Aktuell

Forum Aktuell

Auslandsadoptionen

Thema: Auslandsadoptionen

Hat jemand von Euch netterweise Infos über Auslandsadoptionen von Kindern? Ich weiß, dass deutsche Kinder so gut nicht gar nicht zu adoptieren sind und hoffe, dass es im Ausland besser ist. Danke für jede Info!

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 13:40



Antwort auf diesen Beitrag

Also ich kann dir nur von einer Bekannten deren Bruder ein Kind aus China adoptiert hat erzaehlen. Sie waren beide um die 40 rum als sie den Alexandre aus China geholt haben. Er hat knappe 22000 Euro gekostet. Es ist naemlich auch nicht so einfach ein Kind im Ausland zu adoptieren. Sie mussten glaube ich 2 Jahre warten bis der ganze Papierkram erledigt war usw. Aber sie wuerden es immer wieder machen. Der kleine ist nun 3 Jahre alt und ein Sonnenschein. Lg trixi

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 13:44



Antwort auf diesen Beitrag

----Er hat knappe 22000 Euro gekostet---- *schluck* ich glaube du meinst "Die Adoption" hat 22000 Euro gekostet :-D

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 13:51



Antwort auf diesen Beitrag

Wieso? Wer bekommt das Geld?? Was kostet an einer Adoption SO VIEL? Man könnte (sich) wirklich glatt fragen, was ER gekostet hat... Aber klar, um jetzt nicht wieder einen auf den Deckel zu bekommen: Ich WEISS schon, dass eine Adoption mit Kosten verbunden ist... mich wundert nur die Höhe... LG

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:02



Antwort auf diesen Beitrag

, bisher hatte ich immer davon gehört, dass eine Auslandsadoption UM DIE 10-15 TSD EUR kostet, aber 22?? Naja, China... *schnellweghier... LG

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:06



Antwort auf diesen Beitrag

ich denke Mädchen aus China dürften im Angebot sein.

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:07



Antwort auf diesen Beitrag

Genau, falls sie noch am Leben sind, bekommt man sie nachgeschmissen. Nein, aber ernsthaft, Du weisst bestimmt, dass demnächst ein ernsthafter Mangel an Mädchen durch die langjährige gezielte Abtreibung von Mädchen entsteht? Dadurch werden Mädchen jetzt demnächst wahrscheinlich 33.000 EUR kosten.... LG Ilona LG

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:10



Antwort auf diesen Beitrag

Puh, das sind ja teilweise wieder so Antworten...hmmm... dieses Forum hat so einen eigenartigen Ton, schade. Dass eine Adoption Geld kostet, war mir allerdings klar, dachte nur, jemand hätte hier Erfahrungen gemacht bzw. kennt Internet-Seiten darüber. Schönes WE!

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:14



Antwort auf diesen Beitrag

Ich habe keine Ahnung. Wir haben damals auch geschluckt als sie das erzaehlten. In China ist es wohl so das die Regierung da stark mit verdient. Keine Ahnung. Finde aber 10000 auch eine Menge Geld fuer ein Kind. Lg trixi

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:14



Antwort auf diesen Beitrag

Du hast um 13.40 Uhr gepostet. Jetzt ist es 14.20 Uhr. Du bist mit den Antworten nicht zufrieden? vielleicht wartest Du noch, und dann kommen noch zufriedenstellende Antworten. LG

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:19



Antwort auf diesen Beitrag

Wenn Du nach einer halben Stunde schon ungeduldig wirst, dann wirst Du Probleme mit einer Auslandsadoption bekommen. Ich glaube (!), die dauern auch so ein paar Tage....

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:20



Antwort auf diesen Beitrag

Du hast Recht Pauline.Ich fand die Antworten auch selten daemlich. Ich habe vor ein paar Tagen im Kleinkindforum etwas wegen Adoption gefragt und sehr schoene und sehr umfangreiche Antworten bekommen. Es gab da auch eine Frau die in Deutschland bei der Zentralstelle fuer Auslandsadoptionen arbeitet. Ich denke sie kann dir weiterhelfen. Schau mal ins Kleinkindforum. Gruss Christiane

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:20



Antwort auf diesen Beitrag

Ach Du, Zeit habe ich genug, dann schreib doch einfach nicht so überflüssige Sachen: Gut Ding will Weile haben. Man, Du bist echt horrend und total negativ, genieße doch einfach das WE und das Leben!

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:22



Antwort auf diesen Beitrag

...liess dir den Mist noch mal durch...vielleicht klingelts dann. Wobei ich dein erstes Antwortposting noch informativ fand. Alles danach war fuer die Tonne... Gruss C.

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:22



Antwort auf diesen Beitrag

Hi, es gibt eine Bundeszentralstelle für Auslandsadoption. Einfach mal Freund Google bemühen. Dann vielleicht noch die Stichworte "Auslandandsadoption" und "Forum" gemeinsam eingeben und schon findest du kompetente Stellen. Ist gar nicht schwer. Ich denke, dass dir nur Betroffene konkrete Fragen beantworten können. Hier gibt es (soweit ich weiß) ein oder zwei Frauen, die ein Kind adoptiert haben (weiß noch nicht mal, ob aus dem Ausland). Wenn sie dein Post lesen, werden sie dir sicher antworten. Und dass das Thema Auslandsadoption ein kontroverses ist, ist eigentlich nur berechtigt. Logisch, dass auch die Antworten kontrovers sind. Viele Grüsse, Rio

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:23



Antwort auf diesen Beitrag

Danke für die Antwort, es gibt hier doch ganz nette Mädels ;). Habe im anderen Forum schon ein aussagekräftiges Posting bekommen. Schönes WE!

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:24



Antwort auf diesen Beitrag

Danke, dass alles im Leben mehr oder weniger kontrovers ist, finde ich richtig. Aber manche Antworten hier finde ich schlichtweg dämlich und teilweise taktlos. Wollte ja nur Infos haben, mehr nicht. Schönes WE.

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:26



Antwort auf diesen Beitrag

ach Mensch, das find ich jetzt aber schade.... Aber ich hatte mich doch eigentlich nur mal kurz mit jemandem über was ausgetauscht... Das Thema gezielter Abtreibung von Mädchen in China interessiert mich nämlich wirklich, dich nicht? Was stört Dich denn?? Es kommen bestimmt noch bessere Antworten. Warum wirst Du beleidigend? Liebe Grüsse

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:26



Antwort auf diesen Beitrag

Weil wir ihr zu dämlich sind. Hat sie doch geschrieben. ;-)

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:28



Antwort auf diesen Beitrag

Hab ich dich beleidigt? Ich fand das Geschreibsel daemlich, nicht dich/euch. Kontrovers ist fuer mich was anderes. Thema war Auslandsadoption, es ging nicht um Abtreibung in China. Sicher ein interessantes Thema, keine Antwort auf die Frage. Gruss Christiane

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:30



Antwort auf diesen Beitrag

Ich bin fassungslos.... ;)) Aber Du bist glaub ich, gar nicht gemeint... Alles, was ich heute poste, wird mir krumm genommen. Dabei betrifft es doch sehr interessante Themen. Jedenfalls interessieren sie mich. Aber ich pöbel doch auch nicht rum, wenn ich was uninteressant oder dumm finde. Das lese ich einfach nicht.... LG

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:31



Antwort auf diesen Beitrag

ääähm, meine, darauf antworte ich nicht, oder ich überlese den Rest eines Threads.... *ggg

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:32



Antwort auf diesen Beitrag

Ganz einfach, Du horrendes Geschöpf: Thema verfehlt und Polemik lässt grüßen. Aber das verstehst Du nicht, Du verwechselst das mit "Austausch von Infos", tut mir echt leid. So, jetzt sei mir nicht böse, aber Deine Postings ignoriere ich zukünftig. Die fallen ja sowieso nicht nur wegen der saumäßigen Grammatik auf, sondern vor allem, weil sie alle Diskussionen mit Nichtwissen im Keim ersticken. Sorry und byee!

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:32



Antwort auf diesen Beitrag

...nicht ihr seid daemlich, sondern die Kommentare fand ich daemlich. Das muss man schon mal sagen duerfen. Einfach unpassend, mehr nicht. Gruss Christiane

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:33



Antwort auf diesen Beitrag

Ist eigentlich klar, nur dass keine Verwechslungen entstehen!

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:34



Antwort auf diesen Beitrag

Nun ja, ich habe mich nicht mit meinem "Geschreibsel" gebrüstet, aber ich bin nicht begeistert, wenn jemand einfach mal so schreibt, es wäre für die Tonne.... Häää???? Ich glaube, wir hatten vorher noch nicht das Vergnügen, zu diesem Thema zu schreiben... Das finde ich dann in der Tat beleidigend. Ist das nachvollziehbar für Dich??

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:35



Antwort auf diesen Beitrag

kennen wir uns? Ja, ich wäre Dir dankbar, wenn Du in Zukunft meine Posts ignorierst.

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:37



Antwort auf diesen Beitrag

Oh doch horrend, ich meinte vorallem auch Ninas. Ninas heutigen "kontroversen" Kommentar fand ich daemlich, nicht Ninas wohlgemerkt. Polemik am falschen Platz. Gruss C.

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:37



Antwort auf diesen Beitrag

Das fuer die Tonne solltest du nicht persoenlich nehmen. Ich fand hier Polemik und Ironie fehl am Platz. Da wollte jemand eine Info und kriegt gesagt, dass Maedchen in China im Angebot sind...Manchmal bin ich wohl etwas humorlos...sorry... Gruss Christiane

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:41



Antwort auf diesen Beitrag

Is schon okay, jeder hat ja nicht jeden Tag dieselbe Stimmung oder denselben Sinn für.... Ironie? Sarkasmus? Und ich werde versuchen, es nicht persönlich zu nehmen... :)) LG

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:45



Antwort auf diesen Beitrag

Sind im Moment hier alle etwas überempfindlich? Ich finde die Vorstellung das ein Kind 22.000,- € "kostet" auch erschreckend. Das Argument das chinesische Mädchen wohl bald 33.000,- € kosten war wohl ironisch gemeint. Der Begriff "Menschenhandel" ist doch wohl jedem geläufig, oder? An dem Umstand das Erwachsene Kinder adoptieren wollen und Waisenkinder auch Eltern brauchen, schlagen andere ihre Vorteile. Man wird sich doch wohl noch kritisch bis bissig zu dieser Geschäftemacherei äußern dürfen... Manche Leute sollten sich wirklich mal selber lesen *tze*?! LG fusel

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:50



Antwort auf diesen Beitrag

Es ist ja angekommen. Meine Antworten bezogen sich auf Trixis Verschreiber. Ich denke nicht dass eine allgemeine Frage nach Adoption Takt erfordert. (wobei mir die "Taktlosigkeit" in meinen Antworten wohl entgangen ist) Es ist dein Gutes Recht meine Postings für dämlich oder polemisch zu halten, allerdings lasse ich gerne jedem seine eigene Meinung bilden.

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:52



Antwort auf diesen Beitrag

Danke, Fusel, ich weiss nicht, was heute los ist, aber ich schreib alles so, dass sich irgendwer auf den Schlips getreten fühlt. Das nervt zwischenzeitlich gewaltig. Und ich entschuldige mich in aller Form für meine saumässige Grammatik... habe aber keine Lust, das zu ändern, das dauert dann nämlich zu lang mit dem Geschreibe, und die hab ich nicht. Ich muss eben so schreiben, wies gerade heraussprudelt... LG

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:55



Antwort auf diesen Beitrag

Wer findet die Idee nicht erschreckend?? Ich glaube da sind wir alle einer Meinung. Aber Himmel da stellt jemand eine Frage und erwartet eine Antwort und zwar eine konstruktive...Was will man da mit Polemik oder einer Diskussion ueber Menschenhandel? Manchmal fehlt mir vielleicht der Sinn fuer Humor, das mag sein. Gruss Christiane

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 15:02



Antwort auf diesen Beitrag

Wenn ich nicht eine ausreichend große Mütze Schlaf bekomme, schreib ich auch seltsame Dinge. Trink mal einen Kaffee, wenn du den heutigen Tag überleben willst *gg*. Allerdings - so richtig verstehe ich die Aufregung hier wirklich nicht. Kommt wohl auch darauf an welche Einstellung man zum Thema hat. LG fusel

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 15:03



Antwort auf diesen Beitrag

Hi, ja, aber man muß doch nicht gleich kollektiv aus der Haut fahren, nur weil 1-2 Leute einen Nebenschwatz zum Thema halten, der vielleicht nicht unbedingt hilfreich ist. Bitte: Grundsätzlich ist dieses Forum ein Diskussions-, nicht ein Frageforum. Da muß man mit rechnen, das auch diskutiert wird und nicht gleich rumnörgeln und beleidigend werden. Ich habe selbst mal für eine Freundin Infos für Auslandsadoptionen gesucht, da mein Englisch ein Zacken besser ist. Für breite Informationen zu einem Thema ist "Google unser Freund". Nicht ein "Aktuell"-Forum. LG fusel

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 15:10



Antwort auf diesen Beitrag

ehem ..... wird der Thread hier nicht gerade eher durch die diversen Moralvorstellungen der Antworten verwässert, als durch eine "polemische" Antwort. Meinem Verständnis nach sind weder Polemik noch Taktlos zutreffend eher ein bisschen geschmacklos.... aber polemisch....*grübel* mal sehen vielleicht wird das noch ein 100er Thread *g*

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 15:10



Antwort auf diesen Beitrag

Weisst Du, was mir vorhin so durch den Kopf geschossen ist? Ich habe versucht, mich in Pauline hineinzuversetzen. Ich war nämlich auch schonmal in der Lage, dass ich mir ein Kind wünschte, und es ÜBER JAHRE nicht klappte (war damals im KiWu-Forum). Man kann sich den Frust nicht vorstellen, den ich geschoben habe. Und dann kommen einem so "komische" Antworten schon arg ungelegen....*gg

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 15:16



Antwort auf diesen Beitrag

Ist das so beleidigend, wenn man mal ein Posting daemlich findet? So was sag ich oft auch in Diskussionen mit Freunden, ich bin da sehr direkt. Deswegen finde ich die Person noch lange nicht daemlich. Was das Fragen angeht...mhhh...seh ich anders. Klar kann ich googeln, aber hier bekomme ich oft konkrete Antworten von Leuten, die mir irgendwie vertraut sind. Denk mal an alle die hier an Ralph oder Waterman schreiben und ganz konkrete Probleme haben. Ich finde es toll, dass sie darauf eigentlich immer sehr konstruktive Antworten bekommen. Wenn hier jemand nach Arbeitslosengeld fragt und er dann gesagt bekommt er solle sich doch einen reichen Mann suchen faend ich das auch daneben. Muss am Humor liegen... Gruss Christiane

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 15:34



Antwort auf diesen Beitrag

Ninas, ich habe mich nicht ueber Verwaesserung beschwert sondern-wenn du es so nennen willst- ueber Geschmacklosigkeit. Gruss Christiane

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 15:38



Antwort auf diesen Beitrag

Na, du musst jetzt aber zugeben das eine Frage nach ALG vermutlich eher eine Chance auf Antwort hat, als eine nach einer Auslandsadoption, was nunmal ein sehr spezielles Thema ist. Die Chancen auf eine konkrete Antwort dürften gegen Null gehen. Gruß fusel

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 17:32



Antwort auf diesen Beitrag

Habe vor 2 Wochen noch einen Bericht über Auslandsadoptionen im Fernsehen (BBC1) gesehen. Da hatte ein Ehepaar ebenfalls ein Kind (ja, es war ein Mädchen) aus China adoptiert. Der Berichterstatter sagte, daß man dort die Kinder im Prinzip kostenlos adoptieren kann, aber die Waisenhäuser erwarten eine Spende, und die sollte so um die 1.500,00 Britische Pfund betragen (müßten so um die 2.250,00 Euro sein). Man MUSS quasi FREIWILLIG spenden, wenn Ihr versteht, was ich meine... Ansonsten kommen ja noch jede Menge andere Auslagen dazu. Papierkram, Flüge, Aufenthalt dort (das gezeigte Paar hatte das Mädchen vorher schon mehrmals besucht, und als dann der - ich sage mal Übergabetag - da war, war der Spuk nicht vorbei. Sie mußten noch weitere zwei Wochen bleiben, um diversen Papierkram zu bewältigen. Na ja, aber 22.000,00 Euro? LG Kerstin

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:22



Antwort auf diesen Beitrag

und kann Dir deshalb leider keine Antwort auf Deine Frage geben, sondern mich nur in die Reihe der Fragensteller einreihen. Ich wohne in Luxemburg und habe bisher nur etwas von einem Betrag von 740 € (!!!) gelesen für das Adoptionsdossier. Habe aber bisher noch keinen Termin zu einem Beratungsgespräch gemacht. 22.000 € finde ich UNVERSCHÄMT HOCH, ich bin geschockt. Das grenzt für mich an Menschenhandel. Wenn jemand vielleicht einen Erfahrungsbericht hier reinstellen kann und mich bezüglich der Zahlen beruhigen könnte, wäre ich sehr dankbar. Liebe Grüsse von Bettina

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:23



Antwort auf diesen Beitrag

Im WDR lief letztens ein interessanter Bericht zum Thema Auslandsadoptionen. Unter diesem Link findet man auch jede Menge nützliche Informationen: www.wdr.de/online/news/auslandsadoptionen/index.phtml Ich hoffe, dass hilft dir weiter.

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 14:25



Antwort auf diesen Beitrag

Dass eine Adoption soviel Geld kostet! Welche normale Familie mit einem Kinderwunsch soll dieses Geld aufbringen? Sollte die Adoption nicht umsonst sein? sollten die Eltern nicht noch Geld bekommne, dass sie ein verwaistes Kind adoptieren, denn aus moralischer sicht, sie machen ein Kind glücklicher, als in einer staatsanstalt aufzuwachsen und zweitens, das Kind kostet den Statt nichts mehr. Was genau kostet auch nur 10 000 euro?

Mitglied inaktiv - 03.02.2006, 23:55