Stillen

Forum Stillen

schreien während dem stillen

Thema: schreien während dem stillen

hallo, seit einigen wochen schon schreit mein kleiner nur noch beim stillen. er ist acht wochen alt, und das stillen ist mittlerweile nur noch ein kampf geworden. bei JEDER mahlzeit trinkt er EINE minute ruhig und dann fängts an, er brüllt schreit weint und trinkt sooo unruhig. ich lauf mit ihm durch die wohnung während dem stillen, dann ist er manchmal bissle ruhiger dann probiere ich verschiedene positionen und verbiege mich regelrecht um es ihm irgendwie recht zu machen. ist das nur ne phase ? wenn ja dauert die aber schon sehr lange. koliken kann ich ausschließen, oder sagen wirs mal so ich merks wann es koliken sind. und wie gesagt es fängt bei der mahlzeit morgen um sechs-sieben uhr an, und danach bei jeder weiteren gehts von vorne los.

von pinpin am 05.12.2013, 09:30



Antwort auf Beitrag von pinpin

Das hatten wir auch, ich glaube auch im ähnlichen Alter. Brustschimpfphase?

von angi159 am 05.12.2013, 10:32



Antwort auf Beitrag von pinpin

Das könnte ein zu starker Milchspendereflex sein, such mal im Expertenforum, da gibt´s reichlich Tipps. Wenn Du Schnuller oder Flasche gibst, sollte man auch an eine Saugverwirrung denken.

von mandellos am 05.12.2013, 11:53



Antwort auf Beitrag von pinpin

Gesundheitlich alles okay bei ihm? Daran sollte man auch denken, Ohrenschmerzen, verstopfte Nase, Zähne, die schieben, Halsweh? Saugverwirrung? Bekommt er Schnuller oder Flasche? Milchspendereflex zu stark? Du könntest ihn ansaugen lassen, dann die erste Milch, die oft so herausspritzt abfangen, dann läuft sie wieder langsamer und er kann ruhiger trinken. Evtl. hat er einfach gerade einen Schub, ihm ist unwohl oder ist er neugierig und sieht sich um? melli

von sojamama am 05.12.2013, 18:52



Antwort auf Beitrag von pinpin

Es sieht so aus, als würde Dein Kind saugverwirrt sein. Was Du beschreibst, ist ziemlich typisch dafür. Falls er auch die Flasche bekommt und/oder einen Schnuller solltest Du Dich dringend an eine Stillberaterin in der Nähe wenden. Der Stillerfolg wird nur dann aufrecht erhalten werden können, wenn diese künstlichen Sauger fortan nicht mehr verwendet werden. Es ist eine ziemlich schwierige Angelegenheit, so eine Saugverwirrung wieder in den Griff zu bekommen und wieder zum vollen Stillen zu kommen, aber es geht, und die Mühe lohnt sich. Ich wünsch Dir viel Erfolg und Kraft dabei! Hol Dir Unterstützung (Du kannst bei der Lalecheliga, beim AfS-Stillen, oder beim IBCLC googlen, wo in Deiner Nähe eine Stillberaterin zu finden ist.)! LG Sileick

Mitglied inaktiv - 05.12.2013, 22:46



Antwort auf Beitrag von pinpin

Hallo! Das war bei meinen Kids auch so und ich habe mir einen riesen Kopf deswegen gemacht, da kamen dann auch so Ideen wie "saugverwirrt", ABER das war es nie, manche Kids sind einfach so, akzeptiere es, solange dein Bub zunimmt und ansonsten zufrieden ist, mehrere richtig nasse Windeln am Tag hat... Du kannst ihn nicht an die Brust zwingen und meine Schnelltrinker waren genauso. Evtl. versuche es mal mit Paderborner Pupsglobuli 10 Minuten vor dem Stillen, das beruhigt und entkrampft. Frag ansonsten deine Hebamme, ob alle Rahmenbedingungen stimmen und Keep cool! du hast Anspruch auf Hebammenhilfe, die solltest du nutzen. Alles Gute Jolly

von Jollygirl29 am 06.12.2013, 11:17