Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Monitoring: SpO2

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Der untere Grenzwert hängt von einer Reihe von Umständen ab.

1. Wenn eine BPD mit Neigung zu Lungenhochdruck vorliegt, sollten eher höhere Werte angestrebt werden (untere Grenze z.B. 90).

2. Wenn es nur um die Überwachung geht (SIDS-Risiko, Apnoerisiko), reichen 85 als untere Grenze, da die Sauerstoffversorgung für das Hirn auch dadurch noch gesichert ist.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 09.07.2002

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.