Frage: Knochenbrühe für Baby

Hallo, mein Baby wird rein gestillt und bekommt seit kurzem Beikost. mit pastinaken 2 wochen probiert, mag er ned so. seit gestern süßkartoffeln und etwas knochenbrühe, schmeckt ihm. jedoch weis ich ned ob ich ihm so früh knochenbrühe geben darf. habs selber gekocht.    auch frag ich mich oft wie sehr kann ich ihm verschiedenes anbieten, um den darm nicht zu überfordern

von Zeeni am 27.02.2024, 11:59



Antwort auf: Knochenbrühe für Baby

Hallo, Grundsätzlich gilt: 1 Gemüsesorte ca 2 Tage, nur wenige Löffel, der Darm muss sich erst an die neue Kostform gewöhnen. Im Anschluss noch stillen/Flasche, bis das Kind satt ist. Dann täglich steigern und das Stillen/Flasch danach langsam ausschleichen lassen. Dann kann alle 2 Tage das Gemüse gewechselt werden. Nach ca 2 Wochen die Getreidebeilage (Kartoffel, Reis, Couscous) hinzufügen. Isst Ihr Kind die Mittagsmahlzeit gut, kann mit 6 Monaten Fleisch eingeführt werden. Parallel hierzu auch der Abendbrei.  Diesen bitte mit Kuhmilch (min. 3,5% Fett, bio, nicht länger haltbar) und Getreideflocken ohne Zuckerzusatz zubereiten. Mit 7 Monaten sollte Fisch und verarbeitetes Ei (je nach Entwicklung des Kindes: Kekse, Pfannkuchen) gegeben werden. Die Zwischenmahlzeiten, können nach Bedarf und Belieben nach erfolgreichem Einführen des Mittagbreis angeboten werden. Mit ca 10-14 Monaten ist der Übergang zur Familienkost angedacht. Dies richtet sich immer nach Entwicklung des Kindes und kann bei jedem anders sein. Knochenbrühe ist zu salzig,  bitte noch nicht geben. Grüße, Alina Schwiontek 

von Dipl. Ing. Schwiontek am 27.02.2024