Stillen

Forum Stillen

Wie reagieren Leute in der Öffentlichkeit aufs stillen?

Thema: Wie reagieren Leute in der Öffentlichkeit aufs stillen?

Hallo, Ich hatte ja anfangs Probleme aber mittlerweile klappt es richtig gut mit dem stillen und ich bin stolz dass ich es durchgezogen habe. Nun zu meiner frage, ich weiß ich habe noch viel zeit, denn meine kleine ist heute 9 Tage alt aber wie reagieren die Leute wenn ihr eure Kinder in der Öffentlichkeit stillt? Wie macht ihr das? Ich bin erst 21 und habe einen sehr großen Busen ( vor ss 75G) , ich möchte ungern in der Öffentlichkeit meine Brust zeigen, und stilloberteile in meiner Größe finde ich nicht. Habt ihr Tricks? Immer abpumpen und alles ist ja auch doof... Vielen dank schon mal. LG Anne mit Alena :)

von Anne92 am 02.08.2013, 12:16



Antwort auf Beitrag von Anne92

Das diskrete Stillen ist bloß eine Sache der Übung. Wenn es dir wichtig ist, dass man nichts sieht, dan üb das mit deinem Partner, einer Freundin oder vor dem Spiegel. Du wirst schnell raushaben, wie man wirklich NICHTS von deiner Brust sieht. Manche Frauen behelfen sich mit einem leichten Tuch oder einer Mullwindel. Es soll auch extra Stillcover zu dem Zweck geben. Manche Mütter stillen auch im Tragetuch, da sieht man dann wirklich nichts mehr. Zu den Reaktionen: Ich habe bisher drei Kinder gestillt, jedes zwei Jahre oder länger und ganz selbstverständlich auch in der Öffentlichkeit. Wenn die Kinder älter wurden kam allenfalls mal ein komischer Blick, ansonsten habe ich in dieser Zeit sehr, sehr viele freundliche Kommentare und viele Lächeln bekommen :-) Einmal kam ein blöder Kommentar an der Bushaltestelle: Eine ältere Frau fand das "widerlich". Ein paar Teenager, die das mitbekommen haben, mischten sich ein und meinten, dummes Geschwätz sei hier das einzig widerliche ;-) Hey, an jedem Kiosk wird uns der Frontalanblick von Brüsten aufgedrängt, aber eine echte Brust, die ihre natürliche Funktion erfüllt, soll etwas Störendes sein? Nix da :-)

von Rattenpack am 02.08.2013, 12:26



Antwort auf Beitrag von Anne92

Hallo, ich habe ein trägerloses Top drunter und ein Shirt drüber. Dann ziehe ich das obere Teil hoch und das trägerlose Top runter, so dass letztlich nur ein schmaler Schlitz für die Brustwarze bleibt und der Reste meiner Brust bedeckt ist. Das ist aktuell vielleicht etwas warm (gebe zu, es war etwas frischer, als ich so gestillt habe), aber ich habe mich damit angenehm bekleidet gefühlt und konnte meine normalen Klamotten weiternutzen. Habe aktuell Körbchengröße G. Je älter die Kleine wurde, umso routinierten wurden wir beide beim Stillen und umso lockerer ging das in der Öffentlichkeit. Habe mir allerdings auch immer Orte gesucht, wo wir ein bisschen für uns waren. Schon allein deshalb, damit die Kleine nicht zu sehr abgelenkt ist. Habe bislang (9 Monate) keine blöden Erfahrungen gemacht. LG, Singa

von SingaSonnenschein am 02.08.2013, 12:35



Antwort auf Beitrag von Anne92

Ich hatte gerade im Sommer immer elsastische Oberteile mit etwas Ausschnitt an. Dann einfach an der Seite etwas rüberschieben, Still-BH auf und direkt das Kind drauf. Auf den oberen Teil der Brust (ist ja echt nicht viel) und teilweise auch über das Babyköpfchen kam dann das Spucktuch. Da hat wirklich niemand kapiert was da grade gemacht wird. Nimm nen Spiegel und übe daheim. Überhaupt kein Problem! A.

von anouschka78 am 02.08.2013, 13:11



Antwort auf Beitrag von Anne92

Ich hab immer so ein Stillshirt gehabt, wo man im Grunde genommen auch nur die Brustwarze selber rausschauen lassen kann. Da muss nicht der ganze Busen raus. Ich hatte eher immer Probleme mit meinem zu kleinen Busen, dass der zurueck ins Leiberl gerutscht ist. Aber bezueglich oeffentlich stillen habe ich kaum jemals irgendwelche Blicke oder Kommentare bekommen, und wenn dann nie irgendwelche anderen als ganz neutrale Kommentare wie: "achso, er trinkt grade" bekommen. Ich denke, wenn man Versteckspielen spielt, wird man vielleicht eher angeschaut, als wenn man etwas ganz Selbstverstaendliches macht. Und je mehr das machen, desto normaler wird der Anblick. lg niki

von niccolleen am 02.08.2013, 13:48



Antwort auf Beitrag von niccolleen

Stimmt, je unaufgeregter man einfach anlegt, desto eher wird das auch gar nicht wahrgenommen. Ich habe etliche Male gehört: "Och, das Kleine schläft aber brav!" Öhm, nö, es stillte :-)

von Rattenpack am 02.08.2013, 15:01



Antwort auf Beitrag von Anne92

Stimme nicolleen zu: Dieses vorsichtige bloß-keine-Haut-zeigen sieht viel auffälliger aus als wenn man einfach losstillt. Hatte anfangs immer das Problem, dass ich sehr unbeholfen war (Kopf halten, Kind halten, Brust zudecken), da bin ich immer knallrot geworden in der Öffentlichkeit... DAS war auffällig. Mittlerweile kriege ichs diskret hin und wenn mein Sohn mal plötzlich abdockt, dreht sich die Welt auch weiter. An Reaktionen habe ich die volle Bandbreite erlebt, v.a. beim ersten Kind. Heute auch wieder ein besonders netter Ratschlag: "Ich würde ja mal Wasser geben bei dem Wetter"... Mit der Größe des Kindes nehmen auch die dummen Kommentare zu, also übe dich am besten schon jetzt im Weghören.

von Ottilie2 am 02.08.2013, 13:59



Antwort auf Beitrag von Anne92

Ich binde mir auch immer eine mullwindel mit Blumen um den hals. Aber Maus, jetzt 6 1/2 Monate mag das bedeckte nicht und zieht jetzt immer alles weg was mir zur Diskretion dienen soll :) Aber wir suchen uns immer eine Ecke die nicht soo offensichtlich ist, oder das Auto oder die trage (Übungssache) und da muss man schon zweimal hinschauen um zu sehen was passiert. Reaktionen habe ich bisher auch vom netten lächeln über entsetzt wegschauen bis hin zu herausfallenden Augen bei Jungs ;) alles erlebt, aber angesprochen hat mich noch keiner.

von Selena8805 am 02.08.2013, 14:22



Antwort auf Beitrag von Anne92

Hallöchen, da ich jetzt nicht unbedingt finde,dass jeder meine brüste sehen muss,benutze ich immer eins von diesen extra großen mull- bzw. Pucktüchern. So sieht man absolut gar nix. Reaktionen waren bisher entweder freundliches Anlächeln oder beschämtes weggucken. Mach Dir keine Sorgen,es ist halb so wild und soooo praktisch. Glg

von lambogenie am 02.08.2013, 14:56



Antwort auf Beitrag von Anne92

Hatte vor der Ss auch schon grossen Busen (Cup H) und stille auch unterwegs, weil Stillen nach Bedarf leider keinem Zeitplan folgt :) Meist findet sich ein ruhiger Platz und was die Klamotten angeht: ich trage meine Blusen aus der Ss weiter, weil die schön weit sind und sich bequem hochschieben oder aufknöpfen lassen zum Stillen. Wenn wieder Jackenwetter ist, kannst du dein Kleines auch besser “bedecken“. Mit dem Spucktuch finde ich die Handhabung manchmal schwierig - besonders bei Wind! Kommentare hab ich keine bekommen, Blicke schon. Aber da muss man sich eben dran gewöhnen. Mir hilft es oft, dem Kiwa genau vor mich zu stellen: versperrt anderen die Sicht und ich kann mit einem Fuss auf eins der Räder gestützt mein Kind entspannter stillen. Ganz am Anfang hab ich mir auch oft Wickelräume mit Stillmöglichkeit gesucht, weil man da meist seine Ruhe hat.

von Jole3 am 02.08.2013, 17:25



Antwort auf Beitrag von Anne92

Hallo! Habe auch viel Oberweite 80 h und muss das nicht jedem zeigen. Umkleiden eignen sich super zum stillen. Ansonsten helfen mir folgende Utensilien, offene Bluse über t-shirt, dünner schal, spucktuch, Kinderwagen oder vertraue Menschen als Sichtschutz. Kommentare hab ich noch keine gehört, die wenigsten sehen was und viele achten auch gar nicht darauf. Da ich noch einen großen hab, sind wir viel unterwegs. Hatte in den letzten 9 Wochen das vergnügen in folgenden Situationen zu stillen :-) Spielplatz, Delfinshow, Zoo, Freibad, c und a, Restaurant -/Biergarten... Haben mittlerweile Übung :-) alles gute! Aeonflux

von aeonflux am 02.08.2013, 22:16



Antwort auf Beitrag von Anne92

Hallo, das kann ich verstehen. Ich benutze in der Öffentlichkeit immer eine Stillschürze und damit klappt es prima. Viele Grüße, Elachen1971.

Mitglied inaktiv - 03.08.2013, 07:40



Antwort auf Beitrag von Anne92

Hallo ich kenne das bin auch 22 und ich glaube genau darum War ich auch zuerst verunsichert. So jung muss man sich eh oft schon andere Kommentare anhören wie man bloß so jung heutzutage ein Kind haben kann wurde mir erst neulich von einer älteren Dame in der Stadt gesagt. zumal ich auch so jung aussehe und werde nach wie vor als ich neulich für meine Schwiegermutter Sekt gekauft habe nach dem Ausweis gefragt. Aber zum stillen ich ziehe immer meine still bhs an und drüber am besten ein einfaches shirt mit viel Ausschnitt ( hab schon immer gerne meine brüste betont ) und drüber eine Bluse oder so. Zur Not manchmal noch bisschen ein Spuck Tuch als Sicht Schutz aberer mag es nicht dann nimm ich es weg dann ist der Kopf davor. Ich habe in den 14 Wochen die Erfahrung gemacht das etwas ältere Leute eher bisschen komisch schauen oder sagen ich soll doch mal Wasser geben bei der Wärme aber dann sag ich sie trinken auch net nur Wasser wenn sie Hunger haben und fertig Es ist das normalste von der Welt dafür sind brüste da und nicht zum vergrößern und in die Zeitung zu kommen. Habe bisher auch in der Stadt gestillt im Cafe im Einkaufs Zentrum im Biergarten in der Wirtschaft usw Suche mir dann halt eine etwas ruhigere Ecke in einem Café oder so oder zur Not wenn es mir zu wild und zu laut ist im Auto. Mach dir nicht zuviele Gedanken genieße das leben mit deinem Zwerg gehe einfach mal aus dem Haus shoppen oder so und probier es mal aus meine Freundin hat mich auch einfach mit geschleift und ins kalte Wasser geschmissen sonst würde ich heute noch nirgends stillen aber als ich gemerkt habe halb so schlimm geht's :-) Viel Erfolg

von nina91 am 03.08.2013, 09:06



Antwort auf Beitrag von Anne92

Abgesehen von meinen Ängsten und Zweifeln während der SS, ob ich jemals stillen kann - hätte mir jemand gesagt, dass ich bald überall in jeder Lebenslage stillen würde, ich hätte ihn für verrückt gehalten! Und wenn, dann höchstens sehr diskret... Als das.Stillen endlich klappte, ohne Schmerzen war und das stundenlange Clusterfeeding am Tag aufhörte, war mir das Stillen nach Bedarf so in Fleisch und Blut übergegangen, dass mir die anderen dabei völlig egal waren. Ich stille oft im Gehen, da kann man, wenn man möchte, sich auch wegdrehen. Wenn mein Sohn mich im Cafe beidseitig freilegt, weil er immer am Ausschnitg zerrt, halte ich manchmal die Speisekarte vor. LG, Chris

von chrpan am 03.08.2013, 19:00



Antwort auf Beitrag von chrpan

Das ist so süß! Ich bemühe mich sehr um Diskretion, aber es gibt eine Ausnahme: im FKK-Bad. Da trage ich meinen Sohn immer vor mir und er grabscht sich irgendwann eine Brust, nuckelt, dockt, wieder ab, nimmt wieder einen Schluck, schaut mit BW im Mundwinkel in der Weltgeschichte herum... Ich finds herrlich, wie selbstverständlich das für ihn ist. Dort hat noch nie jemand negativ reagiert, aber das ist auch irgendwie eine etwas andere Welt.

von Ottilie2 am 03.08.2013, 20:21



Antwort auf Beitrag von Ottilie2

"schaut mit BW im Mundwinkel in der Weltgeschichte herum... " Das hat mir auch immer am besten gefallen! Hab etliche Fotos davon gemacht. Eins davon ist eh in meinem pdf vom Sondenstillen. Es soll ja auch selbstverstaendlich sein! In einigen Jahren wird man sich wundern und den Kopf schuetteln, dass sich manche in unserer Zeit verstecken mussten. lg niki

von niccolleen am 03.08.2013, 21:38