Elternforum Stillen

Stillen nach Krankenhaus

Stillen
Stillen nach Krankenhaus

Anonyme92

Hallo Zusammen,  am Mittwoch nach 4 Wochen Krankenhaus wurden wir entlassen, Geboren wurde meine Tochter in der 32 ssw.  Am Anfang wurde sie nur über die Sonde ernährt, dann hieß es ich dürfte nur einmal täglich anlegen, wenn sie dies aber verschlafen sollte, wird sondiert und nicht geweckt. Kurz vor Entlassung hatte sie einen richtigen Schub und trag aus der Flasche 50-75ml.  Ich wollte dann zuhause in aller Ruhe anfangen mit dem stillen weil es in der Klinik nicht geklappt hat.  Zuhause probiere ich es nun seid 4 Tagen mit stillhütchen ( hatten wir im KH auch, weil sie an die Brustwarze nicht andocken kann).  Nur ist es aktuell so das sie 5 min trinkt und dann will sie nicht mehr aber hat noch Hunger, sie verweigert die Brust zu 100% nach diesen 5 min und nimmt dann aber die Flasche. Ein Morgen hat sie nach diesen 5 min trinken geschlafen und kam dann wieder nach 30-60 min das ging 3 mal so, aber es was nichts in der Windel also saugt sie nicht effektiv dran.  die Hebamme sagte ich soll es einfach weiter probieren aber irgendwie frustriert einen das.  mich pumpe regelmäßig ab, sie bekommt von Anfang an nur Muttermilch. Also ich produziere Pro abpumpen 200ml zu wenig Milch hab ich also nicht.  unterschiedliche stillhütchen haben wir auch probiert.    hab ich noch eine Chance überhaupt voll zustillen oder ist es unrealistisch?    Danke im Voraus :)


rabe71

Antwort auf Beitrag von Anonyme92

Hallo, du hast gute Chancen, dein Baby zu stillen. Was du brauchst ist Geduld und Unterstützung! Vielleicht kontaktierst du eine StillberaterinIBCLC? Die kann sich die Trinksituation genau anschauen und dich beraten!


Ielema22

Antwort auf Beitrag von Anonyme92

Hallo! Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Mama sein und deinem süßen Kind! Dass du so viel Milch abpumpen kannst, ist doch Mega! Eventuell ist sie im Moment noch zu klein und zu schwach, aber so läuft es bei uns aktuell auch. Der kleine zieht zu wenig Milch, da er einen leicht verkürztes Zungenbändchen hat. Anfangs ging das mit Stillhütchen etwas besser. Dies verweigert er aber. Deswegen Stille und pumpe ich Gleichzeitig und Fütter Nach dem stillen noch die abgepumpte Milch hinterher. Allerdings schaffe ich nicht jedes Mal so eine große Menge, wie er fordert. Ziel ist es bei uns, sobald er kräftig genug ist und sein Zungenbändchen etwas besser verwachsen ist, wieder voll zu stillen. Daher vermute ich, dass dies auch euer Plan ist. Ich denke wir müssen einfach durchhalten, bis der Knoten platzt und wir voll stillen können. Von meiner kleinen Tochter kann ich dir nur sagen, dass Stillen nicht nur das Beste, sondern auch einfachste ist wenn es denn mal läuft  😄🤞🏻🤗😉 Ich hatte auch nicht damit gerechnet, dass es beim nächsten Kind etwas holpriger startet. Aber man muss es nehmen, wie es kommt. Ich versuche einfach durchzuhalten. Euch auch alles Gute und liebe Grüße


Anonyme92

Antwort auf Beitrag von Ielema22

Hallo, auch dir herzlichen Glückwunsch:)  bei uns klappt es Gott sei dank jetzt mit dem stillen und seid Dienstag Abend hat Sie keine Flasche mehr bekommen, ich denke da braucht man etwas Geduld.  leider nur stillen wir aktuell mit stillhütchen, was nicht wirklich sehr angenehm ist und vorallem eine Riesen sauerei macht 😅  woran das liegt das sie nicht an der Brust selbst trinken kann wissen wir leider nicht, zungenbändchen ist super, Brust ansaugen lassen klappt auch nicht ich weiß da leider keinen weiteren Rat 🙄  ich hoffe das es bei euch auch schnell klappt mit dem stillen. 


MimiNachtigall

Antwort auf Beitrag von Anonyme92

Hey, herzlichen Glückwunsch ☺️ Mein Kleiner war anfangs auch immer sehr frustriert und war gefühlt immer hungrig (ist aber auch schnell so tief eingeschlafen, dass ich ihn nicht mehr wach bekommen habe). Wir haben dann auch abgepumpte Milch zugefüttert. Besser wurde es, nachdem ihm das Zungenbändchen etwas durchtrennt wurde. Das hindert wohl am richtigen Trinken. Den "Tipp" hat uns unsere Hebamme gegeben, mir ist es aber auch selbst aufgefallen. Da das vermeintlich verkürzte Zungenbändchen aber so ein Trend grade ist und viele damit als IGEL-Leistung Geld verdienen, haben wir mehrere Hebammen und Kinderärzte gefragt, ob sie die Meinung teilen und es letztendlich von einem Kinderchirurgen machen lassen, der das nur macht, wenn es wirklich verkürzt ist. Dann ist es auch eine Kassenleistung. ich weiß nicht, ob Dir das was bringt, aber wenn doch, dann wäre es ja gut.    alles Liebe 🧡   


Ielema22

Antwort auf Beitrag von Anonyme92

Super! Das freut mich für euch!💜 danke, ja- ich hoffe es wird noch besser und wir werden das Fläschchen bald los!🥳


Ielema22

Antwort auf Beitrag von MimiNachtigall

Danke! Ja wir waren schon bei der stillberatung und beim Kinderarzt. Die lehnen das durchtrennen aber ab bzw sagen es ist nur leicht verkürzt. Daher hoffe ich, es wird von alleine besser!   Aber toll dass es euch direkt so geholfen hat! 👍🏼   Viele liebe Grüße 💙