Katrin Simon

Katrin Simon

Ausbilderin von Kinderkrankenschwestern

Frau Katrin Simon ist Kinderkrankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe und Mutter von zwei Kindern. Sie hat im klinischen Bereich in der Intensivpflege einer Hochschule gearbeitet, sowie als Dozentin zu div. Themen und als Elternberaterin in unterschiedlichen Einrichtungen. Im Rahmen der Elternzeiten und aktuell ergänzend bietet Frau Simon DELFI Kurse/ Präventions­kurse in einer Hebammenpraxis an.

Derzeit arbeitet Katrin Simon im Bereich der frühen Hilfen und in der Jugendberufshilfe mit jungen Frauen und ihren Kindern, die sich in kritischen Lebenssituationen befinden und eine kontinuierliche Begleitung benötigen. Bei Rund-ums-Baby betreut Frau Simon seit 2002 das Babypflegeforum.

Katrin Simon

Bläßchen

Antwort von Katrin Simon

Frage:

Hallo Frau Simon,
Meine Tochter ist jetzt 10Wochen alt und bei der U3 hat man so kleine weiße
Bläßchen im Mund festgestellt (soor).
Ich habe eine Salbe dafür bekommen
und nach ein paar Tagen war alles abgeheilt.Jetzt habe ich gesehen das das schon wieder anfängt , waß kann das sein und woher kommt das ? Das letzte mal war sie auch an der Scheide wund
aber dismal nicht!Ich stille nur Abends bekommt sie ein Fläschchen zusätzlich.
Vieleicht können Sie mir ja weiterhelfen
.Würde mich sehr freuen.
Liebe Grüße Bianka+ klein Anne

von Bianka am 09.08.2004, 08:21 Uhr

 

Antwort auf:

Bläßchen

Liebe Bianka,
fast jedes Baby durchläuft einen Soor. Insbesondere in Phasen,wenn das Immunsystem auf Hochtouren wie z.B. nach der Impfung, Antibiotikabehandlung, Zahnen usw. arbeitet.
Hat ein Kind einen Soor im Mund und es wird gestillt,dann ist es unbedingt nötig,dass die Mutter ihre Brustwarzen mitbehandelt. Ansonsten führt es zu einem Ping- Pong Effekt, dass der Pilz immer wieder vom Kind zur Mutter und umgekehrt weitergegebn wird.
Es gibt entsprechende Salben, die der Kinderarzt für die Mutter mitverschreiben kann.
Der Soor, der sich im Mund schön breit gemacht hat kann natürlich auch über den Magen- Darm Trakt zum Anus gelangen; also in den Windelbereich. Und dort kann dann auch der gesamte Genitalbereich angesteckt werden.
Daher: immer eine sehr sehr genaue Handhygiene einhalten. Sollte sich der Kreislauf gar nicht mehr durchbrechen lassen; arbeiten Sie notfalls mit Handdesinfektionsmittel, welches Sie immer nach Kontakt mit dem Soor anwenden sollten, bevor Sie eine "saubere" Stelle berühren. Ansonsten reicht auch sehr gutes Händewaschen!

Gute Besserung und bitte gehen Sie nochmals zum Arzt. Viele GRüße von Katrin

von Katrin Simon am 10.08.2004

Anzeige

Pflichtangaben
Lefax® Pump-Liquid
Wirkstoff: Simeticon
Anwendungsgebiete:
Bei übermäßiger Gasbildung und Gasan­samm­lung im Magen-Darm-Bereich (Meteorismus) mit gastro­intestinalen Beschwerden wie Blähungen, Völlegefühl und Spannungs­gefühl im Ober­bauch; zur sympto­matischen Behandlung bei Säuglingskolik (3-Monats-Kolik); bei verstärkter Gasbildung nach Operationen; zur Vor­bereitung diagnostischer Unter­suchungen im Bauch­bereich zur Reduzierung von Gas­schatten (Sonographie, Röntgen); als Sofort­maßnahme bei Ver­schlucken von und Vergiftungen mit Flüssigseifen (Tensiden).
Hinweise:
Enthält Sorbinsäure und Kaliumsorbat. Pack­ungs­beilage beachten!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungs­beilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apo­theker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutsch­land
Stand: 07/2013

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.