Forum Kigakids Ist mein Kind reif für die Schule?
Rund um die Erziehung Rund um die Erziehung
Geschrieben von Sonnenschein128 am 27.08.2017, 10:46 Uhrzurück

Schwiegermutter wendet einfach Methoden an

Hallo ich Bins nochmal..
was ich noch vergessen habe. Meine Schwiegermutter hat bei akuten schwierigen Pickeln die schon fast am ganzen Körper waren einfach ernsthaft 'Sonnenblumenöl' erhitzt ukd drauf gepinselt mit ihren besserwisserischen alten Methoden kann sie fern bleiben ! Gerade bei Pickelchen weiß doch jeder vernünftige Mensch das man sie entweder bei einem Säugling lässt. Oder gut wäscht weil es hitzepickel sein können. Oder auch vill Puder benutzen. Aber KEIN Öl!!!
Auch Eine Tränengangverengung hatte sie und sie ist direkt zur Apotheke ukd kauft was gegen Bindehautentzündung ukd macht es ihr reik OHNE mich zu fragen!
Sie hat echt einen tut mir leid Dachschaden. Sie entscheidet über meinen Kopf hinaus. Dabei bin ich Physiotherapeutin und Arzthelferin.

Wie kommt man bitte mit solchen Mamas klar?
Mein Freund sagt es ihr so höflich glaub ich..

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*21 Antworten:

Re: Schwiegermutter wendet einfach Methoden an

Antwort von pauline-maus am 27.08.2017, 10:50 Uhr

so richtig kann ich deinen beiden texten nicht folgen, ich glaube ich möchte es auch gar nicht verstehen.
das einzige was mir auffällt, du scheinst erwas spezielll, ja fast schwierig zu sein.

 

Re: Schwiegermutter wendet einfach Methoden an

Antwort von pauline-maus am 27.08.2017, 10:51 Uhr

wie findet denn dein freund/mann deine regeln?

 

Re: Behaupte Dich besser und mach' kein so großes Ding daraus!

Antwort von Banu28 am 27.08.2017, 10:53 Uhr

Du grenzt Dich im Moment noch nicht gut von Deiner Schwiegermutter ab. Du musst keinen ellenlangen Regel-Katalog aufstellen, was sie alles darf oder nicht darf. Versorge Dein Baby einfach SELBST. Sie darf Euch besuchen und das Kind mal halten, aber Du musst nicht erlauben, dass sie es versorgt.

So ganz ehrlich verstehe ich Dein Problem nicht. DU bist die Mutter! Nimm diese Rolle wahr und behaupte Dich entspannt, aber glasklar gegenüber Deiner Schwiemu!

Jede zweite Frau hatte eine schwere Schwangerschaft oder schwere Entbindung - ich übrigens auch. Ich habe meine Kinder trotzdem immer allein versorgt. Du bist selbst schuld, wenn Deine Schwiegermutter sich Dein Kind schnappt und macht, was sie will. Lasse das einfach nicht zu, Du bist doch eine erwachsene Frau!

Sorry für die deutlichen Worte, sind nicht bös' gemeint, gell. Aber manchmal braucht frau einfach mal einen Anschubs!

LG

 

Wasch mich, aber mach mich nicht nass.

Antwort von emilie.d. am 27.08.2017, 10:53 Uhr

Es liest ich so, dass Ihr da schlaft und Du Dir viel helfen hast lassen. Es ist völlig logisch, dass sie dann vieles einfach so macht, wie sie denkt. Hilfe ja, aber dann bitte alles nur so, wie Du willst, das funktioniert nicht.

Wenn Du das nicht (mehr) willst, musst Du den Kontakt einschränken und Dich selbst mehr kümmern. Bzw. solltest Du in der jeweiligen Situation ruhig mit ihr reden. Nicht Dein Freund. Du bist ja erwachsen und eine Mutter. Dann ist es auch Deine Aufgabe, die Interessen Deines Kindes nach außen zu artikulieren und zu vertreten.

 

Re: Schwiegermutter wendet einfach Methoden an

Antwort von Sonnenschein128 am 27.08.2017, 11:26 Uhr

Magst du mich eig auf den Arm nehmen?
Lässt du einfach zu das auch wenn du KLAR sagst KEIN OBST, das sie es trotzdem gibt? Ich sage was ich denke aber es ändert sich nichts!
Ich schreibe hier nicht aus Spaß. Lässt du andere aus dem Fläschchen deines Kindes trinken ? Ich sage nein! Trotzdem erwische ich sie oft. Ihr tut ja grade so als ob ich nicjr in der Lage wäre meinen Mund aufzumachen und ärgert mich grade so sehr. Ich habe hier nach Verständnis Gesucht.

 

Re: Schwiegermutter wendet einfach Methoden an

Antwort von pauline-maus am 27.08.2017, 11:32 Uhr

ehrlich , ich habe einzerlne punkte nicht mehr gelesen, der anfang reichte mir schon.
wernn du immer so abgehst wie gerade jetzt, dann habe ich grösstes mitleid mit deiner russische schwimu.
mitleid habe ich auch schon mit den zukünftigen erziehern und leheren deines kindes.
mehr gibt es von meiner seite aus dazu nicht zu sagen.
alles gute noch in den nächsten jahren mit kind

 

Re: Schwiegermutter wendet einfach Methoden an

Antwort von mf4 am 27.08.2017, 12:41 Uhr

Wieso ist das Kind denn allein bei ihr?

Eine Person, die meinem Kind Medikamente verabreicht und sonst irgendwie Krankheiten oder Symptome auf eigene Faust behandelt sollte keine Minute mit dem Kind allein sein.

Dass das dein Freund anders sieht finde ich sehr bedenklich, denn die körperliche Unversehrtheit seines Kindes steht im schlimmsten Falle auf dem Spiel.

 

Re: Schwiegermutter wendet einfach Methoden an

Antwort von Pünktchensmama am 27.08.2017, 12:42 Uhr

...Also...schwierig...einerseits verstehe ich teilweise deine Schwiegermutter, dich verstehe ich aber auch....

Hast du mal wegen einer postnatalen Depression mit jemandem gesprochen? Ich maße mir sicher nicht an das bei dir zu diagnostizieren, aus der Ferne geht das auch gar nicht...Aber ihr hattet wohl einen schwierigen Start zusammen. Du kämpfst darum ihre Mutter sein zu können, so wie man es in amerikanischen Sitcoms gesehen hat (das ist nicht böse gemeint, das haben fast alle vor Augen die Eltern werden wollen, da denkt man nicht an erschöpfte und entnervte Mütter, sondern an entspannte liebevolle und perfekte Mütter)....leider erreicht das niemand. Die Realität hat zugeschlagen und dir das Bonding erschwert. Jetzt kämpfst du für diese einmalige Bindung. Verstehe ich.

Deine Schwiegermutter macht vieles anders als du. Sicherlich nicht mit böser Absicht. Viele Vorstellungen sind veraltet. Nicht alles ist aber so schädlich wie es für dich gerade den Anschein hat. Nein, ich würde nicht wollen dass jemand aus der Flasche meines Kindes trinkt. Aber das bedeutet auch nicht, dass das Kind mit Pest und Cholera geschlagen ist, wenn sie es tut.

Also 2 Dinge: Du solltest sehen ob du Hilfe brauchst, vll etwas wie Babyschwimmen machst um die Bindung zu deiner Tochter zu stärken und dich wieder mehr als Mutter zu fühlen (mir hat das mit meiner Tochter sehr geholfen). Und wenn du psychologische Hilfe brauchst um das Geschehene zu verarbeiten ist das keine Schande.

Deine Schwiegermutter hat euch durch eine schwere Zeit geholfen. Sie ist genau so wenig perfekt wie du oder sonst wer. Du solltest ihre Hilfe anerkennen.
ABER sie muss natürlich akzeptieren, dass es euer Kind ist und ihr die Regeln aufstellt und wenn ihr Stop sagt heisst es Stop und fertig.

Nun sei aber nicht dumm und stelle deinen Partner vor die Wahl zwischen dir und eurer Tochter und seiner Mutter bzw seiner Familie. Das bringt ihn in eine unmögliche Lage. Er kann nicht über seine Mutter bestimmen, so wie du es auch nicht kannst. Einsicht ist hier der Schlüssel.

Du bist gerade sehr wütend. Ich verstehe das, ich habe auch eine übergriffige Schwiegermutter! Sie wollte meine 4monatigen Tochter Alkohol einflößen. Ja, ich kann mitreden. Aber Hand aufs Herz, bist du immer fair? Oder regst du dich inzwischen über fast alles auf was sie macht? Fühlst dich schnell persönlich angegriffen und übergangen? Erging mir auch so. Man muss sich ständig reflektieren um fair zu bleiben. Das ist harte Arbeit. Das bedeutet auch nicht, dass deine Schwiegermutter machen kann was sie will. Ich bitte dich nur darum: hab etwas Verständnis für Ihre Position. Sie war stark involviert und wollte deinem Kind sicher nicht schaden.

Setzt euch in Ruhe an einen Tisch, sprecht darüber. Nicht vorwerfen, nicht schreien, nicht heulen, das führt zu nichts, lässt dich nur in einem schlechten Licht erscheinen. Vll sprecht ihr auch mit jemandem der Familienhilfe. Es ist manchmal gut eine neutrale Person dabei zu haben, die darauf achtet, dass es sachlich bleibt und der Gegenüber auch verstanden hat was du sagen wolltest.

Beruhige dich ein wenig und bitte um eine Klärung. So wie es gerade läuft wird es nichts. Tut mir leid. Aber ihr könnt es schaffen wenn ihr ALLE bereit seid an euch zu arbeiten.

Alles Gute!

 

Re: Wasch mich, aber mach mich nicht nass.

Antwort von DK-Ursel am 27.08.2017, 12:44 Uhr

Ich verstehe immer noch nicht, was Du (von uns) willst.
Verständnis, steht an einer Stelle.
naja, wir verstehend, aß Du es nicht magst ,daß Deine Schwiegermutter (in diesem Zusammenhang scheint es fast egal, daß sie Russin ist) "Mutterstelle" an Deinem Kind vertritt.
Ja, dann sag ihr das - und reise ab mit Deinem Kind.
Oder werde halt gelassener, stel lein paar Regeln auf (mein Kind bleibt bei mir, du kommst nichtin unser Schlafzimmer - die Idee finde ich eh schon recht absurd, macht das wirklich eine Schwiegermutter - ohne anzuklopfen, ohne zu fragen?) und gut is.

Wenn hier die meisten (alle?) meinen, Du seist schwierig oder reagierst über, dann solltest Du vielleicht mal i nDich gehen und fragen, wo Du dazu beiträgst, daß Deine Schwiegermutter so ein Ärgenris für Dich wird.

Wenn ich davon ausgehe, daß die Großmutter meines Kindes es gut mit mir und meinem Kind meint, dann kann ich ganz anders agieren und reagieren.
Und wenn ich deutlich Verantwortung für mich und mein Kind/meine Familie übernehme, dann ist das schon ein Punkt, wo viele Schwiegermütter sich zurückziehen und nicht mehr das Bedürfnis haben, soviel zu helfen wie Du es beschreibst.

Wenn Du aber zuläßt, evtl. sogar wünschst, daß sie Euch hilf,t dann mußt eben auch zulassen, d aß sie vieles nach ihrer Art macht - sie kann es nicht anders und ist wohl ja auch überzeugt davon, daß es richtig ist.-
Setz Grenzen, sei erwachsen, dann mußt Du hier nicht rumheulen und von wildfremden Menschen Kopfstreichler erwarten, die Dir eh nichts bringen.

 

Du wirst deine Schwiegermutter nicht ändern

Antwort von Jeckyll am 27.08.2017, 15:07 Uhr

Ja, einige Punkte würden mich auch stören.
Warum sollte irgendjemand aus der babyflasche trinken oder das Baby aus dem Schlafzimmer nehmen? (Auch du solltest das nicht tun. Mit deinem so umfassenden medizinischen Wissen solltest du das wissen. Deine mundflora ist nicht gesünder als die anderer Menschen.)

Aber du wirst das Verhalten deiner Schwiegermutter nicht ändern, auch wenn dir zehn Menschen hier bestätigen würden dass es nicht in Ordnung ist was sie tut.

Es gibt aber eine sehr einfache Lösung für dein Problem. Bleib mit dem Kind von der Schwiegermutter fern und such dir andere Hilfe wenn sie denn so nötig ist. Ist vielleicht nicht so einfach, aber sicher nervenschonender als dein Umgang mit der Schwiegermutter.

Grundsätzlich muss man die Macken der Menschen akzeptieren wenn man deren Hilfe und Unterstützung in Anspruch nehmen will. Wenn es da so gar keinen Konsens gibt muss man sich eben andere Hilfe suchen.

Jeckyll

 

Re: Schwiegermutter wendet einfach Methoden an

Antwort von Julie am 27.08.2017, 17:58 Uhr

Du solltest erst mal deine Schilddrüsenüberfunktion in den Griff bekommen. Danach wirst du auch etwas gelassener sein und die Dinge wieder
realistischer sehen.
Ich weiß, wovon ich spreche. Ich hatte eine deutliche Schilddrüsenüberfunktion mit allen unschönen (auch psychischen) Begleiterscheinungen. Da neigt man / frau schon mal zur Hysterie....

 

Re: Schwiegermutter wendet einfach Methoden an

Antwort von mama-nika am 27.08.2017, 18:05 Uhr

Ich verstehe nicht, WANN sie Gelegenheit dazu hat.
Für mich gäbe es dann nicht, dass die Schwiemu das Baby zum Aufpassen bekommt, wenn da immer nix als Quark rauskommt.

Und DAS kannst du als Mutter entscheiden. Das ist dein Recht und auch deine Pflicht dein Kind vor unsinniger Medikamentengabe zu schützen.

Dann gib ihr das Kind nicht mehr.
Man kann es ja begründen und bei SOWAS verstehe ich sehr gut, dass dir der Kragen platzt.
Allerdings gibt es doch Medikamente gegen Bindehautentzündung nur auf Rezept, oder?
War sie mit dem kind beim Arzt?

LG

 

was Ursel schreibt

Antwort von mama-nika am 27.08.2017, 18:53 Uhr

Ist ein sehr wichtiger Aspekt.
Denn in dem anderen Beitrag stand ja, "ich füttere das Baby wenn ich Zeit habe".
Hmmm...nun könnte man spekulieren, dass das arme Würmchen vor Hunger weint, Mama aber erst noch den Tisch abräumen/sich die Haare fönen/oder was auch immer "muss".
DA würde mir als Nicht-Mutter-des-weinenden-Kindes auch das Herz bluten und ich würde zusehen, dass das Baby was bekommt, wenn der Mama andere Dinge gerade wichtiger erscheinen als es zu füttern.

Vielleicht sind solche und weitere solcher Dinge Anlaß für die Schwiemu einzugreifen oder die Ansicht zu haben, dass sich nicht adäquat um das Baby gekümmert wird

 

Banane stopft nicht...

Antwort von Nicole_Meyer am 27.08.2017, 20:35 Uhr

Ich habe Deine völlig verwirrenden Beiträge versucht zu lesen.

Du gibst Dein 1 Woche altes Baby zu Deiner Schwiegermutter / ab? Warum?

NIEMAND, auch nicht die Mutter, soll aus der Babyflasche trinken. Es geht ja um die Übertragung von Kariesbakterien......

Puder auf Pickel? Das soll besser sein als ÖL?

Du verwirrst mich und als meine Schwiegermutter mal meinen Sohn aus dem Schlafzimmer geholt hat, weil ich so erschöpft schlief, dass ich ihn neben mir nicht gehört habe, war ich dankbar.

Schalte runter, kümmer Dich selbst mit allen Konsequenzen und hör das Schimpfen auf. "Füttern, wenn ich Zeit habe", fällt allerdings nicht unter FürSORGE...

 

Re: Schwiegermutter wendet einfach Methoden an

Antwort von merrie85 am 27.08.2017, 21:11 Uhr

Puh, wer dich zur Schwiegertochter hat, braucht keine Feinde mehr... Sorry, wenn ich das so deutlich schreibe, aber du bist echt ätzend. Kind abschieben, ja bitte, aber herziehen kannst du gut!

Ich kann mit meiner Schwiegermutter auch nicht gut, sie hat ziemlich merkwürdige Ansichten übers stillen, Kindererziehung usw. Aber: Das ist kein Problem für mich, weil ich sie nicht so weit ranlasse, dass sie ihre Einstellung an unseren Kindern auslebt! Die Kinder werden dort niemals nicht übernachten (das hat mehr Gründe als die genannten) und bei besuchen ist immer mindestens einer von uns Eltern dabei. So what? Du hast es doch im der Hand. Deine Regel-Liste ist dermaßen lächerlich und kindisch, du willst echt ernsthaft auf die 30 zu gehen? Komm mal runter vom Berg des Zorns und werd erwachsen!

 

Re: Schwiegermutter wendet einfach Methoden an

Antwort von lilly1211 am 28.08.2017, 9:37 Uhr

Kann es sein dass du nicht ganz dicht bist?

Warum kümmerst du dich nicht einfach selbst um DEIN Kind?

Du schreibst du wolltest nach der Geburt nie alleine sein - das ist die Essenz des Problems: geh nach Hause. Kümmere dich alleine.

Ich habe selten ein so deppertes Posting hier gelesen. Das Baby tut mir sehr leid, und die Oma auch.

 

Re: Schwiegermutter wendet einfach Methoden an

Antwort von Mutti69 am 28.08.2017, 9:44 Uhr

Da spricht der blanke Hass aus deinem Geschreibsel. Vielleicht ist das sogar berechtigt und ich wäre auch angepisst, wenn meine Wünsche als Mutter komplett ignoriert werden...aber sorry, wenn das alles soooo schlimm ist und nicht einfach von dir Missgunst, dann fragt man sich wirklich, warum gibst du dein Kind zu dieser "Hexe"?

Spätestens bei unangebrachten Medikamentengaben oder therapeutischen Behandlungen wäre Schluss mit Lustig und die Diskutiererei würde einem Kontakt unter "Aufsicht" weichen...wenn denn überhaupt der Kontakt weiter erzwungen werden muss.

DICH empfinde ich als sehr unangenehm in der Art. Ich finde unten steht was, was gar nicht so weit hergeholt ist: man meint echt, ihr seid vom gleichen Stamm! Ugah-ugah!

 

Re: Schwiegermutter wendet einfach Methoden an

Antwort von Pebbie am 28.08.2017, 10:03 Uhr

Mir fehlen die Worte wenn ich Dein wirres Geschreibsel lese.

Wenn ich später mal eine Schwiegertochter haben sollte wie Dich, sieht sie mich nur von hinten.

 

Re: Schwiegermutter wendet einfach Methoden an

Antwort von MiMa1417 am 29.08.2017, 16:10 Uhr

Ich habe zwar deinen anderen Text nicht gelesen, aber hier kommst du ziemlich aggressiv rüber. Sorry wenn ich mich irre. Aber der Text ist sehr aggressiv geschrieben.
Aber ich verstehe auch dass du dich sehr ärgerst. Wahrscheinlich ist das schon eine ganze Weile so und irgendwann explodiert man.
Das Problem hatte ich mit meiner Mutter. Ich benutze für meine Familie Duschgel ohne Mineralöle und habe ihr das auch immer mitgegeben wenn mein Sohn bei ihr war. Sie ignorierte das und benutzte eins mit Mineralölen. Schmierte meinem Kind ihre Gesichtscreme auf den wunden Po, schmierte seinen Kopf mit irgendwelchem Zeug ein, ich weiß bis heute nicht was es war. Nur weil sie der Meinung war das der Milchschorf weg muss. Also lauter solche Aktionen. Immer wieder redet brachte nichts. Irgendwann wurde ich auch sauer und schimpfte, half auch nichts. Den ihr Spruch war immer nur "Also früher haben wir das auch immer so gemacht und man widerspricht seiner Mutter nicht. Was die Mutter sagt muss gemacht werden".
Dann wollte sie meinem Sohn schon mit 8 Monaten Schokolade und Eis geben, da gab es Krach.
Heimlich steckte sie ihm immer wieder Schokolade zu. Meine Schwiegereltern auch.
Mit zwei hatte er plötzlich jedes mal beim essen geweint weil ihm die Zähne weh getan haben. Ich war mit ihm beim Zahnarzt, Ergebnis: Zahnschmelz angegriffen. Lösung: Zähne mit Elmex Gelee einschmieren oder Narkose und Zahnschmelz retten.
Ich sagte es allen und verbot ihm Süßigkeiten zu geben wenn ich es nicht erlaubt habe. Trotzem wurde es weiter heimlich gemacht.
Tja, nach einem erneuten Gespräch mit meinen Schwiegereltern lief es besser. Bei meiner Mutter leider gar nicht.
Fazit: Er darf nicht mehr zu meinen Eltern wenn ich nicht dabei bin. Einfach weil ich meiner Mutter nicht mehr trau.

Wenn deine Schwiegermutter also alles ignoriert was du ihr sagst, dann lass dein Kind einfach nicht mehr bei ihr.

 

Also sorry, bei "Regel 4" habe ich aufgehört zu lesen..

Antwort von EarlyBird am 30.08.2017, 20:58 Uhr

..mag ja dein Kind sein, aber es zu behandeln als wäre es dein "Besitz" tut ihm (eurem Baby) und der ganzen Familie sicherlich nicht gut.

Vielleicht solltest du mal etwas loslassen und weniger "Besitzanspruch" geltend machen - liest sich unheimlich anstrengend dein Tonfall, deine "Regeln" und "Forderungen" und m.M.n. scheinst du ein postnatales Problem zu haben.
Manchmal hilft es mit jemanden Außerfamiliären zu sprechen der das ganze neutral und mit mehr Abstand reflektieren kann, jemanden mit dem du über deine Gefühle, Sorgen und Ängste sprechen kannst. Vielleicht kann dir dein/eChef/in da jemanden empfehlen, dir Anlaufstellen geben - sowas gehört zum täglich Brot und dürfte sie/er zur genüge kennen.

 

Re: Schwiegermutter wendet einfach Methoden an

Antwort von Anna3Mama am 03.09.2017, 23:22 Uhr

Puuhh....
Nachdem ich es tatsächlich einigermaßen geschafft habe, Deinen Text querzulesen, interessehalber, da wir im Bekanntenkreis auch eine sehr aktive etwas besitzergreifende russische Schwiegermutter haben ....

... bin ich über die Thematik der Schilddrüsenüberfunktion gestolpert. Ich denke bzw. hoffe sehr, dass diese Fehlfunktion plus die postnatale generelle Hormonumstellung der Grund für Deine Hyperfokussierung/Hysterie/Reizbarkeit... whatever ist. Ich hoffe, dass die Medikamente bald gut eingestellt sind und Deine Stimmung wieder einigermaßen in Balance ist.

Bis dahin:

1) sei froh und dankbar, dass Du und Dein Freund in der schwierigen Zeit im Krankenhaus eine Unterstützung hattet

2) denk daran, dass es 1000 Möglichkeiten auf der Welt gibt, ein Baby großzuziehen.... und Regeln, die heute gelten können in 10-20 Jahren mit besserem Wissensstand genauso veraltet sein wie die ein oder andere Regel Deiner Schwiemu.

3) Hol Dir Hilfe. Denn wenn Du so drauf bist, wie Du schreibst, ist es nicht gut für Dein Kind den ganzen Tag um so ein Nervenbündel von Mutter herum zu sein (nicht böse gemeint, aber Du musst dringend runterkommen). Muss ja nicht die Schwiemu sein, kann ja auch Deine Mutter oder sonst jemand sein, der ähnlichere Vorstellungen hat.

Gute Besserung!!

Und hoffentlich baldmöglichst ein entspannteres familiäres Klima!

Die letzten 10 Beiträge im Forum Rund um die Erziehung
Mobile Ansicht