Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Frosch am 04.05.2006, 9:52 Uhr

Nochmal zur Ernährung von kindern!

Hallo!

Manche Mütter stellen es so hin, als hätten sie keine Kontrolle über die Ernährung der Kinder. Da sagt eine zB.: "Hachja, außer Nutellabrot ißt er halt so gaaar nichts!". WER hat denn Nutella angeboten? Auch bei einer anderen, deren Tochter sich ausschließlich nährstoffrei ernährt: Die Kleine ißt sehr gerne! Aber Kinderpingui, Milchschnitte, Gummibären... Und bekommt oft vor dem Mittagessen noch eine Kleinigkeit, "weil sie es halt unbedingt will". Und die Mama wundert sich, wenn die Tochter dann keinen Hunger mehr hat.

Solche Exemplare gibt es zuhauf. Ich denke, als Elternteil sollte man von Anfang an darauf achten, was das Kind bekommt. Aber auch mal zwischendurch naschen lassen - denn ein Verbot weckt die Gier nach Süßem erst. Mein Sohn kriegt auch mal Schoki, aber KEINE Industriesüßis wie Milchschnitte/Pingui/etc. Er spuckt auch diese komischen grellrosa Fruchtgummis in hohem Bogen wieder raus, weil sie ihm nicht schmecken. Gummibären mag er gerne. Es gefällt mir, daß er nicht jeden Müll mampft, sondern weiß, was lecker ist :-)

Aber trotz allem neigt er zum "Moppeln". Er bewegt sich viel und ist den ganzen Tag draußen, trotz allem müssen wir etwas achtgeben. Er ist ein sehr guter Esser (ganz die Mama? Oder der Papa? Da sind wir uns noch nicht einig)

LG Antje

 
34 Antworten:

Re: Nochmal zur Ernährung von kindern!

Antwort von Elamaus am 04.05.2006, 10:05 Uhr

Hallo, ich habe es selbst im Bekanntenkreis miterlebt, wie Eltern ihre Kinder mit Essen zustopfen. Da brauchte bloß das Baby anfangen zu weinen & schon wurde mit der Flasche aufgesprungen - nach dem Motto "Es könnte ja Hunger haben."
So ging es immer weiter - das Kind wurde älter & bei jedem Besuch sah man, daß dieses Kind nur mit Essen in der Hand stand - ob draußen o. drinnen. Gut, die Mutter ist selbst von klein auf an mollig gewesen sowie auch der Vater (genetisch bedingt?), aber muß man dann ein Kind von klein auf an so mit Essen vollstopfen?!

Bei meinem Mann & mir ist es so: wir sind (mittlerweile) Beide mollig (als Kinder & Teenager NIE!), ABER unser 2 Jungs sind schlank. Allerdings sind die 2 Racker sehr wählerisch (nörgelich) beim Essen. Zu Naschen gibt es sehr selten & nur in Maßen!
Leider(!) wird unsere Erziehung spätestens bei den Großeltern zum Teil zunichte gemacht, d.h. sie bekommen dort mehr zu Naschen als zu Hause. Mein Mann & ich drücken da meist beide Augen zu, weil spätestens zu Hause wieder ein "anderer Wind" weht. *g*

Manchmal wünschte ich mir auch, daß meine Kinder weniger wählerisch beim Essen wären - aber ich werde sie zu nix drängen. Der Schuß könnte sonst nach hinten los gehen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal zur Ernährung von kindern!

Antwort von annikala am 04.05.2006, 10:30 Uhr

also ich hab ja den thread angefangen und es war nie die rede davon, wenn ein Kind krank ist.

Es ist nur so, dass die Kinder "fett gefressen werden" (also bitte bei 3 Stück Kuchen wird mir schlecht) und die Frage danach, wann gibts Abendessen. *kopfschüttel*
Das zeugt doch davon, dass die Kinder überhaupt keine Beschäftiung haben.

Es kann doch nicht angehen, dass Kinder die zum "moppeln" neigen, Zugriff auf den Süßigkeitenschrank haben!
Warum gibts denn nicht mal einen salat vor dem Essen?
Oder eine Suppe?

Ja klar, Snickers etc aufzureißen ist halt bequemer als ne Suppe zu machen...
Cola, limo anstatt apfelsaftschorle, wasser etc.

Ich finde es unverantwortlich, auch von Großeltern, Kindern alles zu geben.

Die Kleine von der ich spreche, kann ihr Kopf, wegen des Doppelkinns, kaum noch bewegen.
Wenn sie rennt ist sie innerhalb von 2 Minuten knallrot und pumpt!
????Und sie körperlich total gesund!

Ihre Mutter hat hochgradig Zucker, gerade deshalb verstehe ich es nicht!


annika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

mich mal einmische

Antwort von sindy 29 am 04.05.2006, 10:45 Uhr

hallo

also marvin(knapp3jahre).ist ein schlechter esser.war schon immer so.er ißt kaum was zum frühstück (halbes brtötchen mit wurst oder käse)und das ist schon viel..zum mittag bekommt er von der kiga aus.da ißt er auch kaum was und zum abendbrot,ist es mal mehr mal weniger.deswegen bin ich froh,wenn er zwischendurch mal eine MILCHSCHNITTE oder jogurt,kekse ist.er neigt nicht zum mobbel werden.er ist 103cm groß und wiegt 14kg..wir eltern,sind auch nicht "mobbelig".
also bekommt marvin,das was er will.ABER in maßen.ich ärgere mich immer wieder,wenn wir bei oma+opa sin,das er vor den abendbrot noch mit süßigkeiten voll gestopft wird.weil das gibt es bei uns nicht.er mag zwar kaum süßigkeiten,aber seine geliebten haribos,die könnte er den ganzen tag essen,wenn er durfte..
sindy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal zur Ernährung von kindern!

Antwort von Tathogo am 04.05.2006, 10:46 Uhr

Ja klar sind es DIE ELTERN die die Fäden in der Hand halten.

Aber wie ich unten schon schrieb:Meine Kinder sind SO unterschiedlich,obwohl ich natürlich Beide gleich ernähre und sie wie gesagt das Gleiche Kiga Essen bekamen und jetzt im Schülerladen auch ;o)


Trotz dass ich selbst sehr übergewichtig war habe ich meine Kinder gesund und vollwertig ernährt-da ich eben NICHT den gleichen "Fehler" machen wollte wie meine Mutter:Die wusste es auch nicht besser und dachte wohl ich würde verhungern....Teller leer essen und immer schön Zwischendurch was "einschieben" Süssigkeiten als Lob usw...

Wie ich aber jetzt an meinen eigenen Kindern sehe(eins eher mollig,eins spindeldürr)ist es also doch auch Veranlagung....

LG
Tanja(die vor einiger Zeit noch 109 Kilo(bei 1,65 m) wog und die sich mit WW um 78 Pfund erleichtert hat ;o))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wenn auf Bewegung und Ernährung geachtet wird werden Kinder nicht fett!

Antwort von Claudia36 am 04.05.2006, 11:12 Uhr

Egal ob sie da veranlagt sind oder nicht!
Heutzutage sitzen die Kinder viel zu viel vor PC, PC-Spielen und Fernseher.
Es fehlt die Bewegung.
Sie müssen schon in der Schule genug sitzen und die 3 Stunden Schulsport in der woche machen dAS kRAUT NICHT FETT!

Viele Eltern lasse ihre Kinder aus Furcht es könnte was passieren , nicht mehr alleine auf den Spielplatz oder sonstwie draußen toben.
das Meißte wird mit dem Aute gefahren, Kinder schon morgens mit dem Auto in die Svhule gebracht.
Kaum noch ein Kind ist in Sportgemeinschaften! Treibt außerschulisch Sport oder fährt Fahrrad z. B. in die Schule und zurück!
Da liegt der Hase begraben.
Dann gibt es nur noch schnelles Essen, weil sich keiner mehr die Zeit nimmt was vbernünftiges zu kochen.
Die Familien essen getrennt, jeder der nach Hause kommt nimmt sich irgend etwas, gemeinsames Essen- Fehlanzeige.
Verbot von Süßigkeiten fördert esrt die Gier danach!
Und so könnte ich noch vieles aufzählen.

Meine Beiden Mädchen sind normalgewichtig bis dünn!
Sie essén jeden Tag eine warme Malzeit, jeden Morgen Frühstück bevor sie aus dem Haus gehen.
Könnten jederzeit was Süßes essen denn die ganzen Ostersachen stehen noch in ihren Zimmern aber kaum etwas wird alle!
Sie sind beide im Sportclub ( tauchen die Große, Leistúngssport Schwimmen die Kleine und sie lernt jetzt noch Tauchen)
Die Großeltern sind auch nicht dünn und wir müssen auch etwas darauf achten was wir essen.
Ich bin nbei 169 mit meinen 60 kg etwas unzufrieden aber nicht dick!

Die ganze Ernährung hat auch viel mit Erziehung zu tun.

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wenn auf Bewegung und Ernährung geachtet wird werden Kinder nicht fett!

Antwort von Tathogo am 04.05.2006, 11:19 Uhr

Liebe Claudia-SO kannst du dass leider nicht verallgemeinern.

Natürlich ist ein gewisser grad "Veranlagung" dabei,sonst wären alle die die viel Essen und sich wenig bewegen dick und dass ist definitiv NICHT so...ich jedenfalls kenne genug Leute die Unmengen essen und für die das Wort BEWEGUNG ein Fremdwort ist und die gertenschlank sind...

Und Meinewenigkeit muss zB halt EXTREM auf die Ernährung achten und ich muss VIEL Sport machen um einigermaßen klarzukommen.

Also,so easy wie du das siehst ist es leider nicht.

Ich gebe dir allerdings recht wenn du sagst dass die meisten Kinder sich heutzutage eindeutig ZU WENIG bewegen.

LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wenn auf Bewegung und Ernährung geachtet wird werden Kinder nicht fett!

Antwort von Babsi am 04.05.2006, 11:24 Uhr

Hallo Claudia! Da muss ich Dir leider wiedersprechen. Ich kenne so ein Kind, das ist den ganzen Tag am rennen, ist 7 Jahre und die Eltern achten sehr auf die Ernährung.... das Kind hat eine Stoffwechselstörung, und nimmt statt ab immer weiter zu... Natürlich bekommt dieses Kind hin und wieder auch was süsses, aber echt nur gemäsigt!
Alternative wären hammerharte Tabletten.... lg. Babsi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

stimmt nicht!

Antwort von IgelMama am 04.05.2006, 11:34 Uhr

Ich achte sehr auf Ernährung und Bewegung.Fernseher läuft hier extrem selten und PC am Wochenende mal ne Stunde.Dafür sind meine Kids den ganzen Tag draußen und meine Große macht mehr als einen Sport.

Meine Tochter ist trotzdem ein Moppelchen und das war sie schon bei ihrer Geburt,die Hebamme sagte mir damals,meine Maus wäre mit Übergewicht(knapp 4,5 Kg)zur Welt gekommen.

Meine Söhne kamen beide zu früh zur Welt und hatten dafür dann doch noch ein stattliches Gewicht von 3,5Kg (4,5Wochen zu früh)) und 3,7 Kg (3,5 Wochen zu früh).Der ältere ist normal gebaut,der jüngere sozusagen ne Hungerharke,wo die Rippen raus stehn.

Meine 3 Kids essen völlig normal,Süßes gibts bei uns kaum,dafür mehr Obst,zu jedem Essen gibts nen frischen Salat dabei und mein Moppelchen ißt für ihr Leben gern Salatgurke.

In der Familie meines Ex gibts sehr viele Übergewichtige,ebenfalls in der Familie meines Vaters.Mein Mann (Vater meines Jüngsten) ist genauso dünn wie der Kleine,sein Vater ebenso,die Cousins von meinem Jüngsten auch,....

Es hat schon mit Veranlagung zu tun,was für eine Figur ein Kind haben kann,auch wenn man sonstwie auf Bewegung und Ernährung achtet.

Tschau Marion

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

STimmt definitiv so pauschal nicht!

Antwort von tinai am 04.05.2006, 11:37 Uhr

Es sind auf jeden Fall mehrere Faktoren:

Ein wichtiger ist die Bewegung, der zweite ist aber das Essverhalten, das vorgelebt und antrainiert wird.

Die Kinder meiner Bekannten bewegen sich enorm viel und schauen kein fern. Aber sobald sie "Quak" sagen, haben sie was zum Essen - das war von Geburt an so. Das hilft auch wenig, dass es fast ausschließlcih "gesunde" Sachen sind. Auch die kalziumreiche Banane und drei süße Äpfel können ansetzen - insbesondere in Kombination mit Fett.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Claudia!

Antwort von Frosch am 04.05.2006, 11:39 Uhr

Hallo!

Das stimmt definitiv nicht - es gibt sowas wie Veranlagung. Genauso wie es die Veranlagung zum dürr (meine NICHT dünn) sein gibt, die Veranlagung zu Herzkrankheiten/Krebs etc.

Also bitte nicht mit Halbwissen prahlen *freundlichgrins*

PS: Mein Sohn schaut NUR sonntags die Sendung mit der Maus

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wenn ich so viel essen würde wie ich wollte:

Antwort von Frosch am 04.05.2006, 11:42 Uhr

Hallo!

... hätte ich mindestens 10 Kilo mehr auf den Rippen.
Dazu muß ich sagen, daß ich kein Daueresser wäre oder ungesund essen würde. Mein Körper verwertet Nahrung anders. Und solange ich mich zurückhalte, ist es OK. Ich gehöre zu denjenigen, die nach 2 Abenden Schokisünde ca. 1 Kilo mehr haben. Und das, obwohl ich mich viel bewege, leider.

LG ANtje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Frosch-ich reich dir die Hand...und mit mir sicher noch so einige andere"Leidensgenossinnen"...muss das

Antwort von Tathogo am 04.05.2006, 11:45 Uhr

schön sein zu essen was und soviel man will und nicht zuzunehmen...;o))
LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Da kenne ich einige MÄNNER *grmpf*

Antwort von Frosch am 04.05.2006, 11:49 Uhr

Sind zwar spindeldürr - das ist u.U. auch nicht gerade hübsch anzusehen - aber sie können essen, andauernd, so viel sie wollen. und nehmen nicht zu...

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

*handreich*

Antwort von wassermann63 am 04.05.2006, 11:49 Uhr

Hallole,

mein Großer dürfte so ungefähr dieselben Maße und Gewichte haben wie deiner. Also eher schlank *hüstel* ;-)
Auch er ist ein sogenannter schlechter Esser, aber ich muss ehrlich gesagt zugeben, dass das ausschließlich in meiner Verantwortung liegt. Ich möchte jetzt nicht unbedingt sagen "Schuld", aber dieses schlechte Gegesse wird ihm a) von mir vorgemacht und b) von mir und meiner Mutter unterstützt.

Und da ich mich nicht scheue, auch mal Fehler einzugestehen und vielleicht irgendwie wieder uaszubügeln, gehe ich seit neuestem so vor: Süßigkeiten (auf die er wie jedes Kind mit Zucki-Gen steht) gibt's nur NACH dem Essen (weil er zum Glück im Kiga seinen Nachtisch nur bekommt, wenn er fertig gegessen hat - an dieser Stelle: vielen Dank lieber Kiga!!). Bei den Mengen darf er schon fleißig mitzählen - na ja, es hapert zwar noch etwas, aber immerhin. Wenn ich sage: 2 Stück nimmt er nur 4. Bei 1 Stück waren's fünf ;-(

Des Weiteren nehme ich es jetzt strenger mit den "Ess-Regeln", das heßt, relativ feste Essenszeiten und Essen hauptsächlich bei Tisch...

Leider lebe ich ihm immer wieder vor, dass ich selbst hier mal nen Happen hinter die Kiemen drücke, dort mal in nen Appel beiße .. Deshalb ist erst mal angesagt: vor der eigenen Haustüre kehren und dann kann ich versuchen, die bisherigen Erziehungsfehler wieder gut zu machen. Bis dahin freue ich mich, dass er im Kiga so gut isst :-)

Lg
JAcky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Da kenne ich einige MÄNNER *grmpf*

Antwort von Tathogo am 04.05.2006, 11:50 Uhr

Das ist ja auch erwiesen-Frauen haben definitiv MEHR Fettzellen und tun sich generell schwerer mit dem Abnehmen....anderer Stoffwechsel oder sowas ;o))
Phhhhh
LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Um Gotteswillen, wollte keinen angreifen

Antwort von Claudia36 am 04.05.2006, 11:51 Uhr

Es war nur eine Verallgemeinerung warum heutzutage so viele Kinder übergewichtig sind!

Das einige Krankheitsbedingt dick sind weiß ich auch.
Veranlagung ja aber man muß sehen was man daraus macht.
Wenn ich eine Veranlagung habe Herz. Kreislaufprobleme zu bekommen muß ich mein Leben darauf einstellen das dies nicht geschieht.
Ebenso mit anderen Veranlagungen.
Bei einer Veranlagung für " Dick" müssen die Kinder nicht " fett " sein.Sondern nur etwas pummelig!

Ich selbst arbeite auf einer Station auf der Leute kommen mit Herzproblemen ( Klappen, Baybässe.....)
Ich betreue sie auf ITS nach OP!
Es sind fast ausschließlich Dicke bis ser Dicke Leute die es mit dem herezen bekommen ( bis auf einige Ausnahmen wo Veranlagung eine Rolle spielt) Und es kommt fast immer durch falsche Ernährung.
Diese Leute können es sich aber nicht erklären warum sie krank geworden sind ( ich esse doch garnicht viel) Wenn man dann sieht was sie in sich hineinstopfen , wird einem Schlecht. lach!
Ehrlich!
Falsche Ernährung und falsche Essgewohnheiten sind zum großen Teil anerzogen.
Bei der älteren Generation spielt immer noch eine Rolle das der Teller leer gegessen wird!
Das wollen z. T. Großeltern heute unseren Kindern weiß machen.

Scheckt es dir denn nicht, du hast doch gar nix gegessen.
Koste das doch mal.
Iss doch mal was du bist zu dünn!

GRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Da kenne ich einige MÄNNER *grmpf*

Antwort von IgelMama am 04.05.2006, 11:53 Uhr

Ja,der meinige :-)
Aber bei ihm ist es in der ganzen Familie so,die sind alle dünn,auch unser Lütte und seine Cousins.Lütte wird nächsten Monat 2 Jahre alt,85cm und hat immer wieder Probleme,trotz daß er gut futtert,9 - 9,5Kg zu halten (er kam mit 3,7Kg zur Welt).

Tschau Marion

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Claudia

Antwort von Tathogo am 04.05.2006, 11:59 Uhr

Nö,hatte es auch nicht als Angriff aufgefasst-mich störte nur ein bissl deine Verallgemeinerung,aber es war ja absichtlich verallgemeinert so wie ichs jetzt verstehee?!

Ich hab übrigens ua auch im Kathetherlabor gearbeitet und auch DA ist es NICHT so dass es fast außschliesslich DICKE sind-das stimmt nicht(oder sollte das auch nur wieder"verallgemeinert " sein...?)

Ach und noch was(nur am Rande) :Es heisst BYPASS,nicht Baybass*g*
Nix für ungut!
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Claudia 36 - stimme dir zu

Antwort von mini99 am 04.05.2006, 12:10 Uhr

Hallo!
Es gibt natürlich immer wieder Ausnahmen, aber im allgemeinen, liegt es bei Kinder sehr wohl oft an mangelnder Bewergung und natürlich oft am falschen Essen.
Mein Sohn ist auch schlank, er ist beim Essen sehr heikel und wählerisch, aber das ist mir lieber, als wenn er alles reinstopfen würde.
Und übrigens, unsere Schokoosterhasen liegen auch noch im Körberl, weil sich Thomas nicht viel aus Schoko macht.
Liebe Grüße
Traude

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Kinder lieben Essen

Antwort von SilvanaR am 04.05.2006, 12:19 Uhr

alle beide essen schon immer gerne und vor allem am allerliebsten Gemüse und Salat und Obst.
Dazu fahren sie inliner, rad , bewegen sich viel und schauen kaum fern.
Sind aber für ihr Alter ziemlich schwer - meine große mit 5 1/2 jahren 118cm und 23kg und die kleine mit gerade 4 - knapp 110cm und 17kg.
Aber lt. kinderärztin sind sie nicht speckig, voll fit und ich soll mir keien gedanken machen (ich sah als Kidn auch leicht rundlich aus und bin jetzt 62kg auf 1,76cm ganz gut )
Da beide Neurodermitis haben und hoch allergisch auf div. Farbstoffe reagieren gibts eh kaum Süßkram oder so fertiges zeug.
Und dennoch sind sie nicht dürr!!!!
Aber ich geniesse es schon, neidische Blicke von anderen Mütter zu bekommen, wenn meine beiden zum Abendessen gedünsteten brokkolie mit selbstgemachter Kräuter-joghurtsoße haben wollen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

silvanar

Antwort von annikala am 04.05.2006, 12:38 Uhr

hey wie machst du die jogurthsauce?

(nur aus reiner neugier) schmeckt bestimmt lecker :-)
annika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Tathogo

Antwort von Claudia36 am 04.05.2006, 12:43 Uhr

Tschuldigung da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen, ich schrei´be mit 2 Finger-Suchsystem... und da kommt man schnell mal auf die falsche Taste!!!!

Das mit den " Dicken" war eine Verallgemeinerung. Ich schrieb ja , bis auf wenige Ausnahmen!
In der Regel sind es 3/4 " Dicke" Und 1/4 Dünne bei uns zur OP!

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Der Umgang allgemein mit Lebensmittel...

Antwort von didda 79 am 04.05.2006, 12:49 Uhr

Hi,

...der sollte Kinder von Anfang an vermittelt werden.
Also dass man nicht mit Essen wirft, nichts anbeisst und dann wieder zurücklegt, nichts wegschmeisst grundlos.
Letzten Urlaub sah ich Szenen, da graute es mir echt.
Club, all inklusive, also Fressurlaub bis zum Umfallen für Manche.
Kinder mit Eltern, Kinder schreien nach Pommes, Eltern lassen den Kinder den Teller bis zum Rand anfüllen mit Pommes, Kroketten, Fischstäbchen, Schokotörtchen.
So, der halbe Teller wird gegessen, Mama ich mag nicht mehr.
Macht nichts, wir sind ja im URlaub!!
Oder ein ca.6 Monate altes Baby hatte jeden, wirklich jeden Morgen einen halben weissen Wecken in den HÄnden, den es dann angesabbert und beleckt hat, der danach am Tisch liegengeblieben ist.
Und ich muss ehrlich sagen, bei manche Familien brauchte man gar nicht lange rätseln ob die zusammengehören.
Mutter fett, Tochter fett, Sohn fett, Mann.....spindeldürr;-))
Sorry, ich wollte mich jetzt nicht über Dicke auslassen, bin ja selber im MOment alles andere als schlank, will es aber ändern, aber manchmal kommt es mir so beabsichtig vor und Eltern lernen den Kindern den Umgang mit Essen gar nicht mehr.
LG Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: annikala

Antwort von SilvanaR am 04.05.2006, 13:38 Uhr

huhu annika
das geht ganz einfach - ich nehme Joghurt, dann kommt da Saft von einer halben Zitrone dran und ein ein wenig Milch (so dass es eine soße gibt)
Salz, Pfeffer, halt gewürze, je nachdem was die Kinder mögen - meine mögen wenig Salz aber viel Zitrone.
Dann schicke ich beide raus in den garten ans Gewürzebeet und die schauen dann was reinkommen soll, meist schnittlauch, Petersilie, Majoran etc.
Ich mach alles rein, was sie anbringen.
Wichtig ist, es muss den Kindern schmecken.
Das passt dann super auf Gemüse drauf - oder einfach nur Pellkartoffeln dazu (die lieben meine kalt vom vortag)
Karotten kann man mit dem Sparschäler in streifen schneiden und 2 Minuten andünsten - dazu nudeln kochen und mit den Möhrenstreifen vermischen. Das lieben die beiden auch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

danke werd das

Antwort von annikala am 04.05.2006, 13:59 Uhr

demnächst mal ausprobieren :-)
schmeckt bestimmt lecker.

merci :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wenn ich mir das so durchlese

Antwort von max am 04.05.2006, 14:06 Uhr

kann ich es allerdings nicht so ganz glauben. Keines der Kinder hier bekommt anscheinend Süssigkeiten, bzw. die Kinder hier wollen alle so gut wie keine Süssigkeiten. Milchschnitte sowieso total verpönt usw.

Sorry, aber ich glaube nicht dass es der Realität entspricht. Lisa isst relativ viele Süssigkeiten denke ich. Allerdings weniger Schoko als mehr Schokoreiswaffel, Schokokipferl, normales Kipferl, Marmalade(vollkorn)toast, Germknödel,...

Alle ihre Freunde naschen gerne und auch viel (tw. viel mehr als Lisa). Keines der Kinder die ich kenne ist dick. Gut, Lisa ist viell. etwas schwer für ihre Größe (112cm, 20kg) aber noch im Normbereich. Sie hat einen sehr breiten Rücken und noch Ansätze vom Babybauch (alles sehr fest, kein Speck).

Andererseits isst sie liebend gern Obst (Melone, Erdbeeren,...).

Ich kann mir einfach nicht vorstellen dass alle Kinder sich hier wirklich und freiwillig so gesund ernähren.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wenn ich mir das so durchlese

Antwort von IgelMama am 04.05.2006, 14:21 Uhr

Meine Kids haben viele Nahrungsmittelallergien,da geht kaum was Süßes(Milch,Ei,Nüsse,Farbstoffe,...).Daher hatten wir zu Ostern auch kein süßes Körbchen (weil Schokolade fällt weg wegen Milchallergie),sondern es gab ein Kuschel-Lämmchen für jedes Kind.
Und weil meine 3 eben diese Allergien haben,weichen wir auf andere Sachen aus.Meine Tochter knabbert gerne Schlangengurke wie andere Kinder Chips nebenbei futtern.
Mein Junior1 wiederum mag tomatiges lieber.
Junior2 machts wie die Große,er futtert auch gerne Schlangengurken (hab unterwegs immer was mit,gerade bei dem Wetter ist es auch schön erfrischend).

Tschau Marion (die selber auch kaum Süßes ist)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wenn ich mir das so durchlese

Antwort von annikala am 04.05.2006, 14:26 Uhr

mein sohnemann stirbt für tomaten...da läßt er sein geliebtes kau(maoam) stehen....

er darf süßigkeiten essen nur in Maßen...wenn man Kinder keine Schoki etc gibt, gerade dann, denke ich, werden sie gierig und das schlägt irgendwann auf die Figur.
Er darf 1-2 Stück am Tag essen und jetzt in der Eiszeit darf er auch ein Eisi schlecken...

aber ansonsten koch ich nach WeightWatchers und in der Kita wird eh nur vollwertig gekocht.

annika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

*LACH* - dann wirst Du kaum glauben können,...

Antwort von Frosch am 04.05.2006, 14:26 Uhr

...daß meine Nichte als Kleinkind nie Schoki aß. Sie hat lieber Käsebrot oder Oliven gegessen. Das hat sich natürlich irgendwann gelegt (sie ist jetzt 13 Jahre) ;-)

Mein Sohn ißt auch gerne deftig, aber zu einem Stück Kuchen oder Schoki zwischendurch sagt er nicht "nein" (hab ich ja geschrieben)

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wenn ich mir das so durchlese

Antwort von IgelMama am 04.05.2006, 14:30 Uhr

Ojeh,dann hoffe ich,daß das auf uns nicht zutrifft *ganz entsetzt durch die gegend schaue*,meine Kids essen keine Schoki wegen der Allergien.
Ich hoffe ja,daß diese Allergien wieder verschwinden,aber dann hoff ich auch mal,daß sie dann keinen Nachholbedarf haben und Unmengen an Schoki verschlingen ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wenn ich schoki esse dann muss ich immer ne wurst danach esse

Antwort von annikala am 04.05.2006, 14:40 Uhr

weils mir zu süß ist

annika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich sag ja gar nicht...

Antwort von max am 04.05.2006, 14:42 Uhr

dass alle Mütter hier die Unwahrheit sagen. Trotzdem kann ich nicht ganz glauben dass alle Kinder hier so gut wie nie was Süßes essen und alles nur in Maßen usw.

Und Lisas 1. Wort nach Mama, Papa war übrigens Fleisch. Sie ist heute noch ein absoluter Fleischtiger.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wenn auf Bewegung und Ernährung geachtet wird werden Kinder nicht fett!

Antwort von babyschmuserle am 04.05.2006, 14:52 Uhr

Wollte hier auch mal etwas einwerfen. Es muss hier doch bitte auch zwischen Kleinkindern, Kindern und ERwachsenen unterschieden werden. Kleinkinder und Kinder verbrauchen in der Regel viel mehr Energie als bsplw. ein Erwachsener. Also bitte nicht alles über eine Kamm scheren.
LG
Pascale

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich sag ja gar nicht...

Antwort von SilvanaR am 04.05.2006, 15:53 Uhr

meine Bekommen ab und zu süßes.
Aber wenig, da 1. Meine große Lactoseintoleranz hat und 2. auf Zucker mit hyperativität reagiert (und da reichen 3 Gummibären)
Aber wenn meine Kinder was bekommen, dann anständige Qualität - dafür halt nicht so viel.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.