Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Dreimonatskoliken

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

Wie lange dauern Dreimonatskoliken bei einem Frühchen? Er ist jetzt 8 Wochen, korrigiert 2 Wochen alt. Wiegt 2.700 gr. und trinkt 70 - 100 ml Muttermilch aus der Flasche pro Mahlzeit (6 x am Tag). Danach kämpft er mit Bauchschmerzen und Blähungen. Krampft sich zusammen,schreit und schläft nur noch wenig und unruhig. Ich gehe mal davon aus dass es die Dreimonatskoliken sind. Jetzt habe ich gelesen, dass wenn man eine Mahlzeit durch Comformil ersetzt, es besser werden soll? Sab Simblex zeigt wenig Wirkung und sonst weiß ich keinen Rat was helfen könnte.

von Rita am 12.03.2003, 23:42 Uhr

 

Antwort auf:

Dreimonatskoliken

Dreimonatskoliken sind keine gut definierte Diagnose. Im Prinzip gibt es dies bis zum Ende des ersten Lebensjahres - aber eben häufiger mit 3 Monaten. bei einem so ungenauen begriff macht es wenig Sinn zwischen frühchen und Reifgeborenen zu unterscheiden.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 17.03.2003

Antwort auf:

Dreimonatskoliken

carminativum hetterich sind sehr gute tropfen gegen die schmerzen,windsalbe zum massieren und fencheltee,also wir haben auch sap genohmen das hilft überhaupt nicht das es ja nur die gasbläschen kleiner macht aber nichts gegen die schmerzen. schöne grüße anna

von anna am 13.03.2003

Antwort auf:

Dreimonatskoliken

Mein Frühchen (31.SSW) hatte sie auch. Sie waren nicht von Anfang an da, sondern kamen im Alter von 6 Wochen und dauerten fast genau drei Monate lang. Ich habe alles mögliche probiert, nichts hat geholfen. Wenn ich von Anfang an gewusst hätte, dass nach drei Monaten alles vorbei sein würde, hätte ich es gelassener nehmen können.
Gruß, Sabri

von Sabri am 15.03.2003

Antwort auf:

Dreimonatskoliken

War bei uns das selbe es geht vorbei hab ich auch nicht geglaubt.Bei unserem hat das Gymnastikballspringen geholfen Saab Tropfen war ein Witz oder Föhnen mit dem Föhn über das Bäuchlein allerdings aufpassen nicht zu nahe.Beim stillen kein Brot und Milchprodukte essen aht mir der Kinderarzt gesagt.

von Michi am 16.03.2003

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag

Pfizer
Pneumokokken-Erkrankungen:
vermeidbares Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.