

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Ja, ich glaube auch, daß wir Ärzte mit unserer (wohl notwendigen) Sichtweise manchmal unnötig die Sicht der Mütter beeinflussen. Vielleicht sollten wir mehr über die Grundprinzipien sprechen als über Perzentilen, Tagestrinkmengen u.s.w. Ich habe jedenfalls durch dies Forum schon viel gelernt, weil mir Ihre Sichtweise deutlicher wird als in den Eltergesprächen auf der Station. Letztlich wollen wir ja alle das Gleiche: "Unsere" Frühchen sollen zu glücklichen Kindern heranwachsen und ggfs. auch im späteren Leben zeigen, daß Sie was besonderes sind. Inwieweit man nur innerhalb der Norm diese Ziele erreicht, oder ein Abweichen von der Norm in dem einen oder anderen Punkte vielleicht sogar Chancen eröffnet, ist ja durchaus diskussionswürdig.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 09.11.2001

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.