Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frühgeburt und Frühchen

Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

   

Antwort:

Rechtsgrundlage für die Verweigerung von Wehenhemmern?

Letztlich entscheiden die Eltern als Stellvertreter ihres Kindes, welches ja nicht entscheiden kann. Wir Ärzte beraten die Eltern. Ab 24 SSW raten wir zu, mit 22 SSW raten wir meistens ab, mit 23 SSW besprechen wir das ergebnisoffen mit den Eltern. Die Wirkung einer Langzeittokolyse > 48 h wird von vielen eher kritisch gesehen. Vieles hängt vom Einzelfall ab. Bei Aussicht auf Schwangerschaftsverlängerung sollte mit 22SSW aber m.E. Zunächst alles versucht werden. Bei mangelnder Wirkung kann die Therapie dann ja immer noch abgesetzt werden.

von Prof. Gerhard Jorch am 15.09.2018

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen an Prof. Dr. med. Gerhard Jorch
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.