*
Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Finfant am 09.06.2014, 22:47 Uhr

Nachbarn beileidigen mein Kind und mich :-(

Hallo!

es ist ne lange Geschichte.....aber heute, war es einfach nur noch schlimm :-(

das ganze fing an (nach dem Tod von meinem Mann) das die Nachbarn (Garten an Garten) sich über die Hecke aufgeregt hatten (sie seien zu hoch und drohten mir mit dem Anwalt.....nach 30 Jahren) OK.....dazu muss ich sagen, das sie gerne mein Haus hätten, dies haben sie mir 2-3 Wochen nach Michaels Tod gesagt! ICH verkaufe mein Haus nicht.......dann haben sie versucht, mein Mädel zu sich zu ziehen (mit Süßigkeiten und Klebebildchen) aber mein Kind lässt sich nicht "bestechen" und ging dann nicht mehr rüber!

die beiden sind Kinderlos.....und heute morgen haben sie Nadine und einen Schulfreund verbal angegriffen (es war ungefähr 11 Uhr) die beiden saßen auf der Wiese und hörten Musik und spielten ein Brettspiel und haben sich dabei unterhalten (beide Kinder sind 11 Jahre) da haben sie Nadine beschimpft...viel zu laute Musik....! Nadine hat dann mich gerufen (ich war in der Küche) und dann ging es los: Nadine sie sowas von frech, nicht erzogen, ICH war nur blöd (und viele mehr Beleidigungen) und sie hoffen, das Nadine in der Schule mal was auf die "Fr...." bekommt *ohne Worte* (ich war fassungslos und.....Nadine und ihr Freund....waren sprachlos und sagten gar nichts mehr)

ich hab dann mit Kathrin (meiner erw. Tochter) telefoniert und diese wollte dann mit mir auf die Polizei...Anzeige wegen Beleidigung...bringt dies was??? ich denke nicht!

ich bin immer noch fassungslos, wie es sein kann, das erwachsene Menschen so mit Kindern reden! und glaubt mir, meine Kleinste ist wirklich nicht frech.....aber sie gibt Antwort, wenn sie sich zu unrecht behandelt fühlt!

SHIT, ich mag keinen Nachbarschaftsstreit.....aber, "Freunde" werden wir wohl nicht mehr :-(((

lg, Andrea

ps. was soll ich machen??? es ist mein Haus....mein Garten.......dürfen jetzt keine anderen Kinder mehr Nadine besuchen??? weil dies die Nachbarn stört :-(((

 
26 Antworten:

Re: Nachbarn beileidigen mein Kind und mich :-(

Antwort von Christine70 am 09.06.2014, 23:00 Uhr

ohje du arme :(
ich kann das nachvollziehen, habe auch so eine nachbarin. deren sohn wollte damals unser haus haben, aber die finanzierung haute nicht hin. also haben wir das haus bekommen und seitdem macht sie uns das leben schwer. anfangs konnte man es noch ignorieren, aber seit etwa einem jahr ist es extrem. noch bin ich ruhig, mal sehen wie lange noch.

am besten du sagst ihnen klipp und klar, du wirst das haus nicht an sie abgeben, damit müssen sie klarkommen. kommen sie nicht klar damit, sollen sie dich und deine familie ignorieren. sollten sie aber nicht mit den beschimpfungen aufhören, würde ich mich vielleicht mal bei einem anwalt beraten lassen. muß ja nicht sofort eine anzeige sein, nur eine beratung, welche möglichkeiten du hättest.

ich weiß, daß sowas an die substanz gehen kann :(

Re: Nachbarn beileidigen mein Kind und mich :-(@Christine70

Antwort von Finfant am 09.06.2014, 23:14 Uhr

Christine, das Problem ist, das ich mir gar keinen Anwalt leisten kann!

Ich hab heute zu ihnen gesagt, das ich mein Haus NIE verkaufe und als Antwort kam : so ein "Hexenhaus" möchte eh keiner haben...!

Nadine hat inzwischen Angst :-( vor denen!

tja, und wir wohnen Garten an Garten!

lg, und Danke Andrea

Re: Nachbarn beileidigen mein Kind und mich :-(@Christine70

Antwort von Anscha am 09.06.2014, 23:44 Uhr

Ein Anwalt muß ja nicht gleich sein, aber vielleicht Schlichtungsstelle?
Ein Schlichter soll vermitteln zwischen den Parteien.

Re: Wie hoch ist denn die Hecke?

Antwort von Franke am 09.06.2014, 23:51 Uhr

Kannst ihnen ja sagen, bei diesem herzlichen Verhältnis kann die Hecke doch überhaupt nicht zu hoch sein.

Re: Nachbarn beileidigen mein Kind und mich :-(

Antwort von desire am 10.06.2014, 6:31 Uhr

ich würde ihnen knallhart sagen das nächste Mal wenn sie dein Kind beleidigen ist die Polizei vor Ort....vergiss die Zeugen nicht dass nicht wirklich laute Musik gehört wird. Sowas armes geht überhaupt nicht, ein Kind zu beleidigen um einen Streit zwischen ERwachsenen am Flammen zu halten...sag ihnen das dass das kein erwachsenen Verhalten ist. Ist es ja auch nicht, sie sollten sich schämen und das Kind da mit reinziehen...ekelhaft sowas.

Rede auch mit deiner Tochter dass sie sich im Garten möglichst dort aufhält wo diese Leute sie nicht sehen oder erwischen können und wenn dann soll sie sie ignorieren, ihnen den Rücken zudrehen usw.

Hast du eine Rechtschutzversicherung?

Re: Nachbarn beileidigen mein Kind und mich :-(

Antwort von fracla am 10.06.2014, 7:17 Uhr

Falls du schon eine Rechtschutzversicherung hast, gilt sie auch für Nachbarschaftsstreit? Ansonsten erkundige dich mal, wie viel dich eine solche Versicherung kosten würde und wenn du es dir leisten kannst, schließe sie vorsichtshalber ab. Da gibt es auch gewisse Klauseln, dass man z.B. die Versicherung 6 Monate oder so, bevor man zum Anwalt geht, abschließen muss. Und versuch mal viel Besuch zu haben (so, dass die Nachbarn es nicht merken), damit verschiedene Leute als Zeugen fungieren können.
Ich wünsch dir viel Kraft!

Re: Nachbarn beileidigen mein Kind und mich :-(

Antwort von shinead am 10.06.2014, 9:01 Uhr

Ganz ehrlich: zeige sie an!

Ja, das bringt im ersten Moment nichts. Aber wenn sich die Vorfälle häufen, dann ergibt sich daraus etwas.
Gerade wenn Du Dir keinen Anwalt leisten kannst: mach es!

Erkläre Deiner Tochter, dass sie keine Angst zu haben braucht. Wenn die Nachbarn wieder mal meckern sollten: Dich rufen und weghören.

Rein aus Protest würde ich jetzt einen Pool aufstellen und ALLE Freunde und Freundinnen regelmäßig einladen!

Re: Nachbarn beileidigen mein Kind und mich :-(

Antwort von Nurit am 10.06.2014, 9:25 Uhr

Natürlich dürfen noch andere Kinder Dein Kind besuchen und damit das dann nicht wieder eskaliert oder sich auch ohne Grund noch mehr steigert, musst Du jetzt etwas tun.
Ich bin anders als Du, von mir hätten die direkt einen dermaßenen Einlauf bekommen.., wenn Du dazu aber nicht der typ bist, würde ich Anzeige erstatten, denn normalerweise hören solche Dinge nicht von selbst auf und steigern sich noch. Mein Rat: sofort im Keim ersticken!

Re: Nachbarn beileidigen mein Kind und mich :-(

Antwort von lambogenie am 10.06.2014, 9:53 Uhr

Ihr Armen! Das ist echt eine blöde Situation!
Leider kenne ich das, wir haben hier auch total blöde Nachbarn, die sich übe alles beschweren und auch mal meinen Neffen beim Fußballspielen total blöd angegangen sind.
Allerdings bin ich anderer Meinung, als die Vorschreiber. Das ganze mit Anzeige, Gegenschlag etc. aufzuputschen, bringt gar nichts, denn rechtlich kann man da gar nichts machen und so verschärft sich die Situation noch mehr.
Auch wenn es schwer fällt, würde ich versuchen, ruhig zu bleiben, sich nicht provozieren zu lassen und sie zu ignorieren. Wirklich absolut nicht beachten, noch nicht mal anschauen. Verhaltet euch im Garten ganz normal, auch von eurer Seite sollte nichts provokantes kommen. Das hat bei unseren Nachbarn gut geholfen.
Sprich mit Deiner Tochter darüber, sag ihr, dass es leider arme Menschen gibt, die in ihrem Leben nicht glücklich sind und deshalb unberechtigt mit anderen Streit suchen.
Wünsche DIr gute Nerven!
GlG

Re: Nachbarn beileidigen mein Kind und mich :-(

Antwort von Häsle am 10.06.2014, 10:06 Uhr

Ich bin mit solchen Nachbarn aufgewachsen. Sie wohnten in der Wohnung über uns. Als Kinder haben wir uns eigentlich eher einen Spaß daraus gemacht, wenn die sich aufgeregt und uns beschimpft haben.

Sie wohnen immer noch dort, und jetzt wohnt mein Bruder mit seiner Familie in unserer damaligen Wohnung (da Eigentum). Es wird immer schlimmer, weil die Nachbarn sich in den letzten 30 Jahren noch mehr ihres Verstandes weggesoffen haben.

Inzwischen ist die nächste Generation herangewachsen, und die Kinder händeln das genauso wie wir damals. Ignorieren bis drüber lachen. Wenn der Idiot zu laut schimpft, singen die Kinder schöne Lieder ;-)

Wir haben uns übrigens gegen Anzeigen entschieden, weil sowas erfahrungsgemäß eingestellt wird, auch bei länger andauerndem Nachbarschaftsstreit und Wiederholungstaten. Und gerade solche Idioten fühlen sich dadurch dann noch in ihrem Verhalten bestätigt. Aber die gravierenderen Ausfälle werden notiert, mit Datum, Zeit und Zeugen (mit deren Unterschrift). Falls nämlich wirklich mal mehr passieren sollte als nur debile Beschimpfungen, hilft so ein Tagebuch schon.

Erkundige dich, welche Regeln bei euch in der Gemeinde gelten (bzgl. Heckenhöhe, Ruhezeiten etc.) und haltet euch daran. Dann weißt du, dass man euch nichts vorwerfen kann.

Re: Nachbarn beileidigen mein Kind und mich :-(

Antwort von Fredda am 10.06.2014, 11:12 Uhr

Ich würde es entweder über einen Schlichtungsstelle oder auf "geistigem" Weg versuchen d.h. meinen inneren Schalter umlegen (hilfreich meine ewigen Buchtipps "Healing Relationships", "Aufwachen, dein Leben wartet" und halt The Work von Byron Katie als Methode).

Re: Nachbarn beileidigen mein Kind und mich :-(

Antwort von Aprilscherz2000 am 10.06.2014, 12:06 Uhr

Ganz ehrlich bei solchen Nachbarn würde ich entweder die Hecke auf 2m (oder darf man nur 1,8 m) wachsen lassen oder nen Zaun ziehen.Notfalls nen billigen Maschendraht und dann mit efeu bewachsen lassen.Ausserdem würde ich bei der Polizei doch mal nachfragen, was man da tun kann.Manchmal hilft auch das ein Polizist diese Leute auf ihr inkorektes Verhalten hinweist.

LG Chrissie

Re: Nachbarn beileidigen mein Kind und mich :-(

Antwort von hiloe am 10.06.2014, 17:41 Uhr

Hallo,

bei uns hier in Bayern gibt es für Geringverdiener die Möglichkeit sich einen Beratungshilfeschein beim Amtsgericht zu holen, sofern keine Rechtsschutzvers. o.ä. vorhanden ist, die die Kosten übernehmen.

Damit kann man sich bei einem Rechtsanwalt informieren.

Hab einen Link gefunden:

http://www.justiz.de/formulare/index.php

und hier: Antrag auf Beratungshilfe


Eine Anzeige bringt m.E. nichts, da weiterer Ärger vorprogrammiert ist und die Verfahren oft eingestellt bzw. auf den Privatklageweg verwiesen werden.

Viele Grüße

^noch 1 Chance:

Antwort von ungewohnt am 10.06.2014, 19:03 Uhr

Gespräch oder schriftlich: ich verbitte mir sämtliche Unverschämtheiten, mir oder meinem Kind gegenüber.
Beim nächsten Vorfall:
dein Kind spielt im Garten und - außerhalb der Ruhezeiten - schalte einen CD-Player mit Kindermusik auf Normallautstärke direkt hinter den Zaun.
ICH würde dies - außerhalb der gesetzlichen Ruhezeiten - , dann stundenlang laufen lassen. Wenn dann Geschrei käme, würde die Musik lauter und lauter - bis dieses Geschrei (dies natürlich laut sagen) nicht mehr zu hören ist....
Meiner Erfahrung nach: wer den längeren Atem hat..... (weil kein Job oder unzufrieden usw.) DA kann man leider nur Gegenschütze auffahren.

Re: ^noch 1 Chance:

Antwort von desire am 10.06.2014, 19:28 Uhr

bei Ruhestörung hat SIE dann aber schneller die Polizei da als ihr lieb ist bei solchen Leuten....

AUSSERHALB der Ruhezeiten

Antwort von ungewohnt am 10.06.2014, 19:36 Uhr

also 11 Uhr morgens ist KEINE Ruhezeit und da würde ich - NACH erfolgter Kontaktaufnahme beschallen!

Re: AUSSERHALB der Ruhezeiten

Antwort von desire am 10.06.2014, 19:52 Uhr

dann können sie dir genauso die Polizei auf den Hals hetzen....die stehen dann vor deiner Tür und bitten dich leiser zu machen...was hast du dann davon?

Grenzen setzen!

Antwort von Seansmama am 10.06.2014, 20:01 Uhr

Unser Vermieter-Rentnerpaar langweilt sich ja auch gewaltig und da sie ja auch an meiner Tür vorbeikommen, gab es immer was zu bemängeln und Briefe schreiben kann er ja auch nett. War dann bei einem Anwalt und alles was nicht mietrechtrelevant ist, kann man getrost ignorieren, also hab ich hier mindestens 4 Briefe vom letzten Jahr liegen. Was jetzt aber ungemein hilft, sie einfach zu ignorieren, nicht grüßén, einfach nicht beachten und sie ins Leere laufen lassen, ist mir gerade am Freitag mit Bravour gelungen, als sie im Keller rumwirtschaftete und sie mich angiftete .... einfach seelenruhig dran vorbeigehen. Versuch es, auch wenn es noch so schwer fällt. Vielleicht als nettesEtwas: Wenn ihr in den Garten kommt und sie anfangen zu wettern und ihr ein Handy mit Video habt, gleich auf Aufnahme stellen und filmen, wortlos. Letztendlich zählt bei Polizei und Gericht nur Beweise. , Beweise, Beweise.
Geh mal auf die Seiten von www.jurathek.de und da ins forum, dort gibt es die Abteilung Mietrecht, die geben immer schnell kostenlos Antwort, geht auch auf www.recht.de. Was du nicht darfst ist Beleidigung und die Musik darf bei denen nciht zu hören sein, überhaupt nicht! Ich mach das hier von 8 Jahren Mietzeit ganz aktuell 2 Jahre mit, weil ich unserer Vermieterin unterstellt habe, ich sei wohl ihr neues Hobby und seitdem ist sie sturzbeleidigt und suchen nach Dingen, dass wir ausziehen. Wie gesagt, Ruhe bewahren, vielleicht lassen sie es bleiben, wenn sie merken, dass von eurer Seite keine Reaktion kommt, meine hier sind bis ein paar Ausraster aller paar Wochen handzahm geworden und gehen uns auch aus dem Weg

Re: Grenzen setzen!

Antwort von Finfant am 10.06.2014, 20:25 Uhr

Hallo! erstmal DANKE an alle, die geschrieben haben!

Wie schon geschrieben, geht das ganze schon etwas länger (2 Jahre) und vor einem Jahr wurde mir mit dem Anwalt gedroht, wenn ich die Hecken (an der Grenze,( auf meiner Seite)zu ihrem )Grundstück) nicht runterschneiden würde. Wir haben dieses Haus schon seit 30 Jahren und die Hecke ist mindestens seit 15 Jahren knapp 2 Meter hoch! und seitdem grüßen die mich und mein Kind nicht mehr...bzw. es wird auf alles geachtet was wir machen (mir wurde sogar gesagt, wenn ich Nadine ein paar Schuhe weniger kaufen würde, könnte ich mir auch einen Gärtner leisten! *kopfschüttel* Die Hecken schneidet mein Schwager und mein Bruder (wenn dieser ins Saarland kommt)

Umziehen kann und möchte ich gar nicht! das Haus ist schuldenfrei und Nadine und ich gefällt unser Haus und Grundstück!!! Miete könnte ich von meiner Rente (Witwenrente) gar nicht bezahlen...

Wenn wir im Garten Musik hören oder die Kinder im Garten spielen, hören dies natürlich die Nachbarn. Es ist eine kl. Siedlung....wenn die Nachbarn im Garten sitzen, kann ich auch jedes Gespräch mithören...! und wenn diese feiern, hab ich halt immer das Schlafzimmerfenster zugemacht und NIE was gesagt!

Ich mag so einen Streit überhaupt nicht :-( aber, die Beleidigungen vorallem gegen mein Kind......geht GAR NICHT!) Es fielen viele Beleidungen, alles aufzuzählen, wäre zuviel (es wurden auch böse Worte über meinen verstorbenen Mann gesagt *wein*, aber, da bin ich ins Haus.....und hab die Kinder mitgenommen!)

lg, Andrea

ps. meine Freundin (Mama von dem Freund meiner Tochter) meinte zu mir, das die Nachbarn genau wissen, wo sie mich verletzen können....eben über meine Tochter und meinen Mann :-(

Re: Grenzen setzen!

Antwort von Seansmama am 10.06.2014, 21:10 Uhr

Und genau das wissen sie, wo sie ansetzen müssen bei dir! Ich würd mich mal vor Ort kundig machen bei der Polizei, von wegen Anzeige, aber ich denke, dazu brauchst Du Beweise.
Denen ist vermutlich die Hecke zu hoch, weil sie nicht richtig drüber gucken können. Ich hab keine Ahnung, wie hoch eine Hecke sein darf, es gibt da Verordnungen vielleicht bei der Stadt.
Wie gesagt, versuch es mit ignorieren, erklär das auch deine Kind. Und ich würd mich auch direkt in den Garten pflanzen und warten bis sie ankommen und es aussitzen, auch wenn du platzt. MIr ging es genauso, aber man bekommt Übung und der Streithammel wird lustlos, wie hier vor Ort.
Und brav das Handy mit Aufnahmeknopf drücken, für den Fall der Fälle, sollte eine abschreckende Wirkung haben.

Da ist ganz sicher etwas dran...

Antwort von lastunicorn am 10.06.2014, 21:11 Uhr

es sagt sich immer leicht, dass man sich so etwas nicht zu Herzen nehmen soll, aber es verletzt doch.

Du wirst die beiden alten Grantler nicht ändern können, aber du musst dafür sorgen, dass deine Kleine und du gewappnet seid gegen solche Attacken. Erkundige dich genau, wie das Nachbarschaftsgesetz und eure Gemeindeordnung aussehen und sichere doch dahin gehend ab, dass deine Hecke kein Diskussionspunkt mehr sein kann. Was du auf deinen Grundstück pflanzt und wir du es pflegst, spielt nur eine Rolle, wenn dadurch das Grundstück der Nachbarn verletzt wird. Du könntest direkt hinter der Hecke fröhlich fiese Kräuter wachsen lassen, deren Sämereien noch fröhlicher vom Wind auf der Nachbarn Grund fliegen... sie könnten nichts dagegen tun. :-D Solange deine Hecke weder zu hoch noch zu dich an der Grundstücksgrenze ist... Wurscht! Ist die Hecke ursprünglich auf der Grenze gepflanzt worden, um beide Grundstücke voneinander zu trennen, verhält sich das noch wieder anders... schau einfach ins Gesetz. Das findest sicherlich auf der HP eures Justizministeriums und die Gemeindesatzung auf der HP deiner Gemeinde.

Anzeigen, Anwalt etc. bringen dich eher nicht weiter. Schiedsgericht wahrscheinlich auch nicht, wenn deren Ziel ist, euch heraus zu ekeln. Verändere dein Verhalten und deine Einstellung und lass' deren jämmerliches Getue nicht an dich heran.

Aber warum?

Antwort von ohno am 10.06.2014, 21:32 Uhr

Wenn Dein Mann noch leben würde, hätten sie das Haus doch auch nicht kaufen können oder ?

Kannst Du nicht, mit Schwager oder gutem Freund oder jemandem, der resolut auftritt, ein Gespräch mit denen führen? Bevor es ganz schlimm wird? Ich finde Nachbarschaftsstreitigkeiten, wie Du, absolut unnötig und es mindert meiner Meinung nach auch die Lebensqualität in Eurem zu Hause. Das keine Freundschaft daraus entsteht ist klar, aber da Du eh eine Lösung suchst, diese Menschen zu umgehen, musst Du später nicht denken: Hätte ich nur... .

Ich finde die Situation mehr als unangenehm und würde mich mit solchen Nachbarn garnicht mehr wohlfühlen. Mit der Aktion wurde deutlich eine Grenze überschritten. Wenn Du Dich nicht wegekeln lassen willst, musst Du die Leute sofort und deutlich in ihre Schranken weisen. Egal ob mit Polizei, Schreiben vom RA or what ever. Wenn es Dir zuviel wird, wehr Dich. Wenn Du es noch Jahrzehnte aushalten kannst, schalt auf Durchzug. Die Situation wird Dich und Deine Tochter über kurz oder lang aber in Eurer Lebensqualität einschränken.

Die Idee einer Vorschreiberin hier, offensichtlich zu filmen bzw. zumindest so zu tun, während Ihr beleidigt werdet, reflektiert vllt im Nachhinein das eigene Verhalten, wenn sie es mitbekommen.

Wie hätte denn Dein Mann gehandelt?

VG ohno

Man wird sie nicht ändern, du musst dich ändern!

Antwort von Seansmama am 10.06.2014, 22:03 Uhr

Ich bin ja auch recht schnell oben auf der Palme, ... gewesen, aber bei manchen Leuten bringt das Reden nix, da ist es schade um die Zeit, ich hab es auch versucht, letztendlich bist du in allem Schuld, ... auch an der Erderwärmung
Man wird von solchen Leuten einfach kein Recht bekommen und der Punkt bei mir war, als ich die Erklärung bekommen habe: Ich muss ihnen garnichts erklären!
GUT, von da an, war es vorbei, er muss nichts mehr bei mir! Das schlimmste ist wohl, dass er auch keine Antwort auf seine ausführlichen Aufzeichnungen bekommt, dass hätte Wochenlangen Briefwechsel mit mir gebracht, d. h., die Freizeit wäre gesichert. Nein, keine Reaktion drauf, was soll er tun? Die alte Schachtel sitzt über mir und platzt vor Wut

Re: Kopf hoch!

Antwort von Franke am 10.06.2014, 22:21 Uhr

Höhe unter zwei Metern ist wohl schon mal nicht ungünstig für Dich.

Gleiches gilt für "seit 15 Jahren" diese Höhe.

Dann könnte noch interessant sein, welches Bundesland es ist und welcher Abstand zur Grundstücksgrenze. Oder wurde einvernehmlich auf die Grenze gepflanzt - da gelten dann auch noch mal andere Regeln.

In Bayern gibt es Verjährung, falls diese Auskunft zutrifft:

http://www.frag-einen-anwalt.de/Wie-hoch-darf-eine-Gartenhecke-zum-Nachbarn-sein-und-gibt-es-Verjaehrungsfristen---f158135.html

Mehr als fünf Jahre gleiche Höhe - der Anspruch auf Rückschnitt ist verjährt.

Re: Aber warum?

Antwort von Finfant am 10.06.2014, 22:22 Uhr

Hallo!

Genau das ist es doch!!! wenn mein Mann noch leben würde......und darum sind sie "froh" das er verstorben ist! *denk-ich-mir-mal*??? Ich weiß es nicht.

Wir waren früher fast Freunde....ich hab mit ihnen gelitten, als die Nachbarin nicht schwanger geworden ist....als es hieß, sie kann keine Kinder bekommen...:-( und ALT sind die Nachbarn nicht, sie sind beide mitte 40!

Wie mein Mann gehandelt hätte, er wäre sprachlos und absolut SAUER gewesen. Selbst ICH, hätte nie mit sowas gerechnet, niemals nie! Michael hat ab und an, gerne mal ein Bier mit dem Nachbar getrunken....alles war normal, halt eine ganz normale Nachbarschaft! und Nadine ging immer gerne rüber, bis es halt Überhand nahm, bzw. es Nadine unangenehm war, weil sie sie immer beschenken wollten! und das wollte mein Kind halt nicht.

so muss Schluss machen, Nadine schläft noch nicht.....ist so heiß *schulterzuck*

lg und nochmals DANKE Andrea

Re: Grenzen setzen!

Antwort von Mama mal 5 am 11.06.2014, 9:30 Uhr

habe jetzt nicht alles gelesen aber ich finde das wirklich ganz,ganz schlimm.
Was ich machen würde ist vielleicht einen Brief schreiben und zwar würde ich mir dann alles von der Seele schreiben was Euer Verhältnis zueinander betrifft und das du nicht verstehen kannst warum sie so geworden sind.
Würde aber auch klar machen das du dir das nicht mehr länger gefallen lässt weil sie kein Recht haben so mit euch umzugehen.
Vg Steffi

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.