Fachärztin Louise-Caroline Büttner

Frühgeburten

Antwort von Fachärztin Louise-Caroline Büttner

Ich bin Mutter eines Sohnes, der in der 32.SSW zur Welt kam - nach einer SS, die nur in den ersten 3 Monaten schön war. Danach folgten fiebrige Erkältungen, vorzeitige Wehen und Blutungen. Ab der 25.Woche wurde mit viel Magnesium, Wehenhemmer um unser Kind gekämpft.

Ich selber kam vor 27 Jahren 3 Wochen zu früh (damals zählte dies wohl noch als Frühgeburt) - meine Mutter bekam frühzeitig in der SS eine Cerclage.

Mein Mann (und Kindesvater) kam 6 Wochen zu früh zur Welt und war sogar leichter bei der Geburt als unser Sohn war.

Gruß,
Lydia Schilling

von Lydia Schilling am 06.09.2003, 20:30 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.