Frage im Expertenforum Kinderarzt an Dr. med. Ralf Brügel:

Umgang mit Tics

Dr. med. Ralf Brügel

Dr. med. Ralf Brügel
Kinderarzt
Antwortet am Freitag

zur Vita

Frage: Umgang mit Tics

kaedder

Hallo Herr Dr. Brügel, meine Tochter hat seit 8 Monaten Tics im Gesicht. Augenkneifen und Mundwinkel verziehen. Sie wird im Juli 7 Jahre alt und kommt im September in die Schule. Die Tics sind an manchen Tagen stark ausgeprägt, an anderen geringer. Müdigkeit und Aufregung / Streß verstärken die Tics, aber auch in Ruhephasen wie z.B. beim Buch vorlesen oder abends im Bett sind die Tics teilweise sehr stark. Wenn sie stark sind, bemerkt meine Tochter sie auch. Beim Augenarzt waren wir - alles i.O. Mich macht das völlig fertig. Die Kinderärztin meint abwarten und ganz normal behandeln. Wie schätzen Sie das ein? Man liest ja immer das gibt sich nach ein paar Wochen oder Monaten. Das ist hier nicht der Fall. Ich weiß auch gar nicht wie wir uns verhalten sollen. Soll ich ihr z.B. noch eine weitere Geschichte vorlesen, auch wenn sie dabei stark tict? Mir fällt das echt schwer. Sollen wir Situationen meiden, wo ich vorher schon weiß, dass sie tict? Einen Termin für ein EEG haben wir für September, der KiArzt meinte aber bereits dass da nix raukommen wird. Sie ist sehr intelligent und sensibel. Was raten sie uns? Und noch eine Frage: was sollen wir antworten, wenn andere fragen, was sie da im Gesicht macht und warum sie das hat? Danke im Voraus.


Dr. med. Ralf Brügel

Dr. med. Ralf Brügel

Hallo kaedder,  sehr sehr belastendes Thema für Eltern! Das erlebe ich so oft in meiner Praxis ! Und doch: auch ich möchten Ihnen in allererster Linie Mut und Hoffnung machen: in sehr sehr vielen Fällen ist der Spuk plötzlich wieder so weg wie er gekommen ist. Bis dahin ist es aber oft schwer auszuhalten, das weiß ich auch.  Man muss natürlich immer genau hinschauen wie sehr das Kind darunter leidet, denn ganz am Ende kann ein Tic natürlich auch medikamentös behandelt werden, wenn sehr ausgeprägt und sozial- emotional sehr belastend!  Nach außen würde ich das kommunizieren was ist: ein Tic!  Weitere Infos auch noch auf der Homepage meiner Praxis ( Kinderarztpraxis Schorndorf, Tipps vom Doc) Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende  Ralf Brügel 


Ozlem20

Hallo liebes sind die Tics schon weg mein Sohn hat auch Tics und das macht mich auch so fertig 


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Hallo Mein Sohn hat motorisch- vokale tics . Woher endstehen sie . Mach ich etwas falsch ? Bin ich vielleicht daran schuld, das er sie hat ? Wie koennen ssie weg gehen kann ich etwas tun. Die Aerzte machen nicht sie reduzieren die medikamente im anderen Krankenhause haben die gesagt er haette Epilepsie, aber GOTT SEI DANK war das irrtum. Kann ich ...

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, meine 7 jährigen Tochter hat seit ca. 2 Wochen, Ferienbeginn, einen tic entwickelt, sie zieht den linken Mundwinkel hoch und kneift das Auge zusammen oder öffnet den Mund. Es ist definitiv ein Tic, da sie es unbewusst macht. Sowas Ähnliches hatte sie bereits als 3 jährige, ging aber in einigen Tagen weg. Jetzt hält ...

Hallo Herr Dr. Busse, Herzlichen Dank, dass Sie sich immer Zeit nehmen und meine Fragen bisher immer äußerst kompetent und für mich auch beruhigend beantwortet haben. Mir ist folgendes an meiner Tochter aufgefallen, ich muss dazu sagen, sie war ein Schreibaby bis sie krabbeln konnte, ich denke, ihr Temperament ist immer noch schwieriger als bei ...

Hallo Dr. Busse, ich mache mir gerade Gedanken um meinen Zwerg. Konstantin ist am Montag 6 Monate alt geworden und vor kurzem hat er angefangen einen motorischen Tic zu entwickeln - er zieht die linke Schulter und den Arm zum Ohr - wenn er auf dem Rücken liegt und ich würde sagen, müde ist. Diese Bewegung macht er ruckartig und unkontrolliert. Ist ...

Lieber Dr. Busse, Ich weiß,dass viele babys tics entwickeln,doch unsere Maus hat relativ viele und ich würde gerne wissen ob das normal ist? Einschlafen Jeweils und z.teil gleichzeitiges exzessives kopf hin und her schmeißen, augenreiben und mit den armen Rudern, in Seitenlage beim "kuscheln" an meinen Haaren oder Ohren ziehen Füttern ( ...

Lieber Dr Busse, meine Tochter ist 13 Monate alt und zuckt mit der Schulter, wenn sie am träumen ist oder auch manchmal ruhig am sitzen ist. Ist das schon ein Grund zur Sorge, daß sie Epilepsie oder sonstige Verhaltens Störungen aufweist?

Guten Tag, unsere Tochter (11) wurde mit einer Narbe im Gehirn geboren und hatte am Anfang Epilepsie. Zuletzt mit 1 Jahr. Dann bekam sie Medikamente bis sie 4 Jahre alt war. Alle Untersuchungen ok, scheinbar hat es sich verwachsen. Seitdem anfallsfrei. Vor ca. 3 Jahren hatte sie es schon mal, dass sie mit den Augen stark zwinkerte. Augenarzt war a ...

Hallo Herr Dr. Busse Ich bin aktuell total verunsichert. Meine kleine Tochter ist 3 Monate alt, und seit ein paar Wochen ist uns aufgefallen das sie meistens wenn sie müde ist so komische Bewegungsabläufe hat. Sie zuckt mit der Schulter, krallt sich teilweise richtig in unsere Hand rein und auch ihr Gesicht verzieht sie manchmal. Sie bekommt di ...

Hallo Herr Dr. Busse,   Mein Sohn ist 5 Jahre alt und seit einer ganzen Weile macht er ein sehr eigenartiges lautes Geräusch mit der Nase (wir glauben er versucht dann Schleim hochzuziehen). Dies ist an sich störend aber wir versuchen es weitestgehend zu ignorieren. Das klappt mal besser, mal schlechter. Ich war mit ihm auch beim HNO und da ...

Sehr geehrter HR.Doktor Ich habe einen 6 jährigen Sohn der 2022 mit strepptokokken Infekte angefangen hat wir hatten angeblich Scharlach Angina Rachenanstrich positiv  5mal eitrige Mittelohrentzündung 2023 die antibiotisch behandelt werden musste einen schweren Infekt mit 40 Fieber der ebenfalls mit antibiotika behandelt werden musste ...