Dr. med. Helmut Mallmann

pap IV und cis II+III

Antwort von Dr. med. Helmut Mallmann

Frage:

Hallo Herr Dr. Mallmann

ich habe vor einer Woche von meiner neuen Frauenärztin den Befund pap IV mit cis II und III erhalten. ebenso bin ich HPV positiv getestet worden. Der Clamydienabstrich hat anscheinend ein negatives resutlat gehabt. Der Befund ist für mich sehr erschreckend - leider muss ich zugeben, dass meine letzte Kontrolle vor 3 Jahren war - anscheinend war damals alles in Ordnung, hatte nie etwas von meiner Frauenärztin gehört. Eine Gewebeprobe wurde dann auch gleich genommen und nun warte ich auf das Ergebnis. Ich wäre Ihnen sehr verbunden wenn sie mir bei meinen Fragen weiterhelfen könnten:

Wie schnell sollte eine Konisation durchgefüht werden?
Könnte bei der Biopsie ein schlechterer Wert (PAP V) herauskommen?
Könnte sich in der zwischenzeit oder in den nächsten Wochen ein PAP V entstehen?
Welche Art von Konisation würden Sie empfehlen?

Ich wäre ihnen um ihre Antworten sehr verbunden, ich habe schon in so vielen Foren gelesen und kann langsam nicht mehr. Ich habe solche Angst...

von linastar am 18.06.2013, 17:48 Uhr

 

Antwort:

Konisation

Zunächst sollte man einmal das Ergebnis der Biopsie abwarten.
Danach würde ich eine Konisation empfehlen. Welche Art und wie intensiv man die Konisation durchführen sollte hängt von der Lokalisation der Veränderung ab. Da muss man dem Operateur vertrauen.
Letztlich ist aber bei einer Zytologie IVa kein kurzfristiger Sprung auf PAP V zu erwarten.

Gruß Dr. Mallmann

von Dr. med. Helmut Mallmann am 19.06.2013

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.