Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

sauerstoffsättigungsabfall

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Bitte nicht verzweifeln! Die Diagnostik hat ja gerade erst begonnen. Sie sind in Gießen auf jeden Fall in den richtigen Händen. Bestellen Sie bitte dem Chef der Klinik, Herrn Prof. Schranz, beste Grüße.

Ich will den Ergebnissen nicht vorgreifen, aber soviel doch schon:

1. Das genaue Ausmaß der pulmonalen Hypertonie muß ja erst noch durch Herzkatheter gemessen werden.
2. Eine pulmonale Hypertonie muß nicht fixiert sein. Es ist durchaus möglich, daß sie in Abhängigkeit von Blutgasschwankungen variiert und daß sie durch Medikamente beeinflußbar ist.

Ich freue mich jedenfalls, Sie auf die richtige Fährte gebracht zu haben, und drücke ihnen die Dauemn, daß alles ein gutes Ende findet.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 18.09.2001

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.