Christiane Schuster

Schlafenszeit

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster,
meine Tochter ist 14 Wochen alt und hatte von Anfang an abends ihre unruhige Phase. Wir schaffen es nicht, sie vor 23.00 Uhr in ihr Bett zu legen, ohne dass sie weint, obwohl sie anscheinend müde ist. Sie schläft nur in meinem Arm und das auch nicht immer. Nach 23.00 Uhr wird sie nochmal gestillt und schläft problemlos 10 Stunden im eigenen Bett und Zimmer durch.
Ich würde gern die Schlafenszeit um 2 Stunden nach vorn verschieben, weiß aber nicht, wie ich es anstellen soll.
Wenn ich sie morgens früher wecke, ändert es nichts an der abendlichen Unruhe.
Kann man in diesem Alter schon etwas erreichen oder sollen wir abwarten, bis sie tagsüber aktiver wird und abends von allein müde ist ?
Sie macht übrigens am Tag einen Mittagsschlaf von ca. 2 Stunden und ist sonst viel wach.
Außerdem wird sie voll gestillt.
Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus.
Susanne

von Susanne am 14.01.2001, 14:46 Uhr

 

Antwort auf:

Schlafenszeit

Hallo Susanne
Verschieben Sie die Schlafenszeit abends ganz langsam, etwa um eine halbe Stunde. Führen Sie ein stets gleiches Einschlafritual ein, damit Ihre Tochter sich sicher orientieren kann. Sehr hilfreich sind hier eine Spieluhr und/oder ein beleuchtetes Musikmobile, das Ihren Schatz ein wenig ablenkt, und das sie mit ihren Augen verfolgen kann, bis sie ihr zufallen.-
Um Ihre Nähe zu simulieren, legen Sie ihr ein T-Shirt mit Ihrem "Duft" ins Bett, an dem sie zusätzlich nuckeln kann, wenn sie ihr Saugbedürfnis außerhalb der Stillzeiten befriedigen möchte.

Probieren Sie`s und: bis bald?

von Christiane Schuster am 15.01.2001

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.