Rund um die Erziehung

Rund um die Erziehung

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von phifeha am 27.09.2006, 17:53 Uhr

muss gleich zum elternabend...

und habe so überhaupt keine lust dazu*ätz*

mein sohn vergisst imemr noch nach wie vor immer irgendwas in der schule, nun ist mir der geduldsfaden gerissen, bei ihm schlägt ja gar nix an, kein belohnen, wenn er drann denkt, kein schimpfen, nichts....


nun haben menne und ich ausgemacht, da er ja keinen bock hat auf seine sachen aufzupassen, muss er jeden tag nach der ganztagsschule um 16 uhr, den rest bis 20 uhr in seinem zimmer verbringen!!! zum "kaffee" und zum abendbrot darf er natürlich zu uns kommen, aber sonst ist einfach mal schicht im schacht....mal sehen, wie lange es ihm gefällt*zwinker*

kein tv, keine freunde besuchen, nicht draussen spielen, irgendwann muss es doch mal fruchten....

wenn ich ihn in der gts abhole, dann schauen wir ja schon gemeinsam nach, aber er vergisst dinge oder verlegt oder verschlurt die dinge im klassenzimmer, da kommen wir dann nemmer dran bis zum nä morgen...

auch seine lehrerin meint, das er sooo clever ist und wenn es um sein vorteil geht noch umsomehr, das er es ruhig mal packen könnte, an seine dinge zu denken!

wenn ich ihm heute sage, das er nä so das und das darf, dann erinnert er mich tgl mehrmals drann, sowas vergisst er ja auch net....

bin mal gespannt wie wir das in den griff bekommen sollen!

lg phi

 
14 Antworten:

Re: muss gleich zum elternabend...

Antwort von SusanneZ am 28.09.2006, 11:52 Uhr

Sorry phifea,

aber das klingt langsam wie eine entnervte Verschwörung gegen deinen Sohn. MamaHeike hat im übrigen letztens hier etwas gepostet zu Egoismus. Es hat etwas mit mangelnder Empathie zu tun. Vielleicht interessiert dich das.

Was ich aber eigentlich sagen wollte, was hat vergessen von Dingen mit Stubenarrest zu tun. Das einzige was euer Sohn erlebt, ist eure Willkür und seine Ohnmacht sowie letztlich den Verlust an Selbstvertrauen. Keine Sorge: Selbstvertrauen hat gar nix mit Egoismus zu tun. Im Gegenteil.

Euer Verhalten ihm gegenüber ist jedoch ein Grund noch egoistischer zu werden, denn seine Bedürfnisse werden ja auch von Grund auf extra missachtet. Und helfen wird diese Konsequenz erst, wenn ihr den Machtkampf gewonnen habt. Sprich wenn er aufgibt und ohnmächtig "am Boden liegt". Aus Einsicht wird er so nicht lernen.

Einsicht erhält er nur, wenn er die Konsequenz auch mit der Tat logisch in Verbindung bringen kann. Wenn er also sein Taschengeld opfern muss für die Wiederbeschaffung. Wenn er nach der Schule durchs Schulhaus laufen muss, um alles wieder einzusammeln. Kommt er also nach Hause und hat etwas vergessen, darf er gleich wieder umkehren (mit euch) und solange suchen bis er es gefunden hat. Wenn es nichts neues gibt und dann dadurch negative Konsequenzen in der Schule (vor seinen Freunden) erfährt. Wer bspw. keine Sportsachen mithat, der macht in seinen normalen Klamotten mit. Sprecht das aber vorher mit der Schule ab. Dass er danach verschwitzt riecht, wird ihm schnell unangenehm sein. Schließlich wird das nicht ohne Kommentar ablaufen.

Je mehr willkürlich festgelegte Dinge (die nix mit dem eigentlichen Verhalten zu tun haben) man einem Verhalten entgegensetzt, desto sturer macht man sein Kind und desto mehr manifestiert sich dieses unerwünschte Verhalten. Wie bei allen Dingen ist deine Gelassenheit und liebevoll vermittelte Konsequenz gefragt.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

P.S.

Antwort von SusanneZ am 28.09.2006, 12:21 Uhr

wie alt ist er jetzt überhaupt? 1. Schuljahr? Auch wenn er schlau ist, aber vielleicht ist er auch einfach mit der neuen Situation und hohen Forderung an Selbstständigkeit überfordert. Schließlich sind die ganzen Schulsachen wie Sportzeug, Schulhefte oder sonsitges ja eher Mittel zum Zweck (dem Lernen) und es kann schon passieren, dass er einfach zu viel um die Ohren hat um sich auf die untere Prioritätenstufe der Mittel zu konzentrieren.

Also, überlege dir bitte nochmal genau, ob Konsequenzen überhaupt sinnvoll sind oder ob er einfach überfordert ist (hat nicht zwingend mit der Intelligenz im Unterricht zu tun). Du unterstellst ihm ja schon Absicht und vor allem bösartigen Egoismus, den du ihm mit der Holzhammermethode austreiben willst. Solltest du dich für Konsequenzen entscheiden, dann bitte trotzdem mit Liebe und Sinnhaftigkeit. Deine beschriebene Maßnahme beinhaltet leider keines von beiden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nochmal zusammengefasst zum verstehen.....

Antwort von phifeha am 28.09.2006, 13:01 Uhr

also ich denke nicht von meinem sohn negativ!

er bekommt viel liebe und streicheleinheiten.

er ist schon getestet worden, ist kein ads oder hyperkind!!!!!

er ist in der schule echt gut, habe ja mit seiner lehrerin gesprochen( nicht überintelligent aber gut und darauf bin ich stolz und sage es ihm auch), aber seine dinge sind ihm nix wert.

er geht seid dem 10.08.06 zur schule und vergisst tgl ( bis auf ganze dreimal) immer was. bleistifte wurden schon zu hauf neugekauft so auch radiergummi, ein neues mathebuch musste her, seine siggikidflasche musste schon zweimal von schimmel befreit werden, badelatschen hat er vergessen, sein turnzeug vergisst er ständig mit nach hause zu nehmen, um es zu wechseln, seine hefte sind voll verkleckert mit wasserfarbe, hefte gehen verloren....
alles musste er mit uns aber selber wieder neu kaufen und von seinem geld..zumindestens ein grossteil! er murrt, aber es stört ihn nicht!
er denkt an nix, wäre sein kopf nicht angewachsen, würde er den auch vergessen. seine leherin ist so wie ich der meinung, das er ein ganz pfiffiges kerlchen ist, der sich sonst ALLES merkt und alles behält, nur seine sachen, die gehen ständig verloren oder werden liegengelassen...

das ist sehr nervig!!! ich habe kein dummes kind, aber da stellt er sich von anfang stur! ( ich erklärte ihm, wie es sein würde, würde ich dinge, die für ihn oder für mich wichtig sind, immer und immer wieder vegessen, das würde er nicht lustig finden, ändern tut es aber leider nix!)

um es mal ganz genau zu schildern:

morgends um halb acht geht er zur schule, hat alles mit was er braucht.
dann in der schule gehen klebestifte, bleistifte, radiergummies, schnellhefter und schulhefte verloren, siggikidflaschen müssen gesucht werden, bleiben tagelang in der schule verschollen, sein mathebuch hat er schon im tee ertränkt, weil er trotz wiederholten male aufmerksam machen, wo die getränkeflasche hingehört, seine flasche nicht aussen im ranzen sondern innen reingelegt hatte und sie nicht zugemacht hatte. elternpost geht verloren...

dann nach der schule geht er in einen anderen trakt in die ganztagsschule...dort macht er hausaufgaben, bekommt sein mittagessen, wird betreut bis 16 uhr. von dort holen wir in ab, aber da hat er schon die hälfte vergessen im klassenraum, der aber abgesperrt ist.
auch zurückgelaufen sind wir schon, weil wirklich wichtige dinge fehlten, und den hausmeister mussten wir schon oft rausklingeln, der ist schon gaz doof drauf wenn wir mal wieder da stehen!

so kann und soll es nicht weiter gehen.

wie gesagt er ist sehr clever, vergisst nix ...aber nur, wenn es ihn interessiert.

wieoft soll ich eurer meinung nach stillschweigend neue sachen kaufen?

zumal das alles ja auch net ganz billig ist!!!! selbst wenn er nen teil zuzahlt...ist das sinn und zweck der übung???

nicht bös gemeint, suche rat und nix von den vorschlägen hat bisher gefruchtet! aber das mit dem abschreiben ist ne gute idee!

er bekommt von seiner lehrerin gesagt, er solle nochmal in aller ruhe schauen, ob er alles hat, sie wartet auch. gibt er sein oki ( denn man will ja, das sie slbständig werden) ist es für sie und auch für mich oki!
dann geht er in die ganztagsbetreuung. dort konnte er unter anderem seine hausaufgaben oft nicht machen, weil das ganze mäppchen oder stifte fehlten...die musste er dann immer in der schule nachmachen!
dort schauen wir zwar gemeinsam am ende in den ranzen, aber wie gesagt, was er in der schule vergisst, da kann ich in der ganztagsschule ( zwei verschiedene dinge) nichts mehr daran ändern.
alle sind an der misere schuld, das kind das nebe ihm sitzt, weil es ihn abgelenkt hat, die pädagogen in der GTS weil sie ihm nicht genug zeit lassen ( was nicht wahr ist)..ich bin es dann auch noch schuld, da findet er dann nur keine begründung zu!

in seinen augen sind an seinen selbstverschuldeten miseren immer andere schuld, er selber nie!!!

es wurde bei ihm diagnsotiziert, das er ein sehr grosses selbstbewusstsein hat und ne riesen portion egoismus dazu! ( wurde von eine familien/sozialpädagogin mittlerweile 3x ohne sein wissen beurteilt, im normalen alltag)

wenn nicht alle ( klassenkameraden, lehrer, pädagogen, familie) nach seiner nase tanzen, wird er agressiv und ausfallend und findet alle unfair und gemein. sind die alle so wie anscheinend ich, unfähig ihn zu verstehen?????
wir arbeiten alle daran ihm kindgerecht zu vermitteln, das es so nicht geht, das jeder mal sagen darf wo es lang geht..bei uns darf er zum beispiel mal sagen was er essen mag am we, den anderen tag seine schwester...das passt ihm nicht, er will beide tage bestimmen...freunde in dem sinn hat er keine, weil sie seine art nicht mögen. sie geben ihm immer wieder eine chance, die er dann durch seinen grenzenlosen egoismus verbogt und wieder ein paar tage ohne kids in der pause rumläuft. in der ganztagsschule geht es im moment noch!

das ist philipps problem, das zu beheben wird monate dauern, aber er muss auch mitarbeiten, und solange er net will, sind wir gezwungen streng und konsequent aber das beides liebevoll zu sein...klingt kompliziert, ist es auch!

das kommt noch zu seiner vergesslichkeit hinzu....

und da ihn niemand ständig als nummer eins ansieht hat er ein riesen probelm damit*seufz* unterordnen fällt ihm schwer...( warum acuh, er hatte ja die ersten drei, vier jahre seines lebens eltern und noch mehr grosseltern, die alles für ihn gemacht haben, so wie er es imer wollte, unsere eigene schuld, wissen wir!)

ansonsten ist er ein sehr liebevoller junge und auch hilfsbereit. man kann sich gut mit ihm unterhalten und wie gesagt verstehen tut er alles...nur wehe es geht nicht nach seiner regie, seinem kopf, dann lässt er hier zu hause die ganze familie es spüren*seufz*

was soll man da tun, ausser den rat der pädas zu befolgen : konsequenz konsequenz und niemals auch nur ein wenig den tagesablauf zu verändern, damit er immer eine rote linie im tag hat. das alles mit viel liebe, geduld und spucke, das fällt ganz und gar nicht leicht. und wenn ich hier schreibe, geht es mir ein bissl besser....

aber ich habe immer mehr das gefühl, das sich niemand in uns reinversetzten kann....

wie soll man ohne ärger reagieren, das ein kind einem mitten auf der strasse sagt, ich will sofort ein eis, sonst schrei ich ganz laut, das du nie willst, das ich glücklich bin?....
klar drüber hinwegsehen...doof ist es trotzdem..ich gebe ihm seinen willen nicht, soooo nicht.....aber es passiert immer wieder...so sätze wie ich hasse euch.....sind tagesordnung, mein satz ist dann immer, mama hat dich sehr lieb, nehme ihn in den arm, versuche zu erklären, warum wieso weshalb dies oder jenes so nicht geht...erfolglos...

ich sage ihm, das ich verstehen kann das er nun sauer ist, nehme ihn in den arm....

ihm ist es egal! er bockt! (weil es bis vor gute zwei, drei jahre ja immer mit rumbrüllen + bocken geklappt hat!)

ich will niemand der mich bedauert, bin ja selber drann schuld, weiss mir halt zwischenzeitlich keinen rat mehr und verzweifel schier an gewissen situationen!

er macht sich das leben selber schwer, er könnte alles von mir haben, wenn er nur mal selber einsehen würde, das sein weg so net funktioniert. es gibt regeln, für jeden, auch für 6 jährige, an die man sich halten muss...regeln bestimmen nunmal unser leben ( nicht erst ab kiga und schule, aber vor allem ab dann!) und sind wichtig, damit ein miteinander funktioniert! ob er es jemals kapiert? ich weiss es nicht.....aber ich setze alles drann das es irgendwie funktioniert!


wir haben heute morgen vor der schule nochmal darüber gesprochen. ich stelle ihn vor die wahl:

vergessen der sachen bedeutet: entweder den so angeprangerten hausarrest oder eine seite aus seiner lesemappe abschreiben( was er schon kann....).

taschengeld bekommt er, kein thema....er darf auch zu freunden, wenn er dann die seite abgeschrieben hat.
alles andere was du geraten hast, siehe oben, fruchtet überhaupt net!

lg phi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: schließe mich SusanneZ an!

Antwort von mini99 am 28.09.2006, 13:03 Uhr

Hallo!
Ich unterstreiche mal das Mail von SusanneZ banz fest. Das ist auch meine Meinung.
Was ich noch sagen möchte ist, dass ich es sehr schade finde, wenn man die Kinder bestraft, indem man sie "einsperrt" und nicht herumtoben läßt oder mit Freunden spielen. Das ist ganz sicher der falsche Weg, und bringt einen als Elternteil keine Spur weiter. Wie sollen Kinder, die eh den ganzen Tag sitzen müssen und nach Freilauf drängen, sich entspannen und vernünftig sein, wenn sie dann am Nachmittag auch nicht raus dürfen??? So klappt das nicht, glaube mir.
Liebe Grüße
Traude

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: habe dein 2 Mail erst jetzt gelesen.....

Antwort von mini99 am 28.09.2006, 13:15 Uhr

und da steht, dass dein Sohn erst seit August in die Schule geht. Kann verstehen, dass es nervig ist, wenn er ständig etwas vergißt. Du könntest die Lehrerin aber bitten, ein Auge auf deinen Sohn zu werfen und ihm zu helfen, seine Sachen einzupacken, weil es für ihn schwer ist, auf alles alleine zu denken. Vielleicht unterstützt euch die Lehrerin dabei. Ansonsten, würde ich zumindest was das Vergessliche betrifft nicht als "Absicht" ansehen.
Was den Egoismus betrifft, versuche deinen Sohn in einen Mannschaftssportverein zu geben, da lernen die Kinder sehr schnell, dass sie nur als Team stark sind und gemeinsam die Dinge bewältigen müssen.
Liebe Grüße
Traude

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: schließe mich SusanneZ an!

Antwort von phifeha am 28.09.2006, 13:16 Uhr

er sitzt nicht den ganzen tag, wer erzählt denn sowas.....?

er geht 4 h zur schule macht anschliessend ne halbe stunde hausaufgaben. dann hat er "freilauf" von 13 uhr 30 bis 16 uhr....toben trunen, schwimmen musik, halt wozu die kids lust haben. er hat in der ganztagsschule freunde ( andere klassen) mit denen er spielt rumtobt und albert!
zur zeit geht er noch in einen schwimmkurs 4xtgl die woche und kommt somit um 17 uhr 30 nach hause....also erzählt mir nicht, das das arme kind von 8 uhr morgends bis 16 uhr sitzt...dsa ist nämlich blödsinn...

sagen wir mal so, ich kann mir noch so viel mühe machen, es wird alles falsch ausgelegt, macht sich hier überhaupt jemand die mühe sich in UNS hineinzuversetzen...

er ist NICHT KRANK ausser krankhaft eifersüchtig auf jeden, der ihm seinen NUMMEREINSSTAND missgönnt!

sol sich alles um unseren sohn drehen, verteht man das unter liebe, das man ihn gewähren lässt, damit er seinen drang nach dem NUMMEREINSSTATUS freien lauf lassen kann?...

wie soll man ihm ordnung beibringen..und das gehört nunmal zum leben dazu!!! auch für einen 6 jährigen...selbst im kiga und auch in der schule muss man sich an ordnung und regeln halten...in der familie darf er uns mit seinem verhalten thyrannisieren...???

wir haben es ausgetestet:

er surfte in den ferien 3 tage lang so sein wie er wollte. er war das bravste kind der welt....klar, aber unsere tochter und unser alltag litt schwer!!!

denn er bestimmte, wo es lang geht....

tut mir leid, so stelle ich mir ein familienleben nicht vor!!!!

wir müssen alle schauen, das es im zusammenleben klappt, nur unser sohn nicht....


ich werde unter diesen umständen nichts mehr schreiben zu den problemen meines sohnes...


mir liegt sehr sehr viel an meinem sohn, aber ich kann es nicht verstehen, warum ich ihn noch mehr in den egoismus "treiben" soll....wo er es später mti im leben sehr schwer haben wird...


ich liebe ihn und würde alles!!! für ihn tun, aber ich tanze nicht ausnahmslos nach seiner pfeiffe!!!!

lg phi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: habe dein 2 Mail erst jetzt gelesen.....

Antwort von phifeha am 28.09.2006, 13:19 Uhr

er ist im schwimmkurs mit anschliessendem vereinsleben...es interessiert ihn nicht die bohne , was den teamgeist angeht...er will schwimmen lernen und dnan wieder da raus, weil er sich eingliedern muss...*seufz*

seine lehrerin sagt, sie habe noch 6 die hin und wieder was vergessen, allerdings nicht so oft wie philipp nämlich täglich!!! sie gibt ihm zeit genug, seine sachen nachzuschauen, will aber genauso wie ich, das er es SELBSTÄNDIG macht, denn sonst weiss er oki, hier schaut imemr einer nach, also muss ich mich net kümmern....
in der ganztagsschule läuft es genauso!!!

ich sage ihm, schau nochmal nach, ob du alles hast, er schaut alles nach, kaum sind wir zu hause, fehlt doch dies und das und jenes....

er schaut und schaut doch net!

*seufz*

naja, egal, ich bekomme es hin....

lg phi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: habe dein 2 Mail erst jetzt gelesen.....

Antwort von Spellbound am 28.09.2006, 13:24 Uhr

Hallo,
ich lese Deine Beiträge häufig und denke dabei oft an unseren Jungen. Sehr viele Übereinstimmungen. Unser Junge ist nicht so extrem aber wirklich ähnlich. Allerdings vergißt er nicht so viel . Auch diese Ohnmacht und Sorgen. Abends kann ich manchmal nicht Einschlafen und grübel die ganze Nacht.
Naja, bei uns hat der Fußball viel geholfen!!Der Trainer müssen mit den Jungs etwas härter umgehen sonst klappt nichts. Da wird schon mal gebrüllt weil bei zwanzig Jungs sonst einfach niemand hört. Unser Sohn "liebt" seinen Trainer und der Mann mag die Jungs auch sehr. Das ist irgendwie etwas anderes. Ganz toll, die Gemeinschaft. Da werden Regeln eingehalten!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: habe dein 2 Mail erst jetzt gelesen.....

Antwort von phifeha am 28.09.2006, 13:29 Uhr

werde nach den ferien mit meinem sohn sprechen, was er nun machen mag, beim schwimmen bleiben oder zum fussball...daran sollte es nicht scheitern.....

lg phi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @phifeha - du wiedersprichst dir in manchen Sachen

Antwort von mini99 am 28.09.2006, 13:32 Uhr

Hallo!
In den einen Posting hast du geschrieben:

"nun haben menne und ich ausgemacht, da er ja keinen bock hat auf seine sachen aufzupassen, muss er jeden tag nach der ganztagsschule um 16 uhr, den rest bis 20 uhr in seinem zimmer verbringen!!! zum "kaffee" und zum abendbrot darf er natürlich zu uns kommen, aber sonst ist einfach mal schicht im schacht....mal sehen, wie lange es ihm gefällt*zwinker*
kein tv, keine freunde besuchen, nicht draussen spielen, irgendwann muss es doch mal fruchten...."

und jetzt beschwerst du dich dass man glaube er darf nicht raus. Hier dein jetziges Argument:
"er sitzt nicht den ganzen tag, wer erzählt denn sowas.....?
er geht 4 h zur schule macht anschliessend ne halbe stunde hausaufgaben. dann hat er "freilauf" von 13 uhr 30 bis 16 uhr....toben trunen, schwimmen musik, halt wozu die kids lust haben. er hat in der ganztagsschule freunde ( andere klassen) mit denen er spielt rumtobt und albert!
zur zeit geht er noch in einen schwimmkurs 4xtgl die woche und kommt somit um 17 uhr 30 nach hause....also erzählt mir nicht, das das arme kind von 8 uhr morgends bis 16 uhr sitzt...dsa ist nämlich blödsinn...

Also was jetzt? Ich wollte dich echt nicht angreifen, aber im 1 Posting hört sich die Situation einfach ganz anders an, als in dem danach.
Aber wie auch immer - ich hoffe, dass ihr bald wieder ein harmonisches Familienleben führen werdet.
Liebe Grüße
Traude

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Probleme

Antwort von SusanneZ am 28.09.2006, 14:15 Uhr

Hallo phifea,

was du schreibst, erinnert mich sehr stark an die Anfangspostings von krueml.

Vielleicht schaust du mal hier im Forum unter "krueml" und "MamaHeike". Krueml haben die Postings von MamaHeike zumindest geholfen. Da MamaHeike keine Pauschalratschläge gibt, sondern gleichzeitig zum Nachdenken anregt, würde ich dir empfehlen dir mal die Zeit zu nehmen und zu lesen. (Krueml war zuvor auch in Erziehungsberatung und beim Psychologen - ohne Wirkung.) Nachdem sie umgedacht hat, ist die Situation soweit ich weiß, nun wesentlich besser.

Vielleicht kann ich dir noch eins mitgeben. Hier im Forum sind wir irgendwann mal auf die Spur gekommen, dass logische Konsequenzen wesentlich besser wirken, wenn man sie NICHT ankündigt. Bei Ankündigung wird das Ziel in der Regel verfehlt, da sich die Kinder dann von vornherein dagegenlehnen und die Konsequenzen stur über sich ergehen lassen. Die Konsequenzen werden bei Ankündigung also wieder als Willkür der Eltern erlebt. Versuchs einfach mal und lies die Postings.

LG und viel Erfolg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Probleme

Antwort von little_princess am 28.09.2006, 14:28 Uhr

also ich denke dass es nicht die richtige strafe für ihn ist, ihn in sein zimmer eintzusperren. es ist keine logische konsequenz aus dem vergessen, hausarrest hat mit vergessen nichts zu tun. Er geht erst seit 6 wochen in die schule, er muss sich doch erst daran gewöhnen, an seine sachen zu gewöhnen. manche kinder können das eben schneller, andere brauchen länger dazu. im kiga, hatte er noch nicht so viele dinge an die er denken musste und da haben auch noch die erzieher mehr darauf geachtet, dass er seine flasche wieder einpackt.
außerdem ist es ja ein recht langer tag für ihn, von 8 bis 16 uhr, an dem er an vieles denken muss. Dass ihr darüber so verärgert seid, kann ich einerseits verstehen, andererseits ist er noch so klein und es verunsichert ihn nur noch mehr. du schreibst was er alles für aktivtäten die woche über macht, das ist einerseits natürlich schön aber andererseits sind es auch viele verschiedene dinge auf die er sich einstellen muss,was ihn zusätzlich verunsichern könnte.
Er muss eine logische konsequenz aus seinem vergessen ziehen können. hausarrest ist keine logische konsequenz, beides hat miteinander nichts zu tun. wenn er seine sportsachen vergisst, muss er eben beim sportunterricht auf der bank sitzen und zuschauen was elternbriefe angeht, da würde ich die lehrerin eifach bitten, dass sie sie ihm in den ranzen einpackt oder sie dir beim abholen selbst gibt.
wegen der flasche würde ich einfach eine auslaufsichere flasche nehmen. diese active02 flaschen sind doch auslaufsicher auch wenn man den deckel zu macht und man kann sie auch wieder verwenden. sie sehen zwar nicht so schön aus wie sigg flaschen aber erfüllen auch ihren zweck und ihr habt keine verklebten bücher mehr und falls er sie mal vergessen sollte, kann man sie wegschmeißen.

LG little_princess

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @phifeha - du wiedersprichst dir in manchen Sachen

Antwort von phifeha am 28.09.2006, 18:49 Uhr

weiss gerade nicht was du meint...ja er muss dann wenn er kein schwimmen hat um 16 uhr nach der schule bis 20 uhr in sein zimmer, dort hockt er ja net stumm in der ecke sondern kann dort recht gut spielen und sich vor allembewegen...

lg phi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wie wärs mit...

Antwort von Mazzy am 29.09.2006, 13:22 Uhr

Hallo phi,
vielleicht hat Dein Sohn wirklich Schwierigkeiten, sich zu merken, was er alles mitnehmen muss. Ausserdem hatte ich beim Lesen deiner mail das Gefühl, dass er ziemlich viel ausser Haus ist, was ok aber auch nicht so einfach ist. Zum Vergessen ist mir noch folgendes eingefallen:
Setz Dich mal mit ihm (!) hin und sag ihm, dass du den Eindruck hast, dass er viel vergisst. Er hat ja bestimmt gemerkt, dass ihr Euch über ihn geärgert habt (keine schöne Situation für ihn). Sag ihm, dass Du verstehst, dass das nicht einfach ist, an sooo viele Sachen zu denken und frag ihn, ob er eine Idee hat, was er machen könnte, damit er nicht so viel vergisst. Dann hör ihm zu und nimm ihn Ernst. Falls Vorschläge kommen, probiert sie eine Woche lang aus, und guckt, wie es klappt.
Falls keine Vorschläge kommen, schlag Du ihm was vor. Mir fällt da spontan folgendes ein:
Ihr malt zusammen (!) einen Wochenplan, in dem steht, was er wann einpacken muss. Am besten malt er das (zum bsp. einen Turnbeutel mit schuhen, shorts, t-shirt, trinkflasche, badelatschen usw.) und nimmt den Plan für jeden Tag immer mit, eine Kopie (oder zweite Anfertigung) hängt zu Hause an der Wand, so dass er nicht nur weiss, er hat schwimmen sondern eben auch: für das schwimmen brauche ich..., Nach dem Schwimmen packe ich ein...
Wichtig ist, dass er die Sachen selbst aufzählt und aufmalt, du dir aber ganz viel Zeit dafür nimmst (am besten geht die kleine Schwester mit Papa auf den Spielplatz oder so). Er darf bei dieser Sache alles bestimmen - die Farben, die Zeichnungen (Symbole), er darf sich aus verschiedenen Zeitschriften Sachen ausschneiden und aufkleben, buntes Papier oder weisses Papier, Verzierungen usw. Du musst in der Zeit bei ihm bleiben und ihm helfen (aber nur wenn er Hilfe braucht) ansonsten viel loben oder mitsuchen (Mama ich brauch noch ein paar Schuhe, mal mir welche)
Dann probiert ihr das ganze aus und guckt gemeinsam, woran es liegt/lag, wenn es mal nicht klappt, dann erinnerst du ihn (ohne zu schimpfen) wieder an den Plan oder ihr arbeitet den Plan um...
Nach einiger Zeit, wenn das erfolgreich läuft, würd ich ihn mit einmal eisessen mit Mama (ohne Schwester) oder ein Kinobesuch oder was auch immer, belohnen (quasi als Überraschung, weil das alles in letzter Zeit so gut läuft)
Diese Vorgehensweise hat zwei Vorteile: 1. Du nimmst ihn ernst (möglicherweise fällt ihm das wirklich schwer, sich an die Sachen zu erinnern- er muss sich ja am Tag auf vier unterschiedliche Gebäude/Situationen einstellen: Schule, Gts, Schwimmen, zuHause da kann ein 6jähriges Kind schonmal Schwierigkeiten mit haben, egal wie schlau)
2. Du lässt ihn bestimmen, wie er SEIN Problem selbst lösen kann (natürlich ist es auch Dein Problem, weil Du alles nachkaufen musst, aber streng genommen, vergisst ER alle Sachen und das hat Folgen für IHN, deswegen sollte auch ER - mit deiner Hilfe, weil er das vermutlich noch nicht alleine kann - SEINE Lösung finden.
Das fände ich logisch. Probiers mal aus, über einen Bericht würd ich mich freuen
Alles Gute
Maria

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.