Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

35+3 oder besser 36+3 ? (evtl. auch an Prof. Nieder)

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

Hallo,
zunächst mal vielen Dank für Ihre Antwort zur MCU.

Zu meiner aktuellen Frage:
Ich bin derzeit in 32. SSW schwanger, leider liegt schon wieder (1.Tochter SSW 36+4, 1830 Gramm) eine fetale Wachstumsretadierung vor.
Nun wird geplant das Baby per KS früher zu holen. Da ich aus oragnisatorischen Gründen den KS gerne auf einen Freitag vormittag legen würde, käme dafür die 35+3 SSW oder 36+3 SSW in Frage.
(Freitag, da mein Mann sich dann weniger Urlaub nehmen müßte, und ich eine Betreuung für meine Tochter hätte, votmittags, damit ich bereits nachmittags in die Kinderklinik kann)
Wie groß ist der Reife Unterschied zwischen den beiden SSW noch?
Welche Vor und Nachteile hätten die jeweiligen SSW für das Kind sonst noch?
Bis zu welcher SSW ist eine Prophylaxe zur Lungenreife sinnvoll?
CTG und Doppler sind bisher übrigens unauffällig, es gibt keine Erklärung für das mangelhafte Wachstum.

Ich bin für jeden Rat oder Hinweis dankbar.

von imkemiddelberg am 04.11.2002, 12:59 Uhr

 

Antwort auf:

35+3 oder besser 36+3 ? (evtl. auch an Prof. Nieder)

Kinderärztlich würde ich auf jeden Fall für 36+3 plädieren, da der Verlauf nach der Geburt doch für alle Beteiligten angenehmer ist (Kliniksaufenthalt, Wärmebett). Die Lungenreife dürfte allerdings auch schon eher gegeben sein, zumal wachstumsretardierte Kinder (durch den Stress) eher reifere Lungen haben als Frühgeborene mit übermäßigem Wachstum. Das gilt natürlich nur, wenn Ihr Frauenarzt keine Gefährdung erkennt.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 04.11.2002

Pfizer
Pneumokokken-Erkrankungen:
vermeidbares Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.