3 und mehr

3 und mehr

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Charmed29 am 05.09.2005, 12:36 Uhr

Weiss jemand rat?Die mittlere m,acht sorgen

Hallo ihr lieben,habe drei kinder,meine grosse tochter ist 7 jahre fast und meine kleine ist 2 1/2 und mein sohn ist 7 wochen alt.Bevor unser sohn kam,weinte meine kleine jedesmal wenn sie jemand anspricht,ganz egal wer ,auch aus der familie(das hat sich noch net gebessert.Aber seid paar wochen,weint sie nur noch egal was ist.Es ist nicht leicht,da ein weg zu finden,will ihr so gerne helfen,weiss aber net wie.Sie will auch net mehr mit ihren Papi weggehn,zb spielplatz oder so,weint dann doll und will nur zu mir.Könnte das ne versteckte eifersucht sein?Gehe abends auch mit ihr zu bett,ohne mich schläft sie net ein.Ich wäre für jeden tip dankbar,sie ist auch noch ein unglücksrabe,sie fällt immer,stöst sich zuoft usw,deshalb fließen schon viele tränen.Vielen dank für eure antworten,liebe grüße Charmed

 
4 Antworten:

Re: Weiss jemand rat?Die mittlere m,acht sorgen

Antwort von Yasemina am 05.09.2005, 13:09 Uhr

Hallo charmed,
sorry, zu hören, daß die kleine so unter dem Baby zu leiden scheint. mmh, was mir auffällt, Du schreibst, sie fällt oft und stößt sich usw.- das solltest Du auf jeden Fall vom KiArzt untersuchen lassen, daß kann auch eine Entwicklungs- Störung sein.
Was das weinen betrifft, ich denke schon, daß es Eifersucht ist. Versuch mal, Dir Freiraum zu schaffen, nur für sie. vielleicht kann Dein Mann dann mal die beiden anderen nehmen und Du machst was nur mit ihr!
Wünsche Euch auf jeden Fall, daß es bald besser wird,
Y.- hoffe, die anderen können hier mehr tips geben!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Weiss jemand rat?Die mittlere m,acht sorgen

Antwort von stucki am 05.09.2005, 18:31 Uhr

Hallo,

das mit dem Fallen kann eine Störung sein muss aber nicht. Mein zweiter war auch immer grün und blau, meine Freundin hatte schon den Verdacht ich schlage mein Kind. Leider oder Gott sei dank verletzte sich mein Junge mehrmals als wir bei ihr zu Besuch waren, somit war der Verdacht aus der Welt. Er ist heute mit elf noch ein Tolpatsch und ein Träumer.

Du solltes deinem Kind Zeit lassen, es ist oft nur eine Phase, meine Tochter brauchte man eine Zeit lang auch nur angucken und schon liefen die Tränen.
Lass dein Kind beim baden und wickeln des Babys mit helfen, bezieh sie sooft wie möglich mit ein. Gib ihr kleine Aufgaben und Lob sie dafür.
Mann ich hör mich schon wie eine Supernanny an. Nein ehrlich Zeit haben (lassen) und ruhig bleiben das ist schon die halbe Miete.

Und das mit dem Einschlafen ist für das Alter auch noch Okay.

LG Bernadette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Weiss jemand rat?Die mittlere m,acht sorgen

Antwort von sheilajeddingen am 05.09.2005, 18:39 Uhr

Hallo,
fast ähnliche Erfahrungen habe ich mit meinem Mittleren gemacht. Er war bei der Geburt der Kleinen 4 und der Große war 6, er litt furchtbar unter seiner neuen Rolle. Frei nach dem Motto, wenn ich hier zu kurz komme, mache ich eben negativ auf mich aufmerksam.

Ich ging mit ihm zur Osteopathin, und die fand tatsächlich "psychische" Störungen und Blokaden bei ihm. Er war und ist ein schwieriges Kind und deshalb muß ich regelmäßig mit ihm noch dorthin. Aber die Osteopathin hat ihm oft geholfen und ihn wieder ins seelische Gleichgewicht gebracht zum Glück.

Meine Kleine war auch ein Unglücksrabe zwischen 1 und 2 Jahren. Jede Ecke und Kante war ihre. Das hat sich aber gegeben.

Manchmal kann aber auch eine Sehstörung dahinterstecken.


Also alles Liebe von tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Weiss jemand rat?Die mittlere m,acht sorgen

Antwort von Milena am 06.09.2005, 11:30 Uhr

Ich kenne dieses Verhalten von der Tochter meiner Freundin, die mit 17 Monaten "große" Schwester wurde. Sie hat so ca. alle 5 bis 10 Minuten einen Grund gefunden zu weinen. Und sei es nur, weil ein paar Körnchen Sand auf ihrem Schuh waren ...
Das ist sehr nervig, geht aber vorbei. Jedes Kind hat, seinem Charakter entpsrechend, andere Ausdrucksformen für seine Eifersucht ("extreme Weinerlichkeit" steht in meinem Psychologiebuch als Symptom für Eifersucht).
Bei meiner Freundin hat die Methode "erwünschtes Verhalten positiv verstärken - nicht erwünschtes Verhalten ignorieren" langfristig funktioniert. Also nicht auf die Weinerei reagieren, genauso wenig auf jammerig vorgetragene Bitten, statt dessen immer wieder betonen, dass sie ganz normal sprechen soll und sie ganz doll loben, wenn sie nicht weint in einer Situation, in der sie sonst geweint hätte. Und ansonsten viel Aufmerksamkeit schenken, wenn sie NICHT weint oder jammert.
Auch mein mittlerer Sohn hatte mit ca. 3 eine jammmerige Phase und es hat erstaunlich schnell funktioniert mit der o.g. Methode.
Viel Glück und gute Nerven! Milena

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 3 und mehr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.