Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von kruemel2001 am 01.02.2005, 9:25 Uhr

Scheiß Familienpolitik

Hallo!
Ich bin grad so richtig schön am dampfen und auf der Suche nach nem stabilen Strick.
Seit Januar gibt es ja Lohnsteuerklasse 2 für unverheiratete, zusammenlebende Partner nicht mehr, heisst, das wir jetzt beide in die 1 gekommen sind.
Nu schau ich grad nach meinem Gehalt für Jan. und kipp fast rückwärts vom Stuhl! Ich hab über 200 Euro weniger als sonst raus!!!! Dasselbe vermutlich auch bei Tino, der kriegt für 40 Std. genau dasselbe wie ich für 26 Std., macht über 400!!!!! Euro jeden Monat weniger.
Ja spinn ich denn? Noch ein paar Euro weniger, und wir haben nen Standard wie Hartz IV Empfänger und schuften uns dafür die Seele aus dem Leib. Das kanns ja wohl nicht sein.
Da schreit dieser beschissene Staat nach mehr Kindern. Wie bitteschön soll man die denn unterhalten? Dazu diese horrenden Preise für Kitas, Bücher für die Schule, Fahrkarte, Auto ( wenn wir das nicht hätten, wär Männe arbeitslos, für die paar Kröten muss er auch noch an den Arsch der Welt).....
Ich seh grad mächtig schwarz, mussten vorher schon das Geld zusammenhalten ( einfach mal essen gehen oder geschweige ein Urlaub war vorher schon nicht drin) und jetzt frag ich mich ernsthaft, wie wir das hinbekommen sollen, erst Recht wenn sich mein Verdacht bestätigt.....
Ich könnt kotzen.....

 
6 Antworten:

Wusstest du nicht, dass man in D Kinder nur zum Privatvergnügen bekommt?

Antwort von nini+ am 01.02.2005, 10:37 Uhr

Ich hatte meinen Frustanfall gestern ...

Mit Kindern bist du in diesem Land nur angeschmiert, vorallem als Frau: du bekommst keinen Job (und wenn du einen hast wirst du entweder blöd angemacht oder mit den Worten »jetzt bekommen Sie erst einmal Ihr Kind« abgeschrieben), kein Geld (weil der Partner »angeblich« zu viel verdient /was ist »zu viel« in einer süddeutschen Großstadt), für KiTa-Plätze musst du kämpfen ...

Wer redet hier von Weggehen? Von Urlaub?

Ach ja: solche Gespräche darfst du auch nur mit »betroffenen« Müttern führen, weil es den meisten Männern relativ egal ist (für die geht das Leben trotz Kinder weiter) und dir kinderlose Frauen knallhart ins Gesicht sagen, du hättest dich ja freiwillig dafür entschieden.

Aber ich kann dir nur raten: lass dich heiraten! Als unverheiratete Frau mit Kindern trägst du sonst das gesamte Risiko allein. Im Zweifelsfall bekommst du nichts - kein Unterhalt, Versicherungen musst du extra aufbringen, es wird nichts angerechnet. Du konntest nur all die Jahre, in denen du wegen der Kinder weniger gearbeitet hast, weniger ansparen/ einzahlen.
Ich hatte auch diesen »falschen« Stolz, fehlgeleitete Emanzipation (bin aber auch nicht verheiratet (c:)

LG
nine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hab die Konstellation nicht so genau verstanden

Antwort von marit am 01.02.2005, 10:43 Uhr

Ihr seit vorher beide in der 2 gewesen und habt also beide Kinder, aber nicht zusammen?

Das blöde ist, daß man steuerlich sowieso der Arsch ist, wenn beide Partner arbeiten und man Kinder hat. Ob man verheiratet ist oder nicht macht da kaum einen Unterschied. Das Splitting zahlt sich ja nur dann aus, wenn der eine Partner gar nicht oder nur geringfügig arbeitet.

Daher bin ich schon lange dafür, das Ehesplitting abzuschaffen und stattdessen wie in Frankreich ein Kindersplitting einzuführen, was dann natprlich auch Alleinerziehenden zugute käme.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hab die Konstellation nicht so genau verstanden

Antwort von kruemel2001 am 01.02.2005, 11:13 Uhr

Hi!
Ich hab ein Kind mit in die Beziehung gebracht und wir haben 1 gemeinsames. Tino ist mit der Geburt des Lütten in die 2 gekommen, hatte vorher auch die 1, ich hatte sie durch meine Tochter schon vorher.
Tja, heiraten..... haben wir irgendwann mal vor, aber bis jetzt fehlte das Geld und nu erst recht.
Wir hatten auch schon überlegt, nur wir 2 beide zum Standesamt ohne große Feier oder so, die kann man später immer noch machen.
Meine Mum hat sogar selber den Vorschlag gemacht, aber Tinos Eltern einschliesslich gesamter Verwandschaft wären stinksauer. Ich würde mir meine Hochzeit auch anders vorstellen, ist ja nicht sehr romantisch mal eben schnell ja zu sagen und wieder zur Tagesordnung überzugehen, aber so, wie es nu aussieht, ist es die einzige Möglichkeit nicht zuviel zu verlieren. Antrag hab ich ja schon vor fast 3 Jahren von ihm bekommen*gg*
Schwiegerdrachen meint nur, das können wir uns ja über den Jahressteuerausgleich wiederholen... na ganz Klasse, was nützt mir ne Zahlung einmal im jahr, wenn es jeden Monat fehlt?
Man ich könnte schon wieder, weiß nur nicht wie es heisst.....
Alle Politiker in einen Sack und draufdreschen, man erwischt garantiert den richtigen!
Verzweifelte Grüße Susi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wusstest du nicht, dass man in D Kinder nur zum Privatvergnügen bekommt?

Antwort von marit am 01.02.2005, 11:27 Uhr

naja nini,
aber krümel arbeitet doch auch, insofern ist zweimal Steuerklasse 1 kein großer Unterschied zur Verteilung 3 und 5, bzw. ist identisch mit IV/IV für Verheiratete. Da kann gerade das Heiraten für viele Frauen auch eine Einkommensfalle sein - die bekommen dann nämlich, wenn sie weniger verdienen Klasse 5 und haben noch weniger raus als vorher, während der Mann das, was er nun mehr bekommt sehr bald als normal und "seinen Beitrag" ansieht.

Kruemel,

mein Mann und ich haben auch nur standesamtlich mit einer kleinen Feier für die engsten Freunde geheiratet, weil mein Mann damals gerade arbeitslos war und wir dann wirklich mal was rausbekommen haben. Wenn du keine Lust hast, dich mit den nervigen Schwiegereltern auseinanderzusetzen mußt du ihnen ja gar nicht erst sagen, daß ihr heiratet.
Ich finde, daß Eltern oder Schwiegereltern nicht das geringste Recht haben, sich in so intime Entscheidungen einzumischen - wär mir wurst, wenn sie sauer sind.

Daß ihr so wie es jetzt ist an Steuern einiges zurückbekommt ist doch vielleicht gar nicht so übel. Kannst du nicht viele Dinge, die monatlich laufen (Versicherungen, Strom, Zeitungsabos etc) einfach auf einmalige Jahreszahlungen umlegen? Dann hast du die monatliche Belastung ja auch weg und ihr zahlt es dann von der Steuerrückerstattung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Marit

Antwort von kruemel2001 am 01.02.2005, 11:30 Uhr

Du kennst meinen Schwiegerdrachen nicht! An dem Aufstand hätten wir noch in Jahren zu knabbern.
Naja, Deine Idee ist garnicht sooo schlecht, aber.... nu kommt der Haken.... ich weiß ja garnicht, WAS wir zurückbekommen und wann.
Ach, alles scheisse....
LG Susi, die jetzt zur Spätschicht hechten muss und eigentlich schon weg sein müsste

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hi Marit, Abschaffung Ehegattensplitting....

Antwort von tinai am 01.02.2005, 13:27 Uhr

... Du sprichst mir so aus der Seele und dann würde ich gleich noch die Familienversicherung für erwerbs- und kinderlose Ehefrauen abschaffen.

Stattdessen die Förderung für Kinder erhöhen!!!!!

Das Ehegattensplitting ist eine völlig anachronistische Einrichtung! GAnz absurd wird es, da manche nur heiraten, um die steuerlichen Vorteile mitzunehmen. Wir hatten die auch als ich in den letzten Zügen des Studiums war, aber ich hätte trotzdem geheiratet, auch ohne den steuerlichen Vorteil.

Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.