Katrin Simon

Katrin Simon

Ausbilderin von Kinderkrankenschwestern

Frau Katrin Simon ist Kinderkrankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe und Mutter von zwei Kindern. Sie hat im klinischen Bereich in der Intensivpflege einer Hochschule gearbeitet, sowie als Dozentin zu div. Themen und als Elternberaterin in unterschiedlichen Einrichtungen. Im Rahmen der Elternzeiten und aktuell ergänzend bietet Frau Simon DELFI Kurse/ Präventions­kurse in einer Hebammenpraxis an.

Derzeit arbeitet Katrin Simon im Bereich der frühen Hilfen und in der Jugendberufshilfe mit jungen Frauen und ihren Kindern, die sich in kritischen Lebenssituationen befinden und eine kontinuierliche Begleitung benötigen. Bei Rund-ums-Baby betreut Frau Simon seit 2002 das Babypflegeforum.

Katrin Simon

angeschwollene Brustwarze

Antwort von Katrin Simon

Frage:

Hallo katrin,
heute habe ich beim baden gesehen das mein kleiner sohn lukas eine ganz dicke angeschwollene Brustwarze hat. ist das was schlimmes, oder kann das auch vom Strampler kommen.
sollte ich damit gleich zum Kinderarzt gehen, oder erst abwarten. Vielen Dank.
Gruß kerstin

von kerstin cadden am 09.11.2002, 20:20 Uhr

 

Antwort:

angeschwollene Brustwarze

Liebe Kerstin,
die Brustdrüsenschwellung ist eine ganz normale hormonelle Reaktion. Machen Sie sich keine Sorgen! Die Schwellung verschwindet von allein. Wichtig ist, daß Sie nicht daran manipulieren. Auch beim Handling achten Sie darauf, daß Sie die Brust nicht zu stark drücken; kann dem Kind auch wehtun.
Manchmal sondert die Brust beim Neugeborenen sogar etwas weißlich/ gelbliches Sekret ab; nennt man Hexenmilch. Ist aber auch völlig harmlos.
Geben Sie regelmäßig ein wenig frische Muttermilch, falls Sie stillen, auf die Schwellung. Streichen Sie ein wenig aus und reiben dann die Bruswarze Ihres Babies ein, lassen es antrocknen. Muttermilch desinfiziert und wirkt heilungsfördernd.
Nur, wenn die Schwellung partout nicht abheilen will bzw. sie größer wird und röter, dann gehen Sie zum Arzt.

Viele Grüße von Katrin, auch an den Sohnemann

von Katrin Simon am 11.11.2002

Antwort:

angeschwollene Brustwarze

Wie alt ist Dein Kind? Bei Neugeborenen ist das normal, hängt mit der Hormonumstellung zusammen und verschwindet von allein.

von Andrea am 10.11.2002

Antwort:

angeschwollene Brustwarze

mein sohn ist drei wochen alt, ich bin mir nicht sicher ob ich morgen zum Kinderarzt gehen soll, oder nicht. bist du ganz sicher das das durch die Hormonumstellung kommt??

von kerstin cadden am 10.11.2002

Antwort:

angeschwollene Brustwarze

Ja, da bin ich mir ziemlich sicher!

von Andrea am 10.11.2002

Antwort:

angeschwollene Brustwarze

Hallo,
also ich würde auf jeden Fall zum Arzt gehen. Eine fachliche Auskunft wäre mir dann doch lieber.
LG Sabine

von Sabine am 11.11.2002

Antwort:

angeschwollene Brustwarze

Man muß doch wirklich nicht wegen jedem Pups gleich zum Arzt rennen!

von Malle am 11.11.2002

Anzeige

Pflichtangaben
Lefax® Pump-Liquid
Wirkstoff: Simeticon
Anwendungsgebiete:
Bei übermäßiger Gasbildung und Gasan­samm­lung im Magen-Darm-Bereich (Meteorismus) mit gastro­intestinalen Beschwerden wie Blähungen, Völlegefühl und Spannungs­gefühl im Ober­bauch; zur sympto­matischen Behandlung bei Säuglingskolik (3-Monats-Kolik); bei verstärkter Gasbildung nach Operationen; zur Vor­bereitung diagnostischer Unter­suchungen im Bauch­bereich zur Reduzierung von Gas­schatten (Sonographie, Röntgen); als Sofort­maßnahme bei Ver­schlucken von und Vergiftungen mit Flüssigseifen (Tensiden).
Hinweise:
Enthält Sorbinsäure und Kaliumsorbat. Pack­ungs­beilage beachten!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungs­beilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apo­theker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutsch­land
Stand: 07/2013

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.