Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Tai am 17.09.2018, 19:54 Uhr

Moment - meine Frage war.....

Meine Frage war nur, ob es tatsächlich häufiger vorkommt, dass mit pflegebedürftigen alten Menschen sachlich über ihr weiteres alltägliches Leben gesprochen werden kann und sie auch selbst den Wunsch haben, in ein Altenheim zu ziehen.
Da hätte ich nämlich die größte Hochachtung davor.

Ich selbst muss mich übrigens überhaupt nicht auf den Kopf stellen und jemanden zwangsweise in ein Pflegeheim einweisen. Was soll das? Meine Eltern leben nicht mehr.

Nur erlebe ich in letzter Zeit zu oft, wie hart das Alter zuschlägt, und die Kinder oder andere Verwandte mit der Pflege und Regelung ans Ende ihrer Kräfte geraten.
Und sich nicht kümmern ist wohl auch für die wenigsten eine Option - wer will schon seine Eltern oder lieben Verwandten in einer urinstinkenden verkoteten versifften Bude vegetieren lassen?

Natürlich ist es großartig, wenn die alte Generation im eigenen Heim versorgt werden kann. Und oft ist ja der Pflegegrad nicht so hoch und das Leben in den eigenen Räumlichkeiten baulich weiterhin möglich.
Das sehe ich auch als beste Möglichkeit.
Eine 24-Stunden-Kraft (meist aus Polen) ist für viele Familien auch eine große Hilfe.

Aber wenn es nicht geht?

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.