Ingrid Henkes

Gefühle zeigen und bereden

Antwort von Ingrid Henkes

   

Antwort:

Gefühle zeigen und bereden

Guten Tag,
das Verhalten, das Sie beschreiben, wirkt manchmal so, als wollten die Kinder den Erwachsenen zeigen, dass sie sich schon so verhalten können wie diese und sich zusammennehmen können.

Eltern versuchen schließlich meist, negative Emotionen vor ihren Kindern zu verbergen, um diese nicht zu beunruhigen oder zu irritieren. Das ist ja auch sinnvoll.

Sie können versuchen, mit Ihrem Sohn "Als ob"-Gespräche zu führen, etwa in dem Sinne "Also wenn ich mir so wehgetan hätte wie du gerade, würde ich sehr weinen und zu meiner Mama/Papa laufen, damit die mich trösten. Ich verstehe gar nicht, wie Du das alleine schaffst." Oder Ähnliches. Sie wissen besser, was für Ihren Sohn am besten passt. Dann kann Ihr Sohn sich wieder überlegen, dass der Trost der Eltern sehr hilfreich für ihn wäre.

Wenn Sie sich weh getan haben, können Sie sich auch (spielerisch aber ernsthaft) von ihm trösten lassen. Dabei können Sie ansprechen, wie gut Ihnen das tut, wenn Ihr Sohn Sie tröstet. Das gilt natürlich nicht für wirklich schwierige Situationen, die man besser nicht mit dem Kind bespricht.

Alles Gute Ihnen
Ingrid Henkes

von Ingrid Henkes am 26.11.2020

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Ludger Nohr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.