Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Risikoeinschätzung SIDS

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

Sehr geehrter Prof. Dr. Jorch,

auch ich gehöre zu den Müttern, die sich Sorgen wegen dem plötzlichen Kindstod machen. Ich weiß, wie selten der ist. Und trotzdem wirft einen jede Kleinigkeit aus der Bahn. Könnten Sie mir ihre Einschätzung geben:

positive Faktoren:
wir sind beide absolute Nichtraucher, er ist unser 1.Kind, schläft im Schlafsack im Beistellbett bei 14-17 Grad, geimpft, Monitor nachts wegen mütterlicher Sorge, (ab und zu Apnoealarm, aber ich denke, eher von der flachen Atmung im Tiefschlaf, er war noch nie blau oder blass oä.)

negative Faktoren:
männlich, Frühchen 32+4, Geb. Gewicht 1950gr, stille nicht mehr (bis zur 8.Woche abgepumpt), es ist Winter

Mein Kind ist heute 4 Monate und 4 Wochen alt, (korrigiert erst 3 Monate und 1 Woche)

Vielen Dank für die unermüdliche Beantwortung der immer gleichen Fragen!

LG Anne78

von Anne781 am 26.01.2011, 16:17 Uhr

 

Antwort auf:

Risikoeinschätzung SIDS

Das Rísiko ist niedrig. Ich schätze 1:2000, wenn Sie es in Rückenlage zum Schlafen hinlegen.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 27.01.2011

Antwort auf:

Risikoeinschätzung SIDS

Hallo, für die Einschätzung braucht Prof. Dr. Jorch glaube ich noch welche Schwierigkeiten in der Frühchenzeit waren und warum dein Kleines zu früh kam.

Hat deiner auch zentrale Schlafapnoe? Alles Gute

von warum7 am 26.01.2011

Antwort auf:

Risikoeinschätzung SIDS

Er hatte keine Probleme als Frühchen. Hat gleich selbst geatmet, dank Lungenreifespritzen vorneweg. Hat nur 80g abgenommen und dann gleich wieder zu. Waren 5 Wochen im KKH. Er hatte keine Beatmung, keinen Sauerstoff, keine Infektionen, aber Gelbsucht. Musste drei Tage Therapie bekommen, aber das tut glaube ich nichts zur Sache. Der Monitor ist eher, weil ich mir so Sorgen mache. Ein Schlaflabor wurde gemacht, er hatte normale Aussetzer von ca. 16sek, hat aber wieder von selbst weiter geatmet.

von Anne781 am 26.01.2011

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an die Experten Frühgeburt und Frühchen

Impfen + SIDS

Guten Tag Prof.Jochs, meine Tochter kam 36+2 zur Welt. Sie soll demnächst ihre 3 Impfung bekommen,jetzt bin ich ein wenig verunsichert und ängstlich. Ich habe in einem anderen Bericht von Ihnen gelesen das Frühgeborene ihr höchstes Risiko haben an SIDS zu sterben wenn sie ...

von lara2010 19.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: SIDS

wieder Frage wegen sids

Morgen wird mein Sohn korigierte 16 Wochen alt. Am Freitag unkorigierte 22 Wochen. Ab wann sinkt das Sidsrisiko. Ich habe gelesen, dass ein erhöhtes Risiko für Frühchen vorallem besteht, wenn sie vor der 33. ssw geboren sind und weniger als 1500 gramm wiegen. Ist das so ...

von warum7 29.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: SIDS

SIDS-Risiko

Sehr geehrter Herr Professor Jorch, mein Sohn wurde bei 34+0 per Kaiserschnitt geboren (2470 g nach SS-Diabetes; pH-Wert Nabelarterie 7,34; Apgar 8/8) und ist nun 9 Wochen (korrigiert 3 Wochen) alt. Grund für die Frühgeburt war meine extreme Angst in der Spätschwangerschaft, ...

von Merline71 15.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: SIDS

SIDS

Sg. Hr. Prof. Jorch! Mein Sohn wurde in der 33+1 SSW nach unauffälliger SS mit 1800g und 44 cm geboren. Er bot keinerlei Auffälligkeiten, kein ANS, APGAR 8/9/9. Wegen des frühzeitigen Blasensprunges wurde er lediglich 2 Tage antibiotisch abgeschirmt und bekam zu Sicherheit 4 ...

von julä 01.09.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: SIDS

risiken frühchen ssw36 bzgl. sids

lieber prof. jorch, unsere kleine wurde wg. präklampsie 36ssw plus 4 geboren mit 2910g und 51cm, muste 2 tage ins wärmebettchen, war aber sonst total fit, auch jetzt gedeiht sie prima,ist jetzt fast 12 wochen alt, wiegt schon über 5 kg und ist interessiert und fit, in der 29 ...

von riwka 28.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: SIDS

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.