Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Pneumokokken-Impfung?

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

Hallo Prof. Jorch,
empfehlen sie diese Impfung für unser Kind oder ist das unnötig? Falls ja, empfehlen sie diese Impfung allgemein oder nur für Frühchen?
wir haben die erstimpfung(Kombi) schon hinter uns, reicht es , wenn wir mit der Pneumokokkenimpfung erst Ende 4. Monat anfangen würden?
Wieso weisen die Kinderärzte nicht von alleine auf diese Impfung hin?
Viele Grüße
Heike

von Heike am 23.08.2001, 10:33 Uhr

 

Antwort auf:

Pneumokokken-Impfung?

Es handelt sich um eine relativ neue Impfung, die derzeit von der sogenannten Ständigen Impfkommission = STIKO (Expertengruppe für Impfungen) noch nicht offiziell empfohlen wird. Nach den vorliegenden Studien senkt die Impfung die Wahrscheinlichkeit, an Mittelohrentzündung und Infekten der oberen und unteren Luftwege zu erkranken. Ferner besteht ein schutz gegenüber einer Pneumokokken-Meningitis (Hirnhautentzündung durch Pneumokokken).

Die Tatsache, dass die STIKO die Impfung noch nicht in ihren Katalog aufgenommen hat, zweigt nicht unbedingt, dass die Impfung nicht sinnvoll wäre. Die STIKO berücksichtigt nämlich auch die Kosten und die Tatsache, dass der Staat bei offiziell empfohlenen Impfungen eine finazielle Absicherung für mögliche Impfkomplikationen übernimmt, die weit über das Maß der Absicherung bei anderen Medikamenten hinausgehen.

Ich persönlich empfehle die Impfung den Eltern der von mir betreuten Patienten.
gegen die Impfung sprechen eigentlich nur die Kosten und der Umstand, dass es sich um eine neue Impfung handelt, bei der seltene Komplikationen vielleicht noch nicht bekannt sind.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 23.08.2001

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag

Pfizer
Pneumokokken-Erkrankungen:
vermeidbares Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.